» »

Sojamilch - Gesund? Vorteile? Gibt es auch Nachteile

S1teffFi 2x5 Nrw


@knuff89

Trinkst du sie auch täglich? Auch die von Alpro ? Und hat das irgendeinen einfluss auf deinen Menstruationszyklus?

HCundert"morgoenwaxld


Sojamilch - ich wäre damit vorsichtig, weil es Allergien auslösen kann.

genauso gut ist die Milch für viele Zivilisationskrankheiten verantwortlich bzw. wird mit ihnen in Verbindung gebracht. (z.B Osteoporose)

In der USA ist die Werbung "Milch als Kalziumlieferant" bereits verboten.

Gründe dafür sind:

Menschen, die tierische Eiweiße aufnehmen, scheiden mehr Kalzium aus.

Milch enthält zwar viel Kalzium, dafür aber auch Phosphor. Um Phosphor verwerten zu können, nimmt sich unser Körper das Kalzium aus der Milch.

Folge war ein Quinckesches Ödem, Notfall - Krankenhaus, hätte ins Auge gehen können... Danach habe ich erfahren, dass solche verarbeiteten Sojaprodukte durchaus einen entsprechenden Ruf haben...

man kann dem entgegenwirken, indem man ungesüßste Sojamilch konsumiert, die nur aus Wasser, Sojabohnen und Meersalz besteht. Man kann die Milch ggf. ja auch selber süßen (z.B mit Vanillemark, Zimt oder Bio-Kakaopulver)

lG,

Patrick

Skteffie 2n5 Nrxw


also ich kann auf sojamilch gar nicht mehr verzichten ich brauche die täglich. bin wohl schon süchtig danach :p>

AQnonbyma1


man kann dem entgegenwirken, indem man ungesüßste Sojamilch konsumiert, die nur aus Wasser, Sojabohnen und Meersalz besteht.

Also wenn man auf Sojaeiweiß allergisch reagiert, dann nützt auch eine ungesüsste, selbst hersgestellte etc. Sojamilch nichts....

Das nützt höchstens was, wenn die allergische Reaktion durch einen der Zusatzstoffe ausgelöst wurde.

Genauso, wie jemand mit einer Milcheiweißallergie auf jede Milch reagiert, egal, wie naturbelassen sie ist....

Wobei es ansonsten natürlich stimmt, dass man möglichst naturbelassene Produkte vorziehen sollte. Und gerade diese hoch verarbeitete Sojamilch mit Zucker, verschiedensten Aromastoffen etc. wohl kaum einen gesundheitlichen Vorteil hat.

A;nonyhma<1


wer beispielsweise auf milcheiweiss allergisch reagiert, verträgt wahrscheinlich auch keine sojamilch.

Das stimmt so allgemein auch nicht. Ich habe eine Allergie auf Milcheiweiß (Kasein), wohingegen ich Soja problemlos vertrage.

Allerdings wird bei Milcheiweißallergie empfohlen, nicht Unmengen an Soja zu trinken (also alle Milchprodukte durch die entsprechenden Sojaprodukte zu ersetzen oder so), um nicht auch noch eine Soja-Allergie zu entwickeln, da die Proteine wohl gewisse Ähnlichkeiten haben.

Nur gilt das bei Lebensmittelallergien ja allgemein, dass man möglichst vielseitig essen und sich nicht auf ein paar wenige Nahrungsmittel beschränken sollte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH