» »

Haferflocken - gut oder schlecht für den "Bauch"?

o{ut=sixdex hat die Diskussion gestartet


Da ich oft Probleme mit dem Magen habe, dachte ich mir dass ich es mal mit einer Müslikur probiere. "Mein" Müsli besteht aus zerquetschter Banane, 1 TL Leinsamen, Haferflocken, Bananensaft und Wasser - das alles kräftig gemischt und über Nacht durchgezogen. Die Mengen nehme ich frei nach Gefühl.

Heute hat mir allerdings jemand gesagt, dass ZU VIEL Haferflocken auch nicht gut ist für den Magen.

Was ist denn nun der Fall?! Diese Aussage hat mich nämlich ganz schön verwirrt. %-|

Antworten
TZrachnemys


Kuck mal im Internet unter Vollwertkost. Diese Ernährungsform besteht fast nur aus Getreideprodukten. Meiner Meinung nach ist dies die gesundeste Ernährung überhaupt. So naturbelassen und roh wie nur möglich essen.

utnHlikxe


hmmm... kann mir eigentlich auch nicht vorstellen dass das ungesund ist wenn du dich auch ausgewogen ernärst. also ich meine wenn du auch mal gemüse oder fisch usw. isst. nur du solltest VIEL trinken denn vollkornproduckte und vor allem leinsaamen können verstopfungen verursachen. wenn man allerdings genug trinkt ist das gut für die verdauung.

R<edWSoZnya


Ich esse jeden Tag Haferflocken. Ich trinke allerdings auch sehr viel Wasser ohne Kohlensäure und Tee täglich, so daß die Verdauung gut funktioniert. Ich habe sonst das Gefühl, sie würden mir schwer im Magen liegen. Trinke ich ausreichend, aber nicht. Dann gibt es nichts Bekömmlicheres :-)

uJnl%ikxe


wie oft esst ihr denn am tag haferflocken?

pdacZif9ic_oxcean


Ich hab mal gelesen, dass Haferflocken besonders gut für die Magen sind, weil sie irgendwelche beruhigenden Schleimstoffe enthalten. Wenn du richtig gesund essen willst, dann achte aber auch drauf, dass auf der Verpackung steht "aus dem vollen Korn", dann sind nämlich noch alle Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Wo es nicht drauf steht, wurde der Keimling und die Randschichten des Korns vor dem Walzen entfernt.

J)ongxa


Hafer an sich ist ein leicht verdauliches Getreide. Er ist sehr eiweißreich und das Geheimnissvolle ist der Jodanteil. "Den sticht der Hafer" - das kann passieren wenn man zuviel davon isst ;-)

Hafer sollte nach Möglichkeit gekocht gegessen werden. Dann entfaltet er wahre Heilkräfte bei kranken und geschwächten Menschen.

Haferflocken sollten nicht kalt und schon garnicht mit kalter Milch oder Fruchtsäften gegessen werden. Dadurch wird er schwerer zu verdauen. Gerade das ist ja aber bei einer geschwächten Verdauungsfunktion ( Magenprobleme ) von Bedeutung.

Bananen sind Südfrüchte. Sie haben auf den Organismus eine abkühlende Wirkung. Ausserdem belasten sie sehr die Bauchspeicheldrüse, da sie sehr viel Kohlenhydrate enthalten. Für kälteempfindliche Menschen, übergewichtige, kranke und Menschen mit Magenproblemen also nicht geeignet.

Wer's nicht glaubt soll mal im Winter täglich Bananen essen ;-)

ovutsidxex


Ich trinke täglich bis zu vier Liter! Das dürfte eigentlich ausreichen. ;-) Manchmal ist es weniger, manchmal mehr.

Bei der Packung habe ich bisher eigentlich noch nie darauf geschaut, ob "aus vollem Korn" drauf steht oder nicht. Habe mich mit denen von Aldi, Lidl und Co. zufrieden gegeben. :-/ Muss ich mal gucken, was die so schreiben.

Der "Brei" den ich mir mache, ist (nachdem ich heißes Wasser darüber gegeben habe) ziemlich flüssig. Was man sich halt unter "Brei" vorstellt. ;-) Also zum großen Teil, hab ich das also intuitiv mit dem Brei schon richtig gemacht, oder?!

Das mit den Bananen macht mich jetzt aber ganz schön baff. Ich dachte eigentlich immer, dass Bananen magenschonend sind. Und so habe ich das auch im Gefühl; da sie ja eigentlich keine Säure enthalten. Und mit dem Stuhlgang habe ich eigentlich auch keine Probleme. Vielleicht trinke ich ja ausreichend genug.

Das bringt mich jetzt auf etwas anderes: stimmt es, dass ZU VIEL trinken ungesund ist?

Xv3my


stimmt es, dass ZU VIEL trinken ungesund ist?

praktisch nicht und 4l sind kein Problem, aber wenn du viel zu viel Wasser trinkst ist es schädlich (dürfte ab so 10l anfangen).

umnplEirke


in der zeitung stand mal dass ein mann 20 liter wasser getrunken hat und daran gestorben ist!!! das find ich ziemlich heftig. aber 4 liter ist wirklich nicht zu viel. besser als zu wenig :-)

jxn


@pacific_ocean

> Wenn du richtig gesund essen willst, dann achte aber auch drauf,

> dass auf der Verpackung steht "aus dem vollen Korn", dann sind

> nämlich noch alle Vitamine und Mineralstoffe enthalten.

"Aus vollem Korn" bedeutet nur, daß irgendwo am Anfang der Verarbeitung ein volles Korn verwendet wurde, aber keinesfalls, daß noch alle Vitamine enthalten sind. Die Vitalstoffe sind dummerweise sehr empfindlich gegenüber Hitze, Sauerstoff, Licht und Druck und werden daher im Rahmen der Herstellung weitgehend zerstört. Hinzu kommt, daß bei Produkten "aus vollem Korn" selten ein frisch gemahlenes oder geschrotetes Korn verwendet wird, sondern ein vorbehandeltes (konserviertes) Getreideschrot. Durch die Vorbehandlung traten bereits erhebliche Verluste an Vitalstoffen ein.

jxn


@Trachemys

> Kuck mal im Internet unter Vollwertkost. Diese Ernährungsform

> besteht fast nur aus Getreideprodukten.

"Vollwertkost" ist leider kein geschützter Begriff, aber üblicherweise ist das eine Ernährungsform, in der frische, naturbelassene oder zumindest möglichst gering verarbeitete Produkte bevorzugt werden. Die Vollwertkost besteht keinesfalls fast nur aus Getreideprodukten. Sie enthält nicht mehr Getreide als eine konventionelle Ernährung, mit dem Unterschied, daß in der Vollwertkost Vollgetreide verwendet wird. Ansonsten enthält die Ernährung relativ viel Gemüse und einen erheblichen Anteil Frischkost.

jxn


@unlike

> denn vollkornproduckte und vor allem leinsaamen können

> verstopfungen verursachen

Eine erworbene Störung der Peristaltik ("Verstopfung") entsteht aus zwei Gründen: Fehlende sensorische Reize durch zuwenig Füllung des Darms und/oder funktionelle Störung durch einen Mangel an Vitalstoffen. Beide Probleme werden durch Vollkornprodukte verbessert.

JCongxa


Viel Trinken ist gesund !?

Magenprobleme enstehen meistens aufgrund eines "Energiemangels". D.h. - er hat nicht genug "Feuer" um die Nahrung zu "kochen".

Dieser Energiemangel ensteht wenn man ihn überfordert. Mit zuviel Nahrung und zuviel falscher Nahrung.

Falsche Nahrung wären schwer verdauliche Speisen und "abkühlende" Speisen.

Ein Energiemangel ensteht auch durch zu vieles trinken !!

Wasser ist seiner Thermik nach Yin und somit abkühlend. Es verdünnt einerseits die Verdauungssäfte wenn es zum Essen getrunken wird - dadurch wird die Stoffwechellleistung verringert.

Andererseits belastet es die Nierenfunktion und schwächt das "Feuer" (Yang) der Niere.

Es ist ein Irrglaube, dass Wasser die "Nier spült" und man eigentlich nicht zuviel trinken kann - Unsinn !!

Die Nieren müssen aktiv arbeiten um die Flüssigkeit umzuwandeln. Das ist Arbeit !!!

Jeder versteht es ja auch, dass zuviel Essen schädlich ist und "dick" macht. Warum ist dann zuviel Wasser nicht schädlich für die Nieren ?

Die Trinkmenge ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab. Ein pauschales Urteil 2-3 Liter am Tag ist totaler Unsinn.

Unsere Sichtweise von "gesunder" Ernährung ist sehr oberflächlich und oft schlichtweg falsch. Da orientiere ich mich doch lieber an der Trad. Chin. Medizin. Wer dieses Jahrtausendalte und weise Konzept verstanden hat, kann unser "Wissen" nur noch belächeln :-)

u)nlixke


@jn

ja es ist richtig dass die verdauung dadurch verbessert wird. aber wenn man zu leinsaamen nicht genug trinkt, bewirken sie dass gegenteil. sie bleiben im darm und quellen nicht auf. ansonsten hast du recht dass vollkornproduckte für eine bessere verdauung sorgen, aber nur wenn man auch genug trinkt.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH