» »

Sojamilch - Gesund? Vorteile? Gibt es auch Nachteile

D]acM#ax1 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr lieben,

ich habe heute morgen zum ersten Mal Sojamilch probiert. Da stand drauf 100 % Pflanzlich, 0 % Cholesterin, 0% Laktose.

Sie hat mir sehr gut geschmeckt. Daher meine Frage: ist Sojamilch gesund? Ich könnte mir vorstellen jeden morgen ein halbes Glas zu trinken, bevor ich das Haus verlasse, da ich meist erst im Geschäft ein Brot esse. Ich würde mich gern etwas gesünder ernähren, mehr Obst und Gemüse esse ich jetzt schon. Daher meine Frage, ob Sojamilch (sicher auch wie alles in Maßen mir irgendwie gut tun würde? Z.B. gut für die Verdauung, Haare, Haut oder so?

Kann man sowas auch in den Kaffee tun?

Ich hoffe nicht, dass ich zu dumme Fragen gestellt habe, aber ich fände es einfach interessant, ob jemand mehr darüber weiß oder schon "gute" oder auch "schlechte" Erfahrung gemacht hat.

Liebe Grüße

DaMa

Antworten
jWn


Hallo DaMa

> Daher meine Frage: ist Sojamilch gesund?

Nein. Der Begriff Sojamilch ist irreführend und darf deshalb in der Werbung auch nicht benutzt werden, denn mit Milch hat das Produkt nichts zu tun, außer daß es ähnlich aussieht.

Sojamilch ist ein hochverarbeitetes Produkt, ein Präparat, das in einer gesunden Ernährung eigentlich nichts verloren hat. Das Ausgangsprodukt ist praktisch ungenießbar und wird daher in der Regel durch Aromen und Fabrikzucker aufgepeppt. Oft werden Mineralstoffe und künstliche Vitamine zugesetzt, weil das Produkt selbst nahezu frei von Vitalstoffen ist. Das Sojaeiweiß ist herstellungsbedingt denaturiert und daher zur Eiweißversorgung eher ungeeignet.

> Ich würde mich gern etwas gesünder ernähren, mehr Obst

> und Gemüse esse ich jetzt schon.

Das ist schonmal eine gute Entscheidung. :-) Vor allem wenn du das Obst und Gemüse frisch verzehrst.

Weitere Tips für eine gesündere Ernährung:

- Meide Fabrikzucker

- Verwende frische Vollkornmehle statt Auszugsmehle

- Verwende naturbelassene Fette statt Fabrikfette

Eine gute Hilfe ist diese Tabelle: [[http://www.vollwertleben.info/html/kollath-tabelle.html]]

> Daher meine Frage, ob Sojamilch (sicher auch wie alles in

> Maßen mir irgendwie gut tun würde? Z.B. gut für die

> Verdauung, Haare, Haut oder so?

Nein, Sojamilch ist da eher nachteilig.

> Kann man sowas auch in den Kaffee tun?

Ja. Schlimmer als Kaffeesahne oder Kondensmilch ist Sojamilch auch nicht... ;-)

DkaMxa1


komisch...

ich habe immer im Kopf gehabt, dass Soja gesund ist.

Hat denn niemand "gute" Erfahrung damit gemacht?

*wunder*

j*n


> ich habe immer im Kopf gehabt, dass Soja gesund ist.

Auf Sojasprossen trifft das auch sicher zu...

t^igCerixn


>Das Ausgangsprodukt ist praktisch ungenießbar und wird daher in >der Regel durch Aromen und Fabrikzucker aufgepeppt. Oft >werden Mineralstoffe und künstliche Vitamine zugesetzt, weil das >Produkt selbst nahezu frei von Vitalstoffen ist.

Da bin ich ausnahmsweise mal anderer Meinung als jn. Die meisten Sojadrinks (Der Begriff Milch darf laut Lebensmittelgesetz nur für tierische Milch verwendet werden) die ich kenne haben keine zugesetzten Stoffe. Sie unterscheiden sich einzig durch bio/nicht bio, durch Sojabohnen/Sojamehl und durch das Verhältnis an Soja zu Wasser. Also der Sojadrink den ich trinke besteht aus 18% BioSojabohnen und der Rest ist Wasser. keine Zusatzstoffe, kein Zucker. Und trotzdem geniessbar. Ok es ist ein verarbeites Produkt, daher sind Sojabohnen an sich sicher gesünder als die "Milch" daraus. Ich halte es aber nicht für schädlich. Im Drink sind einfach weniger gesunde Stoffe als im unverarbeiteten Produkt.

t:izgerxin


nochmal

ich trinke sojamilch sicher nicht weil es soooo unglaublich gesund ist, sondern nehme es als milchersatz für das müsli. Denn gesünder als tierische Milch ist es allemal.

jxn


> Denn gesünder als tierische Milch ist es allemal

Das hängt von der tierischen Milch ab, die es aus gesundheitlicher Sicht in unterschiedlichen Qualitäten gibt. Wollte man den Sojadrink dort einsortieren, würde er etwa auf Stufe der Sterilmilch landen. Wobei alles unterhalb der Linie nicht in eine gesunde Ernährung paßt. Im Grunde müsste man nochmal zwischen konventioneller und Biomilch unterscheiden.

Rohmilch

Vorzugsmilch

pasteurisierte Milch


homogenisierte und pasteurisierte Milch

H-Milch

Sterilmilch

Kondensmilch

Kaffeesahne

d5anycxa


Als Milchersatz naja - man sollte wenn schon die Calciumangereicherten Varianten nehmen.

Gesund ist immer relativ. Wer Milch verträgt, der fährt wohl besser mit Milch. Wer Cholesterinprobleme etc. hat, bei dem ist es wieder anders.

jAn


> Als Milchersatz naja - man sollte wenn schon die

> Calciumangereicherten Varianten nehmen.

Ist Deutschland seit neuesten jetzt auch ein Calciummangelgebiet? ;-) Oder welchen Grund sollte man haben ein einzelnes Mineral künstlich zuzuführen? Und warum ausgerechnet Calcium, das in so ziemlich jedem Lebensmittel enthalten ist?

> Gesund ist immer relativ. Wer Milch verträgt, der fährt wohl

> besser mit Milch. Wer Cholesterinprobleme etc. hat, bei dem ist

> es wieder anders.

Warum? Das Cholesterin in der Nahrung war noch nie ein Problem. Das wurde es erst, als man uns das aus Marketinggründen eingeredet hat...

dwanyxca


Naja, Cholesterin in der NAhrung kann sehr wohl ein Problem sein. Mein Cholesterinspiegel läßt sich beeinflussen und war viel zu hoch. Ich hatte keinen Bock auf Medikamente,m also habe ich es so probiert. Er ist immer noch über dem Grenzwert, aber nicht mehr so, das es behandlungsbedürftig ist.

Und ja, bei mir liegen mehrere Risikofaktoren vor, weshalb darauf geachtet werden sollte.

Calcium ist nicht leicht aufzunehmen, wenn man auf Kuhmilchprodukte verzichtet. Es geht nicht nur darum, wie Calciumreich ein Lebensmittel ist, sondern auch darum, ob der Körper es in der Form uach aufnehmen kann.

TmracPhemyxs


Welche tierische Milch ist denn schlussendlich am gesündesten?

jxn


> Mein Cholesterinspiegel läßt sich beeinflussen und war viel zu hoch.

Wie beeinflußt du ihn denn? Durch Meiden cholesterinhaltiger Nahrungsmittel?

B<ibibloDcksbefrgx13


gesund

liebe DaMa,

hoer mal nicht auf meine vorgaenger. ich musste vor jahren aufgrund einer milchallergie (nicht laktose-intoleranz) auf soja umstellen und mir geht es bestens.

meine aerzte haben mir sogar bestaetigt, dass entgegen der landlaeufigen meinung sojamilch sehr wohl gesuender ist als milch. ansonsten kannst du aber auch reismilch nehmen, die schmeckt nnur nicht so gut finde ich. allerdings solltest du schon ungezuckerte nehmen und ohne aromen (kuenstliche aromen sind ja nie gut).

ansonsten guck mal nach asien, wie gut soja den leuten dort tut....

dsanymcxa


Ja, ich meide cholesterinhaltige Nahrungsmittel und versuche balaststoffreich zu essen (Ergänze mit Haferkleie).

Mein Cholesterinspiegel ist zwar nicht im NOrmbereich, aber auch nicht mehr im rotrotrot Bereich, was laut Arzt behandlungsbedürftig gewesen wäre.

BNlune+spoxt


Sojamilch - ich wäre damit vorsichtig, weil es Allergien auslösen kann. Heisst natürlich nicht, dass es das auch tut, aber mir ist genau das passiert. Ich musste eine Zeitlang auf normale Milch verzichten (wegen anderer Allergien) und bin daher als Ersatz auf Sojaprodukte umgestiegen. Ging ne Zeitlang gut, bis ich irgendwann wohl mal zu viel davon erwischt hab - Folge war ein Quinckesches Ödem, Notfall - Krankenhaus, hätte ins Auge gehen können... Danach habe ich erfahren, dass solche verarbeiteten Sojaprodukte durchaus einen entsprechenden Ruf haben...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH