» »

Actimel - wirklich so gesund wie angepriesen?

t@utti_yfrKuttIi hat die Diskussion gestartet


hi

was haltet ihr von Actimel oder anderen ähnlichen "getränken"?

Kann mir nicht vorstellen, dass das Zeugs wirklich gesund sein soll? So wies eben die Werbung einem weiß machen will...

Antworten
Doie{Chookixe


würd mich auch mal interessieren...

jxn


@tutti_frutti

> was haltet ihr von Actimel oder anderen ähnlichen "getränken"?

Nichts.

Mal abgesehen von dem unangenehmen Gedanken sich ein von Fäkalbakterien wimmelndes Getränk zuzuführen, ist selbst den Herstellern bekannt, daß diese Produkte zu einer irreversiblen Schädigung der Darmflora führen können.

Unabhängig davon gehen diese Produkte am wesentlichen vorbei. Sie werden ja verkauft, um 'Gesundheit' zu erzeugen. Nun sind wir aber sicher nicht deshalb häufig krank, weil wir uns zuwenig Fäkalbakterien zuführen.

Die Produkte sollen die Darmflora beeinflussen und mit 'gesunden Keimen' versorgen. Nun ist aber die Besiedelung des Darms mit Bakterien die direkte Folge unserer Ernährung. Eine Fehlbesiedelung hat ihre Ursache in einer fehlerhaften Ernährung. Das bedeutet im Umkehrschluß aber auch, daß es keinen Sinn macht, die Darmflora mit derartigen Produkten zu manipulieren, denn die Ernährung wird immer wieder dazu führen, daß sich die Darmflora zurückentwickelt.

Das wissen natürlich auch die Hersteller und deshalb hat die regelmäßige Einnahme der Produkte einen so hohen Stellenwert. (Natürlich hat die regelmäßige Einnahme auch noch andere Vorteile für den Hersteller, nämlich den regelmäßigen Eingang von Geld.)

Nimmt man die Produkte dauerhaft, dann verdrängen die enthaltenen Bakterien die normale Darmflora. Da aber die Darmflora immer die Folge der Ernährung ist, paßt sie nun zwar vielleicht zum Produkt, nicht aber zu der restlichen verzehrten Nahrung, was viel wichtiger wäre.

Der Ansatz ist also falsch. Selbst wenn eine fehlerhafte Darmflora Ursache gesundheitlicher Probleme ist, macht es keinen Sinn, sie direkt zu manipulieren. Man muß sich dann fragen, was denn die Ursache der fehlerhaften Darmflora ist und wird so zwangsläufig bei der Ernährung landen.

Wer gesund sein und bleiben will, muß sich gesund ernähren. Man kann Fehler in der Ernährung nicht ungeschehen machen, indem man Präparate, gleich welcher Art nimmt.

ttutti_nfruxtti


Das dacht ich mir auch. Der Hersteller machte ja Werbung für Testwochen, wenns nicht wirkt bekommt man das Geld zurück.

Und ich denke mir, wenn ich das Zeugs zum Beispiel regelmäßig für einen sehr langen Zeitraum zu mir nehmen würde, würde mein Darm sicherlich irgendwann "den Geist aufgeben".

Nur, wieso wird Actimel usw. trotzdem von vielen gekauft und getrunken, obwohl so ziemlich jeder weiß, dass es eigentlich ungesund ist? Nur weil es schmeckt - so besonders fand ichs nicht, als ichs mal ausprobiert hab.

jxn


> Nur, wieso wird Actimel usw. trotzdem von vielen gekauft

> und getrunken, obwohl so ziemlich jeder weiß, dass es

> eigentlich ungesund ist?

Die meisten wissen das nicht und glauben einfach der Werbung. Sie wollen es ja auch glauben, denn im Grunde wissen sie, daß sie gesünder leben müssten - aber es ist natürlich sehr viel bequemer, sich Gesundheit in kleinen Fläschchen zu kaufen, statt sein Leben zu ändern. ;-)

tcutt$i_fzruttxi


Vielen ist es ja auch egal, ob gesund oder nicht, hauptsache es schmeckt süß. So nach dem Motto: Alles Leben ist Chemie! :-)

jxn


Geschmack hat sowieso im Normalfall höchste Priorität. Dann kommt lange nichts und ganz am Ende kommt vielleicht mal der Aspekt Gesundheit...

Es gibt ja eine alte Küchenregel: Wenn's schmecken soll, mach es süß und fettig... ;-)

X>3mxy


Hier steht das Ganze anders drin ;-)

[[http://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/joghurt-lebt-wie-gesund-sind-probiotische-nahrungsmittel/]]

Wobei ich nicht wirklich weiß, was stimmt, also die Seite hier soll nicht meine Meinung widerspiegeln.

CGourtyney


also ich trinke morgens aktimel UND ernähre mich gesund.

Ich hab schon eine besserung gemerkt und meine verdauung ist besser geworden. únd actimel enthält keine laktose. (ich vertrage keine laktose) Ich ernähre mich sehr gesund und ich frage mich ob actimel (über längeren zeitraum) wirklich gesundheitsschädlich sein kann und wie das dann zum voschein kommt?

schönen abend noch

mfg

hairspray queen

tbutti_HfEruttxi


Ich denke mir, wenn man das über einen langem Zeitraum täglich trinkt gewöhnt sich der Körper daran und die Verdauung.

Vielleicht dass man sobald man es absetzt, Verdauungsprobleme bekommt. So sonderlich schmeckt mir das auch nicht, dass ich sag ich brauchs umbedingt. Der Körper gewöhnt sich ja an manche Sachen sehr schnell...

jxn


Ruinierte Darmflora

Bouhnik Y et al: Effects of bifidobacterium sp. fermented milk ingested with or without inulin on colonic bifidobacteria and enzymatic activities in healthy humans. European Journal of Clinical Nutrition 1996/50/S.269-273

Ein erklärtes Ziel der Probiotikaeinnahme ist es, pathogene Bakterien aus dem Darm zu vertreiben. Teilweise muß allerdings auch die "gute" darmeigene Bifidoflora dran glauben. Das legt zumindest eine französische Studie mit 12 Freiwilligen nahe, die eigentlich den Unterschied zwischen dem Verzehr von probiotischen Bifidobakterien alleine oder zusammen mit Inulin untersuchen wollte. Die Testpersonen erhielten 12 Tage lang täglich Joghurtbakterien mit 18 g Inulin oder Plazebo. Untersucht wurde, ob sich die Zahl der ausgeschiedenen Bifidobakterien veränderte.

[...]

Der entscheidende Befund war, dass die probiotischen Bifidobakterien die körpereigene Flora weitgehend verdrängten. Nach dem Absetzen erholte sie sich nur noch teilweise, so dass beim Verzehr probiotischer Produkte von einer Schädigung der Darmflora ausgegangen werden muss.

tfutti_fxrutti


Dann darf man eh so gut wie kein Joghurt mehr essen, da jetzt ziemlich viele als probiotisch angepriesen werden.

Aber mit viel schauen, suchen und vergleichen findet man dann doch noch ein paar. :-)

toumaSlu


Hallo,

Diese Probiotika aufgrund beschwerden durch Fehlernährung einzunehmen ist sicherlich nicht gut.

Es gibt aber gegebenheiten wo die Einnahme von z.B. Lactobacillus

Acidophilus sehr hilfreich und soger notwendig ist. Ich meine nach der

Einnahme von Antibiotika oder ähnlichen Darmflorakillern.

Ein weiterer Grund für die notwendige Einnahme wären schwere Darmerkrankungen bei denen sich die Ursache nicht beheben lässt.

Z.B wie in meinem Fall die Intestinale Permeabilität auch genannt

Leaky-Gut-Syndrom oder einfach der durchlassige Darm.

Ich nehme seit mehreren Wochen Acidophilus Pulver und es bringt

mir wirklich sehr viel.

In Produkten wie Actimel oder Probiotischem Joghurt sind zu wenige

dieser Bakterien enthalten um eine wirklich Günstige Wirkung zu erziehlen.

jxn


@tumalu

> Ein weiterer Grund für die notwendige Einnahme wären

> schwere Darmerkrankungen bei denen sich die Ursache nicht

> beheben lässt. Z.B wie in meinem Fall die Intestinale

> Permeabilität auch genannt Leaky-Gut-Syndrom oder

> einfach der durchlassige Darm.

Der durchlässige Darm ist aber keine angeborene Erkrankungen, sondern du hast sie im Laufe deines Lebens erworben. Wie jede erworbene Krankheit, hat sie daher auch Ursachen. Die mögen unbekannt sein, aber sobald sie kennt, kann man sie natürlich auch beheben. Da alle erworbenen Krankheiten ihre Ursache grundsätzlich im Bereich der Ernährung, Lebensführung oder Schadstoffe haben, kann man sich leicht überlegen, wo man aktiv werden sollte.

Ein gesunder Darm wird ja nicht einfach durchlässig. Es muß also einen Grund dafür geben und die Chancen sind hoch, daß dieser Grund in der Ernährung liegt, denn auch die Darmmucosa kann nur dann richtig gebildet werden, wenn die entsprechenden Zellen mit allem versorgt werden, das sie benötigen.

> Ich nehme seit mehreren Wochen Acidophilus Pulver und

> es bringt mir wirklich sehr viel.

Das ist gut möglich, aber damit beseitigst du natürlich lediglich die Krankheitsfolgen, die Symptome. Die Krankheit selbst besteht so lange, bis man ihre Ursachen beseitigt.

t!umxalu


Natürlich habe ich die Krankheit erworben und zwar durch eine 1 Jährige Rohkostzeit (ca. 80%) in der ich mir eine Eiweissverdauungsschwäche geholt habe. Als ich mich dann wieder mit

Eiweiss ernährt habe konnte ich es nicht mehr verdauen. Nicht richtig

verdautes Eiweiss führt natürlich zu erheblichen Darmschäden.

Nun habe ich meine Eiweissverdauung langsam wieder aufgebaut, (nach

Müller-Burzler) also

ist die Ursache behoben aber die Krankheit hab ich immer noch.

Es gibt öfters Krankheiten die immer noch bestehen auch wenn die Ursache beseitigt ist.

Ich glaube Acidophilus hilft dem Darm sich selbst zu heilen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH