» »

Toastbrot

h@mmpxf


Vollkornbrotmischungen zum Selberbacken gibts im Supermarkt. Sonst kannst dir auch den vorgegarten Sauerteig dafür beim Bäcker holen und selber ein Brot zusammenstellen.

Da kauf ich mir lieber ein Bio-Brot vom Aldi ;-D

ist einfacher

lUady(66x6


;-D wie wahr...

hhmmpkf


allerdings finde ich es schon komisch das der Aldi Bio-rot hat ???

normalerweise hat der doch nur die billigsten billig Sachen ;-D

und bio-produkte kosten doch schon ziemlich viel

lSaody6x66


Warum nicht? Vielleicht kriegen sies irgendwo billiger her... ;-D

j0n


> Vollkornbrot is viel ungesünder als helles Brot. Die Blähungen,

> die bei manchen Auftreten, sind nur eines der Symptome.

> Langfristig macht das Vollkorn, weil es sehr schwer verdaulich

> ist, den Darm kaputt. Wenn überhaupt Brot, dann helles!

Vollkorn wird ja immer mal wieder gerne von gewissen Interessensvertretern in Verruf gebracht, aber mich wundert wirklich, daß das immer noch jemand glaubt.

Tatsache ist, das bis vor knapp 100 Jahren gar nichts anderes existierte als Vollkorn, da bis zu diesem Zeitpunkt die technischen Voraussetzungen gar nicht gegeben waren, Auszugsmehl (fälschlich als Weißmehl bezeichnet) herzustellen. Auszugsmehl existiert also erst seit 100 Jahren - übrigens begannen just zu diesem Zeitpunkt der massive Anstieg der Zivilisationskrankheiten.

Daß Blähungen auftreten liegt daran, daß unsere von Auszugsmehl und Fabrikzucker geprägte Darmflora mit faserreicher Nahrung und speziell mit Vollkorn nicht zurechtkommt, es fehlt einfach die nötige Bakterienbesiedelung. Vollkorn ist kein Problem, solange man es nicht durch Fabrikzucker unverträglich macht.

Daß Vollkornbrot ungesünder sei als 'helles' Brot ist falsch. Die Ausmahlungsverluste sind bei Auszugsmehl erheblich und betreffen dummerweise genau die Vitamine, die für die Verarbeitung des Mehls nötig wären und die auch ansonsten in der Ernährung fehlen.

Vollkornbrot ist auch nicht schwer verdaulich. Die naive Vorstellung, daß etwas umso leichter verdaulich ist, je stärker es vorverarbeitet ist, kann sich auch nur jemand erlauben, der den Begriff Stoffwechsel nur vom Hörensagen kennt. Eine Nahrung ist dann leicht verdaulich, wenn der Körper alle Vitalstoffe, die er zur Verarbeitung der Nahrung benötigt, zu Verfügung hat. Beim Vollkornbrot ist das der Fall. Beim Weißbrot sieht es da ganz schlecht aus.

Und ganz sicher macht Vollkornbrot nicht 'den Darm kaputt'. Das hat es seit Tausenden von Jahren nicht gemacht und das macht es auch heute nicht. Ich kenne Hunderte von Menschen, die seit Jahrzehnten ausschließlich Vollkornmehl verzehren und die haben keinerlei Probleme mit ihrem Darm oder Verdauungssystem. Die typischen Magen-Darm Erkrankungen (die auch erst seit Einführung des Auszugsmehls stark ansteigen) finden sich interessanterweise bei denen, die keine Vollkornprodukte verzehren.

l"adRy66x6


jn

Vollkornbrot ist auch nicht schwer verdaulich.

Aber der magen braucht doch länger, um die Kohlenhydrate umzusetzen, oder? Denn wenn man Vollkornbrot isst, hält das Satt-Gefühl länger an als bei Weißbrot.

jxn


@lady666

> Aber der magen braucht doch länger, um die Kohlenhydrate

> umzusetzen, oder?

Das kann man so pauschal nicht beantworten, weil die Häufigkeit der Magenentleerung von mehreren Faktoren abhängt. Ein Hauptfaktor ist aber die Kohlenhydratkonzentration - je konzentrierter, umso länger die Verweilzeit im Magen. So gesehen dürfte das Vollkornbrot schneller durch den Magen sein als das höher konzentrierte Brot aus Auszugsmehl. Allerdings ist fraglich, ob man die Verweilzeit im Magen als Maßstab für leicht oder schwer verdaulich ansehen sollte.

Fabrikzucker wurde lange Zeit als leicht verdaulich angesehen, weil er nicht erst aus der Nahrung herausgelöst werden muß. Er bleibt aber am längsten im Magen (Stärke: 30min, Glukose: 80 min)

> Denn wenn man Vollkornbrot isst, hält das Satt-Gefühl länger

> an als bei Weißbrot.

Das Weißbrot führt konzentrierte Stärke zu, es besteht ja aus fast nichts anderem. Das führt zu einem deutlich schnelleren und höheren Blutzuckeranstieg als das Vollkornbrot, bei dem die Kohlenhydrate wesentlich langsamer freigesetzt werden. Die höhere Insulinreaktion beim Weißbrot führt aber auch zu einer höheren (und schnelleren) Gegenreaktion, man fällt dann in den Unterzucker und bekommt schnell wieder Hunger. Besonders drastisch fällt das aus, wenn man Auszugsmehle mit Fabrikzucker kombiniert, bspw. ein Weißbrot mit Marmelade.

l:ad5y66=6


Aha

Deine Ausführungen sind wirklich interessant! ;-)

Kannst Du mir noch eine Frage beantworten, nämlich:

Warum sollte man, wenn man Vollkornbrot isst, viel Wasser trinken? Liegt das daran, dass das Vollkorn im Magen besser aufgeweicht wird, um die Nähstoffe besser aufnehmen zu können?

F;rosOch1z969


Daß Blähungen auftreten liegt daran, daß unsere von Auszugsmehl und Fabrikzucker geprägte Darmflora mit faserreicher Nahrung und speziell mit Vollkorn nicht zurechtkommt, es fehlt einfach die nötige Bakterienbesiedelung.

Das mag ja sein, aber was kann man gegen diese Blähungen tun?

jIn


@ lady666:

> Warum sollte man, wenn man Vollkornbrot isst, viel Wasser trinken?

Das habe ich ehrlich gesagt noch nicht gehört. Mir fällt auch wirklich kein Grund ein, weshalb man das tun sollte. Ich vermute, hinter der Empfehlung steckt die Annahme, die Faserstoffe würden Wasser aufnehmen, das dem Körper dann fehlt. Das wäre aber unsinnig, denn ein Vollkornbrot ist ja nicht trocken, sondern enthält wie jedes andere Brot auch jede Menge Wasser.

@ Frosch1969

jxn


@Frosch1969

> Das mag ja sein, aber was kann man gegen diese Blähungen tun?

Die Blähungen verschwinden wieder, sobald sich die Darmflora stabilisiert hat. Das bedeutet aber, daß man sich für eine 'Seite' entscheiden muß: Entweder Fabrikzucker oder Vollkornprodukte. Solange man beides kombiniert, kommt der Darm bei den meisten nicht zur Ruhe.

Da Fabrikzucker generell faserreiche Nahrung unverträglich macht, gibt es bei vielen die gleichen Probleme auch bei Frischkost (rohe Gemüsesalate)-

FDroscQh`1969


Die Blähungen verschwinden wieder, sobald sich die Darmflora stabilisiert hat.

Und wie lange dauert das?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH