» »

Wieviel Carbs am tag und was ist diese Atkins Diaet

Jjulixa19


jetzt wrift sie mir auch noch vor ne blenderin zu sein die andere krank macht, es wird immer besser...naja

ich halte genauso wenig von lowfat wie von lowcarb, da beide varianten meiner meinung nach zu unausgewogen sind.man braucht natürlich fett ,und ich habe nie was anderes behauptet,denn viele vitamine können nur mit fett aufgenommen werden und man kann ja fette ja auch noch differenzieren so isses ja nicht^^

ich esse übrigens min zweimal am tag gemüse und frisches obst.desweitern habe ich mich ein bissel von den süßigkeiten zurückgezogen und mich mehr auf joghurt beschränkt die mein verlangen nach süßem noch gesünder stillen...

ich versuche 3 tage in der woche kein fleisch zu essen und esse sehr gerne fisch! ich habe meine ernährung einfach umgestellt.

desweitern nehme ich auch einiges an vollkornprodukten zu mir.

ein ganz normale gesunde ernährung meienr meinung nach. ich habe topblutwerte.

es ist übrigens so dass zu viel fett und eiweiß auf die nieren schlagen ich habe es in meiner familie und im bekanntenkreis desöfteren erlebt. natürlich gibt es ausnahmen

a yya


Es scheint für Dich wohl nicht ganz einfach zu sein, einer normalen Diskussion zu folgen:

In dem Link von [[http://netdoktor.de]] wird berichtet, dass Atkins doch nicht ungesund ist. Klickt man auf "mehr" bleibt man auf netdoktor. de, dort wird aber der Seite davor klar widersprochen und es wird behauptet, dass Atkins ungesund ist. Zum Teil wird sogar genau das behauptet, was durch die Studien widerlegt wurden. Beispielsweise, daß die Blutfettwerte in die Höhe getrieben werden. Die Studien sagen: die gehen runter, man klickt auf mehr und da steht, die gehen rauf. Wenn das nicht unwissenschaftlich und polemisch ist, dann weiß ich nicht. Deswegen ist [[http://netdoktor.de]] als Quelle im Internet unseriös.

das gilt ja wohl eher für dich. du sagst genau das selbe wie ich. nämlich, dass du bedauerst, dass sie nachher wieder das gleiche negative zu atkins sagen. nicht mal wenn du zitierst, liest du.

gegangen ist es aber darum, dass du vorher einen link anführst um uns zu beweisen, dass deine wissenschaftlich von wem auch immer belegten positiven einschätzungen zu atkins sogar schon eingang in die seiten von netdoktor gefunden haben, um dann von mir auf die unwissenschaftlichkeit angesprochen, zu behaupten, dass du diesen link ja nur reingestellt hättest, um genau diese unwissenschaftlichkeit zu unterstreichen. das kommt aus deiner argumentation hundert postings vorher aber für mich nicht raus. diesen link hast du, wie du selbst sagst, schon öfter reingestellt. aber aus ganz anderen gründen.

nachdem du alles hunderttausendmal verdrehst und ständig zitate aus dem zusammenhang reißt, darfst du dich nicht wundern wenn man schon nicht mehr weiß, was du eigentlich sagen willst. das hat aber nichts damit zu tun, dass ich keiner einfachen diskussion folgen ann, sondern, dass du offensichtlich nicht fähig bist, sachlich zu diskutieren. wo dir die argumente ausgehen, wirst du halt immer gleich untergriffig.

zu julia frage ich dich eines: was an dem was sie geschrieben hat, ist bitte das werk einer blenderin, die böswillig arme unschuldige mädchen in die höllischen abgründe von bulimie und magersucht stößt?

warum bist du denn so böse auf alle? du, und das sag ich jetzt glaub ich zum zehnten mal, kannst doch nach atkins leben. und wenn du - zumindest körperlich... - gesund bist, ist das doch schön. freu dich und hör auf, alle zu beschimpfen die sich anders ernähren. ich persönlich glaube nicht an die einzig richtige ernährungsform für alle menschen. in südindien besteht die ernährung hauptsächlich aus vegetarischer kost und ich wüßte nicht, dass das den leuten dort schaden würde.

also: ich freue mich für dich, wenn du dich mit atkins so wohl fühlst, lasse mich aber nicht länger in deinen missionswahn hineinziehen.

in diesem sinne

skabixne44


In Südindien ist die Lebenserwartung deutlich niedriger als bei uns.

Ob die dortige Ernährung besonders gesund ist, weiß ich nicht:

[[http://www.indiadaily.com/breaking_news/347.asp]]

Zu dieser Diskussion hier:

Zunächst wollte die kleine-Maus-4 was über die Atkins-Diät wissen.

Dann ayya 14.02.

ich finde diese ganzen einseitigen diäten und ernährungsempfehlungen nicht wirklich realistisch. wer ißt denn bitte nur fleisch und fette sachen? das ist doch krank.

Dann wurde über den angeblich fetten Atkins hergezogen. Konnte ich mit Fotos widerlegen.

Dann juila19:

Habe mich mit einem arzt unterhalten der diese diät selber ausprobiert hat. dieser teilte mir dann mit, dass diese diät ungesund ist, zumindestens auf dauer, und vom prinzip her auch auf dauer nicht funktioniert!

Daß ein Wolfgang Lutz damit jetzt 92 ist und schon fast 50 Jahre so lebt interessiert nicht. Dann fängt sie was von den Inuits an und daß die das brauchen weil da sei es ja kalt, bei unseren Breitengraden wäre das aber falsch (während es im Fernsehen heißt, auf Grönland wären z. Z. 16 Grad und bei uns 0).

Woher will sie denn wissen, daß das auf Dauer nicht funktioniert, mit ihren 20 Jahren? Weil sie einen (!) Arzt gefragt hat?

Dann der eigentliche Auslöser für die weitere Diskussion von Julia19:

jesses...das führt doch zu nix zu jeder these gibt es irgendwo im netz ne antithese... aber tut mir leid es IST so dass zuviel harnsäure, durch zu hohen fleischkonsum, zu solchen schädigung führt... ich kann dir jetzt auch 1000 seiten nennen wo atkins als "chlechte"diät bezeichnet wird aus den dir bekannten gründen.

Das ist doch regelrecht krank. Warum hängt Ihr Euch überhaupt in das Thema rein, wenn jemand nur fragt: "Wieviel Carbs am tag und was ist diese Atkins Diaet"? Was sind ihre Interessen? Ich polemisiere doch auch nicht bei den WeightWatchern herum.

Blenderinnen!

Sabine

f\ri\t#zfraxtz


ich halte genauso wenig von lowfat wie von lowcarb, da beide varianten meiner meinung nach zu unausgewogen sind. man braucht natürlich fett, und ich habe nie was anderes behauptet, denn viele vitamine können nur mit fett aufgenommen werden und man kann ja fette ja auch noch differenzieren so isses ja nicht^^

in meinen augen praktizierst du damit schon eher lowfat als eine lowcarbdiät. ich denke es gibt nicht DIE lowfat- oder DIE lowcarbdiät sondern nur bestimmte varianten davon. zum beispiel würde ich sowohl die kombo 15/5/80 als auch 20/20/60 (% von ew/kh/fett) als lowcarb bezeichnen jedoch die zweite als weniger starke variante. genauso wie ich bei dir dann eher lowfat sagen würde, aber eben vielleicht eher eine moderate variante.

warum gerade die aufteilung in lowfat und lowcarb? nun es gibt eine aussage darüber woraus man die hauptenergie aus der nahrung holt. sind es überwiegend tierische produkte und pflanzenöle (lowcarb) oder überweigen eher getreide- und milchprodukte (lowfat).

obst und insbesomdere gemüse habe ich bewusst nicht erwähnt, denn diese komponenten sind -abgesehen von exzessivem obstkosum bei lowcarb- imo unabhängig von der richtung lowcarb oder lowfat, da diese überall integriert werden können. auch ist es nach meiner vorstellung für menschen auf dauer unmöglich sich ausschließlich von obst und gemüse zu ernähren, zumindest in kalten und gemäßigten zonen (in brasilien oder afrika könnt ich mir es hingegen vorstellen), da diese bei verhältnissmäßig zu hohem verdauungsaufwand zu wenig energie liefern, zwar viele vitalstoffe (für kaltes wetter eben auch nicht alle) aber ohne ausreichende energie nützen die einem auch nichts. also muss man nach energiereicheren lebensmitteln greifen und dann steht man eben vor der frage lowfat oder lowcarb bzw. wie stark man in die jeweilige richtung einschlägt.

ich persönlich achte im prinzip gar nicht so sehr darauf was wieviel kohlenhydrate oder fette besitzt, erst recht nicht die kalorienzahl, ich achte meist nur auf eine ausreichende versorgung mit vitalstoffen und die qualität der nahrung. wenn ich dann mal auf die nährwerttabelle schaue, dann stelle ich lediglich fest daß diese eher dem lowcarb als dem lowfatprinzip entsrpicht.

fHritzSf'ratz


man kann ja fette ja auch noch differenzieren so isses ja nicht^^

auch hier gibt es wieder verschiedene ansichten was denn nun "gute" und "schlechte" fette sind.

viele sagen pauschal, daß fette mit einem hohen anteil von gesättigten fettsäuren schlechte fette sind dagegen solche mit einem hohen anteil ungesättigter, am besten mehrfach ungesättigt, gute fette sind. davon bin ich bis vor knapp 2 jahren auch immer davon ausgegangen, weil mir das von medien, d.h. TV und insbesondere bestimmte fitness- und gesundheitsillustrierte immer vermittelt wurde.

heutzutage denke ich viel mehr so daß naturbelassene unverarbeitete fette hochwertig sind und vorverarbeitete, zuvor erhitzte produkte von minderer qualität sind. auch ist es vom prinzip her erstmal egal ob ein fett pflanzlich oder tierisch ist, wichtig ist nur die qualität. z.b. butter und unverarbeitetes, direktes tierfett ist sicherlich von höherer qualität als das fett aus wurstwaren bzw. sind kaltgepresste pflanzenöle höherwertiger als margarine.

f@ritz\fratz


was mir übrigens auch fast überall aufgefallen ist, wenn man von lowcarb redet, daß wie mausmaus es bereits erwähnt hat ständig in einen zusammenhang mit exzessiven fleischkonsum bringt, was natürlich völliger mist und gezielte streuung von desinfomration ist. anscheinend lässt es sich so der normalbevölkerung wohl besser vermitteln und als etwas ganz neues darstellen. am besten dann noch in verbindung mit dem gedanken an massentierhaltung und tierkrankheiten.

dann wird immer wieder der vergleich gezogen fleisch gegen gemüse, was natürlich auch wiederum völliger quatsch ist. das der gegenspieler von fleisch u. fisch vielmehr getreide- und milchprodukte sind - wie ich schon in meiem vorletzten beitrag angedeutet habe - wird hier gezielt außer acht gelassen.

ayyya


@sabine44

ich beschäftige mich wirklich nicht zu knapp mit indien. dass die lebenserwartung in indien nicht der unsrigen entspricht, liegt wirklich als letztes an der vegetarischen ernährung, die ja im übrigen nur für bestimmte regionen gilt.

aber irgendwie war dein argument so absehbar, dass es mich nicht wundert, dass ausgerechnet du auf sowas anbeißt.

[[http://www.indiadaily.com/breaking_news/347.asp]]

das als argument heranzuziehen ist doch wirklich unsachlich ohne ende. hier ist die rede von großstädten:

This dangerous trend in health care of the population affected by fast changing life style, especially of the urban population, called for early diagnosis of the disease, said Dr Harish Kumar, Head of the Diabetes Department of the Amritanandamayi Institute of Medical Sciences.

glaubst du die tatsache, dass diabeteserkrankungen in indischen großstädten so ansteigen, liegt daran, dass die indischen städter sich plötzlich alle auf traditionsreich vegetarische kost umgestellt haben? ;-D

also warum bringst du das als antwort auf mein posting ?1?

vielleicht solltest du deine links vorher lesen...?

aGyya


ach ja...

eins noch:

meine großmutter ist 91 jahre alt. ihre lieblinsspeisen sind alle arten von schokolade und torten, eingebranntes gemüse, milchreis und schimmliges brot (;-)). an erster stelle liegt das süße. sie ist gesund, lebt allein und spielt täglich klavier mit großer leidenschaft.

soviel zu wolfgang lutz, der 92jährig schon seit 50 jahren nach atkins lebt... das passiert... so what? ein argument ??? ?

s8abinye44


Dein Argument war: Diese Diät kann man nicht durchhalten. Wolfgang Lutz habe ich herangezogen, weil der schon fast 50 Jahre so lebt. War ein schlechtes Beispiel, man hätte auch jeden ursprünglich lebenden Eskimo oder viele andere Naturvölker (bis hin zu Winnetou und Sitting Bull) nennen können.

Deine Oma wird auch nicht immer nur Süßigkeiten gegessen haben. Dass gerade ältere Leute ballaststoffreiche Lebensmittel schwer vertragen, ist bekannt und die bevorzugen dann häufig Kuchen usw. ihnen sei es gegönnt, zumal sie meist keine eigenen Zähne mehr haben, also da auch keine Probleme mehr entstehen.

Diabetes war schon immer ein Problem in Indien. Auch in der ländlichen Bevölkerung gibt es trotz Armut häufig auch übergewichtige Menschen.

In den Städten steigt seit einiger Zeit der Wohlstand und auch die Lebenserwartung. Damit ist z. T. auch der Anstieg an Diabetes zu erklären. Z. T. wird der Anstieg auch durch den zunehmenden Einzug von Coca Cola verursacht, das stimmt. Aber das ist ja auch ein vegetarisches Nahrungsmittel.

Wäre die von Dir erwähnte vegetarische Ernährung in Indien so gesund wie Du behauptest, dann dürfte es in den ländlicheren Gegenden überhaupt kein Übergewicht und Diabetes geben (wie etwa bei Naturvölkern die viel Fleisch essen). Das ist aber nicht der Fall.

Sabine

jxn


@ayya

> glaubst du die tatsache, dass diabeteserkrankungen in indischen

> großstädten so ansteigen, liegt daran, dass die indischen städter

> sich plötzlich alle auf traditionsreich vegetarische kost umgestellt

> haben?

Gut beobachtet. Wer einmal in ein moderneres indisches Kochbuch geschaut hat, wird dich darüber nicht wundern. Süßspeisen nehmen offenbar einen breiten Raum ein und Fabrikzucker wird da sehr ausgiebig verwendet.

> eins noch: meine großmutter ist 91 jahre alt.

Die Menschen sind sehr unterschiedlich, jeder hat seine eigene Konstitution. Es ist daher unsinnig aufgrund eines Einzelfalls zu schließen, daß dessen Ernährung richtig oder falsch ist und das betrifft die eigene Großmutter ebenso wie Lutz oder Atkins oder sonst jemanden.

J"ulgiax19


"Es ist daher unsinnig aufgrund eines Einzelfalls zu schließen, daß dessen Ernährung richtig oder falsch ist und das betrifft die eigene Großmutter ebenso wie Lutz oder Atkins oder sonst jemanden."

das ist der beste satz den ich hier gehört habe!

sTabinDe44


das ist der beste satz den ich hier gehört habe!

Stimmt. Da du ja bislang aus dem Einzelfall, daß eine Atkins-Diät nichts für dich ist und für dich nicht durchhaltbar ist auf alle anderen schließt.

Sabine

J,uliax19


nein, dass nicht.sondern da du nur von deinem fall und denen die du kennst ausgehst^^

auyxya


@jn

du hast aber schon verstanden, dass ich das mit meiner großmutter genau in deinem sinne gemeint hatte, oder? wollt ich nur abklären. das war ja mein argument. sie hat sich so ernährt und lebt noch, aber das heißt noch lang nicht, dass andere an ihrer stelle nicht schon längst tot wären. dasselbe argument wie der großonkel der kettenrauchend hundertzwei wurde.

ich wollte eben nicht von der konstitution meiner oma auf alle anderen schließen, sondern zeigen wie absurd solch ein argument ist. aber das ist, glaub ich, nicht so rüber gekommen.

lg

aSyya


@sabine

meine großmutter hat sich immer so ernährt, aber wie gesagt, das war eigentlich als anti-argument gedacht. ich meinte, dass es immer wieder menschen gibt, die trotz schrecklichsten lebenswandels alt werden. die sind aber kein maßstab. kam nur leider nicht gut rüber.

bei vegetarischer ernährung im traditionellen sinn, denke ich persönlich nicht an coca cola. das ist der einfluß der "gesunden" industrienationen. klar macht das dann dick. und klar springen menschen am land auch auf sowas an. wieso nicht? was unseren kindern schmeckt, werden auch indische kinder nicht verschmähen. aber das hat doch nichts mit der ursprünglichen ernährung zu tun. beschäftige dich mal mit ayurveda, oder anderen ernährungsformen. die indische bevölkerung ernährt sich doch auch gar nicht durchgängig vegetarisch. wie gesagt, das betrifft ja nur bestimmte regionen.

so wie du das schreibst, stimmt das übrigens nicht. der großteil der indischen bevölkerung ist nach wie vor normalgewichtig. abgesehen davon, dass das mit dem übergewicht bei uns mittlerweile schon absurde ausmaße annimmt. gemäßigtes übergewicht (also bmi 25-27) birgt sicher noch kein erhöhtes krankheitsrisiko, auch wenn uns das die ärztelobby ständig einzureden versucht. geh mal zum arzt mit rückenschmerzen und zwei kilo zuviel auf den rippen... heute ist das gewicht schon für jede grippe verantwortlich. fehlernährt können auch dünne menschen sein. hohe cholesterinwerte und diabetes sind nicht unbedingt vom gewicht abhängig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH