» »

Mein Freund ernährt sich Total ungesund

M&incThHen hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben, ich bin langsam am verzweifeln

Mein Freund ist 21 Jahre alt und ernährt sich total ungesund und einseitig. Das heißt, er isst, wenn wir essen gehen, nur Schnitzel mit Pommes oder Mc Donalds. Er hat noch nie was anderes gegessen. Daheim isst er Wurst Brötchen.

Wenn ich Glück habe isst er zu seinem Schnitzel mal Blumenkohl, Kartoffeln oder zwischendurch ein Apfel. Das wäre aber auch das einzig gesunde, was er jemals zu sich nimmt. Er isst Haufenweise Schokolade, Gummmibärchen usw. Bis jetzt sieht man ihm seine ungesunde Ernährung noch nicht an. Aber später wird das auch gesundheitliche Folgen haben, wenn man immer nur Fleisch und Schokolade isst.

Nie im Leben würde er einen Salat essen. Wenn ich ihm was anbiete wird er total sauer. Er verhält sich wie ein kleines Kind. Noch nicht mal probieren kann er.

Ich denke, es liegt total an der Erziehung, weil seine Mutter dem verwöhnten Nesthäckchen versucht immer alles recht zu machen. So bekommt er auch beim Essen immer eine Extrawurst gebraten.

Die Freunde meiner Freundinnen und Bekannten, essen ebenfalls liebend gerne Fleisch und ungesunde Sachen. Aber niemand ist so extrem wie mein Freund.

Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich ihn wenigstens ab und zu zur gesunden Ernähtung bewegen kann?

Oder wart ihr auch mal so einseitig eingestellt beim Essen?

Würde mich über Antworten freuen!

LG, Minchen

Antworten
SVusi2c0x04


So extrem war es bei mir nie - und heute schon gar nicht. Du siehst es aber ganz richtig, dass man ihm das heute noch nicht ansieht. Das aber nicht nur von außen (z.B. Übergewicht) sondern auch von innen (Arterien, Zellen). Durch diese Art Ernährung legt er den Grundstein für Arteriosklerose, Diabetes etc.). Aber wie du jemanden, der uneinsichtig ist, zu einem anderen essen bewegen kannst, weiß ich auch nicht.

Ich habe auf meiner Website eine Auflistung bestimmter Lebensmittel mit deren Wirkungen etc. Wenn du willst schicke ich dir den Link per PN. Vielleicht hilft ihm die auswahl, sich zumindest für ein paar davon zu entscheiden.

Mbinmchxen


Ja

danke, den Link kannst du mir gerne mal schicken!

Ich beschäftige mich durch meine Ausbildung bedingt, grade mit gesunder Ernährung. Allerdings nur, wie man Kinder dazu bringen kann und nicht Erwachsene.

Kinder können sich noch an vieles gewöhnen, aber bei so einem Sturkopf fällt mir echt nix mehr ein :-(

s&abinxe44


Ein Problem sind sicherlich die vielen Zuckerwaren und Stärkeprodukte. Aber ansonsten ißt er doch regelmäßig seine Schnitzel und kann es sich deshalb leisten, bei dem Rest etwas legerer zu sein. Wenn Du ihm das Schnitzel abgewöhnst, wird er gesundheitlich zusammenklappen, glaub mir.

Und Schokolade enthält zwar viel Zucker und Energie und empfindliche Menschen reagieren auf viel Schokolade mit Kopfschmerzen, auf der anderen Seite ist Schokolade sehr nahrhaft, enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, viel wichtiges Lecithin.

Also ich hab schon Schlimmeres gehört. Und bei Kindern wirst du dich sowieso noch wundern.

LG Sabine

MTin@chexn


@Sabine

Also bei den Kindern klappt es weit aus besser, als bei meinem Freund!

Ich möchte ihm auch nicht das Schnitzel abgewöhnen, das hab ich ja nicht gesagt. Ich will nur, das er sich mehr abwechslungsreich und gesund ernährt.

Ich weiß auch das Schoklade in gewissen Maßen gesund ist. Aber eben nur in Maßen, wie alles andere auch! Und er isst eben ohne zu denken was er isst und wieviel er isst.

Und das was er zu sich nimmt kann auf die Dauer einfach nicht gesund sein.

lXa7bhormauxs


Hallo Minchen!

Versuch es mal folgendermaßen:

Erhebe nicht den Zeigefinger, wenn er was ungesundes ißt.

Wenn er mit Dir wieder zu McDonalds will sag ihm, daß DU keinen Appetit darauf hast. Aber erklärs nicht mit ungesund und so, sondern andere Ausrede (hast erst dort gegessen blabla). Aber andererseits auch mal McDonalds selbst vorschlagen.

Stell z.B. geschälte Apfelspalten verzehrfertig auf den Tisch. Oder schon geschälte Orangen. Ganz selbstverständlich ohne Kommentare dazu. Wenn er davon essen sollte auch nicht loben.

Das würde er sonst sicherlich als Schwäche seinerseits sehen. Vielleicht wirds attraktiver, wenn Du über die Stückchen Honig und/oder Zimt gibst.

Viel Erfolg

X23my


Gugg dir mal mit ihm den Film SuperSize Me an ;-)

Schnitzel ist allerdings nicht ungesund, ganz in Gegenteil, Schnitzel (Fleisch allgemein) gehört zu den besten Sachen, die man essen kann. Jetzt noch die Frage, ob er den tatsächlich gesundheitliche Schaden davonträgt - also wie ist seine Figur z.b.? Wenn er bei den Mengen an Zucker etc. echt keine Probleme hat, dann hat er auch eine extrem geringe Chance, Diabetes zu bekommen.

@ Susi2004:

Kannst du mir auch mal den Link schicken, oder besser - poste ihn gleich hier :-)

s$abi(ne_44


@Susi2004: Kannst du mir auch mal den Link schicken, oder besser - poste ihn gleich hier

Find ich auch. Immer her mit den Links.

LG Sabine

sOabifnex44


@Minchen

Ich habe auch nicht direkt rausgelesen, daß du ihm die Schnitzel abgewöhnen willst. Aber du hast wörtlich geschrieben:

Wenn ich Glück habe isst er zu seinem Schnitzel mal Blumenkohl, Kartoffeln oder zwischendurch ein Apfel. Das wäre aber auch das einzig gesunde, was er jemals zu sich nimmt.

Glaub mir, das Schnitzel ist für viele Menschen viel wichtiger und gesünder als Blumenkohl, Kartoffeln und Apfel. Es kann natürlich ein Problem geben, wenn es nur Schnitzel gibt. Aber ich habe den Eindruck, daß du andere Vorstellungen von dem hast, was gesund ist, als es vielleicht für ihn tatsächlich ist. Gerade Männern kann man oft nicht mit Blumenkohl und Äpfeln kommen, die brauchen in erster Linie Fleisch. Und wenn ich brauche sage, dann meine ich auch brauchen aus gesundheitlichen Gründen.

Schau lieber mal, daß du Alternativen für seinen Zuckerkonsum findest und nicht für Schnitzel und Wurstbrot.

LG Sabine

A]non8ym3a1


Also abgesehen davon, dass man darüber sicher verschiedene Auffassungen haben kann, was jetzt "gesund" ist und ob man täglich sein Schnitzel und/oder seine x Portionen Obst und Gemüse braucht - ich glaube, ich würde mir von meinem Freund auch nicht vorschreiben lassen, was ich essen soll und was nicht. Bei Kindern ist das doch was anderes, da ein Kind eben noch nicht ein solches Wissen hat, was gesund ist und was nicht (und halt isst, was die Eltern im vorsetzen bzw. "vorleben".).

Aber Dein Freund ist schätzungsweise erwachsen und weiß wahrscheinlich selber auch, dass sein Essen vielleicht nicht gerade optimal ist. Und wenn er es ändern will, wird er es von sich aus ändern, und wenn er das nicht will (weil es ihm egal ist, weil es ihm besser schmeckt oder was weiß ich...), dann wirst Du ihm mit Deinen Ratschlägen bestenfalls auf die Nerven gehen ;-D Wäre wahrscheinlich dasselbe, wie wenn Du einen fanatischen Raucher ständig davon zu überzeugen versuchen würdest, dass Rauchen ungesund ist und er damit aufhören soll.

Eine Extrawurst würde ich für ihn aber auch nicht kochen ;-)

m\aqrkusQms


Projekt im Rahmen der Gesundheitserziehung-Krankenpflege

Guten Tag,

Wie ich sehe seit Ihr alle sehr an diesem Thema interessiert!! Mein intersse besteht darin rauszufinden: "Wie gesund ernährt dich der Deutsche Bürger"!?

Dies alles dient nur einem kleinen Projekt das nun mal zum Lehrplan meiner Ausbildung gehört!!! Wäre echt super nett von euch wenn ihr diese fragen einfach beantwortet!!

Antworten bitte an Amsterdam1983@msn.com

1. Was verstehen Sie unter "gesunder Ernährung" !?

2. Haben Sie geregelte Mahlzeiten??

3. Können Sie Kochen bzw. kochen Sie selbst?

4. Oder nützen Sie eher Fast Food Restaurants bzw. Lieferservices??

5. Was entspricht ihrer Einkaufsphilosophie

a)Gesund und dafür etwas teurer (frisches Obst, Gemüse, etc.)

b)Weniger Gesund und dafür billig (Fertiggerichte, etc.)

c)Hauptsache es schmeckt

6. Würden Sie von sich behaupten, dass Sie sich gesund und ausgewogen Ernähren??

7. Haben sie mehr als drei verschiedene Gerichte die es regelmäßig bei Ihnen zu essen gibt??

Z ina x5


Was an einem Schnitzel gesund sein soll - das würde mich nun wirklich mal interessieren!

XE3mxy


Viel Proteine, etwas Fett, je nach Zubereitung und praktisch keine Kohlenhydrate -> optimale Nährstoffzusammensetzung. Zweitens ist das Protein aus Fleisch das zweithochwertigste (nach dem Protein aus dem Eigelb). Drittens hat das Fleisch an sich ~120kcal je 100g, also sehr kcalarm. (paar kcal kommen noch dazu wenn man es brät, allerdings kann man das z.B. auch in Wasser braten, schmeckt mir persönlich besser, ist nicht so 'fettig' ^^)

jzn


> Viel Proteine, etwas Fett, je nach Zubereitung und praktisch

> keine Kohlenhydrate -> optimale Nährstoffzusammensetzung.

Durch Erhitzung denaturierte Proteine, die der Organismus nicht verwerten kann, erhitztes tierisches Fett ohne Vitalstoffe, übermäßige Proteinzufuhr -> Nachteilig bei allen Krankheiten des rheumatischen Formenkreises, fördert Arteriosklerose und Herzinfarkt.

> Zweitens ist das Protein aus Fleisch das zweithochwertigste

> (nach dem Protein aus dem Eigelb).

Ja, wenn man es roh verzehrt...

Z%ina ,5


Und Antibiotika und Hormone machen das Schweinefleisch auch ganz besonders lecker und gesund :-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH