» »

Vollwertkost

tJutmti_2frutt{i


Die größten Probleme hab ich damit, dass ich nicht genau weiß, worin ich die Bohnen, etc. keimen lassen sollte. Hab kein Keimgerät. Wie oft sollte ich sie befeuchten, dass sie nicht zu feucht werden? Wann ist die richtige Zeit zum "Ernten", dass sie nicht bitter schmecken oder gar schon schimmeln, usw. usw.

p6acifiBc_oScean


Also ich hab auch erst immer gedacht, man braucht ein Keimgerät und hab auch vorher nicht angefangen, aber im Nachhinein betrachtet ist das nicht unbedingt nötig. Gerade Mungobohnen, Getreide und Linsen sind derart einfach, dass kein Keimgerät nötig ist. Wenn du nicht viel brauchst, tut es auch ein Twist off Glas, allerdings würde ich eins mit Plastikdeckel nehmen (also eins vom letzten Honig zum Beispiel). Erstens lassen sich da leichter Löcher rein machen und zweitens sollen viele Eisendeckel giftige Stoffe abgeben, sogar bei Bioprodukten, weil die innen noch mit Gummi bezogen sind ([[http://www.bio-markt.info/bio-markt/inhalte/inh_index.htm?link=Meldungen&catID=13&docID=615]]) . Du nimmst also so ein Honigglas, am besten 1 kg Glas und machst in den Boden mit einer Schere Löcher. Dann ist dein Keimgerät fertig. Willst du lieber was gekauftes, die Gläser oder Plastikbecher gibt es in dieser Art in vielen Reform- und Bioläden für etwa 5 Euro.

Jetzt kaufst du dir noch Sprossen im Bioladen oder Reformhaus. Da gibt es viel Auswahl. Die Sprossen wäschst du dann gründlich in der Menge wie du sie gerade brauchst. Gerade bei Linsen sind mehrere Spülvorgänge nötig. Du spülst so lange bis das Wasser klar bleibt. Damit ich das sehe, gebe ich die Sprossen nicht in ein Sieb, sondern in eine Schüssel und lege einen kleinen Teller beim Abgiesen drauf, damit sie nicht mit rausfallen. Bei deinem Glas hast du den Vorteil, dass du sie Sprossen gleich dort waschen kannst, weil du ja durch das Glas siehst, ob das Wasser noch trüb ist, das geht bei meinem Tongerät nicht. Allerdings würde ich trotzdem ne Schüssel nehmen, weil du immer noch mal den Samen untersuchen musst, ob keinen Fremdsachen mit drin sind. Manchmal findet man beim Getreide solche runden Kügelchen, ich glaube das ist Wickesamen. Der ist zwar nicht schädlich, schon gar nicht bei einem kleinen Samen, aber ich mach es trotzdem raus. Insbesondere bei Roggen schauen, ob kein Mutterkorn drin ist, denn das ist giftig, allerdings fällst du von einem einzigen auch nicht um, also keine Angst. Ich hab außerdem noch nie eines in echt gesehen. Es soll größer sein als die restlichen Körner und schwarz, ist also nicht zu übersehen. Weiter vorne im Threat hatten wir das Thema schon, da hat mir Joachim nen Link zu einem Foto gegeben. Kannst ja mal suchen auf welcher Seite das war.

Ach ja, das Ganze 2-3 mal umrühren und unter Wasser drücken, damit die Luftblasen von den guten Körnern abgehen und diese nach unten sinken. Was dann noch an der Oberfläche schwimmt, wegmachen. Meist sind das keine keimfähigen Körner mehr, Schalen oder zerbrochene Körner.

Nachdem die Körner sauber sind, läßt du sie entweder in der Schüssel oder im Glas quellen, d.h. sie müssen reichlich mit Wasser bedeckt sein. Ich laß das ganze so 12 Stunden stehen. Du wirst dich wundern wieviel Wasser die aufsaugen. Hast du zu wenig genommen, und die obersten liegen schon wieder trocken, noch mal nachgießen sonst keimen die obersten nicht richtig und bleiben hart. Das Quellwasser nicht weggießen, sondern trinken, wird zumindest in vielen Sprossenbüchern empfohlen, da dort auch schon viele Vitamine drin sind. Ich trinke es so oder gebe etwas lauwarmen (keinen heißen!) Tee dazu. Nur bei Mungobohnen lass ich das öfters sein, das Wasser schmeckt oft zu bitter, ich nehm es dann als gutes Pflanzengießwasser.

Jetzt gibst du den Samen in dein Glas und stellst es auf den Kopf auf einen tiefen Teller und schiebst noch ein Löffel oder etwas ähnliches drunter, damit das Wasser richtig durch die Löcher ablaufen kann und auch Luft rankommt. Bei den gekauften Gläsern gibt es so eine Halterung dazu, wo die Gläser dann schräg stehen. Jetzt musst du nur noch frühs und abends spülen. Du nimmst dein Glas und füllst Wasser rein und gießt es wieder ab. Manche empfehlen, dass dann so 1-2 Minuten im Wasser stehen zu lassen, damit die die Sprossen sich richtig vollsaugen können, dass klappt aber auch so, dass würde mir sonst zu lange dauern. Bei meinem Tongerät wäre das auch ungünstig, weil das einfach mehrere Schüsseln mit Löchern sind, dass Wasser läuft dort ja sofort wieder durch, da müßte ich jedesmal alles umfüllen oder in die unterste Etage stellen nacheinander, weil unten eine Auffangschüssel ist, in der man das machen könnte. Wäre mir dann doch zuviel Arbeit. Wie gesagt, funktioniert auch nur mit kurzem Spülen. Was dann hinterher durch die Löcher in den Teller läuft an Wasser, zum Blumen gießen nehmen oder wegschütten.

Nach 3-4 Tagen kannst du ernten, wenn die Sprossentriebe so lang sind wie die Samen selber. Linsen solltest du nicht vor 3 Tagen ernten, weil die vorher angeblich viel Harnsäure enthalten. Länger als 4 Tage würde ich das ganze meist auch nicht keimen lassen, weil die Samen dann oft zäh oder bitter werden. Bei vielen Sprossen ist häufig auch die Keimdauer auf der Verpackung angegeben.

Gerade bei den Mungobohnen würde ich etwas genauer schauen, ob alle Samen gekeimt haben. Manchmal finden sich welche, die sind überhaupt nicht gequollen und aufgegangen, läßt du die drin wird es hart für deine Zähne. Ich hatte das auch schon, so hart, dass ich mir was ausgebrochen habe, war es aber auch nicht, ist nur nicht so angenehm wenn es auf einmal knirscht.

Wenn du noch Fragen hast, immerzu. Noch eine Ergänzung: nimm nicht zu viel Samen. Auch wenn es am Anfang aussieht als passen noch viel mehr ins Glas, die quellen sehr auf und füllen dann viel mehr Platz aus, außerdem brauchen die Triebe Platz. Wenn du das Glas also mit ausgequollenen Samen voll machst, ist hinterher nicht mehr genug Platz zum Wachsen. Aber das wirst du durch probieren leicht rauskriegen.

Wenn du mal zuviel gemacht hast, kannst du sie auch im Kühlschrank in einer Dose aufbewahren, dann verlangsamt sich der Keimprozess, ich würde das aber nicht zu lange machen, weil die dann auch bitter werden. Wenn sie sehr lange da stehen, dann unbedingt auch spülen.

Das Glas sollte übrigens dunkel stehen, sonst werden die Keime zu schnell grün und dadurch glaub ich ebenfalls bitter. Mein Tonkeimgerät läßt kein Licht durch, deshalb steht es einfach in der Küche.

Links:

[[http://burgenland.orf.at/magazin/imland/tipps/stories/4278/]]

[[http://www.schapfenmuehle.de/d/pressefach/pdf/sprossenbericht2.pdf#search='Sprossen%20Keimzeit]]'

t^utti_xfrutti


Vielen Dank für die Erklärung, werd mich mal dran wagen, wenn ich mehr Zeit dazu hab.

jxn


Vollwert-Vorträge

Zwei tolle Vorträge von Dr. Gabriela Galey als MP3 Dateien für alle am Thema Vollwerternährung Interessierten:

Teil 1 - Gesund durch richtige Ernährung:

[[http://bitflow.dyndns.org/german/GabrielaGaley/Gesund_Durch_Richtige_Ernaehrung_20011124_64.mp3]]

Teil 2 - Vollwertkost - praktisch umgesetzt:

[[http://bitflow.dyndns.org/german/GabrielaGaley/Vollwertkost_Praktisch_Umgesetzt.mp3]]

(Rechte Maustaste -> Speichern unter)

Alternativ über [[http://www.sermon-online.com/]]

Sie erklärt sehr gut die gesamten Zusammenhänge. :-)

pcacific_Bocexan


Hallo jn, danke für den Link, werde ich mir bei Gelegenheit mal anhören. Da der Vortrag ziemlich lang ist, muss das aber erst einmal warten. Vielleicht mal jeden Abend ein Stückchen.

puacifiGc_ocxean


Mist, ich hab kein DSL, das dauert mit dem Runterladen zu lange. Mal sehen, vielleicht kann ich es an der Uni mal runterziehen.

pHaocif~ic_oceuan


@jn

Ist Ghee eigentlich vollwertig? Hab das heute im Bioladen gesehen, ist ja besonders zum Braten und wird aus Butter hergestellt.

jjn


@pacific_ocean

> Ist Ghee eigentlich vollwertig?

Schwer zu sagen. Es ist jedenfalls nicht sonderlich naturbelassen. Ich würde Butter vorziehen...

> Hab das heute im Bioladen gesehen, ist ja besonders zum

> Braten und wird aus Butter hergestellt.

Ghee ist eine geklärte Butter, es wird viel in der indischen Küche verwendet. Man kann es auch selbst herstellen, indem man Butter erhitzt und das sich absetzende Eiweiß entfernt.

p.acif"ic_oxcean


Dann ist das doch einfach geklärte Butter, also Butterschmalz! Das macht ja selbst meine Oma schon ewig. Muss man das dann unbedingt Ghee nennen, kann es nicht zur Abwechslung auch mal wieder ein deutscher Begriff sein?

ZOaubermZann


Da Butter beim Braten eh stark erhitzt wird ist diese geklärte Butter fürs Braten bei hohen Temperaturen sicher besser. Aus dem Eiweiß entstehen bei hoher Hitze sicher eher fragwürdige Stoffe. Deshalb soll man doch auch nicht mit Butter braten oder?

Ich habe noch mal eine andere Frage: Kann man Hefeteig einfrieren (um ihn später zu backen) oder ist es besser die gebackenen Endprodukte einzufrieren, wenn man nicht jeden Tag backen will?

p)ac)ificw_oce@an


@ Zaubermann

Kannst du problemlos machen, hab ich auch schon probiert. Der Hefeteig braucht zwar ne Weile bis er wieder loslegt, aber es funktioniert. Dazu .vor dem zweiten Gehen einfrieren. Wenn er dann wieder gebraucht wird, komplett auftauen und an einem warmen Ort wie gewohnt aufgehen lassen und weiter verarbeiten.

Ich würde ihn nicht ewig in der Kühltruhe lassen, umso länger er liegt, desto schwerer geht er. So ein halbes Jahr ist völlig in Ordnung.

peacifi:c_oxcean


@ Zaubermann

Kannst du problemlos machen, hab ich auch schon probiert. Der Hefeteig braucht zwar ne Weile bis er wieder loslegt, aber es funktioniert. Dazu .vor dem zweiten Gehen einfrieren. Wenn er dann wieder gebraucht wird, komplett auftauen und an einem warmen Ort wie gewohnt aufgehen lassen und weiter verarbeiten.

Ich würde ihn nicht ewig in der Kühltruhe lassen, umso länger er liegt, desto schwerer geht er. Ein halbes Jahr frosten ist aber völlig in Ordnung, meistens braucht man den Teig sowieso früher schon wieder.

Zhauboermaxnn


Danke, probier ich aus.

ANgeregt durch den Reis-Wasch-Faden:

Wie sieht es denn beim Getreide mit Rückständen aus. Sollte man auch Getreide waschen um Dreck und Staub zu entfernen?

Gerade beim Frischkornbrei ist doch Hygiene wichtig, da er ja die Nacht über im Wasser steht. Wascht ihr Euer Getreide?

Und wie ist es beim mahlen? Getreide lässt sich davor ja schlecht waschen. (Das schon, aber danach schlecht mahlen...).

Auch andere Verunreinigungen gibts:

Ich habe im Dinkel jedenfalls öfter schon Wickensaat entdeckt und die ist ja nun nicht so bekömmlich, in geringen Mengen vielleicht schon. Trotzdem lese ich sie raus.

jxn


@Zaubermann

> Wie sieht es denn beim Getreide mit Rückständen aus. Sollte

> man auch Getreide waschen um Dreck und Staub zu entfernen?

Normalerweise kauft man ja vorgereinigtes Getreide und das ist eigentlich schon sehr sauber. Reis hat dagegen auch meist einen ziemlich langen Weg hinter sich...

> Gerade beim Frischkornbrei ist doch Hygiene wichtig, da er ja

> die Nacht über im Wasser steht. Wascht ihr Euer Getreide?

Nein. Das würde ich nur machen, wenn es mit Sand und Fremdstoffen verunreinigt wäre. Mit der Hygiene kann man auch viel zerstören... Ich kenne Leute, die desinfizieren sogar ihr Obst, bevor sie es essen... ;-)

> Und wie ist es beim mahlen? Getreide lässt sich davor ja

> schlecht waschen. (Das schon, aber danach schlecht mahlen...).

Dafür läßt es sich dann flocken... ;-)

> Ich habe im Dinkel jedenfalls öfter schon Wickensaat entdeckt

> und die ist ja nun nicht so bekömmlich, in geringen Mengen

> vielleicht schon. Trotzdem lese ich sie raus.

Ja, das kommt schon mal vor, daß sehr geringe Mengen Fremdsaaten dabei sind. In den geringen Mengen sind sie aber unproblematisch - die werden einfach mitverwendet.

pWacisfihc_ocexan


> Und wie ist es beim mahlen? Getreide lässt sich davor ja

> schlecht waschen. (Das schon, aber danach schlecht mahlen...).

Dafür läßt es sich dann flocken...

Muss zum Flocken das Getreide nass gemacht und eingeweicht werden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH