» »

Ich habe kein Durstgefühl

G!rasB-Hxalm


ok..werd ich wohl tun. :-)

danke! @:)

l'iq


ich gehör auch zu den 'Wenig-Trinkern' und hab's meist erst abends gemerkt, wenn ich Kopfschmerzen bekam. Ich hab nach wie vor kaum mal Durst. Warum? Keine Ahnung ;-) 'in den Griff' habe ich es auch nur mit der: jede-Stunde-den-Wecker-klingeln-lassen

und dann ein-Glas-Wasser-trinken-Methode bekommen..

achso, und wie hier schon gesagt wurde: große Mengen (auf einen Schlag) runterkippen und dann wieder stundenlang nichts.. ist schlichtweg sinnlos.. es muss schon gut verteilt sein ;-)

viel Erfolg

G@ras-\Halm


so...das war jetzt ein Liter heute - und ne grosse Tasse Cappuccino. :-)

aber ich hab jetzt innerhalb von 45 Minuten 5 dl getrunken - ist das jetzt zuviel bzw. zu schnell?

l*i^q


aber ich hab jetzt innerhalb von 45 Minuten 5 dl getrunken - ist das jetzt zuviel bzw. zu schnell?

nee - das ist voll ok und noch total im Rahmen. Nur dran denken: Koffein ent(!)wässert ;-) Cola & Kaffee zählen also nicht 'wirklich'..

G2ravs-Hxalm


ja, ich weiss...dabei ist Kaffee etwas, was ich viel trinke.. :- :-(

;-)

_YParYtymEietxz_


du bescdhwerst dich das du viel aufs klo musst wenn du trinkt und trinkst aber kaffee??

ich hab aber mal im fernsehen gesehen... das der körper das ausgleicht .... weiß jetzt nich wie ich das erklären soll. jedenfalls kam in dem test raus das Wasser und Kaffeetrinker gleich viel urin ausgeschieden haben. obwohl der kaffeetrinker schon nach kürzer zeit nach dem kaffee aufs klo muss und viel öfter war...

also mir treibt kaffee und cola auch voll...

ich hab aber fest gestellt... ich muss eigentlich nich viel mehr aufs klo wenn ich nur 1 liter am tag trinke oder 3 liter ( die sich am tag verteilt). Bin eher ein viel trinker...

noch mal sone dumme frage nebenbnei was sind 5dl?? 0,5 liter??

und außerdem hab ich gelernt.man soll es eigentlich nich zum durst kommen lassen.was ich aber unmöglich finde(bei mir jedenfalls)

ist außerdem gut für die haut

und die ausage: das man eigentlich nichts trinken brauch, weil man ja eigentlich alles durch die nahrung aufnimmt.

Also so ein Schwachsinn hab ich echt nich gehört...

Weil ertsen viele faktoren die Rolle spielen. alleine wie man sich überhaupt ernährt.

Genau der Schwachsinn, wenn man sagt so trinken wie möglich ...

das ist nämlich genauso ungesund. außer man muss , weil man bestimmten sport macht oder sonst was ....

p%acif%ic_xocean


5 dl sind 500 ml

l^iq


der Darm nimmt pro Stunde 100ml Flüssigkeit auf - alles was man 'drüber' trinkt ist zwar nicht unbedingt schädlich, aber prinzipiell relativ 'sinnfrei', da es eben nicht dementsprechend verwertet wird.

G#rasy-Hcalm


ich trinke Kaffee auch nur wenn ich zuhause bin. :-)

das mag ich wenigstens. :-)

unterwegs trinke ich nie Kaffee, eben wegen dem Klo-Effekt.

_gPartzymiMetz_


bloß 100ml pro stunde??

wenn man jetzt mal z.B. bloß auch 100 ml in der stunde trinken, müsste man in 24 h auf 2,4 liter kommen minus schlaf bestimmt nicht mal 2 liter... bzw. nicht über 2,4 l kommen. obwohl ich mal denk, das das von darm zu darm schwank*löl*

oder kann der darm diese "nich bekommen" 100ml nacholen ...klingt komisch...

das müsste doch auch schanken, jenach dem in der momentanen lage der Wasserbedarf des körpers is oder?? aber eins is mir schon klar...nur bis zu ner bestimmten menge

ich find aber irgendwie komisch, denn es gab ja schon todesfälle wo jugendlich zum trinken (nicht alkohlisches) gezwungen wurde.

ich weiß nicht mehr wie die erklärung war. jeden falls irgendwas mit den blutgefäßen ... aber logisch is das mir trotzdem schon das man es nicht überleben kann innerhalb kurzer zeit mega viel in sich rein zu plumpen

ich denk das ,iegt bloß daran weil der körper nicht so schnell ausscheiden kann. wie auch??

naja... eigenmtlich nun egal... Kam mir nur mal so grad in den Kopf ...

auch wenn ich möglicherweiße totalen schwachsinn geschrieben hab

liebe grüße noch! und nen schönen montag natürlich auch noch!

tluettci_fru}ttxi


Ja, mit einer gewissen Menge Flüssigkeit auf einmal kann man sich sozusagen "ertränken", weil der Körper das nicht verwerten und ausscheiden kann.

Genauso umgekehrt, man verdurstet ("vertrocknet") eher als dass man verhungert. Ohne Nahrung kann der Körper länger leben als ohne Flüssigkeit und mit Nahrung kommt auch Flüssigkeit in den Körper, somit stimmt es wohl auch irgendwo, dass durch die Nahrungsaufnahme (kommt natürlich drauf an was man isst) der Körper Flüssigkeit bekommt, die er auch verwertet.

sfunnyxX


Ich kenne dieses Gefühl sehr gut, denn ich habe auch fast nie Durst. Es ist sogar schon mal vorgekommen, dass ich 2 Tage gar nichts weiter getrunken habe... :-|

Ich versuche jetzt einfach mich dazu zu zwingen, täglich ein bis zwei Liter Wasser und Tee zu trinken.

WUilli{Neu


bloß 100ml pro stunde??

..., müsste man in 24 h auf 2,4 liter kommen minus schlaf bestimmt nicht mal 2 liter... bzw. nicht über 2,4 l kommen...

Wieso minus Schlaf? Der Darm wird auch im Schlaf weiter Flüssigkeit aufnehmen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß er bedeutend mehr aufnehmen kann... über 6 Liter am Tag. Und die haben den Körper komplett über die Blase verlassen, der Stuhl hatte ganz normale Konsistenz. - Sicher wird der Körper von der Menge keinen wirklichen "Nutzen" mehr haben - außer daß er z.B. auf diese Weise Krankheitserreger ausschwemmen kann (habe ich bei ersten Anzeichen einer kommenden Erkältung mehrmals erfolgreich praktiziert).

Daß man sich mit zuviel Flüssigkeit "ertränken" kann habe ich auch schon gehört, glaube allerdings eher, daß es dann z.B. auch daran liegt, weil die aufgenommene Flüssigkeit in zu kurzer Zeit zuviel ist und zu wenig Mineralien und Nährstoffe enthält und diese so dem Körper entzieht, sprich ausschwemmt und es so zu einer Unterversorgung kommt. - Ich weiß nicht, was passiert, wenn man versucht die von mir erwähnten 6 Liter am Tag innerhalb kurzer Zeit zu trinken. - Will ich auch gar nicht wirlich wissen... - Aber schön gleichmäßig über den Tag verteilt, hatte ich keine Probleme damit... Gut ich bin natürlich dann irgendwann sehr oft "gelaufen"...

LG

Der neue Willi

tVutt>i_?frutti


Ja, es ging darum, dass man viel Flüssigkeit in sehr kurzer Zeit aufnimmt und es dann - so glaube ich - zum Organversagen kommt, weil der Körper die Flüssigkeit nicht schnell genug abbauen kann und der Körper überschwemmt wird. (glaube das es so in etwa ist)

l+ixq


Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß er bedeutend mehr aufnehmen kann... über 6 Liter am Tag. Und die haben den Körper komplett über die Blase verlassen, der Stuhl hatte ganz normale Konsistenz

ich habe ja auch nicht behauptet, dass der Stuhl deshalb eine andere Konsistenz hat. Die Flüssigkeit wird über den Darm aufgenommen, aber es werden eben nur 100ml - 150ml genutzt.. der Rest - tja, den schaffst du eben einfach 'ungenutzt' (über die Blase) auf's Klo ;-)

hast du ja hier schon richtig gesagt:

Sicher wird der Körper von der Menge keinen wirklichen "Nutzen" mehr haben

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH