» »

Vollwertkost

tOiger8in


kann man getreide eigentlich auch einfrieren? z.B. damit die flocken/der schrot länger halten (im notfall)? bei brot geht es schliesslich auch...

pFacifiWc_ocxean


Ich habs noch nicht probiert, aber dürfte eigentlich klappen. Kann mir höchstens vorstellen, dass es nach dem Auftauen etwas pampig ist.

tCiQgerrin


eisen

wie sieht es eigentlich mit eisen aus, wenn man kein fleisch isst? ich werde immer wieder damit konfrontiert, dass ich einen eisenmangel haben müsste, weil ich (fast) kein fleisch esse...in welchen nahrungsmitteln ist eisen denn sonst noch drin?

ZBa[ub3ermanxn


In Getreide und allem was grünt (Bestandteil vom Chlorophyl). Besonders viel in Hafer und Hirse.

tVigXetrin


hmm...hafer esse ich jeden tag 3-5 EL im FKB. Reicht das schon für den Tagesbedarf? na, und dann esse ich natürlich noch viel obst und gemüse, da ist schon öfters mal was grünes dabei ;-)

jYn


@tigerin

> kann man getreide eigentlich auch einfrieren?

Als Getreidekorn ist das nicht nötig, das hälts sich jahrhunderte...

> z.B. damit die flocken/der schrot länger halten (im notfall)?

Die sollte man eigentlich frisch machen. Man könnte das einfrieren, aber auch da sind die Inhaltstoffe dem Sauerstoff ausgesetzt, so daß das wirklich nur eine Notlösung sein könnte.

aRbu daawuxd


@jn

was sagts du zu :Vollzucker ,bzw Rüben-Sirup/Rübenkraut ?

Als Getreidekorn ist das nicht nötig, das hälts sich jahrhunderte...

also ich hab schon 2000 jahre alstes getreide(weizen) und hülsenfrüchte (Kichererbsen und Saubohnen) gesehen. aber ob die dann noch geniesbar sind. ??? die waren für 1850 luftdicht verpackt. ;-D

poacifGic_ocyeaxn


@ abu dawud

was sagts du zu: Vollzucker ,bzw Rüben-Sirup/Rübenkraut ?

Bin zwar nicht jn, aber ich kenne seine Antwort ;-D

Ist alles nicht besser als Industriezucker. Vollrohrzucker hat nur noch paar Verunreinigungen drin und ist deshalb so braun. Die Mineralstoffe, mit denen bei ihm immer so gerne geworben wird, sind so marginal, dass sie die ungesunden Eigenschaften des Zuckers nicht im geringsten aufwiegen.

Rübensirup, aber auch Ahornsirup, Getreidesirup usw. sind nicht besser als Zucker, weil man sie stundenlang einkochen muss, um sie so dick zu bekommen. Dadurch gehen alle Vitamine verloren. Die paar hitzebeständigen Mineralstoffe, die übrig bleiben, sind nicht der Rede wert. In Maßen ist guter Honig geeignet zum Süßen, die gemahlenen grünen Blätter der Steviapflanze, eingweichte und pürierte Trockenfrüchte (auch in Maßen) und sonst soviel du willst frisches Obst, wie Bananen usw.

jxn


@ abu dawud:

> also ich hab schon 2000 jahre alstes getreide (weizen) und

> hülsenfrüchte (Kichererbsen und Saubohnen) gesehen. aber ob

> die dann noch geniesbar sind.

Angeblich hat man ja in Pharaonengräbern Getreidekörner gefunden, die noch keimfähig waren. Ich schätze, das wäre dann da auch noch möglich gewesen.

@pacific_ocean:

Super erklärt. :-)

Ich werde hier offenbar gar nicht mehr gebraucht... ;-)

p#ac}ific_Eocean


@ jn

Super erklärt.

Ich werde hier offenbar gar nicht mehr gebraucht...

Bin eine gute Schülerin und hab meine Hausaufgaben gemacht ;-D Außerdem bei so einem guten Lehrer muss ja was hängen bleiben ;-)

ZVaube#rmanxn


Hallo nochmal zwei Fragen:

Kann man Mungbohnensprösslinge eigentlich noch essen, wenn schon die Blätter zu sehen sind? Sie schmecken dann etwas bitterer....

Getrocknete Datteln und Feigen sind sehr süß. Gehen die noch als vollwertig durch? Und stimmt es dass zuviel davon auf den magen schlagen bzw einen abführenden Effekt haben? Danke im Vorraus!

pgaLcificG_oceaxn


Kann man Mungbohnensprösslinge eigentlich noch essen, wenn schon die Blätter zu sehen sind? Sie schmecken dann etwas bitterer...

Ich schätze schon, aber ich würde es möglichst vermeiden, da das bittere nichts für mich wäre. Vielleicht irgendwo unterrühren, wo man es nicht so schmeckt.

Getrocknete Datteln und Feigen sind sehr süß. Gehen die noch als vollwertig durch? Und stimmt es dass zuviel davon auf den magen schlagen bzw einen abführenden Effekt haben? Danke im Vorraus!

In Maßen sind sie eine gesunde Süßungsalternative, am besten in Wasser eingeweicht und püriert zum Beispiel für Kuchen. Pur essen würde ich sie eher selten, weil das ganz schön auf die Zähne gehen kann, da sie sehr kleben. Wenn der Appetit doch mal da ist, dann gründlich Zähne putzen hinterher. Zuviele Trockenfrüchte können schon durchschlagende Wirkung haben, da sie sehr viele Faserstoffe enthalten, gerade Pflaumen oder Feigen sind hier sehr wirkungsvoll in größeren Mengen.

Auf den Magen können Trockenfrüchte bei empfindlichen Menschen in Kombination mit Rohkost oder Vollkorn auch schlagen. Deshalb aufpassen. In Maßen genossen, wie Honig auch, sind Trockenfrüchte in Ordnung. Aber sie sollten ungeschwefelt sein und am besten Bio.

a0bu dgawvuxd


Zuviele Trockenfrüchte können schon durchschlagende Wirkung haben, da sie sehr viele Faserstoffe enthalten, gerade Pflaumen oder Feigen sind hier sehr wirkungsvoll in größeren Mengen.

die genannten trockenfrüchte enthalten natürliches sorbitol. das hat die "durchschlagende wirkung"8-)

CFobaitnsSftxar


Hallo ihr Lieben,

ich interessiere mich sehr für Ernährung und beschäftige mich gerade mit der sogenannten 5 Elemente. Ernährung der traditionellen chinesischen Medizin. Insgesamt glaube ich, dass ich das wohl nur mit Büchern kaum umsetzten kann, mir aber auch im Moment das Geld für ein TCM- Berater fehlt. Allerdings nehme ich das im Moment als Anregung.

Nun habe ich ein paar Aspekte, bei denen mich die Sicht der Vollwertkost interessiert:

- Brot wird abgelehnt, da es Blähungen verursacht und schlecht bekömmlich ist. Besser sollte man zum Frühstück gekochtes Getreide oder Suppen essen mit Gemüse, Obst, usw.

- Rohkost in größeren Mengen wird abgelehnt. Besser bekömmlich sind gegartes Gemüse und Obst. Deshalb soll man Rohkost nur in Maen genießen.

Mich würde interessieren, was dazu aus Sicht der VOllwertkost zu sagen ist. Es wäre nett, wenn mir jemand einen Einblick geben würde.

Was mich noch interessiert: weiß jemand, wie ich mich genau über VOllwertkost informieren kann, also Bücher oder Internetseiten? ich will noch viel mehr darüber wissen und lernen.

ich danke euch jetzt schonmal!!!

jln


@CobainsStar

> - Brot wird abgelehnt, da es Blähungen verursacht und

> schlecht bekömmlich ist.

Brot verursacht eigentlich nie Blähungen. Blähungen entstehen, wenn man Fabrikzucker mit Vollkornprodukten kombiniert, weil die Darmflora, die sich bei faserstoffreicher Ernährung ausbildet, mit dem Fabrikzucker nichts anfangen kann und umgekehrt. Tatsächlich ist es also der Fabrikzucker, der das Vollkornbrot unverträglich macht. Bezüglich der Bekömmlichkeit müßte man erst einmal klären, was darunter zu verstehen ist.

> Besser sollte man zum Frühstück gekochtes Getreide

> oder Suppen essen mit Gemüse, Obst, usw.

In der Vollwerternährung hat ja das Frischkorngericht eine zentrale Bedeutung, das bewußt aus nicht erhitztem Getreide besteht. Das Frischkorngericht führt so vor allem die B-Vitamine zu und gleicht damit die Verluste aus, die durch das Erhitzen des Getreides beim Brot verursacht werden.

Wer zum Frühstück gekochtes Getreide und Suppen essen möchte, der kann das natürlich tun - es ist nur ein wenig ungewöhnlich für die westliche Welt.

> - Rohkost in größeren Mengen wird abgelehnt. Besser

> bekömmlich sind gegartes Gemüse und Obst.

Hört man öfter, ist aber falsch. Wie gut eine Nahrung verarbeitet werden kann, hängt davon ab, ob der Organismus alle zur Verarbeitung nötigen Vitalstoffe zu Verfügung hat. Das ist bei unerhitzten Lebensmitteln natürlich optimal der Fall. Durch die Erhitzung werden die Vitalstoffe teilweise zerstört, so daß die Nahrung schlechter verdaulich wird. Auch die Tatsache, daß bei Verzehr erhitzter Nahrung eine Ausschüttung weißer Blutkörperchen erfolgt (Verdauungsleukozytose), zeigt zumindest, daß der Organismus erhitzte Nahrung als etwas Fremdes ansieht. Bei unerhitzten Lebensmitteln bleibt diese Reaktion aus.

> Deshalb soll man Rohkost nur in Maen genießen.

Ich habe mich schon wochenlang nur von Frischkost ernährt und keinerlei Bekömmlichkeitsprobleme gehabt. Im Gegenteil - so gut habe ich mich mit erhitzter Nahrung noch nie gefühlt. :-)

> Was mich noch interessiert: weiß jemand, wie ich mich

> genau über VOllwertkost informieren kann, also Bücher

> oder Internetseiten? ich will noch viel mehr darüber wissen

> und lernen.

Das ist eine sehr lobenswerte Einstellung. :-)

Das Standardwerk der Vollwerternährung ist folgendes:

"Unsere Nahrung, unser Schicksal"

Dr. M.O.Bruker

emu Verlag

Daneben gibt es noch etliche Praxisbücher und einzelne Bücher zu bestimmten ernährungsbedingten Krankheiten. Wenn du bei einem Online Buchhändler mal nach Bücher aus dem emu Verlag suchst, wirst du sicher einiges dazu finden.

Für die praktischen Seiten der Vollwerternährung ist sicher das Vollwert-Forum die erste Anlaufstelle: [[http://www.gesundheitsforum-mainz-wiesbaden.de/forum/index.php]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH