» »

Vollwertkost

Myel_ly88


Thema Sparflamme usw:

Klingt ja bei manchen wirklich schlimm..(über 400 kal. essen und zunehmen :-( )

Aber so etwas passiert doch nur wenn man sehr wenig isst/bzw. hungert oder? (was ich ja nicht tue) sobald ich Hunger habe, hau ich mir was rein..*g* (nur Gesundes und möglichst kalorienarm. trotzdem hungere ich nicht, dann ist das doch völlig ok oderoder)</p>
<p>und noch mal zum Thema Süßigkeiten: ich hab ja nicht gesagt dass ich wieder in meine alten extremen Essgewohnheiten zurückfallen werde/will, es ist nur so dass ich mir bestimmt hin und wieder mal was gönnen möchte.</p>
<p>Und sobald ich auf der Waage auch nur ein halbes kg zuviel ist, werde ich mich wieder einschränken.. bzw. Sport machen oder sonst was. Dadurch wird doch meine Kalorienzufuhr nicht runtergeschraub oder Ich esse ja "normal"/gesund/kalorienärmer (aber nicht zu übertrieben wenig)

MfellYy88


und außerdem: wenn man jetzt merkt, dass man immer weiter zunimmt weil die Kalorienzufuhr schon zu niedrig ist und man wieder mehr isst, dann wird man bestimmt nicht mehr als 2 oder 3 kg über das Ursprungsgewicht zunehmen oder? Warum so eine Panik? solange es nicht 20 kg mehr sind, find ich das nicht so schlimm...

und das mit den 400 kal.. da muss man aber seeehr wenig gegessen haben über eine längere Zeit oder?!

Mpellyv88


so, noch schnell was :

Eine Bekannte von mir hat in 1 Monat 8 kg abgenommen (durch die Methode "ab 15 Uhr nichts mehr essen." - was ich persönlich voll krass finde..) (das war vor ca. 3 Jahren) und sie hält das Gewicht bis heute.

ich habe jetzt in einem Monat ca. 5,5 kg abgenommen. d.h. eigentlich passt es so wie ich es mache oder? zu schnell ist das nicht, würd ich sagen

tIuttFi_fr&utxti


@ Melly88

Ich hab immer noch das Gefühl, dass du eine Diät machst, aber keine Ahnung hast, was du damit anrichtest und, dass du damit gar nichts bezweckst, denn wenn du eine Diät machst, müsstest du dich zwangsläufig dein ganzes Leben daran halten, sonst nimmst du sowieso wieder zu, egal ob du jetzt kalorienarme oder kalorienreiche (dafür weniger) Dinge zu dir nimmst...Hast du es denn wirklich nötig abzunehmen?

Warum so eine Panik?

Schon mal durchs Forum "geschlendert" und bemerkt, wieviele Essgestörte es schon alleine in diesem Forum gibt?! Da haben alle einmal so angefangen wie du - sie wollten abnehmen! Und jetzt sind sie total abgemagert und finden sich immer noch zu dick, hauen aber ihrer Meinung nach immer noch ordentlich rein und sind gesund...

M)elclyS8x8


du sagst das so, als wäre Diät was extrem schlechtes und arges..sogar Ärzte verordnen Diäten oder?! Was sollte man denn sonst tun um abzunehmen?? *g*

Ich glaube ich bin vernünftig (und verliebt in Essen) genug, um nicht so zu enden.. davon bin ich überzeugt.

Ich esse ja nicht zu wenig. Ich sagte ja schon, ich esse wenn ich Hunger habe. Das können glaub ich nicht gerade viele Magersüchtige von sich behaupten...

Das könnte mir nie passieren. Dafür liebe ich essen viel zu sehr. Und wenn ich tatsächlich eines Tages wieder mehr esse und zunehme, dann solls so sein. Lieber so, als zu kotzen beginnen und magersüchtig zu werden.

Mein Bruder zB..der hat auch mal total viel abgenommen (das war vor 8 Jahren ca.),er war dann ganz schlank. Er wurde ja auch nicht magersüchtig..im Laufe der Jahre wurde er halt wieder bisschen speckiger, na und? Was ist schon dabei. Und es ist ebenfalls nichts dabei, dass er jetzt wieder versucht seinen Speck loszuwerden.

Deswegen wird er bestimmt nicht magersüchtig..ich glaube wir haben es beide gut unter Kontrolle. Wenn wir bisschen zunehmen, nehmen wir halt zu.

Gewicht halten ist für fast jeden sowieso ein lebenslanger Kampf. Ist ja nichts neues.

M3ell,y88


und du bist bestimmt der Meinung: "Man kann nie wissen was passiert.." Das kannst du doch auch nicht, ob du nicht iiirgendwann mal in ferner Zukunft deine vollwertige Ernährung doch an den Nagel gehängt hast... meine Schwester war 10 Jahre Vegetarierin und isst jetzt Fleisch.

Man kann nie wissen, egal in welcher Hinsicht..

p*aciEficx_ocean


Aber so etwas passiert doch nur wenn man sehr wenig isst/bzw. hungert oder? (was ich ja nicht tue) sobald ich Hunger habe, hau ich mir was rein..*g* (nur Gesundes und möglichst kalorienarm. trotzdem hungere ich nicht, dann ist das doch völlig ok oder??)

Wie tutti frutti schon schrieb, reinhauen ist Definitionsfrage. Ich habe auch versucht mich immer satt zu essen. Eß mal 1 kg Möhren oder Salat, da haust du ordentlich rein bei wenig Kalorien, und auch wenn es Gemüse ist, wenn du das immer so machst ist es zu einseitig. Dann fehlt zum Beispiel Fett. Was nennst du denn reinhauen?

Und wie gesagt, auch wenn es bei dir noch nicht so schlimm ist, so hat es bei den meisten angefangen. Mit jedem kg näher an der Traumfigur wird man disziplinierter und motivierter und schränkt sich noch mehr ein. Das endet nicht zwangsläufig in Magersucht, hat es bei mir ja auch nicht, aber ne Macke trägt man mit der Zeit schon davon, wie ständig Kalorien zählen oder wiegen. Und seinem Körper tut man damit keinen Gefallen. Wenn man dick ist, sagt man sich immer, man braucht gar keine super Figur und kann nicht verstehen, warum die Leute nicht einfach aufhören, aber umso näher die Möglichkeit der Traumfigur auf einmal rückt, umso weniger ist man bereit aufzuhören, erst recht wenn dann andere noch nachhelfen mit Aussagen wie: "Du hast aber abgenommen, sieht toll aus".

und das mit den 400 kal.. da muss man aber seeehr wenig gegessen haben über eine längere Zeit oder?!

Das ist extrem wenig, ich kann gar nicht glauben, dass man so überhaupt den Alltag noch meistern kann und sich auf den Beinen hält, aber anscheinend schon, zumindest für eine gewisse Zeit, sonst hätte die Person es ja nicht geschrieben. Aber gesund ist das nie. Die Rechnung kommt irgendwann.

Ich wollte dich nur warnen, bevor es wie bei vielen zu spät ist. Vollwertkost ist da die bessere Alternative und gleichzeitig sehr gesund und du kannst sie dein Leben lang durchführen, nicht wie bei Diäten. jn unser Vollwertguru ;-) schreibt immer mit Vollwertkost stellt sich auf Dauer das für jeden ideale Körpergewicht ein, zu dünne nehmen zu, zu dicke nehmen ab. Dieses Gewicht ist individuell, aber fett bleibt damit keiner, denn das wäre kein ideales gesundes Gewicht.

p;acWifice_oceIaxn


Mein Bruder zB.. der hat auch mal total viel abgenommen (das war vor 8 Jahren ca.), er war dann ganz schlank. Er wurde ja auch nicht magersüchtig.. im Laufe der Jahre wurde er halt wieder bisschen speckiger, na und? Was ist schon dabei. Und es ist ebenfalls nichts dabei, dass er jetzt wieder versucht seinen Speck loszuwerden.

Dieses ständige auf und ab ist für den Körper eine Zumutung, auch wenn hier vielleicht Jahre dazwischen liegen. Darin sieht man, dass man die Ursachen des Übergewichts nicht beseitig hat, nämlich die schlechte Ernährung. Behandelt wurden nur die Symptome.

Ich esse ja nicht zu wenig. Ich sagte ja schon, ich esse wenn ich Hunger habe. Das können glaub ich nicht gerade viele Magersüchtige von sich behaupten...

Versteife dich nicht so auf das magersüchtig. Ich bin es auch nicht geworden, d.h. aber nicht, dass du deswegen gesund lebst. Du kannst dir auch mit normalen Diäten schaden.

du sagst das so, als wäre Diät was extrem schlechtes und arges.. sogar Ärzte verordnen Diäten oder?!

Ist aus Gesundheitsgründen auch häufig nötig und unter ärztlicher Aufsicht auch was anderes. Langsfristig sollte aber immer eine Umstellung auf gesunde Kost geschehen. In den Abnehmzentren lernen die Kinder nicht umsonst gesund zu kochen.

t)utti._fruxtti


Melly88

du sagst das so, als wäre Diät was extrem schlechtes und arges.. sogar Ärzte verordnen Diäten oder?! Was sollte man denn sonst tun um abzunehmen?? *g*

Schon mal jemandem gesehen, der nach seiner Diät dann wieder so gegessen hat wie davor? - Sicher nicht, denn das funktioniert nicht, weil man bei einer Diät immer weniger zu sich nehmen soll, um auch einen Erfolg zu sehen. Du siehst es doch selbst bei deinem Bruder, dass er das Gewicht, welches er bei seiner Diät/Kur (was auch immer es genau war) nicht auf Dauer halten konnte und es ist für den Körper sicherlich nicht förderlich, mal zuzunehmen, dann wieder abnehmen, wieder zunehmen, wieder abnehmen ...

Ich hab mir als ich das erste mal etwas von jn gelesen hab gedacht: "Der Mann hat einen an der Klatsche" (sorry jn), aber je mehr man sich damit beschäftigt und die Hintergründe sieht, desto eher versteht man es auch. Am Anfang hab ich mit ihm diskutiert, war fest davon überzeugt, dass das was ich wusste richtig war und nach einiger Zeit, hab ich einmal wirklich nachgedacht und ich musste mein "Wissen" überarbeiten.

und du bist bestimmt der Meinung: "Man kann nie wissen was passiert.." Das kannst du doch auch nicht, ob du nicht iiirgendwann mal in ferner Zukunft deine vollwertige Ernährung doch an den Nagel gehängt hast...

Warum so voreilig mit Vorurteilen über andere? Nebenbei angemerkt, es ist nicht "meine vollwertige Ernährung", denn ich halte mich nicht in allen Punkten daran, das wird vermutlich langsam kommen mit der Zeit, aber nachdem dabei viele Nahrungsmittel vorkommen, die ich sowieso gerne essen, stellt es für mich kein größeres Problem dar.

Nicht das irgendwann, irgendwas in die Richtung kommt...Ich "musste" mein ganzes Leben lang, bis ich selbst entscheiden konnte, Diäten machen und die haben nichts geholfen - ich wieg trotzdem um ein paar Kilo zu viel. Meine Mutter hielt mich auch mal extrem kurz mit dem Essen, aber nachdem ich das nicht aushielt hat sies gelassen...ebenso konnte ich mir ständig anhören: "Wieviel wiegst du?", "Pass auf mit dem Essen", "Heute hast du doch schon so viel gegessen" usw. usw. Letztens erst ein Kommentar: "Das hab ich mir gedacht, dass das kein Magerjoghurt ist" (ich hab eine selbstgemachte Topfen-Sauerrahm-Creme mit Banane gegessen)...

t&iwxi25


Also ich ernähre mich seit ca drei Monaten vollwertig. Auch jetzt in der Weihnachtszeit bin ich noch nicht schwach geworden, weil ich befürchte sonst wieder "rückfällig" zu werden. So lange bin ich ja nocht nicht dabei und die "nur ein Stück"-Methode hat bei mir noch nie funktioniert. Am Ende war dann doch immer die ganz Tafel Schokolade weg. :-/

Wie einige von euch schon erwähnt haben, hätte ich vor ein paar Monaten auch jedem einen Vogel gezeigt, der mir erzählt hätte, ich hätte mal kein Bedürfnis nach Süßem, aber jetzt ist es tatsächlich der Fall.

Ich sehe die Vollwertkost aber auch auf keinen Fall als Diät. Mir hat sie sogar mein Arzt empfohlen um meine (nach EBV-Infektion) immer wieder auftretende chronische Müdigkeit zu "therapieren". Als Nebeneffekt hab ich aber tatsächlich acht Kilo abgenommen, ohne weniger zu essen.

Bevor ich tatsächlich damit angefangen habe, habe ich bestimmt acht Wochen lang darüber gelesen, versucht die physiologischen Zusammenhänge nachzuvollziehen und bin zu dem Schluss gekommen, dass mich das Konzept überzeugt.

Ich denke, jeder muss selber wissen, was er tut und wie er sich ernährt, aber bitte lasst diesen tollen thread nicht zu einer reinen Diskussion werden, ob Vollwertkost nun das richtige ist, oder nicht :-) .

Ich wünsch euch allen noch einen schönen Tag, *:)

p5acifNic_ocexan


@ tiwi25

Auch jetzt in der Weihnachtszeit bin ich noch nicht schwach geworden, weil ich befürchte sonst wieder "rückfällig" zu werden. So lange bin ich ja nocht nicht dabei und die "nur ein Stück"-Methode hat bei mir noch nie funktioniert. Am Ende war dann doch immer die ganz Tafel Schokolade weg.

Kommt noch. Ich hab mich nach 3 Monaten auch noch komplett von Schokolade fern gehalten, auch mit Honig musste ich vorsichtig sein, hab deshalb auch nie welchen aufs Brot gemacht. Das mit dem einen Stück zum Nikolaus war mein erster Versuch seit langem was Schokolade betraf, aber es hat geklappt. War auch nur ein winziger Bissen. Und bis auf weiteres werde ich auch keine mehr essen. Es ist wirklich toll, wenn man sagen kann, braucht man nicht mehr.

Ich hab durch Vollwert eher etwas zugenommen, habe vorher so 60 kg bei 1,74 gewogen und jetzt so zwischen 62 und 63. Aber das hält sich hartnäckig. Scheint also mein gesundes Gewicht zu sein und ich hab mich damit abgefunden, dick bin ich deswegen ja auch noch lange nicht. Und das schöne ist, ich fühle mich so rundum wohl, bin nicht so müde, habe eigentlich immer gute Laune (war durch die Insulinschwankungen mit Zuckerkonsum eher nicht so, das schlägt ja aufs Gemüt), bin irgendwie optimistischer geworden. Also ich kann Vollwert einfach nur weiterempfehlen aus gesundheitlichen Gründen und für das allgemeine Wohlbefinden :)^

Man muss sich ja auch nicht 100%ig dran halten, schaffe ich auch noch nicht. Liege jetzt vielleicht im Durchschnitt bei 80% und bin weiter am steigern. Man sieht aber, selbst wenn man nicht ganz konsequent ist, hilft Umstellung trotzdem schon. Muss dann jeder mit seinem Gewissen ausmachen, wie konsequent er durchzieht, hängt sicher auch davon ab, was man mit Vollwert erreichen will.

p6aciBfic_oAc;ean


Jetzt mal wieder was anderes. Alle lassen sich von der Vollwertkost ja leider nicht überzeugen und die leiden ja i.d.R. an Vitamin B Mangel. Zum Beispiel mein Vater kannst du mit dunklem Mehl jagen, maximal als Brot kann man ihm Vollkornprodukte unterjubeln, und bei Kuchen hat er sich auch arrangiert. Wenn er krank ist, macht er sich häufig Mehlsuppe, weil er der Meinung ist, dass es leicht verdaulich ist. Das ist einfach nur Wasser mit Mehl aufgekocht und dann kommt noch Kaffeesahne rein. Als Kinder haben wir das auch manchmal bekommen und haben da sogar noch Industriezucker reingemacht. Also so ziemlich das volle Anti-Vollwertessen. Meine Mom hat einmal versucht, ihm Vollkornmehlsuppe zu machen, die Mundwinkel hingen ihm vor Begeisterung bis zum Boden, er hat zwar aufgegessen, aber noch mal wollte er sie nicht. Jetzt hab ich im Supermarkt zum ersten Mal Weißmehl gesehen, wo Vitamin B zugesetzt wurde. Scheint so das neuste hier zu sein und aus den USA rüberzuschwappen, dort wird das ja schon länger gemacht. Jedenfalls finde ich das besser, als das ganz tote Weißmehl, auch wenn es an echtes Vollkorn nicht im entferntesten rankommt. Jedenfalls kriegt das jetzt ab so fort mein Paps. Soll ein Tipp sein, wenn vielleicht noch jemand so einen hartnäckigen Fall zu Hause hat.

Aber wenn man sich das mal überlegt, was das eigentlich für ein Irrsinn ist, erst macht man das Gesunde weg, d.h. den Kern und die Außenschichten des Korns, um es ans Vieh zu verfüttern und dann werden nachträglich künstliche Vitamine wieder reingepummt, so ein Schwachsinn. Oder was meint ihr dazu?

M)e|lly8x8


Ich will vollwertige Ernährung wirklich nicht kritisieren, ich finde es super und mir ist klar dass es eigentlich der einzige Weg zum wirklich dauerhaften Erfolg ist.

Aber dennoch...*g* - ich kann mir nicht vorstellen, dass ich - wo ich doch für den Rest meines Lebens von Sachen wie Fabrikzucker usw regelrecht umzingelt bin - ihn nie wieder anrühre.. was ist mit Partys, Eis im Sommer, Grillfeste...also da geht es schlecht sich 100% vollwertig zu ernähren. - Sündigen ist ja absolut verboten oder? Selbst wenns nur 1mal im Monat ist. Oder versteh ich da alles falsch?

Was ist nun vollwertige Ernähung konret? Eigentlich müsste ich es mittlerweile begriffen haben, aber so ganz versteh ich es nicht..es muss alles frisch sein, selbst das Brot muss man selbst backen, (selbst mahlen) usw.. und wenn man sich nicht perfekt daran hält, ist alles umsonst oder was? Irgendwie kommt mir das kompliziert vor..und woher weiß man dass etwas 100% vollwertig ist und nicht nur 90%? Ich bin verwirrt.

*g*

M=elOly8x8


ich schreib kurz auf was ich heute gegessen habe:

2 Scheiben Vollkornbrot zum Frühstück

"jetzt" zu Mittag 2 Stück Fisch (tiefgekühlt, unpaniert) und 1,5 Tomaten dazu.

Ist das ok? oder zu wenig? ist das vollwertig??

wär euch dankbar für präzise Antworten :-)

Meellyx88


ach ja genau, und noch ein wenig Bitterschokolade! aber nicht viel, 2 oder 3 Stück

(angeblich ist Bitterschokolade erlaubt bzw. sogar gesund, hab ich gelesen...) oder stimmt das auch nicht? :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH