» »

Erfahrung mit ImuPro?

jon


@Luna1

> also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe sind verarbeitete

> Nahrungsmittel alle Lebensmittel die z.B. durch Chemischezusätze

> haltbarer gemacht werden, Fertiggerichte, fast alle Wurstsorten

> usw.?

Sie gehören ebenfalls dazu, aber das ist nicht alles. Im Grunde gehört alles dazu, was im Supermarktregal steht, denn alle diese Produkte sind konserviert oder fallen unter Präparate. Man kann keine exakte Grenze ziehen, ab wann ein Nahrungsmittel gut oder schlecht ist, man muß sich bei jedem einzelnen klarmachen, ob und wie stark es verarbeitet wurde.

> Ich glaube das ich mich sehr gut ernähre und das schon eine

> Ewigkeit also keine Fertiggerichte, viel frisches Gemüse, nur

> Volkornprodukte usw. aber trotzdem geht es mir schlecht .

Dazu kann ich nichts sagen, da ich weder deine Beschwerden noch deine Ernährung genauer kenne. Es gibt natürlich auch Krankheiten, die nicht ernährungsbedingt sind und es gibt ernährungsbedingte Krankheiten, die nur durch ein hohes Maß an Konsequenz zu beeinflussen sind.

Was die Vollkornprodukte angeht: Alles, was du dazu im Supermarkt oder beim Bäcker kaufen kannst, ist kein echtes Vollkornprodukt. Der Bäcker darf ein Brot bspw. als Vollkornbrot verkaufen, sobald 30% Vollkornanteil enthalten sind und dieser Anteil darf natürlich vorbehandelt und konserviert sein. Praktisch sind solche Vollkornbrote nicht besser als ein Brot aus Auszugsmehl. Es gibt Ausnahmen: Manche Bäcker mahlen das Getreide frisch vor dem Backen und verwenden 100% Vollkornmehl. Leider ist das sehr selten.

> Okay, ich esse natürlich auch mal ein Stück Wurst die

> natürlich Zusätze hat aber ich glaube nicht das diese

> kleine Menge etwas aus macht.

Das hängt von den Krankheiten, deiner Konstitution und deiner restlichen Ernährung ab. Wer bspw. an Zöliakie, Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa erkrankt ist, darf sich solche Ausrutscher nicht erlauben. Einen Gesunden dagegen wirft das natürlich nicht um.

f(raln11


Ich selber habe durch hohe Antibiotikagaben nach einem schweren Verkerhsunfall

im Laufe der Jahre Allergien entwickelt, die sich zum Asthma ausgeweitet haben.

Seit zwei Jehren bin ich bei einer Ärztin, die ganzheitlich arbeitet und so arbeiten wir an

der Verbesserung der Darmflora (Symbioflor): nach einem Jahr haben sich die Werte deutlich

verbessert.

Seit 120 Tagen ernähre ich mich nach [...] (d.h., ich lasse die Lebensmittel weg, die Unverträglichkeiten hervorrufen). [...]

Das heißt: es ist umständlich, manchmal frustrierend (da ich Ei-, Milch-, Gluten- Kakaobohnen-, etc. frei essen muss), auch schon mal nervend, aber...

es wirkt!!!

Mein Asthma ist radikal zurückgegangen, mein Gewicht senkt sich stetig, meine Energie ist groß...

Von täglich einem Hub Cortison konnte ich nach 100 Tagen auf 8 Hübe im Juni reduzieren!

[...]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH