» »

Sodbrennen

lFone(lygxirl hat die Diskussion gestartet


Habe im Moment sehr oft Sodbrennen und weiß nicht genau, wovon, geschweige denn wie es wieder weggeht. Bin sehr unsicher derzeit, was gesund ist zu essen und essen sehr unterschiedlich, manchmal sehr fettig!

Was isst man denn, wenn man sein Gewicht einfach halten will?

Da eigentliche Problem ist aber mein Sodbrennen, das einfach nicht mehr weggehen will; was tun ???

Antworten
a.ida]n 1


hallo

ich leide auch unter sod brennen. War deswegen öfters beim Arzt. Dieser kann jedoch auch nicht viel helfen. Es gibt Mittel dagegen, welche ich allerdigns nicht vertrage. SO hat mir der Arzt geraten nicht zu spät zu essen, nach dem Essen sich leicht bewegen und aufzuschreiben nach welchen Nahrungsmitteln sodbrennen entsteht und diese so gut wie möglich zu verhindern.

jxn


Sodbrennen

@lonelygirl

> Habe im Moment sehr oft Sodbrennen und weiß nicht

> genau, wovon, geschweige denn wie es wieder weggeht.

Wovon ist recht einfach zu beantworten: Üblicherweise entsteht Sodbrennen, weil der Magenschließmuskel nicht richtig funktioniert. Es kommt dann zu einem Rückfluß des Mageninhalts in die Speiseröhre und das brennt natürlich. Unter dem Stichwort "Reflux" findest du im Magen-Darm Forum endlose Beiträge..

> Bin sehr unsicher derzeit, was gesund ist zu essen und

> essen sehr unterschiedlich, manchmal sehr fettig!

Fettig ist im Grunde kein Problem, weil das lediglich zur Ausschüttung von Gallensaft führt und das passiert erst im Darm, nicht im Magen. Das Problem ist vielmehr der Fabrikzucker und das Auszugsmehl.

> Was isst man denn, wenn man sein Gewicht einfach halten will?

[[http://www.vollwertleben.info/html/uebergewicht.html]]

[[http://www.vollwertleben.info/html/erfahrungsberichte.html]]

> Da eigentliche Problem ist aber mein Sodbrennen, das

> einfach nicht mehr weggehen will; was tun

Stelle deine Ernährung so um, wie im ersten Link beschrieben. Ich hatte früher auch Sodbrennen und zwar oft und heftig - mitunter jeden zweiten Tag. Mit Umstellung der Ernährung vor sieben Jahren verschwand das Sodbrennen und trat seitdem nie wieder auf.

@aidan 1:

> War deswegen öfters beim Arzt. Dieser kann jedoch auch nicht

> viel helfen.

Natürlich nicht. Sodbrennen ist eine ernährungsbedingte Krankheit und damit kennen sich die meisten Ärzte leider nicht aus. Sie lernen im Studium nichts über die Ursachen dieser Krankheiten.

> Es gibt Mittel dagegen, welche ich allerdigns nicht vertrage.

Diese Mittel sind im Grunde sinnlos. Natürlich helfen Antacida und Protonenpumpenhemmer dabei, die Schmerzen zu lindern, aber das ist nur eine symptomatische Behandlung. Wenn man die Medikamente wegläßt, kommt das Sodbrennen zurück - ein deutliches Zeichen, daß man eben nur Symptome unterdrückt, aber den Körper nicht geheilt hat. Ohne eine ursächliche Behandlung wird man das Problem nicht wieder los und da die Ursachen in einer Fehlernährung liegen, geht es nicht ohne die Ernährung zu korrigieren.

> SO hat mir der Arzt geraten nicht zu spät zu essen,

> nach dem Essen sich leicht bewegen und aufzuschreiben

> nach welchen Nahrungsmitteln sodbrennen entsteht und

> diese so gut wie möglich zu verhindern.

Das ist natürlich Unsinn. Eine Funktionsstörung des Magenschließmuskels fällt nicht vom Himmel, sondern hat Ursachen. Diese Ursachen müssen gefunden und beseitigt werden. Die Lösung des Problems liegt also in der Beantwortung der Frage, warum der Magenschließmuskel nicht mehr richtig funktioniert und nicht darin, welche Nahrungsmittel das Symptom Sodbrennen auslösen. Die Ratschläge des Arztes zielen also lediglich auf eine symptomatische Linderung des Problems ab, nicht auf eine ursächliche Heilung.

l;onelyigirxl


aha! das hört sich sehr einfach und interessant an... heißt das denn auch, dass man keine schokolade mehr ist und keine salzstangen etc? wie machst du das, wenn du essen gehst; was und wie bestellt man dann? werde auch versuchen so zu leben... ist das sehr teuer?

l`onetlyHgir-l


und wie sieht es mit alkohol aus?

und salz? so viel wie man mag oder wie machst du das?

trinkst du noch kaffee?

kann man das müsli aus dem supermarkt essen?

was legt man sich aufs brot? normalen aufschnitt von der wursttheke? und was fürn joghurt?

zum salat ist jedes dressing "erlaubt"? muss man sich als anfänger erst mal an die angegebenen regeln halten und der rest reguliert sich mit der zeit?

sorry, dass ich soviel frage, aber das interessiert mich doch sehr...!!!

jxn


Hallo lonelygirl,

> aha! das hört sich sehr einfach und interessant an...

Im Grunde ist es das auch. Die Probleme entstehen eher in der Praxis, denn wenn Fertiggerichte wegfallen, muß man selbst kochen... ;-)

> heißt das denn auch, dass man keine schokolade mehr ist

> und keine salzstangen etc?

Das hängt davon ab, wie gesund man sein möchte. Je konsequenter man das macht, umso größer der Erfolg. Schokolade ißt man in der Tat nicht mehr, weil der Fabrikzucker die Frischkost und die Vollkornprodukte unverträglich macht. Salzstangen können durchaus vorkommen, das hängt davon ab, wie konsequent man das machen will. Außerdem gibt es ja auch Vollkorn-Salzstangen...

> wie machst du das, wenn du essen gehst; was und wie

> bestellt man dann?

Da die Restaurants das nicht kennen und auch die Möglichkeiten normalerweise nicht haben, halte ich mich einfach an Salate oder bestelle einen Gemüseteller - den bekommt man fast überall, auch wenn er nicht auf der Karte steht. Es gibt aber mittlerweile auch einige Restaurants, die tatsächlich vollwertiges auf der Karte haben. Meist sind das vegetarische Restaurants.

> werde auch versuchen so zu leben... ist das sehr teuer?

Je nachdem wo man einkauft. Im Bioladen ist es natürlich teurer, als im Supermarkt. Im Grunde kann man aber auch bei Aldi einkaufen und problemlos vollwertig leben. Das, was man an Süßigkeiten und Fleisch einspart (ich bin Vegetarier), kann man dann in bessere Lebensmittel investieren.

> und wie sieht es mit alkohol aus?

Den sollte man eher meiden, aber das ist keine besondere Anforderung der Vollwertkost, sondern ja allgemein bekannt. Bei Sodbrennen dürfte er noch eher nachteilig sein.

> und salz? so viel wie man mag oder wie machst du das?

Wie beim Alkohol eher sparsam, aber auch das ist wieder keine Eigenheit der Vollwerternährung. Ich verwende normalerweise Kräutersalz oder generell Kräuter zum würzen.

> trinkst du noch kaffee?

Ja, Getreidekaffee. Selten auch mal einen normalen Kaffee, aber der Getreidekaffee schmeckt mir besser. Für jemanden, der Bohnenkaffee gewohnt ist, ist ein Getreidekaffee aber eine gewisse Umstellung, auch wenn die Unterschiede mittlerweile recht gering sind. Der normale Kaffee hat einige unschöne Nebenwirkungen, deshalb trinke ich ihn nur selten.

> kann man das müsli aus dem supermarkt essen?

Man kann schon, aber sonderlich gesund ist es nicht. Die Flocken darin sind mit Heißdampf vorbehandelt, so daß die biologischen Wirkstoffe weitgehend zerstört sind. In der Regel wird auch Fabrikzucker in der einen oder anderen Form zugesetzt. Besser - auch in geschmacklicher Hinsicht - ist da ein frisch geflockter Hafer (Nackthafer) oder ein Frischkornmüsli. Allerdings verträgt sich das bei vielen nicht mit Fabrikzucker. Den sollte man also vorher schon aus der Ernährung geworfen haben.

> was legt man sich aufs brot?

Selbstgemachte (zuckerfreie) Marmelade bspw. , Käse, selbstgemachte Brotaufstriche, Nougatcreme (selbstgemacht a'la Nutella), oder einfach frisches Gemüse: Radieschen, Gurken, Tomate, Avocado, Kresse, Keimlinge und so weiter.

> normalen aufschnitt von der wursttheke?

Da fehlen mir als Veggie die praktischen Erfahrungen. Generell ist Wurst aber mit etlichen Zusätzen versehen und enthält in vielen Fällen Fabrikzucker, gerade bei Kochwürsten. Unkritischer sind da die rohen Würste wie Salami und Schinken.

> und was fürn joghurt?

Normalen Naturjoghurt. Die Fruchtjoghurts enthalten prinzipiell Aromen und Fabrikzucker, daher findet man sie in der Vollwerternährung nicht. Aber frische Früchte püriert und unter einen Joghurt gemischt ist auch deutlich leckerer...

Wobei Milchprodukte eine eher untergeordnete Rolle spielen, weil bei vielen Krankheiten das tierische Eiweiß heftig stört, vor allem bei Allergien, Rheuma, entzündlichen Erkrankungen, Infektionen.

> zum salat ist jedes dressing "erlaubt"?

Im Grunde schon - nur ist ein Dressing ohne Fabrikzucker und mit kaltgepreßtem Öl natürlich wesentlich gesünder als ein Fertigdressing aus Billigölen, Zucker und Aromen, wie es in Restaurants gerne eingesetzt wird. Ich halte mich deshalb im Restaurant gerne an das klassische Essig/Öl Dressing. Zuhause mache ich natürlich alles möglichen Dressings, da weiß ich ja, was drin ist... ;-)

> muss man sich als anfänger erst mal an die

> angegebenen regeln halten und der rest reguliert

> sich mit der zeit?

Eigentlich gibt es nur die eine Regel, die Nahrung so natürlich wie möglich zu lassen. Der Rest leitet sich dann davon ab und jeder bestimmt selbst, wie konsquent er das machen möchte. Man 'muß' sich nicht zwingend an die Regeln halten, aber je konsequenter man ist, umso mehr und schneller wird Erfolg man damit haben.

Es gibt einen kleinen 'Fahrplan' für die Umstellung, weil es doch ein paar Punkte gibt, die man beachten sollte. Schau mal hier: [[http://wiki25.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/db-view.cgi?wiki63722;UmstellungVollwert]]

> sorry, dass ich soviel frage, aber das interessiert

> mich doch sehr...!!!

Kein Problem, frag ruhig.

Du kannst dich auch mal in das Archiv des Vollwert-Forums vertiefen, dort wurde fast alles schon mal angesprochen und diskutiert. Ich denke, dort bekommst du am ehesten einen Überblick, wie das alles in der Praxis aussieht:

[[http://f25.parsimony.net/forum63722/]]

Ansonsten stehe ich dir natürlich gerne für Fragen zu Verfügung.

mOezzalxuna


Sodbrennen....

Hab auch seeeehr oft Sodbrennen! Ich ess dann immer trockene Haferflocken, weil ich sowas wie Maloxan oder Riopan einfach nicht nehmen will. Hilft sehr gut! :-) Saugt schön die Magensäure auf. Einfach ne kleine Tasse (so 6-10 gehäufte Esslöffel oder etwas mehr... je nach dem) voll pur essen. Hat auch schon der Mutter meines Freundes sehr geholfen! Probieren geht über Studieren... ;-)

O+ktupuxs


Sodbrennen

direkt wenn man Sodbrennen hat, Milch trinken das hilft!

jxn


Haferflocken und Milchtrinken

Haferflocken essen und Milch trinken lindert zwar die Symptome - die Schmerzen gehen weg - aber das löst das Problem ja nicht.

Daß überhaupt ein Sodbrennen auftritt, ist ein Warnzeichen des Körpers, daß da etwas nicht stimmt, denn bei einem gesunden, funktionsfähigen Magenschließmuskel tritt das nicht auf. Man sollte das durchaus ernst nehmen und die Ursachen abstellen, denn die führen sonst u.U. noch zu ganz anderen Problemen...

m1ezzbaJluxna


@ jn

Also... ich hab schon 3 Magenspiegelungen hinter mir... und bei allen wurde gesagt, dass der Magenschließmuskel völlig intakt und funktionsfähig ist!!! Trotzdem habe ich sehr oft Sodbrennen! Und das obwohl ich auch auf meine Ernährung achte... muss ich ja mit meiner starken Lactose- und Fructose-Intoleranz sowieso! Also was bleibt mir, als die Symptome zu lindern, so dass die schmerzen weggehen?! Also ich bleib bei meinen Haferflocken!!!!! :-) Milch lieber nicht, wenn ich mich nicht ins Krankenhaus bringen will. ;-)

jxn


@mezzaluna

> und bei allen wurde gesagt, dass der

> Magenschließmuskel völlig intakt und

> funktionsfähig ist!!!

Wenn das der Fall ist - woher dann das Sodbrennen?

Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Die Diagnose ist falsch, oder deine Beschwerden resultieren nicht aus einem Rückfluß des Mageninhalts in die Speiseröhre.

Ich tippe auf ersteres. Die Magenspiegelung wird bei leerem Magen durchgeführt. Denkbar, daß dann keine Symptome erkennbar sind.

Was sagten denn die Ärzte zu der Ursache deiner Beschwerden?

> Also was bleibt mir, als die Symptome zu lindern, so

> dass die schmerzen weggehen?!

Ich sage ja nicht, daß Symptomlinderung falsch ist. Man darf nur nicht erwarten, daß die Krankheit dadurch verschwindet. Dazu muß man die Ursachen finden und beseitigen. Es ist natürlich durchaus denkbar, daß die Beschwerden ihre Ursache in Schadstoffen oder der Psyche haben, allerdings deuten die Probleme mit Fructose und Lactose eher auf Ernährungsfehler hin. Machst du denn eine Vollwerternährung?

mcezzalxuna


@ jn

Tja... also ich glaube nicht, dass die Diagnose falsch ist... denn es kann auch bei leerem Magen festgestellt werden, wenn da irgendwelche "Fehlfunktionen" sind... So wurde es mir jedenfalls von den diversen Ärzten erklärt. Es kann also einfach eine Übersäuerung sein. Und natürlich heilt Symptomlinderung nicht die Krankheitsursache... aber wenigstens hilft es.

Tja... und meine Laktose- und Frustoseintoleranz... woher kommt die? Würd ich auch gern wissen. Ernährungsfehler glaub ich nicht! Mein Vater ist Südländer... und je weiter man nach Süden kommt, desto schlechter vertragen die Leute Milchprodukte... da sind einige Fälle von Unverträglichkeiten in der Familie bekannt... Ebenso sieht es auf der Seite meiner Mutter aus. Sie selbst verträgt zwar Milchprodukte relativ gut, hat dann aber leichte Verdauungsschwierigkeiten... ebenso meine Oma. Bei mir ist es um vielfaches schlimmer, aber ich vermute, es ist einfach alles zusammen gekommen. Und was meine Ernährung angeht.... was verstehst Du unter Vollwerternährung? Also ich ernähre mich hauptsächlich von sehr viel Gemüse, Haferflocken, Brot (Roggenmischbrot, Vollkornbrot, Vollkornbrötchen, bestimmtes Knäckebrot), Reis, Nudeln und ein wenig Fleisch (eine ganz bestimmte Sorte Kochschinken und Leberwurst, sowie Hühnchen-, Rind-, sowie Schweinefleisch). Ich achte auf eine ausgewogene Ernährung... mit Soja hab ich grad angefangen, weil ich mich vorher nicht rangetraut hab... läuft aber gut... und meine Fructose-Intoleranz... naja, ich ess trotzdem schon ma ab und an eine Banane, denn die kann ich schon vertragen, da man sowieso nicht mehr als eine davon isst. Fast alles andere Obst ist mir zu sauer (von der Fruchtsäure). Also alles in allem finde ich, habe ich eine gute Ernährung, dafür, dass ich mit meiner Intoleranz ziemlich eingeschränkt bin.

jXn


@mezzaluna

> Es kann also einfach eine Übersäuerung sein.

Die findet aber im Magen statt und nicht in der Speiseröhre. Sodbrennen entsteht erst, wenn ein Reflux in die Speiseröhre stattfindet und das ist nur bei einer Funktionsstörung des Magenschließmuskels möglich.

> Und natürlich heilt Symptomlinderung nicht die

> Krankheitsursache... aber wenigstens hilft es.

Das verstehe ich nur zu gut. Ich habe das früher ja auch nicht anders gemacht...

> Tja... und meine Laktose- und Frustoseintoleranz... woher

> kommt die? Würd ich auch gern wissen.

Nunja. Wenn die Krankheit nicht von Kindheit an bestand, sondern erst erworben wurde, dann ist sie nicht genetisch bedingt (wie das Fructose-Intoleranz-Syndrom), sondern eine erworbene Krankheit. Und jede erworbene Krankheit hat íhre Ursache entweder in einer Fehlernährung, in einer Vergiftung (im weitesten Sinne) oder in den Lebensumständen.

Da die Fructoseintoleranz im Grunde eine Verwertungsstörung ist, bei der die Fructose im Darm nicht richtig aufgenommen werden kann bzw. nach der Aufnahme nicht richtig verwertet wird, liegt ein Zusammenhang mit der Stoffwechselsituation und damit mit der Ernährung recht nah.

> je weiter man nach Süden kommt, desto schlechter

> vertragen die Leute Milchprodukte...

Der menschliche Körper würde eigentlich nach der Säuglingszeit die Fähigkeit verlieren, Milch zu verarbeiten, da Milch danach nicht mehr zur artgerechten Nahrung gehört.Durch den ständigen Konsum von tierischer Milch halten wir das trotzdem aufrecht.

> Ebenso sieht es auf der Seite meiner Mutter aus. Sie

> selbst verträgt zwar Milchprodukte relativ gut, hat dann

> aber leichte Verdauungsschwierigkeiten... ebenso meine

> Oma. Bei mir ist es um vielfaches schlimmer, aber ich

> vermute, es ist einfach alles zusammen gekommen.

Das ist aber durchaus typisch für ernährungsbedingte Krankheiten. Sie treten mit jeder Generation früher und heftiger in Erscheinung.

> Und was meine Ernährung angeht... was verstehst Du

> unter Vollwerternährung?

[[http://wiki25.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/db-view.cgi?wiki63722;DefinitionVollwertkost]]

> Also ich ernähre mich hauptsächlich von [...]

Die Problempunkte sind der Fabrikzucker (in fast allen fertigen Produkten), das Auszugsmehl (Haferflocke, Brot, Brötchen, Reis, Nudeln), die raffinierten Fette (Margarine, raffinierte Öle) und ein zu geringer Anteil Frischkost (Gemüse, Salate, Obst in roher Form)

> mit Soja hab ich grad angefangen, weil ich mich

> vorher nicht rangetraut hab...

Soja hat im Grunde in einer gesunden Ernährung nichts verloren. Es ist ein sehr stark verarbeites Produkt (von Sprossen mal abgesehen) und schadet mehr als es nützt,.

> Also alles in allem finde ich, habe ich eine gute

> Ernährung, dafür, dass ich mit meiner Intoleranz

> ziemlich eingeschränkt bin.

Ich will dir deine Ernährung nicht schlechtreden, dazu kenne ich sie auch zuwenig. Aber schau doch mal hier nach und bewerte deine Ernährung selbst. Je weiter links im grünen Bereich du dich bewegst, umso gesünder ist die Ernährung: [[http://www.vollwertleben.info/html/kollath-tabelle.html]]

Ich an deiner Stelle würde mal einen Test machen: Zwei Wochen reine Frischkost (ohne Zucker!) und einfach mal schauen,was mit Sodbrennen und Fructoseintoleranz passiert. Wenn es besser wird, wäre das ein Hinweis, wo die Ursachen zu finden sind...

mWez!zalxuna


@ jn

Naja, Du scheinst Dir ja ziemlich sicher zu sein zu wissen wie es zu meiner Krankheit kommt... allerdings muss ich Dir schon wieder widersprechen. Danke für die Links, ich habe mir das mal angeschaut und muss sagen, dass ich eigentlich genau das mache! Ich esse sowas von viel Rohkost und wie gesagt... VOLLKORNbrot und Brötchen sind bevorzugt. Da isses mit dem Auszugsmehl wohl auch nicht so schlimm, denke ich. Zumindest würde es dann ja nicht in den Tabellen und Artikeln, die Du gepostet hast als gut da stehn. Und, dass Zucker irgendwo drin ist.. naja, das kann ich so jetzt nicht ändern... aber ich weiß, dass ich sehr wenig davon zu mir nehme! Wir kochen z.B. nur aus frischen Sachen (und wenn benötigt, dann bestes Olivenöl aus Italien, hat ja in der Tabelle auch nicht sooo schlecht abgeschnitten), da weiß ich ja was drin ist... Und die Soja.... tja, was willste machen, in einigen Gerichten... z.B. Kartoffelpüree oder Hühnerfrikassée oder so... brauch man einen Schuß Milch... und da normale Milch nicht in Frage kommt, ist Soja eine tolle Alternative!!! Ich will nicht immer die gleichen paar Gerichte essen. Und das ich mit Soja "gerade anfange" heißt nicht, dass ich das Zeug trinke oder viel zu mir nehme. Es kommt ausschließlich alle paar Wochen mal in ein Gericht. Nach dieser Tabelle bin ich -bis halt so ein paar Ausnahmen, die man sich selten mal gönnt, wie jeder!- ausschließlich im grünen Bereich und mit 2-3 Dingen im weißen.

Und die Fructose-Intoleranz ... naja... die ist auch weitaus weniger schlimm als die Lactose-Intoleranz! Und diese habe ich, zu Deiner Information, zwar erst seit 5 Jahren so akut, aber schon mein ganzes Leben bestand eine Abneigung gegen Milchprodukte! Laut den Ärzten ist das ein Hinweis. Aber ich vermute auch, dass es nicht, wie Du denkst, mit der Ernährung zu tun hat, denn ich wüsste nicht, was ich da noch ändern soll, sondern mit meinem Darm... denn ich habe vor zig Jahren mal dieses Pfeifferische Drüsenfieber gehabt und 2 Wochen Penecellin und noch 3 Tage Antibiotika genommen... und danach wurde nichts für die Darmflora gemacht. Also kann das mit der "Vergiftung" im weitesten Sinne vielleicht nah dran sein. Die Ärzte haben das leider ignoriert.

Danke trotzdem für Deine Anregungen! Hätt ja sein können... :-)

Schöne Grüße

k|rogkXofaxnt


bei sodbrennen

kann ich nur empfehlen:

schüsslersalze nr.9 (natrium phosphoricum) d6, langfristig zu nehmen.

ich litt sehr stark an sodbrennen und seit ich die schüsslersalze kontinuierlich nehme(nach jeder mahlzeit 1-2 stück) hab ich keine probleme mehr, auch mein hautbild hat sich sehr verbessert.

weißwein und sekt vermeide ich fast ganz, überhaupt sollte sich der alkoholkonsum in grenzen halten, wobei ein glas rotwein oder bier nicht schadet.

außerdem richte ich mich auch ein bisschen nach der blutgruppendiät, ich vermeide die lebensmittel die für meine bg nicht geeignet sind ( jetzt weiß ich auch woher früher meine bauchkrämpfe gekommen sind-manche sachen kann der körper einfach nicht verdauen)

beim kaffe sollte es auch beim früstückskaffee bleiben und rauchen sollte man natürlich auch nicht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH