» »

Wieviel Wasser soll man am Tag maximal trinken?

wgeiblbicxh28


jn , also bringen mediziner einem blödsinn bei.... ich hatte nämlich in der ausbildung auch medizinische fächer ( arbeite bei behinterten) und da haben wir gelernt , daß das durstgefühl schon warnsignal ist.....

und eben daß ausreichende flüssigskeitszufuhr wichtig ist.

ich merke es auch bei mir selber. richte ich mich nur nach meinem durstgefühl , trinke ich viel zu wenig ( halber liter am tag der so)

so , und jetzt bist d u dran....

jxn


@weiblich28

> jn , also bringen mediziner einem blödsinn bei...

Nein. Sie bringen dir das bei, was dem momentanen Wissensstand entspricht. Daß der Wissensstand der Medizin in einem sehr hohen Maße von den Wünschen der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie abhängt, muß ich dir vermutliche nicht erzählen. Nahezu alle Weiterbildungsangebote, Forschungsprojekte und Informationsveranstaltungen werden von diesen Interessensgruppen initiiert. Von Sponsoring und Incentives mal gar nicht anzufangen. Was in der Medizin gängiger Wissensstand ist, hängt also primär von den Interessen dieser Industriezweige ab, was erheblichen Einfluß auf das hat, was letztendlich verbreitet und erforscht wird.

> ich hatte nämlich in der ausbildung auch medizinische

> fächer (arbeite bei behinterten) und da haben wir gelernt,

> daß das durstgefühl schon warnsignal ist...

Man lernt dort auch, daß Cholesterin Ursache von Herzinfarkten ist. Man lernt, daß Kalorien Übergewicht verursachen, daß Übergewicht zu Arthrose führt, daß Allergien unheilbar sind. All das sind falsche Informationen. Nur weil etwas ex cathedra verbreitet wird, muß es nicht zwangsläufig richtig sein.

> ich merke es auch bei mir selber. richte ich mich nur nach

> meinem durstgefühl, trinke ich viel zu wenig

Und welche Beschwerden bekommst du dann?

wleiblmidchv28


naja , kopfschmerzen usw!!!

also das mit den 2- 3 litern , die man jeden tag trinken sollte , stimmt definitiv ( auch wenn das durstgefühl was anderes sagt) und die pharmaindustrie hat schon gar nix mit dieser these zu tun.

C"at.OjesKs


Ich denke schon, dass jn recht hat, auch wenn ich mich nie so gut ausdrücken könnte. Wenn man die Texte mal ohne Vorurteil liest, erklären sie so ziemlich alles und beantworten alle Fragen, die ich mir über das Thema gestellt habe, aber nie selbst beantworten konnte. Und warum ist es nicht logisch, zu essen wenn man Hunger hat, und zu trinken wenn man Durst hat?! Klar, viel Wasser trinken hat bestimmt seine Vorteile. Bei der Unterstützung von Diäten z.B. Und manche Menschen müssen bestimmt mehr Wasser zu sich nehmen, aufgrund irgendwelcher körperlichen Fehlfunktionen. Aber ansonsten höre ich darauf, was mein Körper. Wenn er sagt, ich soll was essen, dann esse ich, wenn er Wasser möchte, kriegt er Wasser. So einfach ist das...

jtn


@weiblich28

> naja , kopfschmerzen usw!!!

Ich will das gar nicht anzweifeln, aber ich möchte zu bedenken geben, daß die allermeisten Menschen keineswegs Kopfschmerzen usw. bekommen, wenn sie keine drei Liter am Tag trinken. Wenn du bei zuwenig Flüssigkeitszufuhr solche Beschwerden bekommst, dann gibt es da offensichtlich noch andere Ursachen.

> also das mit den 2- 3 litern, die man jeden tag trinken sollte,

> stimmt definitiv (auch wenn das durstgefühl was anderes sagt)

Es stimmt möglicherweise für dich, weil du ansonsten Beschwerden bekommst. Aber deshalb darf man das dann nicht pauschalisieren.

Ich kann auch feststellen, daß mit der große Zeh juckt, wenn ich nicht täglich eine Banane esse. Aber daraus darf ich nicht ableiten, daß jeder ständig Bananen essen muß... ;-)

> und die pharmaindustrie hat schon gar nix mit dieser

> these zu tun.

Vermutlich nicht. Aber das hat auch niemand behauptet. Es ging ja nur darum zu verdeutlichen, wie die Meinungsbildung bei Ärzten gesteuert wird.

w1eibl?ich2x8


oh mann , ich sag nicht , daß ich bei keinen drei litern am tag kopfscherzen bekomme , sondern wenn es zu wenig ist( und nicht mal 1 liter am tag i s t zu wenig , hab aber meist nicht mehr durst ).. klar , nur die böse böse industrie will uns dazu bringen , so viel zu trinken.... aber wenn einer halt nach seinem durstgefühl nur für nen halben liter am tag durst hat , ist das auch ok... logisch....

mann , mann , mann.

we d u für d i c h von dieser these überzeugt bist , ok , aber verbreit das doch bitte nicht in so nem forum...

außerdem war die ursprüngliche fragestellung eh ne ganz andere , da ging es nämlich um z u viel und mehr als die empfohlenen drei liter.....

ok , ich kann jetzt auch keine wissenschaftlich fundierten beweise bringen , aber ich denke mal , daß es nicht umsonst überrall empfohlen wird ( eben das mit den 2-3 litern täglich und bevor der durst kommt) und nicht nur wegen irgend ner getränke-oder pharmaindustrie...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH