» »

Welche Vitamine fehlt mir

teecxy hat die Diskussion gestartet


Guten Abend

ich überlege wie ich jetzt schreibe.... :-/ . Am besten eine ganz einfache variante davon.

ich weiß das mir Vitamine fehlen, oder auch nur eine, ich möchte gern wissen welche.

habe trockene Haare, meist kalte Hände, bin etwas nervös, unruhig, Haut ist etwas schuppig, (was anderes ist mir noch nicht so extrem aufgefallen).

Wie ihr wißt gehe ich 3 bis 4 mal die woche ind studio, und essen viel frisches Obst und gemüse.

Nur ich weiß das mir etwas fehlt und ich weiß nicht welche Art von Vitamine.

Welche?

Antworten
c$arthHum


Das kannste nur über ein Blutbild herausfinden, und das kann dir hier keiner bieten.

t0ecy


ja aber von den symtomen her?

pLeterx60


Wenn wir mal einfach bei Vitaminen bleiben und annehmen, dass Deine Vermutung richtig ist:

Von den Symtomen fehlen Dir dann B-Vitamine, alles von Haaren über Haut über Nervösität deutet in diese Richtung.

Eine Ernährung, die im Wesentlichen aus Gemüse und Obst besteht ist in der Regel arm an Vitamin B, Vitamin B12 kommt sogar überhaupt nicht vor.

Was ist denn mit Fleisch? Fleisch ist das B-Vitamin-reichste Lebensmittel überhaupt, ironischerweise insbesondere das angeblich so ungesunde Schweinefleisch.

Mein Rat ist: Wenn Du neben Obst und Gemüse auch noch ordentlich Fleisch/Fisch/Eier isst und auch nicht beim Fett sparst, dann ernährst Du Dich ziemlich nährstoffreich und gesund.

Viele Grüße

Peter

C|harli-balue sKistBer 1


Es gibt doch diese centrum tabletten, da sind alle wichtigen Vitamine drin.

Sollen sehr gut sein, werde ich mir auch noch holen

S u)si2030x4


Bevor du Centrum nimst, nimm lieber nichts!! Lies mal in der letzten Öko-Test die Test von diesen Pillen!! Cenrum für kinder "ungenügend". Warum sollte die Version für Erwachsene besser sein.

Sie isst doch schon viel Obst und Gemüse. Da ist viel mehr drin als "27 Vitamine etc. von A-Z". Es gibt allein weit über 100.000 sekundäre Pflanzenstoffe - die in keiner dieser Pillen vorhanden sind.

In der neuen Fit for Fun ist auch ein Artikel über die synthetischen und isolierten Vitamine: Heißt: lieber nicht!

@ tecy

Wie Peter erwähnt, würde ich es auch mal mit Fleisch versuchen, allerdings gehe ich lieber mit Geflügel! Was ist mit Vollkornprodukten?

g`eli}6x3


da war Susi2004 etwas schneller!

Aber ich kann ihre Aussagen nur bestätigen. Mein Mann hat über längere Zeit Centrum und Eunova genommen und es ging ihm überhaupt nicht besser. Ständige Infekte usw...

geli63

t e*cy


Mein essen besteht aus Vollwert, vollkornbrot,-nudeln alles was es in vollkorn gibt.

ansonsten, esse ich Geflügel, viel Fisch(gedämpft), auch mal eine Rindersteak, (schwein ehr nicht und lamm mag ich nicht)Gemüse(gedämpft) Obst roh, Abundzu Käse, Eier 1-2 eier die woche, Geflügelwurst.

Ich habe mir ein Vitaminenpreperat gekauft (dieses Euroh Vitalcomplette aus dem Aldi) Das scheint aber nicht gut zu sein.

AHnon!y@ma`1


@ Tecy

Also ich kann Dir auch nur sagen, wenn Du meinst, dass Du einen Vitaminmangel hast, dann lass ein Blutbild machen. Eine wahllose Einnahme von irgendwelchen Vitaminpillen ist rausgeschmissenes Geld. Ganz davon abgesehen, dass auch das beste NE eine gesunde Ernährung nicht ersetzen kann (obwohl Du die ja eigentlich zu haben scheinst). Sie können bestenfalls gezielt einen tatsächlich festgestellten Mangel ausgleichen. Und einen solchen konkreten Mangel kann nur ein Blutbild zeigen.

Und die von Dir beschriebenen Symptome können alles Mögliche sein, von niedrigem Blutdruck, Blutarmut, über Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen (z.B. Magnesium), Stress.....

S9usi2x004


Nur, ein normales blutbild gibt überhaupt keine Auskunft über deine Vitaminversorgung. Da musst du einen Vitaminstatus machen.

Das musst du sicher selber bezahlen. Was das kostet, weiß ich nicht - auch nicht, ob das jeder Arzt wirklich macht.

G>amma-A_tömchxen


Also eigentlich dürfte Dir nichts fehlen, was die Ernährung betr

Bei schuppiger Haut würde ich auf eine Allergie tippen. Vielleicht mal Vollkorn weglassen? Aber ist auch mein persönliches Vorurteil, ich halte nicht allzuviel von Vollkorn, allerdings ist es mE auch gerechtfertigt Vollkorn kritisch zu betrachten, da es traditionell ja nicht so gegessen wurde und wenn dann stark fermentiert: Sauerteig, stundenlang gebacken, beim Weizen wurde eigentlich die Kleie immer nur den Schweinen verfüttert, hinzukommt, dass der frühe Homosapiens auch kein Vollkorn gegessen hat... insofern halte ich da Unverträglichkeiten für möglich.

Ich weiß nicht, ob eine Allergie oder Nahrungsmittelunverträglichkeit auch zu nervösen Reaktionen führen kann.

Es kann auch sein, dass es psychisch ist. Dass also deine Hautsymptome eher psychosomatisch sind.

Hast Du es mal mit regelmäßigem Sport versucht? Dass baut Stress ab, bringt den Stoffwechsel in Schwung und stärkt das Immunsystem.

t"ecxy


ich gehe 3 mal die woche für 2 stunden ins fitnessstudio und walke wenn das wetter es zu läßt wie regelmäßig soll ich denn noch gehen. ???

jZn


@Gamma-Atömchen

allerdings ist es mE auch gerechtfertigt Vollkorn kritisch zu betrachten, da es Traditionell ja nicht so gegessen wurde und wenn dann stark fermentiert:

Bis vor ca. 100 Jahren wurde ausschließlich Vollkornmehl verwendet und verarbeitet. Erst danach fing man an, das Auszugsmehl herzustellen und zu verwenden, das heute üblich ist. Auszugsmehl besteht nur noch aus dem Stärkekern des Mehl, es fehlen der Keim und die Randschichten.

Was man schon immer machte, war die Spelzen zu entfernen, wobei aber Keim und Randschichten erhalten blieben. Leider wird das aber oft mit der Herstellung von Auszugsmehl gleichgesetzt - selbst von angeblichen Ernährungswissenschaftlern.

Übrigens begann vor ca. 100 Jahren auch der Anstieg unserer Zivilisationskrankheiten...

p4eEtRer6x0


Bis vor ca. 100 Jahren wurde ausschließlich Vollkornmehl verwendet und verarbeitet. Erst danach fing man an, das Auszugsmehl herzustellen

...

Was man schon immer machte, war die Spelzen zu entfernen, wobei aber Keim und Randschichten erhalten blieben. Leider wird das aber oft mit der Herstellung von Auszugsmehl gleichgesetzt - selbst von angeblichen Ernährungswissenschaftlern.

...

Übrigens begann vor ca. 100 Jahren auch der Anstieg unserer Zivilisationskrankheiten...

Na dann lies mal das:

[[http://home.t-online.de/home/320038943415-0001/medizin.html]]

Oder

Loren Cordain: "Das Getreide - zweischneidiges Schwert der Menschheit". Textprobe:

Als die vorwiegend auf Fleisch aufbauende Kost der Jäger und Sammler durch eine auf Getreide beruhende Ernährung ersetzt wurde, waren die Folgen in allen Erdteilen gleich: Das Höhenwachstum entwickelte sich rückläufig (die Menschen wurden kleiner), die Kindersterblichkeit nahm zu, die Lebenserwartung sank (die Menschen starben früher), Infektionserkrankungen traten häufiger auf, Eisenmangelkrankheiten (Blutarmut) nahmen zu, ebenso wie Knochenerweichung, Deformationen des Schädels und andere auf Mineralstoffmängel zurückzuführende Knochenerkrankungen und es kam vermehrt zu Dentalkaries sowie anderen krankhaften Veränderungen des Zahnschmelzes.

Wenn Du jetzt noch gesagt hättest, dass die Ägypter ja nur Weißmehl gegessen hätten, wär's ein gutes Argument gewesen. Aber so...

Viele Grüße

Peter

pYeGt[er60


Zur Ausgangsfrage:

Manche Menschen bekommen durch Vitaminpillen einen Vitaminmangel. Denn der Körper neigt zu Gegensteuerungen. Die gesamte Homöopathie basiert auf diesem Konzept, auch Impfungen usw. funktionieren so.

Wenn Du mal eine Reklame von Cetebe gesehen hast, dann wird genau mit diesem Effekt argumentiert: Wer viel Vitamin C in sich reinkippt, dem kann es passieren, dass der Basalwert nach einiger Zeit unter dem Ausgangswert ist. Deshalb wirbt man dort mit kleinen Kügelchen, die das Vitamin angeblich über die Zeit gleichmäßig abgeben sollen.

Ich hatte vor Jahren mal ein sehr starkes Vitamin-Präparat genommen und stellte dann im Sommer fest, dass meine Haut bei Sonnenbrand extrem empfindlich wurde, so dass ich Unmengen an Bepanthen-Creme benötigte. Offenbar hatte die hohe Vitamin-Dosis für einen gegenläufigen Effekt gesorgt.

Außer dem hohen Vollkornanteil finde ich Deine Ernährung auch nicht schlecht. Wenn Du schon Brot essen willst, dann m. E. ist oft Weißmehl besser (wusste man südlich der Alpen aber auch schon immer).

Viele Grüße

Peter

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH