» »

Vollwertkost

thutti_jfrutxti


Wie macht man denn vollwertiges Eiskonfekt? Hab das doch mal irgendwo gelesen, jn, dass du da auch nicht widerstehen kannst? ;-)

p@acRific_oxcean


@ tuttifrutti

einmal steht es schon weiter vorne in diesem Threat, würde sagen vor Seite 10, hab aber ehrlich gesagt keine Lust alles durchzublättern. Ich glaube, dass wurde auch schon im Vollwertforum gepostet. Aja hier hab ichs: [[http://www.vollwertleben.info/html/vollwert-forum.html]]

Dort gehst du auf Küche und Kochen und da gibt es einen Beitrag Nougatcreme, da ist das Rezept drin. Kannst du wie du siehst zu Konfekt machen oder direkt aufs Brot streichen.

tLutt+iC_fru`ttji


Danke, pacific_ocean! @:)

p-acaif5icx_ocean


Gern geschehen :-D

jAn


@pacific_ocean

> Muss zum Flocken das Getreide nass gemacht und

> eingeweicht werden?

Nein, man spült es abends nur in einem Sieb ab und läßt es dann über Nacht stehen. Dadurch wird das Korn weicher und läßt sich morgens dann flocken. Ohne dieses Anfeuchten würde dir das Korn im Flocker zerbröseln - falls der das überlebt. ;-)

Übrigens kann man auch Reis flocken oder im Frischkorngericht verwenden - ist ja auch ein Getreide.

j<n


> Hab das doch mal irgendwo gelesen, jn, dass du da auch

> nicht widerstehen kannst?

*g* Stimmt. Ich habe vorgestern gerade rund 50 Stück gemacht und eingefroren. Zum Glück kommen die Kinder nicht ans Gefrierfach.. ;-)

Bei dem Rezept reicht übrigens auch die halbe Menge Honig, dann wird es nicht ganz so süß.

pFacifi$c_ocexan


das Korn im Flocker zerbröseln - falls der das überlebt.

Das muss man natürlich wissen. Ich habe mir vor einer Weile so eine Handmühle gekauft mit Walzen, die angelblich auch flocken kann. Ich hatte nicht zu hohe Erwartungen an das Gerät, weil ja eben Handbetrieb. Schroten tut es wunderbar, für Mehl macht man sich tot und wenn ich auf Einstellung auf Flocken drehte, sahen die aus wie das Schrot. Ist im Nachhinein dann auch logisch, da muss ich dass doch demnächst gleich mal probieren ob die Flocken so besser werden.

p%acif#ic;_ocean


Ich hab im Supermarkt vor paar Tagen endlich mal nicht homogenisierte Bio-Milch gefunden, endlich! Gestern abend kam sogar im Fernsehen, dass das Homogenisieren mittlerweile in Verdacht steht insbesondere Allergien auszulösen, von Arterienverkalkung haben die aber nichts gesagt. Aber ist ja schon mal gut, dass das mittlerweile überhaupt auch in den Medien kritisiert wird, ich denke die meisten wissen das nämlich nicht. Ich finde aber das Homogenisieren kann man sich auch komlett sparen, bis jetzt hab ich noch nicht gemerkt, dass diese Milch jetzt irgendwie sehr aufrahmt, da schüttelt man halt mal bevor man sie aufmacht, aber nein, es muss halt immer alles gleich bearbeitet werden.

Noch mal zu Sprossen. Ich möchte mal Buchweizen probieren. Nun steht in dem Sprossenbuch, das ich habe, dass die Schalen entfernt werden müssen. Ist das wirklich nötig? Ich meine die Körner sind so klein, dass ist doch dann ein Haufen Arbeit. Oder kann man die einfach in eine Schüssel mit Wasser geben und die Schalen schwimmen dann oben? Außerdem bei Mungobohnen sollte man die auch entfernen, weil angeblich bitter, ich finde das aber gar nicht, wenn man die rechtzeitig erntet und lasse die Schalen dran. Bei Buchweizen soll das angeblich sein, weil die Schalen unverdaulich sind. Was heißt denn unverdaulich? Sind nicht alle Ballaststoffe unverdaulich? Das kommt doch einfach nur so raus wie es rein ist, wo ist denn das Problem? Ich meine wenn die Schalen hart sind oder irgendwelchen schlechten Stoffe enthalten verstehe ich es ja, aber doch nicht wegen der Verdaulichkeit. Wäre schön, wenn mich mal jemand aufklären könnte diesbezüglich. :-)

jxn


@pacific_ocean

> Aber ist ja schon mal gut, dass das mittlerweile überhaupt

> auch in den Medien kritisiert wird,

"mittlerweile" ist gut... im Beitrag war noch von DM die Rede.. ;-) Aber du hast schon recht, so etwas darf ruhig öfter gezeigt werden...

> Ich finde aber das Homogenisieren kann man sich auch

> komlett sparen, bis jetzt hab ich noch nicht gemerkt, dass

> diese Milch jetzt irgendwie sehr aufrahmt, da schüttelt man

> halt mal bevor man sie aufmacht, aber nein, es muss halt

> immer alles gleich bearbeitet werden.

Das Homogenisieren hatte, glaube ich, noch irgendwelche anderen Gründe, da muß ich mal nachschauen.

> Nun steht in dem Sprossenbuch, das ich habe, dass die Schalen

> entfernt werden müssen. Ist das wirklich nötig?

Ich habe bisher noch keinen ungeschälten Buchweizen gesehen. Das, was du im Handel kaufen kannst, ist bereits geschält, weil die Schalen wohl so hart sind, daß man sie mit Hausmitteln nicht aufbekommt. Anscheinend gibt es in Europa nur zwei Firmen, die das können.

Auf der anderen Seite müsste beim Sprossen die Schale eigentlich keine Rolle spielen, schließlich schält die in der freien Natur auch keiner und irgendwie muß sich die Pflanze ja weiter verbreiten.

> Sind nicht alle Ballaststoffe unverdaulich? Das kommt doch

> einfach nur so raus wie es rein ist, wo ist denn das Problem?

Ballaststoffe gibt es eigentlich nicht. Was du meinst, sind Faserstoffe wie bspw. Zellulose und selbst die sind nicht unverdaulich, denn dafür gibts Enzyme wie die Zellulase. Der Begriff "Ballaststoffe" stammt noch aus der alten Ernährungslehre, als man nur Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß als für die Ernährung brauchbar ansah und alles andere als unbrauchbaren "Ballast" ansah. Heute wissen wir es besser, aber der Begriff ist leider noch weit verbreitet.

p6accific;_oceaxn


im Beitrag war noch von DM die Rede..

Hab ich gar nicht mitbekommen, aber umso schlimmer, wenn das schon so ewig lange bekannt ist, dass es so selten im Fernsehen läuft. Ja ja ich weiß, die finanziellen Interessen irgendwelcher Konzerne, spielen eine große Rolle, leider.

Ich habe bisher noch keinen ungeschälten Buchweizen gesehen. Das, was du im Handel kaufen kannst, ist bereits geschält

Dann kann ich das mit den Sprossen ja vergessen, dass wird dann wohl nix mehr.

Ballaststoffe gibt es eigentlich nicht. Was du meinst, sind Faserstoffe wie bspw. Zellulose und selbst die sind nicht unverdaulich, denn dafür gibts Enzyme wie die Zellulase. Der Begriff "Ballaststoffe" stammt noch aus der alten Ernährungslehre, als man nur Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß als für die Ernährung brauchbar ansah und alles andere als unbrauchbaren "Ballast" ansah. Heute wissen wir es besser, aber der Begriff ist leider noch weit verbreitet.

Ja ich weiß ;-), aber gerade weil sonst keiner versteht was man meint, nehm ich den Begriff auch noch ganz gerne. Aber vielleicht sollte man ihn wirklich ändern, damit sich keine falschen Vorstellungen ergeben. Obwohl ich sagen muss, für mich waren Ballaststoffe schon immer positiv belegt, also nicht so, dass sie Ballast für den Körper sind. Eigentlich wird so was ja auch nirgendwo mehr geschrieben, sondern man liest immer Ballaststoffe sind wichtig, selbst in nicht-Vollwertbüchern.

tJutti_cfIruStti


Obwohl ich sagen muss, für mich waren Ballaststoffe schon immer positiv belegt, also nicht so, dass sie Ballast für den Körper sind.

Genau, das waren sie für mich eigentlich auch immer. Vollkornbrot, etc. wurde mir immer als ballaststoffreich nahe gebracht und ich hab das immer schon gerne gegessen.

pcacif[ic_ocexan


Ich hätte da mal eine Frage zu pasteurisiserter Milch. Und zwar hab ich ja jetzt Biomilch gefunden, die nur pasteurisiert ist. Leider ist heute die Hälfte einer angerissenen Packung sauer geworden, weil von meiner Familiy sich anscheinend noch nicht alle daran gewöhnt haben, dass die schneller sauer wird als H-Milch, wenn sie nicht im Kühlschrank steht. Jedenfalls schmeckte der Rest etwas nach Käse und ich habs weg getan. Jetzt meine Frage, kann man mit pasteurisierter Milch eigentlich Quark oder so herstellen? Ich würde es nämlich mal probieren, falls wieder mal einem einfällt, dass er die Milch draußen stehen läßt. Ich meine wenn das möglich wäre, wäre es ja schade sie wegzuschütten. Bei H-Milch geht das nicht, dass weiß ich, die wird beim Stehenlassen nur zu Tapetenkleister. Bei pasteurisierter weiß ich es nicht, geht das oder funktioniert das nur mit Rohmilch ???

tNiwxi25


Hallo Pacific,

ich bin jetzt auch nicht gerade der Experte, aber ich kann dir zumindest sagen, dass man aus pasteurisierter Milch Joghurt machen kann. Mein Vater hat so eine Joghurt-Maschine (die, anstatt zu piepsen "für Elise" spielt wenn sie fertig ist :-) ) und da kippt er ganz normale Milch rein. Daher würde ich annehmen, dass man auch Quark damit machen kann, wobei ich dazu kein Rezept weiss. Wenn du es ausprobierst, dann schreib doch wie es geklappt hat, würde mich auch interessieren.

Viele Grüße,

phacifi4c_o&cean


@ tiwi

Braucht man für den Yoghurt eigentlich noch irgendwelche Kulturen, die man dann kaufen muss?

Frischmilch scheint fürs Quark machen zu funktionieren, hab ein Rezept dazu gefunden, dort steht jedenfalls Frischmilch: [[http://www.marions-kochclub.de/forum-rezept/2741.htm]]

Scheint auch gar nicht so schwer zu sein.

Huarrxy FM


@ tiwi 25

[i]... aber ich kann dir zumindest sagen, dass man aus pasteurisierter Milch Joghurt machen kann. Mein Vater hat so eine Joghurt-Maschine [i]

So ? auch eine guten ?

Zu meinen Vollwertzeiten war selbstgemachter (Natur-)Yoghurt einer meiner Vorlieben. Allerdings bin ich bei Verwendung mit pasteuriserter Milch oder Frischmilch, wenn ich sie zuvor nicht kurz aufkochte, regelmäßig auf "die Schnauze gefallen, weil der Joghurt nicht reprodizierbar herstellbar war und oftmals einen komischen (säuerlichen bitteren) Beigeschmack hatte und auch nicht richtig fest wurde, alles nicht wirklich ein Genuss war.

Bei Verwendung von H-Milch und gekochter Frischmilch war das Ergebnis immer perfekt. Unabhängig welche kulturen und Fettgehalt ich wählte.

@ pacific:

Kulturen kannst du im Bioladen oder Reformhaus käuflich erwerben, gibt verschiedene Bakterienstämme bzw Mischungen verschiedener kulturen. Oder einfach die Reste eines guten gekauften Joghurt zum "Impfen" verwenden (ca. 1 TL pro 150ml Glas reicht)

Unabhängig davon vertrete ich mittlerweile die persönliche Meinung "Milch den Kühen", wie es sich schon herumgesprochen haben sollte.

Aber jeder nach seiner Facon.

Liebe Grüsse

Harry

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH