» »

Vollwertkost

tluQtti_ifrutti


Rondini hab ich bei uns noch nirgends gesehen. Vielleicht hat verkauft das ja jemand am Markt, auf dem ich leider schon seit einigen Jahren nicht mehr war. :-/ Ich sollte aber mal wieder hingehen; ich brauch in Geschäften in der Obst/Gemüse-Abteilung immer am längsten. ;-)

Lecker klingt das auf alle Fälle. Werd ich die Augen offen halten, ob mir mal eine Rondini in die Hände fällt.

p7acAitfic_o;cexan


Mal so eine Frage, bis Weihnachten ist es zwar noch bissl hin, aber mich interessiert es trotzdem. Hat jemand von Euch ein Rezept für einen Vollwertpfefferkuchen, einer der auch schön weich ist? Theoretisch ist ja schon mal Honig drin, und dann einfach das Mehl aus den normalen Rezepten mit Vollkornmehl ersetzen oder? Gut etwas mehr Flüssigkeit als sonst wird noch gebraucht, aber dann dürfte man es doch schon haben, oder? Was macht ihr als Glasur drauf, ich meine Zuckerglasur fällt weg und Schokoladenglasur ist bei Vollwert auch nicht möglich, nicht mal Puderzucker geht. :-/

@jn

Da ich gerade bei Pfefferkuchen bin. Wie siehst du eigentlich die Problematik mit Acrylamid? PFefferkuchen sollen davon ja auch einiges enthalten. Wird das generell überbewertet? Ich hab die letzten Jahre seit das Thema rauskam kaum noch Bratkartoffeln oder ähnliche Sachen gegessen, obwohl ich die eigentlich mag. Pommes und Chips hab ich zum Glück noch nie gerne gegessen, also fällt mir der Verzicht da nicht schwer.

t'utt<i_frutTti


@ pacific_ocean

Wie wäre es wenn du statt der Schokoglasur, den Schokopudding, den jn aufgeschrieben hat verwendest?! Kommt halt auf einen Versuch an - ist mir gerade so eingefallen.

plaCcifi+c_oxcean


@ tutti_frutti

Naja, der wird ja nicht fest. Da kann man die Pfefferkuchen ja nicht in eine Dose legen oder so, das ist dann ja nur Schmand. Man könnte beim Essen höchstens die Pfefferkuchen in den Pudding tunken, aber wenn man Gäste hat, ist das auch nicht das Wahre.

jxn


@pacific_ocean

> Hat jemand von Euch ein Rezept für einen

> Vollwertpfefferkuchen, einer der auch schön weich ist?

Leider nicht, ich habe nur eins für Pfeffernüsse. Du könntest aber mal im Vollwertforum fragen.

> Theoretisch ist ja schon mal Honig drin, und dann einfach

> das Mehl aus den normalen Rezepten mit Vollkornmehl

> ersetzen oder?

Im Grunde ja. Das Problem ist eher das Orangeat und Zitronat, das ja mit Fabrikzucker hergestellt wird. Das muß man entweder in Kauf nehmen, darauf verzichten oder selbst herstellen.

> Was macht ihr als Glasur drauf, ich meine Zuckerglasur

> fällt weg und Schokoladenglasur ist bei Vollwert auch

> nicht möglich, nicht mal Puderzucker geht.

Ja, Schokoglasuren sind eins der wenigen Dinge, die in der Vollwertküche nicht möglich sind. Man kann das mit Honig + Kakao probieren, aber das wird nur schlecht fest. Wenn man gar nicht darauf verzichten will. bleibt einem nur der Kompromiß, eine Glasur mit Zartbitterschokolade zu machen, die enthält noch den wenigsten Zucker. Auf der anderen Seite überleben die Lebkuchen sowieso nicht so lange, daß sie unbedingt eine Glasur bräuchten... ;-)

> Wie siehst du eigentlich die Problematik mit Acrylamid?

Da gibts eine Problematik? ;-)

> Wird das generell überbewertet?

Meiner Meinung nach ja. Acrylamid gibt es schon seit der erste Mensch eine Kartoffel übers Feuer gehalten hat und bisher entstanden dadurch offensichtliche keine Probleme. Natürlich sollte man seine Backwaren nicht verkohlen, sondern bestenfalls vergolden, aber die große Panik ist dann doch ziemlich übertrieben. Sie entstand ja nur, weil man das Zeug durch bessere Analysemöglichkeiten plötzlich nachweisen konnte. Da gibt es ganz andere Dinge, über die wir uns Sorgen machen sollten: Gentechnik, Radioaktivität, Schadstoffe... Solange bspw. spanische Erdbeeren mit dem zehnfachen des erlaubten Grenzwertes für Schadstoffe hier verkauft werden dürfen, ist Acrylamid wohl eher ein untergeordnetes Problem...

TVrackhemys


eine delikatere Frage:

wie siehts mit dem Stuhl bzw. Stuhlgang im allgemeinen bei euch Vollwertköstler aus?

Ich hatte noch nie sonderliche Probleme mit Verstopfung. Jedoch habe ich bemerkt, dass mein Stuhl seit der Umstellung dünner wurde und sehr viel heller. Auch merke ich dass ich "öfters muss". Manchmal sogar 2x am Tag. Schlechtes Zeichen? Ich hab nämlich gelesen, dass von der Einnahme der Nahrung bis zum Stuhlgang um die 20-30 Stunden vergehen sollten...

Xt3mxy


Also wann und wie oft du musst, ist ziemlich egal. Aber, dass der Stuhlgang dünner geworden ist, verwundert mich doch eher, schließlich nimmt man mehr Ballaststoffe auf.

p]aciUfic_ocxean


Also das du mehr auf Toilette mußt ist normal, wie x3my schon sagte, du nimmst ja jetzt viel mehr Ballaststoffe auf. Ich hab mal gelesen, dass sowohl mehrmals am Tag, als auch aller 2-3 Tage (aber 3 ist äußerstes Maximum) noch im Rahmen liegt. Von der Aufnahmen bis zum Ende vergeht schon genug Zeit keine Angst, der Darm ist ja nie ganz leer, es rutsch praktisch kontinuierlich was nach. Vorsichtig mußt du nur sein, wenn du richtigen Durchfall hast, aber bei 2 x am Tag, kann davon eigentlich keine Rede sein.

Wenn du mehr trinkst als vorher ist das normal, das der Stuhl weicher wird, die Früchte und das Gemüse enthalten ja auch viel Wasser. Weicher Stuhl soll besser sein als zu harter, erstens wegen Hämorrhoiden und zweitens hab ich mal gelesen, dass zu harter Stuhl zu Entzündungen des Wurmvortsatzes (allg. als Blinddarmentzündung bekannt) führen kann, weil dann kleine harte Stücke dort reinrutschen können (Kotstauung). In dem Text stand auch, dass die Entzündungen im Zweiten Weltkrieg extrem zurück gegangen ist, weil die Leute da ein Haufen Kohlrüben gegessen haben, also viele Ballaststoffe. Bin aber kein Arzt und weiß deshalb nicht, was da dran ist.

tIutti_f^rutxti


Bericht Frischkorngericht :)^

Hab das Frischkorngericht heute mal wirklich so gemacht wie es sein sollte (ausgenommen, dass es keine frisch geflockten Haferflocken waren und keine Sahne drin war). Also es waren drin: Haferflocken, 1 Apfel, Nüsse und es schmeckt mir besser als ein Müsli mit Milch. :-) Hab auch nicht lange dafür gebraucht. Seltsamerweise hatte ich das Gefühl, dass es fast süß war obwohl grad mal der Apfel drin war. *schleck*

jWn


@Trachemys

> Jedoch habe ich bemerkt, dass mein Stuhl seit der Umstellung

> dünner wurde und sehr viel heller.

Das ist normal. Je nach Frischkostanteil kann das bis zum Modell "Kuhfladen" gehen. ;-) Die Farbe hängt fafir mit dem Anteil an oxidierten Gallensäuren im Stuhl zusammen und der wiederum ist abhängig vom Fettanteil. Wenn du viele Faserstoffe zu dir nimmst, dann hast du wesentlich mehr Volumen, auf das sich die Gallensäuren verteilen, so daß der Stuhl heller wird.

> Auch merke ich dass ich "öfters muss". Manchmal sogar

> 2x am Tag. Schlechtes Zeichen?

Nein, eher im Gegenteil. Das hängt zum einen mit der Menge der Faserstoffe zusammen, zum anderen mit einer verbesserten Darmtätigkeit (Peristaltik). Was eigentlich von der Natur vorgesehen ist, sieht man auch sehr schön am Säugling, der praktisch bei jeder Mahlzeit auch 'muß'.

Allerdings kann das natürlich auch erst einmal nur eine Folge der Ernährungsumstellung sein. Da sich die Darmflora erst an die neue Nahrung anpassen muß, kommt es in der Übergangszeit öfter zu solchen Effekten.

> Ich hab nämlich gelesen, dass von der Einnahme der Nahrung

> bis zum Stuhlgang um die 20-30 Stunden vergehen sollten...

Solche Aussagen sind unsinnig, weil die Passagezeit der Nahrung ja sehr von der Art der Nahrung abhängt. Die Nahrung wird ja auch nicht besser verdaut, nur weil sie länger im Verdauungssystem bleibt.

jxn


@tutti_frutti

Möglicherweise hast du es nur vergessen aufzuzählen, aber falls nicht, gib mal ein wenig Zitronensaft dazu - das schmeckt noch besser. :-)

tmutti0_fruxtti


Nein, nein da war definitiv kein Honig drin. Das war so - für meine Verhältnisse - schon süß genug. Aber Zitronensaft is auch eine gute Idee, danke.

Entweder es lag am Apfel, dass der es süß genug machte oder ich brauch wirklich nichts mehr gesüßt.

TWracWhemyxs


@tutti_frutti

Ich süsse meinen Frischkornbrei auch nur mit Obst. Mir genügts auch an Süsskraft. Auch wenn ich nur Äpfel nehme reicht es mir völlig. Ergänzend bevorzuge ich jedoch Bananen, Haselnüsse, Zitronensaft und ein Schuss Sahne.

t5ut(tiX_fruttxi


@ Trachemys

Die Sahne lass ich weg. Bei einem Becher Sahne würde mir mehr sauer werden davon, als das ich esse. Esse nicht täglich den Frischkornbrei, aber freitags wird er jetzt wohl öfter mein Frühstück sein, da bin ich dann fit für den Sportunterricht. :-)

p7aci{fic_xocean


@ jn:

Ich hatte jetzt neulich mal gekeimte Sprossen gekauft (Linsen, Mungobohnen und ich glaube Soja), die haben aber leicht bitter geschmeckt, ist das normal ? Selber hab ich noch keine keimen lassen. Aber so schwer kann das doch nicht sein. Ich hab mal gelesen, das manche Leute dafür so Mullbinden verwenden, muss ich mal probieren. Wie ist das mit Schimmel, ich meine die Samen liegen ja schon ein paar Tage in Feuchtigkeit, muss man da was beachten (ich weiß ertränken sollte man die Samen nicht gerade ;-) )?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH