» »

Vollwertkost

pcacifixc@_oceaxn


Wollte mal meine Erfahrung zu der vegetarischen Bratwurst posten. Also mir hat sie geschmeckt. Curry war genau richtig. Sieht jedenfalls absolut echt auch die Wurst. Die anderen haben sogar mal gekostet, ohne das ich gesagt habe, dass es kein Fleisch ist. Das ist den gar nicht aufgefallen. Sie fanden nur, dass etwas mehr Salz hätte dran sein können, aber das vermisse ich eher nicht. Auf alle Fälle ne gute Alternative zu richtiger Bratwurst, da ich die eh nicht so liebe. Gut mag sein, dass sie nicht vollwertig ist, aber ist ja eh nur ein- bis zweimal im Jahr wo ich die essen werde.

Wenn die Basis Tofu ist, dann ist das ein Eiweißextrakt, also ein Präparat.

Nein die Basis war glaub ich Weizen, auf jeden Fall war kein Tofu drin. Da meine Mutti ja ne übelste Allergie darauf hat, kommt das nicht mehr ins Haus. Sie wollte ja auch so ne Wurst haben bzw. zumindest mal kosten und das wäre bei Tofu ja nicht gegangen. Da wäre sie wieder im Gesicht extrem angeschwollen, auf Wespen- und Bienenstiche reagiert sie genauso extrem. Sind diese Arten von Allergien eigentlich auch ernährungsbedingt? Sie hat auch noch ne Antibiotikaallergie, liegt das an dem Antibiotika im Fleisch und in Milchprodukten oder hat sie zu oft welches vom Arzt verschrieben bekommen?

p/aciyfiTc_oIcexan


äh wollte schreiben "sieht echt aus die Wurst"

jJn


@pacific_ocean

Danke für den Erfahrungsbericht. :-) Ich denke, die "Wurst" ist in dieser Form in jedem Fall besser als eine normale Bratwurst und wenn du die eh nur ein paarmal im Jahr ist, spielt das ja auch keine Rolle. Interessant, daß den anderen nicht aufgefallen ist, daß das kein Fleisch ist. ;-) Aber da Fleisch ja im Grunde geschmacklos ist, kann man mit den richtigen Gewürzen eigentlich jeden Fleischesser täuschen. Ich habe ein Rezept für vegetarische Leberwurst, da merkt man auch keinen Unterschied... Wetten, daß es den anderen nicht geschmeckt hätte, wenn du es ihnen vorher gesagt hättest? ;-)

> Nein die Basis war glaub ich Weizen, auf jeden Fall war

> kein Tofu drin.

Dann war's wohl Seitan, also der verarbeitete Glutenanteil des Weizens.

> Sind diese Arten von Allergien eigentlich auch ernährungsbedingt?

Ja. Es ist ja immer eine Störung des Eiweißstoffwechsels, nur an welchen Regionen des Körpers sich das bei welchen Proteinen auswirkt, ist bei jedem anders.

> Sie hat auch noch ne Antibiotikaallergie, liegt das an

> dem Antibiotika im Fleisch und in Milchprodukten oder

> hat sie zu oft welches vom Arzt verschrieben bekommen?

Wenn es tatsächlich eine 'echte' Allergie ist, dann liegt die Ursache auch hier in der Ernährung. Allerdings können bei Antibiotika auch noch andere Faktoren eine Rolle spielen. Diese Medikamente sind ja nicht ganz ohne, man sollte sie imho nur im äußersten Notfall nehmen.

psacif3ic_?ocxean


Wetten, daß es den anderen nicht geschmeckt hätte, wenn du es ihnen vorher gesagt hättest?

Sowieso ;-), deshalb hab ich auch lieber nix gesagt.

Vegetarische Leberwurst? Das klingt ja lecker. Darf ich dich nach dem Rezept fragen?

jIn


@pacific_ocean

Aber sicher doch:

[[http://wiki25.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/db-view.cgi?wiki63722;BrotaufstrichMitHefe]]

phacif ic_oDcean


Danke *:) Was die Zutaten betrifft, klingt das Rezept bereits sehr lecker. Bei der nächsten Gelegenheit werde ich es ausprobieren. Vorher steht aber erst einmal wieder eine Brotbackaktion an, da die Vorräte in der Tiefkühltruhe langsam zur Neige gehen.

ClosKmee


Heute Morgen bin ich nach langer Zeit mal wieder auf die Waage, weil ich wissen wollte ob meine Hosen eingegangen sind, oder ob ich zugelegt habe.

Und was seh ich...gute 3 Kilo mehr! :-o

Kann ich das jetzt als gutes Zeichen sehen, da mein Stoffwechsel durch die Ernährungsumstellung so langsam ins Gleichgewicht kommt?

Wäre ja prima! :-)

jxn


@Cosmee

> Kann ich das jetzt als gutes Zeichen sehen, da mein Stoffwechsel

> durch die Ernährungsumstellung so langsam ins Gleichgewicht

> kommt?

Das wäre eine logische Erklärung, aber letztendlich kann man das nicht mit Bestimmtheit sagen. Ich würde es einfach mal laufen lassen und sehen wie sich das entwickelt. :-)

pcaciBfic_1oc@ean


@ cosmee

könnte durchaus sein mit der Umstellung. Ich hab ja zugenommen von Vollwert, wobei ich sagen muss, jetzt über die Weihnachtstage ist es wieder ein Kilo weniger geworden, komisch, weil ausgerechnet die Feiertage nicht so fettarm waren. Aber vielleicht zeigt mir das, das ich vielleicht noch mehr Öl und Butter verwenden muss als bisher, tue mich ja immer noch ein wenig schwer damit. Nüsse und Samen ess ich zwar recht viel, aber bei Öl und Butter bin ich immer noch recht sparsam. Naja werde ich mal weiter beobachten. Es heißt ja der Körper braucht auch (gutes) Fett um optimal funktionieren zu können, das scheint zu stimmen. Es fällt mir aber wirklich schwer meine ganzen alten Angewohnheiten über den Haufen zu schmeißen und Sachen in Öl schwimmen zu lassen.

j`n


@pacific_ocean

"In Öl schwimmen" müssen sie sicher nicht, das wäre dann wohl des Guten zuviel... ;-)

Cto:smexe


Ich muss gestehen, dass ich Zweifel hatte mit der Aussage, Kalorien haben nichts mit Unter - und Übergewicht zu tun. (Da sieht man mal wieder, wie verankert gewisse Sachen im Kopf sind, die man so schnell nicht loslassen will.)

Da ich aber mit Sicherheit weniger Kalorien zu mir nehme, als noch vor einem guten halben Jahr, beweist mir, dass es tatsächlich nichts mit den Kalorien zu tun hat. ;-)

Aber an irgendwas muss es ja liegen....

Pacific ocean, es geht doch nichts über ein frisches Brot mit Butter drauf. ;-)

Ich wünsche euch allen einen gesunden, glücklichen Rutsch ins neue Jahr! :-) :-) :-)

pWaAcificN_ocexan


Pacific ocean, es geht doch nichts über ein frisches Brot mit Butter drauf.

Das stimmt, selbstgemachtes noch halb warmes Brot mit Butter, ein Traum. Auch Pellkartoffeln mit Butter mag ich sehr. Butter geht auch noch, die zu nehmen fällt mir nicht so schwer. Ich habe eher ein Problem mit Öl beim Braten oder beim Salat.

Ich wünsch euch auch einen guten Start ins Jahr 2006 ;-D

tBräuzmcxhen


hi

ich weiss überhaupt net was vollwertkost ist |-o kann mir einer das kurz mal erklären ??? wie sich das anhört muss das ja eine sehr gute ernährungsart sein :-p

pqacIifOic_oscexan


Naja zuerst einmal erfährst du schon viel, wenn du dir diesen Threat zumindest mal von vorne bis hinten überfliegst, ist bei mittlerweile 25 Seiten zwar nicht gerade wenig, aber interessant, da immer wieder mal Anfänger hinzugekommen sind und Fragen gestellt haben.

Dann hier noch paar Links:

[[http://www.naturkost.de/basics/vollwertkost.htm]]

[[http://www.vollwertleben.info/html/erfahrungsberichte.html]]

Um es mal kurz zu machen, du sollst eher zu naturbelassenen Nahrungsmitteln greifen, also kein Fertigzeugs, viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte (aber echte, das Vollkornbrot beim Bäcker um die Ecke ist i.d.R. nicht besser wie ein Mischbrot), keinen weißen Reis sondern Naturreis, Vollkornnudeln,...

tautti_Ffrutxti


Hab diese Woche ein ca. 100 Jahre altes Bienezuchtbuch gelesen, in dem der Honig auch als Medizin beschrieben war (insbesondere der Schleuderhonig). Fand ich alles sehr interessant und bekam auch wieder 1 kg Waldhonig direkt von der "Quelle" (Imker selbst) geschenkt. :-) Lecker. Auch hab ich einen Edelkastanienhonig gekostet, wobei hier eigentlich kaum ein Unterschied zu "normalem" Honig war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH