» »

Vollwertkost

p!acifsic3_oceaxn


Mein Brot heute ist was geworden, juhu ;-D. ;-D ;-D ;-D Lecker, das arme Ding kann den weiteren Abend leider nicht mehr erleben, denn es ist schon alle ;-D. Morgen kommen gleich mal 2 in Arbeit, damit eins mal richtig durchziehen kann, nach 2 Tagen, sollen die Sauerteigbrote erst richtig gut sein. Noch besser als heute :-/, kaum zu glauben, da muss ich aufpassen, dass ich nicht auch bald so rund wie mein Brot bin :-D.

@muckelbiene

Morgen kommt dein Rezept dran, wenn ich den Dreh jetzt raushabe, dürfte ja nix mehr schief gehen. Da sieht mich jetzt kein Bäcker mehr.

@Cosmee

Scheint ja heute ein guter Backtag gewesen zu sein :)^

p0ac3ific_xocean


Hallöschen, hab hier mal ein paar Tipps zum Verzieren von Vollwertplätzchen, ist ja nicht so ganz einfach. Manches hab ich mir nur so überlegt, ist also noch nicht erprobt, also folglich auch keine Garantie. Wenn einer von Euch noch Ideen hat, immer her damit. Also:

-mit Agar Agar kann man alles festkleben, was man vorher mit Schokolade oder Zuckerguss gemacht hat, also auch das meiste was ich nachfolgend so nennen werde

-zum Verzieren:

Nüsse in allen Sorten: halbe Walnüsse, ganze Mandeln, grob gehackte Nüsse, farbliche Akzente sind mit Pistazien möglich.

Trockenfrüchte: Pflaumen, Rosinen, auch hier farbliche Varianten mit getrockneten Preiselbeeren oder Sauerkirschen möglich

Mohn, Backkakao, Kokosraspel, Sesamkörner, Haferflocken, Pinienkerne (Plätzchen in Agar Agar tunken und dann in Mohn oder den anderen Sachen)

Als Kompromiss evtl. Bitterschokolade nehmen.

Zum Füllen der Plätzchen Marmelade aus TK-Früchten selber machen, Agar Agar zum Gelieren nehmen und wenn das ganze nicht mehr so heiß ist, den Honig einrühren.

Weitere Füllungen können Nusscremes sein oder mit Honig gemachtes Marzipan.

Damit die Plätzchen nicht ganz so dunkel sind, könnte man auch den Schrot aussieben so gut wie möglich und dann unter das Agar Agar rühren, wenn man dann Nüsse drauf klebt, sieht das keiner und man ist ißt den gesunden Teil des Getreides auch mit.

Baisermasse dürfte auch schön für Verzierungen sein. Hier kann man auch farbliche Akzente schaffen, indem man sie mit Fruchtsaft einfärbt, allerdings zu farbig wird das wohl nicht, denn zuviel Saft läßt das Baiser sicher wieder einstürzen. Rote Bete könnte hier vielleicht abhelfen, die färbt ja unwahrscheinlich und geschmacklich dürfte man das kaum merken, kommt ja eh noch Honig rein.

Oder einfach die Plätzchen mit Eigelb bestreichen, dann glänzen sie schön.

Na dann viel Spaß beim Backen.

tcuttbi_fruhtti


Klasse Tipps! :)^

Hat jemand ein Vollwertrezept für Vanillekipferl?

p>acifiPc_ocean


Hier paar Links, ein paar Plätzchenrezepte sind dabei, aber auch andere Vollwertsachen. Geht etwas durcheinander, vielleicht findest du was. Aber aufpassen, manches ist mit Rohrzucker oder Ahornsirup, das soll ja nicht besser wie Zucker sein.

[[http://www.chefkoch.de/forum/2,36,105738/forum.html]]

[[http://www.chefkoch.de/forum/2,14,49087/forum.html]]

[[http://www.chefkoch.de/forum/2,16,112528,4/Vollwertrezepte-Teil-3.html]]

[[http://www.chefkoch.de/forum/2,16,62091/forum.html]]

[[http://www.chefkoch.de/forum/2,16,45342/VOLLWERTREZEPTE.html]]

[[http://www.chefkoch.de/forum/2,36,46258/forum.html]]

[[http://www.chefkoch.de/forum/2,16,51429/forum.html]]

Stöber selbst mal noch bißchen, da gab es nen Sammelthreat, ich finde ihn leider gerade nicht.

ptacifPic_o~cexan


Das hier ist ne ganz tolle Seite, auch mit dem was du suchst:

[[http://www.rezeptesammlung.net/indexweihnachten.htm?weihnachten_vollwertkekse2.htm]]

tkut*tit_fruttxi


Vielen Dank, pacific_ocean! :-)

Ne, ne verwende dann Honig statt Zucker, hab ich bei den letzten Muffins die ich gemacht habe auch so gehandhabt und es ist keinem aufgefallen!

p7acif`ic_o_cexan


Hier ist auch noch was für dich dabei:

[[http://wiki25.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/db-view.cgi?wiki63722;PlaetzChen]]

TsrinFix21


@tutti_frutti

Ne, ne verwende dann Honig statt Zucker, hab ich bei den letzten Muffins die ich gemacht

das klingt gut. was für ein verhältnis von zucker und honig verwendet man denn- also wie viel honig statt wie viel zucker meine ich?

tIu2tti_fruxtti


Hab mir letztens notiert, dass man für 100g Zucker ca. 75g Honig verwendet...also ca. 1/4 weniger...man braucht dann eben ein bisschen mehr Mehl, dass muss man dann selbst beobachten, wie der Teig von der Konsistenz her ist.

pEacNifiMc_ocexan


Bei Vollkornmehl braucht man auch immer unwahrscheinlich Flüssigkeit und mehr Butter finde ich, sonst ist der Teig trocken und sandig, geht es Euch auch so?

Noch was anderes:

Hätte mal noch ne Frage bezüglich Sprossen. Ich probier fleißig alles durch, was es so gibt, wobei ich sagen muss, so ein wahnsinnig großer Unterschied besteht geschmacktlich zwischen den Sprossen nicht.

Nun hatte ich jetzt mal Erbsen. Mir ist durchaus bewußt, das die genau wie Bohnen (außer Mungobohnen) blanchiert werden müssen, da sie in der Schale giftige Stoffe enthalten. Und genau hier ist mein Problem, mit dem Blanchieren hab ich mich bei solchen Sachen schon immer schwer getan, weil ich Angst hab, dass ich das Ganze für paar Sekunden zu kurz drinnen lasse und deshalb noch paar Giftstoffe übrig sind. Beim Blanchieren von Blumenkohl oder solchen Sachen ist mir das egal, weil man die auch roh essen kann, aber bei Erbsen und Bohnen nicht. Ist meine Angst berechtigt? Merkt man das eigentlich, wenn man von dem Stoff zuviel aufgenommen hat oder würde der sich über die Zeit im Körper ansammeln und irgendwann zu Krebs oder so was führen? Ich meine zu lange will ich die Erbsen- und Bohnensprossen ja auch nicht im Wasser lassen, weil dann die Vitamine die beim Keimen entstehen gleich wieder totgekocht sind, dann kann ich die Erbsen auch gleich ungekeimt kochen. Ach ja gleich noch was, ich kenn mich da nicht so aus, weil bisher immer Dosenerbsen und –bohnen auf meinem Speisezettel standen. Wenn ich die Erbsen ungekeimt koche, muss ich das Wasser eigentlich wegschütten oder neutralisiert sich das Gift beim Kochen und ist auch in dem Wasser nicht mehr? Ich hab schon beim Blanchieren gemerkt, wie das Wasser sich grün färbt, gibt bestimmt ne gute Brühe, wäre eigentlich schade wenn man es wegtun müßte.

t<utti_,fruxtti


Ich hab früher die Erbsen die wir im Garten angebaut haben, immer roh gegessen ohne dass es mir danach irgendwie schlecht ging - die schmecken sogar sehr lecker, so ganz frisch gepflückt. Bei denen wäre ich nie auf die Idee gekommen, die zu kochen.

p(ac3ificI_Gocea?n


Damit meinst du aber bestimmt Zuckerschoten, die kann man auch so essen, das mache ich auch.

t<utti?_fruxtti


Ich meine diese hier: [[http://www.staytuned.at/NAH_UND_BIO/IMGS/erbsen.jpg]]

pLa2cif_ic_oce~an


Jo, genau, wir sagen dazu Zuckerschoten oder Zuckererbsen. Da kann man ja auch die Schale mitessen. In der chinesischen Küche hat man oft Rezepte damit.

t`utti_ofru{txti


Zuckerschoten sind ja wieder was anderes bzw. da sind dann keine Erbsen drin.

Die "normalen" Erbsen wachsen aber auch in den Schoten drin und werden da rausgelöst dann getrocknet, tiefgekühlt oder anderwertig verarbeitet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH