» »

Körperfettanteil reduzieren, Muskelmasse erhöhen, Geht das?

XN3xmy


Um Masse aufzubauen einen Kalorienüberschuss

Nein brauchst du nicht, nur eine positive Stickstoffbilanz und die ist vor allem vom Eiweiß abhängig

Baust du Muskeln auf, wirst du IMMER auch etwas Fett ansetzen.

Muss nicht sein.

Im Kraftsport ist es nicht ohne Grund gängige Praxis zuerst die Masse aufzubauen, ohne besonders auf den Fettanteil zu achten, und erst anschließend das Fett zu reduzieren.

Nur für Steroidanwender. Bei naturalen Athleten wirst du diese Praxis mit Recht nicht sehen!

Wenn dem Körper nicht genug Energie zugeführt wird, wird er nicht damit reagieren, den Energieverbrauch NOCH WEITER zu erhöhen, indem er Muskelmasse aufbaut. Das wäre eine völlig unlogische Reaktion.

Wenn der Muskel trainiert wird, drann heisst das für den Körper, der Muskel wurde einer Belastung ausgesetzt, welcher er nicht gewachsen ist. Evolutionstechnisch heisst das soviel wie, entweder der Muskel wird stärker oder man stibt, deswegen wird er auch bei einem Defizit aufbauen. Es wäre in diesem Fall das kleinere Übel.


Wäre es dann nicht möglich, dass sich der Muskel aus dem Eiweis aufbaut und sich der Körper die benötigte Energie, die durch das Defizit fehlt auf den Fettdepots holt?

:)^

LTun]ikHo(fxf


Wenn der Muskel trainiert wird, drann heisst das für den Körper, der Muskel wurde einer Belastung ausgesetzt, welcher er nicht gewachsen ist. Evolutionstechnisch heisst das soviel wie, entweder der Muskel wird stärker oder man stibt, deswegen wird er auch bei einem Defizit aufbauen.

Also bitte, nur weil man an seine Leistungsgrenze geht, signalisiert man dem Körper damit noch lange nicht, daß man dem Tode nahe ist. Und Muskelwachstum ist keine Evolution, sondern eine (im Vergleich zu Evolutionen primitive) biologische Reaktion.

Zum Thema Kaloriendefizit und Muskelaufbau: Du kannst kein Haus ohne Steine bauen.

Das können wir theoretisch endlos weiter diskutieren. Lassen wir einfach jeden sich seine eigene Entscheidung treffen, welcher unserer Ansichten er mehr glauben schenkt.

GIismo7x7


ich kann auch nicht wirklich beurteilen, was jetzt 100% richtig ist.

Da ich gerne viel futter, werde ich versuchen, nach wie vor, mehr Kalorien zuzuführen, als ich brauche.

Achte aber (optisch) schon darauf, dass ich nicht zu viel Fett ansetze.

Wie kann ich eigentlich relativ genau meinen Körperfettanteil bestimmen? Die Fettzangen messen doch nur Lokal,oder?

X#3my


Also bitte, nur weil man an seine Leistungsgrenze geht, signalisiert man dem Körper damit noch lange nicht, daß man dem Tode nahe ist. Und Muskelwachstum ist keine Evolution, sondern eine (im Vergleich zu Evolutionen primitive) biologische Reaktion.

Evolutionstechnisch hat der Mensch eben nicht die Muskeln, um bisserl im Studio pumpen zu gehen ;-). Er musste sich gegen wilde Tiere und andere Gefahren durchsetzen. Es geht um die Adaption an die äußeren Bedingungen und die waren nun mal teilweise lebensbedrohlich.

TSriwni21


ich frage mich warum man(n) überhaupt den körperfettanteil reduzieren will, v.a. wenn man wie der threadersteller schon bei 12% liegt!? ich weiß nicht genau welche werte anzustreben sind, da liest man ja (wie über alle sachen) sehr viel verschiedenes drüber. mein trainer im fitnessstudio hat z.B. gesagt eine Frau sollte nicht unter 20% KF haben.

meine persönliche erfahrung mit körperfettwert: habe eine zeitlang intensiv trainiert (5-6x die woche 90min) und wenig süßes gegessen (aber trotzdem von gesunder ernährung noch entfernt ;-) )- mein körperfettanteil sank von 25% auf 21%, hab dafür 2kg zugenommen. was mich aber nicht besonders gestört hat weil der körper einfach straffer ausgesehen hat.

weiß jemand vielleicht anzustrebende KF Werte aus einer seriösen Quelle?

X#3:mxy


Optik ist auch abhängig von der Größe der Muskeln aber ab so 13% ist ein Sixpack im angespannten Zustand sichtbar(und wird sich unangespannt auch schon sichtbar abzeichnen), ab so 10% im unangespannten. Unter 7% sollte man nicht gehen, dann kann es schlecht für die Gesundheit sein und bei 20% fängt bei Männern das Übergewicht an. Frauen haben generell mehr Fett.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH