» »

Vollwertkost

Tcrachlemys


hier ein kleiner link-tipp für zwischendurch

[[http://simone-b.de/gesundheit/schlank.htm]]

jxn


@pacific_ocean

> In diesem Text (weiter unten nach dem BSE teil) steht auch

> wie positiv Stevia für die Zähne sind, das hab ich jetzt

> schon in mehreren Artikeln gelesen.

Danke für den Hinweis, das wußte ich noch nicht. :-)

> Also was Jod betrifft, hat fast jeder der nicht gerade am

> Meer ist und ständig Fisch zur Verfügung hat, also eigentlich

> die meisten in unseren Breiten Jodmangel.

Das wird zwar oft behauptet, ist aber nicht so. Die WHO hat das weltweit untersucht und festgestellt, daß Deutschland kein Jodmangelgebiet ist. Auf den WHO Seiten gibt es eine entsprechende Übersichtskarte, die Deutschland als "optimal versorgt" ausweist ([[http://www3.who.int/whosis/mn/iodine/summary/severity_color.pdf]] ).

Ich sage nichts gegen ein Jod-Supplementation, wenn ein Art einen entsprechenden Mangel festgestellt hat, aber wenn das nicht der Fall ist, dann sollte man nicht einfach pauschal Jod zuführen, vor allem, wenn man nicht weiß, wieviel Jod man sonst über die Umgebung und die Nahrung zu sich nimmt. Zuviel Jod führt nämlich genauso zu gesundheitlichen Problemen wie zuwenig Jod - und das nicht nur bei Leuten, die gegen Jod empfindlich reagieren. Medikamente - und das ist das Jod in diesem Fall - haben in Nahrungsmitteln nichts zu suchen.

> Nachdem Günther Jauch das mal bei Stern TV hat testen

> lassen, bin ich auch mal zu meinem Hausharzt.

Es hat also funktioniert... ;-)

> Also ich hab auch Veränderungen und das obwohl ich immer

> Fisch und Eier gegessen habe,

Und das kam dir nicht seltsam vor? Du wirst bei fast jedem Menschen irgendwelche Veränderungen an der Schilddrüse feststellen, die ganz unterschiedliche Ursachen haben können - unter anderem auch eine Jodüberversorgung! Sie können aber auch schlicht angeboren sein. In keinem Fall darf man eine Veränderung an der Schilddrüse pauschal einem Jodmangel zuweisen, ohne das tatsächlich diagnostisch nachgewiesen zu haben. Es ist heute aber leider üblich, bei Schilddrüsengeschichten sofort an Jodmangel zu denken, schließlich hat man uns das ja lange genug eingeredet.

Störungen der Schilddrüse haben ihre Ursache übrigens in den allermeisten Fällen ebenfalls in den üblichen Ernährungsfehlern. Die Schilddrüse funktiniert eben nur dann richtig, wenn sie mit allem versorgt wird, das sie benötigt.

> Aber Jodsalz schadet auch nicht solange man keine

> Schilddrüsenüberfunktion hat. Aber wahrscheinlich wirst

> du mich gleich eines besseren belehren.

Ich will niemanden belehren, ich habe nur andere Informationen. Auf [[http://www.jodkrank.de/]] ist das bspw. ganz gut zusammengefaßt. Alternativ dazu gibt es einige Bücher, die sich mit der Problematik auseinandersetzen. Von Bruker gibt es ein Buch über Schilddrüsenerkrankungen, da steht auch einiges zu der Jodproblematik drin.

> Mal so ne Frage, warum soll Milch eigentlich nicht

> homogenisiert sein?

Das ist eine längere Geschichte. Lies mal bitte hier: [[http://www.milchlos.de/milos_0311.htm]]

Kurz zusammengefaßt: Die Homogenisierung setzt einen Stoff frei, der mit Arteriosklerose in Verbindung gebracht wird.

> bei der sahne weiß ich echt nicht... da steht ja nur drauf

> "wärmebehandelt". ist das nun h-sahne

Nein, es ist noch keine H-Sahne. Normalerweise ist die Wärmebehandlung nur bei Milchprodukten nötig, die Carragen als Stabilisator enthalten (verhindert die Aufrahmung). Das Carragen wird dann durch die Wärmebehandlung aktiviert. Da die Wärmebehandlung aber auch die Haltbarkeit verlängert, macht man es auch bei Produkten, denen gar kein Carragen zugesetzt wurde. Bei H-Sahne ist die Hitzebehandlung noch intensiver.

> Ich finde auch, dass ab und zu Fleisch oder Fisch nicht schadet.

Vermutlich nicht, nein.

> Dann lieber selten und teures Fleisch und wissen wo es her ist.

Es ist sicher eine gute Sache, wenn man auf eine artgerechte Haltung achtet, aber das Endergebnis ist für das Tier leider das Gleiche. Übrigens hat mir damals dieser Bericht 'den Rest gegeben': [[http://satis.tierrechte.de/fakten/schlachthof.htm]]

Damit wollte ich nie wieder etwas zu tun haben.

> Ich hab bei mir selber dazu auch eine Feststellung gemacht.

> Jetzt wird jn gleich die Nase rümpfen,

Woher denn... ;-)

> Also wer ständig Appetit auf Fleisch hat, hat diesbezüglich

> vielleicht einen Mangel.

Ein interessanter Aspekt, das muß ich mal weiterverfolgen. Vollkorngetreide liefert ja jede Menge B-Vitamine, vielleicht haben Vollwertköstler deshalb so wenig Bedarf an Fleisch.

> Äh das hab ich oft ohne Apfel gegessen, weil ich es bis dato

> nicht besser wußte.

Macht ja nichts. Wenn es dir ohne Apfel schmeckt, spricht überhaupt nichts dagehen. Wichtig ist daran im Grunde nur das unerhitzte Getreide.

> Nein das macht sich wirklich nicht gut. Soweit ich weiß

> haben frischer Pfirsisch und Ananans denselben Effekt.

Pfirsich finde ich im Frischkorngericht sehr lecker. Ananas paßt nicht ganz so, finde ich. Ebenso wie andere saure Früchte.

jxn


@Trachemys

> Ich erhitze Getreide generell nicht für Frischkorngerichte.

*g* Nein, so war's auch nicht gemeint.

> Zu dem Thema hab ich aber ein Kochbuch (mit Vollkorn kochen

> von Marlis Weber).

Ich glaube, das habe ich sogar auch im Schrank stehen. Daraus habe ich aber auch noch nie etwas gemacht.

> Was hällst du von solchen Gerichten? Man muss die Körner ja

> lange einweichen bzw. kochen bis sie weich werden. Werden

> da nicht viele Vitalstoffe verloren.

Durch das Einweichen geht nichts verloren, aber die hitzeempfindlichen Vitalstoffe werden durch das Kochen natürlich beeinträchtigt. Aber das ist bei anderen Produkten ja auch nicht anders. Wenn man das Getreide über Nacht einweicht, muß es ja nur noch kurz kochen.

> Ist es nicht besser Frischkorn-/Getreidegerichte von

> Gemüsegerichten zu trennen?

Nein, man kann Getreide ruhig auch mal als Beilage oder in Kombination damit verwenden. Eigentlich kann man die üblichen Getreidesorten genauso wie Reis zubereiten und verwenden.

> Oder kann man auch hin und

> wieder weiche Getreide/Samen wie Sesam, Leinsamen, Hafer,

> Hirseflocken erst zum Schluss in Sossen, Gemüse mischen?

Das geht natürlich auch. Übrigens ist frisch gemahlenes Hirse- oder Reismehl ein wunderbarer Soßenbinder... :-)

ZEaubAermanxn


Zum Thema 30%: Perfekt erklärt. Es geht wirklich nicht darum, die Nahrung genau abzuwiegen und schon gar nicht um Kalorien. Es ist einfach nur ein grober Richtwert, daß man ein Drittel seiner Gesamtnahrungsmenge als Frischkost verzehren sollte.

Korrekt muss es also heißen: Mindestens 1/3 der Mahlzeiten sollten aus Frischkostz bestehen.

Ich denke, dass ist so zu 85 % korrekt.

C9osxmee


Das ist ja eine informative Runde hier....weiter so. ;-)

Jetzt habe ich auch ne Frage....

Ich versuche einen Sauerteig hinzubekommen, glaube aber, das wird nicht so richtig. Sollte der nicht aufgehen? Da tut sich gar nix.

Kann es sein, dass es zu kalt ist in der Wohnung bei 20 °?

Ich habe 3 Esslöffel Roggenmehl und 3 gute Esslöffel Wasser zusammengerührt.

Z8aub_efrEmanln


Guck mal hier zu Sauerteig:

[[http://www.moglitronik.de/mirko/seiten/stgal.htm]]

Wo hast Du denn die Sauerteigkultur her oder wartest Du einfach?

ZEaub1ermanxn


Sorry , falscher link,

Das meinte ich: [[http://www.moglitronik.de/mirko/seiten/stfaq.htm]]

muuckelboiVenxe


zum thema sauerteig hab ich auch noch einen link:

[[http://www.der-sauerteig.de/]]

@pacific ocean:

Könntest du mir vielleicht Marke und Supermarktkette verraten wo du die Milch her hast? Das ist doch nicht die normale Frischmilch oder, die gibt es ja überall?

hab sie im KaufMarkt entdeckt. markenname weiß ich nicht mehr, irgendwas mit "bio". ne grünliche verpackung (kein schweinchenrosa ;-) )

bei der milch steht auf jeden fall drauf, ob sie pasteurisiert, homogenisiert und/oder ultrahocherhitzt ist. fast jede milch im supermarkt ist homogenisiert, egal ob da frischmilch drauf steht oder nicht. eben bis auf die eine, die ich da entdeckt habe (die ist "nur" pasteurisiert.

großen fleischappetit hab ich übrigens auch nur selten. wenn es eben mal was richtig leckeres bei uns auf arbeit gibt, aber das kommt vielleicht 1 mal im monat vor...

@ jn,

danke für die infos mit der h-sahne. da kann ich ja beruhig meinen becher sahne aus dem tiefkühlregal kaufen. an die sahne, die man nicht kühlen muss, hab ich gar nicht gedacht...

vg, mb

XE3mxy


> Also wer ständig Appetit auf Fleisch hat, hat diesbezüglich

> vielleicht einen Mangel.

Ein interessanter Aspekt, das muß ich mal weiterverfolgen. Vollkorngetreide liefert ja jede Menge B-Vitamine, vielleicht haben Vollwertköstler deshalb so wenig Bedarf an Fleisch.

Viel wichtiger beim Fleisch ist der Eisen, Zink und Kreatingehalt und nicht die Vitamine ;-).

p6acipf0ic_Aoceaxn


Danke muckelbiene für die Info mit Milch, da wird ich mich auch mal auf die Suche machen.

@jn

Es ist sicher eine gute Sache, wenn man auf eine artgerechte Haltung achtet, aber das Endergebnis ist für das Tier leider das Gleiche. Übrigens hat mir damals dieser Bericht 'den Rest gegeben': [[http://satis.tierrechte.de/fakten/schlachthof.htm]]

Damit wollte ich nie wieder etwas zu tun haben.

Den Artikel hab ich mir durchgelesen. Da kann einen wirklich der Appetit vergehen. Ich glaub der Schritt zum Vegetarier ist bei mir nicht mehr weit. Hab ja jetzt auch schon Wochen kein Fleisch mehr gegessen oder Wurst und trotzdem nichts vermißt. Früher hätte ich mir das nie vorstellen können, da ich oft Verlangen nach Fleisch hatte, aber wie schon erwähnt, dass ist jetzt fast ganz weg.

Das geht natürlich auch. Übrigens ist frisch gemahlenes Hirse- oder Reismehl ein wunderbarer Soßenbinder...

.

Reismehl, gibt es zwar zu kaufen, aber nur solches von geschältem Reis. Gibst du dafür einfach Naturreis in die Kaffee- oder Getreidemühle? Mit der Hirse machst du es wohl genauso?

Ich bräuchte mal noch ein paar Tipps, bezüglich einiger Vollwertgerichte. Ich bin ein begeisterter Puddingesser, v.a. wenn er noch warm ist. Normale Speisestärke dürfte aber wohl kaum im Sinne einer Vollwerternährung sein, habt ihr denn ein Rezept für einen Vollwertpudding? Wie sieht es eigentlich mit Grieß aus? Würde gerne mal wieder Grießbrei essen, gibt es da Alternativen zum herkömmlichen Grieß ? Früher hab ich auch schon Maisgrieß dazu genommen, schmeckt auch so ähnlich, aber düfte auch nicht besser sein als der normale oder?

Wo kann man Natur-Rundkornreis kaufen, hab ich bisher auch noch nie irgendwo gesehen.

j9n


@pacific_ocean

> Gibst du dafür einfach Naturreis in die Kaffee- oder

> Getreidemühle? Mit der Hirse machst du es wohl genauso?

Ja, das wird einfach durchgemahlen. Gerade Hirse läßt sich ziemlich fein mahlen, das merkt man in der Soße überhaupt nicht.

> Ich bin ein begeisterter Puddingesser, v.a. wenn er noch

> warm ist. Normale Speisestärke dürfte aber wohl kaum

> im Sinne einer Vollwerternährung sein,

Stimmt. Es ist im Grunde ja ein reines Auszugsmehl.

> habt ihr denn ein Rezept für einen Vollwertpudding?

Da gibt es einige, aber so glatt wie ein konventioneller Pudding wird das zwangsläufig nicht, weil ja die Randschichten des Getreides dabei sind. Hirse und Reis sind eine ganz gute Basis für einen Pudding, weil sie sich ziemlich fein mahlen lassen. Im Grunde benötigt man da gar kein Rezept. Einfach Wasser mit Sahne aufkochen, Mehl einrühren, kurz aufkochen lassen und vorm Herd nehmen. Etwas abkühlen lassen und Honig und Gewürze (Kakao, Vanille, etc.) darunterziehen. Wer es cremiger mag, zieht noch etwas geschlagene Sahne darunter und wer einen eher festen Pudding mag, muß etwas Agar-Agar mit aufkochen. Wenn du möchtest, suche ich dir aber gerne mal ein Rezept mit Mengenangaben raus.

> Wie sieht es eigentlich mit Grieß aus? Würde gerne mal

> wieder Grießbrei essen, gibt es da Alternativen zum

> herkömmlichen Grieß?

Es gibt auch Vollkorngrieß zu kaufen, den man dafür verwenden kann. Grieß selbst herzustellen geht zwar auch, wenn man entsprechend aussieben kann, aber das ist dann doch sehr mühsam. Wenn man das Getreide einfach nicht ganz so fein mahlt, wird es auch sehr grießähnlich, das ist meist der einfachere Weg.

> Früher hab ich auch schon Maisgrieß dazu genommen,

> schmeckt auch so ähnlich, aber düfte auch nicht besser

> sein als der normale oder?

Du hast Recht, der ist leider auch nicht besser.

> Wo kann man Natur-Rundkornreis kaufen, hab ich

> bisher auch noch nie irgendwo gesehen.

Das dürfte eigentlich kein allzu großes Problem sein. Bei 'unserem' Naturkostladen steht der im Regal, neben einem Dutzend anderer Sorten. Zur Not kann man ihn aber mit Sicherheit auch im Internet bestellen.

pFacificX_ocxean


@ jn

Danke für die Tips. :-)

Wenn du möchtest, suche ich dir aber gerne mal ein Rezept mit Mengenangaben raus.

Das wäre super. Das der Pudding nicht so glatt wird, wie der konventionelle stört mich überhaupt nicht.

Also ich muss mich wirklich mal nach einem guten Naturkostladen umschauen und dann ein paar Sachen auf Vorrat kaufen. Leider ist keiner in meiner Nähe. Das nächste ist ein Reformhaus, aber selbst das ist nicht gerade um die Ecke und wie schon angemerkt, ich vermisse da ziemlich viele Produkte wie Natur-Rundkornreis oder Vollkorngrieß. Muss mal fragen, ob die das auch mal bestellen, wenn der Bedarf da ist. Werde mich jetzt gleich mal im Internet umschauen wie es da mit Bestellen aussieht.

pracifirc_ocexan


War heute mal in der nächst größeren Stadt. Dort hab ich Naturrundkornreis bekommen. Davon mal abgesehen, dass es im Abstand von wenigen hundert Metern gleich mal 4 Reformhäuser gibt, sind die auch viel größer als der Laden, der mir sonst zur Verfügung steht und zu dem muss ich auch erst in die nächste Stadt fahren. Tja so ist es halt, wenn man in der Provinz wohnt, :-( hat halt seine Vor- und Nachteile. Hab gleich mal 2 Sorten genommen, einmal "normaler" (Carmargue) und einmal einer der von Natur aus süß sein soll (süßer Reis "Mochi"). Bin ja mal gespannt, ob man das mit der Süße schmeckt. Für meinen Grießbrei hab ich Dinkelgrieß genommen, auf der Verpackung steht, dass er wie Weizengrieß zu verwenden ist.

Dann hab ich in dem Laden noch was leckeres gesehen. Und zwar Mandelmus, Haselnussmus und Cashewmus. Das besondere war, dass der zu 100% aus den jeweiligen Nüssen war, d.h. es wurde kein Palmöl o.ä. zugegeben, wie es meist bei der Erdnussbutter ist. Leider war mir das mit 8 Euro für ein ziemlich kleines Glas doch zu teuer. Jetzt hab ich mir überlegt das mal selber zu machen. Was mich wundert, oben auf den Gläsern schwamm eine dicke Schicht Öl (es stand extra noch da, dass das allein von den Nüssen kommt), wie solle das gerade bei Mandeln und Haselnüssen ohne Zusätze gehen? Ich meine wenn man sie mahlt, ist das was rauskommt doch einfach nur relativ trockenes Pulver, wie man es auch zum Backen nimmt. Habt ihr eine Idee wie die das gemacht haben? Ich hab irgendwann schon mal Marzipan probiert, aber selbst da mußte ich Sahne zugeben, weil die Konsistenz sonst nicht gestimmt hätte. Passiert das mit dem Öl einfach, wenn das ganze lange genug steht?

txutti%_fruxtti


Nachdem Nüsse Fett enthalten, stimmt das schon, dass das nur von den Nüssen stammt. Das sondert sich einfach ab, da das Mus ja feucht ist. Einmal umrühren und es passt wieder.

jxn


@pacific_ocean

Ich habe beim Mochi Reis bisher noch nichts süßes festgestellt, aber für Desserts ist er in jedem Fall etwas leckeres. :-)

> ch meine wenn man sie mahlt, ist das was rauskommt doch

> einfach nur relativ trockenes Pulver, wie man es auch zum

> Backen nimmt. Habt ihr eine Idee wie die das gemacht haben?

Die werden einfach nur wesentlich feiner gemahlen, dann tritt auch das Öl aus. Wenn man Nüsse oder Mandeln mal durch den Wolf dreht, bspw. für Desserts wie Schokokugeln, dann merkt man das schon - das ist dann eine ziemlich ölige Angelegenheit. Das Öl in den Gläsern stammt wirklich aus den Nüssen, es setzt sich im Lauf der Zeit oben ab und muß erst wieder untergerührt werden. Bei den großen Gläsern geht das übrigens am besten, indem man einfach den Handmixer mit Knethaken hineinhält. Da kann man dann auch gleich die Nougatcreme mit machen... ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH