» »

Blutsenkung

I=sabvelhle86 hat die Diskussion gestartet


was bedeutet es wenn die Blutsenkung DEUTLICH über dem Normalwert liegt??

Bei mir ist das schon seit einem Jahr der Fall (immer um die 40 zu irgendwas z.B. 48:30)..

Bin erst 21, sonst gesund (RR immer 120/80) und hatte auch keinerlei Krankheiten o.ä. die letzten Monate..

Wie kann das sein ???

Antworten
I|sabyel]le8x6


Achja und ich würde gerne Blutspenden, hat das irgendeinen Einfluss??

Awskxe


hi! Sicher schliesst eine erhöhte Blutsenkung Deinen Wunsch Blutspenderin zu sein zur Zeit aus. Immerhin besagt eine erhöhte BSG (ich glaube so war das Kürzel für die Senkung :-) daß in Deinem Körper etwas im Ungleichgewicht ist.

Manchmal sind es nur die Tonsillen (Mandeln, die zumeist nicht gebrannt und mit Zucker überzogen angeboten werden) die gerade reagieren. Dann ist die BSG "auch" erhöht.

Solange nicht klar ist was da ungleichgewichtig ist suche halt weiter.

Viel Erfolg Dir

Aske

sxchnul:lerdexvil


hi

da ich regelmäßig zur korntolle muss, meinten die ärzten der normale wert liegt bei 10-20 kommt auf den arzt drauf an, darüber scheint irgendetwas im körper nicht zu stimmen, da du noch jung bist.

lg schnullerdevil

Ixsabe9lle8]6


I don't know...

Aber es ist schon über längere Zeit so und all meine anderen Werte sind im absoluten Normalbereich...

Mein Arzt meinte auch irgendwas von ner Infektion im Körper aber SO lange ???

Und wenn wirklich was wäre sind ja auch andere Werte (weisse Blutkörperchen o.ä.) betroffen oder ???

Keine Ahnung, ich war in der Zeit auch einmal Blutspenden und hab keine Nachricht bekommen dass was nicht i.O. ist, seltsam...

Obwohl ich WEISS dass meine Blutsenkung jenseits von Gut und Böse ist :-/

p/etra]_60


ratlos

Hallo,

auch bei mir ist die Blutsenkung seit 1/2 Jahr deutlich erhöht: 58/82, alle anderen Werte sind im Normalbereich. Fühle mich körperlich ok. Meine Ärztin meint, dass derart hohe Werte nicht durch Mandeln oder Zahnfleischentzündungen erklärbar sind.

Habe jetzt alle möglichen Untersuchungen mitgemacht, zum Glück alles ohne Befund. Onkologie/Hämatologie kommt noch. Hat jeman d einen guten Rat für mich ???

Jsanex-82


Die BSG ist im Normalfall ein Parameter, mit dem man eine Entzündung feststellen kann, die irgendwo im Körper abläuft.

Die BSG reagiert im Regelfall deutlich schneller als andere Laborparameter (Leuko's, CRP,...)

Allerdings erholt sich die BSG auch am schnellsten wieder.

Wie gesagt ist da vermutlich irgendeine Infekiton, die sich gerade abspielt.

Hast du deinen Arzt mal wegen Rheuma gefragt?

Soll jetzt keine Ferndiagnose ein, aber ich könnte mir das zumindest als mögliche Ursache vorstellen.

JXanve-x82


Ach ja,

Blutspenden würde ich dir nicht empfehlen.

Auch wenn du denen vom Blutspendedienst nichts davon sagst und einfach spendest, werden die dein Blut dann später verwerfen. Die kontrollieren diese Werte bei den Konserven.

Du sollest nicht spenden gehen. Der Nächste, der dein Blut dann bekommt, kassiert dann nämlich auch die Enzündungsmediatoren (Botenstoffe, Überträger) und wenn der eh schon geschwächt ist, wird ihm das garantiert nicht gut tun.

Jrerexmima


Aber man wird doch normalerweise benachrichtigt wenn was mit den Werten nicht i.O. ist, ist bei uns in der Klinik auf jeden Fall so!!!

jgosCe;fa02


Hallo!

Ich (67Jahre) war auch vor einigen Tagen beim Arzt - meine Blutsenkung erreicht auch immer höhere Werte. Jetzt sind sie bei 31/64 und er ist auch etwas ratlos wieso sie so hoch sind.

Seit längerer Zeit leide ich auch unter Brennen in den Blutgefässen - zuerst nur in den Beinen und jetzt auch in den Händen.

Kann es mit meiner Schilddrüsenoperation vor einem halben Jahr zusammen hängen?

c{hUar,lxyb


zu Erhöhungen kommt es bei bestimmten Veränderungen der Eiweißkörper oder der roten Blutkörperchen im Blut.

Entzündungen, Infektionen

Erhöhungen erst nach ein bis mehreren Tagen zu erwarten. Auch der Abfall bei Besserung erfolgt sehr langsam (mit einer Halbwertszeit von 4-6 Tagen).

Rheumatische Erkrankungen und Kollagenosen (Rheumatische Arthritis, Lupus Erythematodes, Sklerodermie, Panarteriitis nodosa, Arteriitis Temporalis,..)

Maligne Tumoren

Paraproteinämien (abnorme Proteine im Blut bei bestimmten Formenvon Blut- bzw. Lymphdrüsenkrebs; Plasmozytom, Morbus Waldenström). Sehr starke Erhöhungen möglich.

Eiweißverluste bei Nierenschäden (nephrotisches Syndrom)

Herzinfarkt (nach 2-3 Tagen; kann wochenlang erhöht bleiben)

Lungeninfarkt oder Lungenembolie

Leberzirrhose

Leichte Erhöhungen vor der Monatsblutung der Frau

Einnahme der "Pille"

Schwangerschaft

Hypercholesterinämie, Hypertriglyzeridämie

Blutarmut (bes. bei großzelligen Formen wie der Vit.B12/Folsäuremangel- weniger bei kleinzelligen wie der Eisenmangelanämie)

Dextraninfusionen

CFhapmp5agny


Ich schlage alle Rekorde!!! :°(

Hallo alle zusammen!

Ich wollte mich etwas schlau machen und habe beschlossen, dass ich hier alle Rekorde schlage! Mein Blutsenkungswert beträgt 82/94, sprich, akute Entzündung. Aber die Ärzte sind ratlos: mir geht es beschi...en (Krämpfe im Magen, Fieber um die 39, ab und zu Bewustlosigkeit, Schmerzen... usw.), aber alle Innenorgane sind in Ordnung. Ich habe schon Ultraschalls, Magenspiegelungen (mehrere), Darmspiegelungen, Röntgen, alles mögliche gemacht - die Ärzte können aber trotzdem nichts finden. Lag zwischenzeitlich auch schon im KH. Die mussten mich aber mit fragenden Gesichtern und Schmerzmitteln in der Hand entlassen... So geht es mir schon seit rund 12 Tagen. Mein Zustand verschlechtert sich und die Blutsenkung steigt und steigt...

Ich habe langsam keine Kraft mehr gegen diese Entzündung/Infektion zu kämpfen :-(

Dabei sollte ich noch sagen, dass ich erst 19 bin. Bei Körpergröße 1,72 m wiege ich 59 kg und kann mich nicht ein mal an die letzte Grippe erinnern die ich hatte. Sprich, ein gesunder Mensch, den es aus heiterem Himmel getroffen hat. UND WIE!!!

Ich wäre um jeden Rat und Unterstützung dankbar...

z@i^geun{e9rixn


Hallo, auch ich schließe mich an, meine Blutsenkung ist seit Jahren!! erhöht. 60/80.

Allerdings ist die Harnsäure auch erhöht 6,6 oder 7,2. Das ist glaube ich ein Befund für Gicht? Würde auch die BKS erklären. Vor 2 Monaten habe ich mir die Gallenblase mit Stein entfernen lassen, auch diese machte große Beschwerden. Vielleicht lag auch da immer eine Entzündung vor.

Leider machen sich die Ärzte heute nicht mehr die Mühe nachzuforschen.

Hatte sogar in schlechten Zeiten (mit der Galle) einen CRP Wert von 18.7 - dreifach erhöht. Selbst da geschah nichts. Jetzt nach der Gallen-OP liegt der Wert glatt in der Norm, vielleicht auch meine BKS??

Vorher mußte ich eine Magenspiegelung machen und siehe da, ich hatte Helicobakter, die mit einer scheußlichen Therapie hoffentlich ausgerottet sind.

Hat noch jemand Erfahrung mit CRP - BKS -Helicobakter ???

liebe Grüsse

Zigeunerin

Mriri%sf/avd


Bei mir war die Blutsenkung über Monate erhöht. Arzt ratlos. Bis ein Zahn anfing weh zu tun und dann letztlich gezogen wurde. Da wurde die BKS wieder normal...

T&heCGurxse


bei mir leigt die blutsenkung bei 10/30, das ist doch nicht soo sehr erhöht, oder?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH