» »

Physalis in großen Mengen giftig?

p9acifiyc_{ocxean


Ach so, ich meinte in getrockneter Form, hab ich etwas ungeschickt ausgedrückt.

Frisch ändert sich das bei mir auch immer, am liebsten die der jeweiligen Saison, Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Melonen. Im Moment mag ich die Khakifrüchte sehr, aber leider geht die Khakizeit langsam dem Ende zu. Richtig reife Mangos sind auch sehr lecker. Ananas, Litschis,......

Wani, Sapoten?? Kenne ich auch noch nicht. Gemüsebananen? Sind das die zum Kochen? Wenn ja, ich finde die schmecken wie Kartoffeln.

Du probierst ja wirklich viel aus, find ich gut. :-)

HZaUrryx FM


Trockenfrüchte

... esse ich auch abundan,

wie z.B die leckeren Physalsis (um die gings doch in diesem Thread), Papayas, Jackfrucht, Ananas, Maulbeeren, Aprikosen, Tamarinde, Bananen, Datteln, Feigen, Pflaumen ... etc. , du siehst eigentlich alles, was es so gibt, daneben auch "salzige" Sachen wie

Tomaten, Champignons, Austernpilze, Oliven, Kakaobohnen und diverse Algen.

Hab im Übrigen ein Dörrgerat zuhause, mit dem ich mir Trockenfrüchte selbst nach Gusto herstellen kann, recht geschickt im Sommer, wenn man die frischen Sachen nicht schnell genug wegfuttern kann, da hat man eine Möglichkeit zum Konservieren mit dem Vorteil, daß Du weißt, daß keine schädliche Additive (Schwefel, Zuckerung etc.) zugesetzt wurden und daß die Früchte nicht zu heiß getrocknet worden sind. Zu hohe Temperaturen (industrielle Trocknung bei "Billigartikeln") zerstören die biologische Wertigkeit.

Gemüsebananen kann man auch roh essen, amn muß sie nur liegenlassen bis die Schale schwarz wird, dann werden sie extrem süss.

Liebe Grüsse,

Harry

PS:

bin Rohköstler und verspeise alles im Orginalzustand, d.h. nicht erhitzt

p7acificW_oceaxn


Ah, du hast so ein Dörrgerät, das ist interessant. Wollte schon immer mal wissen ob die was taugen. Kannst du ein paar Tipps geben, was man beim Kauf eines solchen Gerätes beachten muss? Ich schätze da gibt es auch große Unterschiede. Und wie lange halten sich die selbst gemachten Sachen? Wie lagerst du die Trockenfrüchte?

H@arrEy xFM


Dörrgerät

ich habe das von der Fa. Stöckli und bin damit sehr zufrieden, man kann die Trocknungstemperatur vorwählen, die Reinigung ist einfach (auch im Geschirrspüler möglich), zu anderen Geräten kann ich nichts sagen, da ich sie nicht ausporobiert habe bzw. sie nur vom Katalog her kenne. Das Orkos-Gerät ist über baugleich mit dem Stöckli.

Die selbstgemachten Sachen halte meist nicht lange da sie so lecker schmecken ... ,

ne Spass beiseite: wenn die Früchte lang lagerbar sein sollen, muß man sie gut durchtrocken und anschließend kühl lagern (z.B. Kühlschrank, Keller), manche Früchte sind aber " halbtrocken" dermaßen lecker (z.B. Bananen: aussen angetrocknet und Inneres noch feucht - bekommt im Laden wirklich nirgends zu kaufen!) müssen dann aber nach 10-15 Tagen verspeist werden da Schimmelbildung.

Apropos: manche Sachen schmecken gerade durch die Schimmelbildung äußerst delikat (analog Käsereifung)

So long

Harry

pgac|ijf#ic_oFcean


@ harry

danke für deine Antwort

Apropos: manche Sachen schmecken gerade durch die Schimmelbildung äußerst delikat (analog Käsereifung)

Das guter Schimmel bei Käse okay ist, ist klar, aber gibt es denn auch guten Schimmel bei Trockenfrüchten? Oder hast du das jetzt gar nicht so auf die Früchte bezogen und ich bin nur etwas schwer von Begriff wie du das gemeint hast? Falls du das doch auf Früchte bezogen hast, welche schmecken denn gerade durch Schimmel und woher weißt du, dass das kein gesundheitsschädlicher ist?

H'arXry FxM


...aber gibt es denn auch guten Schimmel bei Trockenfrüchten?

ja, natürlich, man muß aber vorsichtig sein und braucht Erfahrung, d.h. muß jeder selbst für sich austesten.

Weisser Schimmel auf unbehandelten (Trocken)früchten ist meist okay, grauer oder grüner Schimmel eher nicht, wenn die Trockenfrüchte von schlechter Quali. sind (gezuckert, geschwefelt oder sonstige Zusatzstoffe, Bestrahlung) sollte man schimmelige Sachen meiden.

"Guter" Schimmel schmeckt auch gut, "schlechter" Schimmel einfach nur ekelhaft, kannste gar nicht esssen, spukt man unwillkürlich wieder aus.

Z.B hatte ich halbtrockene Feigen im Kühlschrank, war waren diejenigen mit lechtem Schimmelansatz die besten. Anderes Bsp sind leicht angeschimmelte Pflaumen evtl. schon etwas alkoholisiert - ein Genuss für "Fortgeschrittene".

Hatte aber auch schon (in meiner Anfangszeit) angeschimmelte Sachen mit graugrünem Schimmel wegen schlechter Lagerung , musste ich komplett entsorgen, bäh.

Bei manchen Früchten ist es so, daß bei Schimmelbildung der Schale der optimale Geschmackshöhepunkt ereicht wird, z.B. Papayas oder Gemüsebananen (s. hier unter Reifezustand: [[http://www.passion4fruit.com/99.html]] oder hier unter Abschnitt "Schimmel": [[http://www.ano.de/naturline/53_auf_einmal_isst_alles_ganz_anders__inst-extra_4-97.htm]]).

Bei Kokosnüssen kann man ganz deutlich Qualitätsunterschiede feststellen:

normale billige Supermarktware: hier schmeckt das Kokoswasser meist schon ranzig, wenn man diese geöffneten Kokosnüsse liegen läßt, bildet sich dunkler Schimmel, die Dinger fangen an zu stinken -> ungeniessbar, wahrsch. gesundheitsschädlich!

Gute, frische Nüsse kann man geöffnet wochenlang liegen lassen, das Kokosfleisch trocknet langsam ein, schmeckt immer konzentrierter, es bildet sich langsam ein leichter Schimmelbelag, das Fruchtfleisch schmeckt dann mehr in Richtung "Käse", ungewohnt, aber lecker; die Dinger werden aber einfach nicht schlecht.

Getrocknete Oliven (keine eingelegten) hatte ich gestern Abend zum Abendessen, waren deftig gut!

Ich hab die letzten zwei Jahre schon so viel angeschimmeltes gegessen, lebe immer noch, hatte niemals sichtbare körperliche Auswirkungen, im Gegenteil.

Gruß,

Harry

p>acitfic_Rocexan


Danke noch mal für die ausfühliche Antwort *:)

.

gezuckert, geschwefelt oder sonstige Zusatzstoffe

vermeide ich auch

Weisser Schimmel auf unbehandelten (Trocken) früchten ist meist okay

Aha, da ist das auf den Feigen immer Schimmel, wieder was gelernt. Ich dachte immer das ist Fruchtzucker der irgendwie auskristallisiert. Ich finde auch die Feigen sind dann erst richtig gut.

Z.B hatte ich halbtrockene Feigen im Kühlschrank, war waren diejenigen mit lechtem Schimmelansatz die besten.

Bei Soft-Feigen ist bei mir eigentlich nie welcher drauf (aber du machst sie ja selber), die schmecken aber auch so wunderbar wie auch Soft-Pflaumen.

Anderes Bsp sind leicht angeschimmelte Pflaumen evtl. schon etwas alkoholisiert

Bedeutet alkoholisiert nicht schon am Gären? Oder gibt es da auch noch Unterschiede?

Guter" Schimmel schmeckt auch gut, "schlechter" Schimmel einfach nur ekelhaft, kannste gar nicht esssen, spukt man unwillkürlich wieder aus.

Igitt, so was hatte ich auch schon. Die läßt man wirklich nicht freiwillig drin. Aber bei Trockenfrüchten sollen ja manchmal auch schon Schimmelsporen drin sein, ohne das man es schmeckt, dass soll dann nicht so gut für die Gesundheit sein. Naja ich hoffe das ist bei denen die ich kaufe nicht so oft der Fall, aber Garantie hat man natürlich keine. Leider.

das Fruchtfleisch schmeckt dann mehr in Richtung "Käse", ungewohnt, aber lecker; die Dinger werden aber einfach nicht schlecht.

Kokos-Käsegeschmack, jetzt wird es mir zu exotisch ;-) Du probierst ja wirklich alles, aber wenn es dir schmeckt, dann ist ja gut. Ich schätze das ergibt sich zwangsläufig aus deiner Rohkosternährung, sonst fehlt wahrscheinlich die Abwechslung auf Dauer. Ich kann zwar auch Unmengen Früchte und Gemüse verdrücken und liebe das, aber gelegentlich brauch ich doch noch was anderes. Aber Respekt, dass du das so schaffst oder hat das auch gesundheitliche Gründe und steckt somit ein gewisser Druck dahinter?

H[arrky xFM


here I am again ...

Grüßditsch Pacific,

Aha, da ist das auf den Feigen immer Schimmel, wieder was gelernt. Ich dachte immer das ist Fruchtzucker der irgendwie auskristallisiert. Ich finde auch die Feigen sind dann erst richtig gut.

nee, normalerweise ist das schon auskristallisierter Zucker, wie auch bei kristallisierten Datteln, Schimmelbildung erfolgte bei mir biaslang nur bei frischen Feigen oder halbtrockenen (Schimmel braucht immer etwas Feuchte), nicht bei den "normal" getrockneten.

Bedeutet alkoholisiert nicht schon am Gären? Oder gibt es da auch noch Unterschiede?

Du hast recht, die beiden Vorgänge laufen dann parallel nebeneinander ab

Bei Soft-Feigen ist bei mir eigentlich nie welcher drauf (aber du machst sie ja selber), die schmecken aber auch so wunderbar wie auch Soft-Pflaumen.

gekaufte Soft-was auch immer kannst imo in die Tonne hauen, um sie so soft hinzubekommen, werden sie mit H2O-Dampf behandelt und anschließend heiß getrocknet und sterilisiert, oft auch noch zuvor noch mit einer Glucoselösung behandelt, macht die Dinger süßer und kann den natürlich auskristallisierten Zucker "vortäuschen", dieses ganze Prozedere, damit sie gerade eben nicht schimmeln, wäre doch die Katastrophe, Kunden würden reklamieren, die Hölle wäre los.

Igitt, so was hatte ich auch schon. Die lässt man wirklich nicht freiwillig drin. Aber bei Trockenfrüchten sollen ja manchmal auch schon Schimmelsporen drin sein, ohne das man es schmeckt, dass soll dann nicht so gut für die Gesundheit sein. Na ja ich hoffe das ist bei denen die ich kaufe nicht so oft der Fall, aber Garantie hat man natürlich keine. Leider.

zugegeben, kann schon sein mit den Sporen, bei einem schlechten Immunsystem wahrscheinlich auch nicht ganz unkritisch, ich mache mir darüber Null Gedanken, die zwei Jahre, in denen ich mich roh ernähre, war ich seither überhaupt nicht mehr krank, der Körper kommt dann mit solchen "Bagatellen" problemlos klar, wozu hat man denn ein Immunsystem (das sich bei mir nicht mehr mit Allergien und sonstigem nicht vorgesehenen Aufgaben beschäftigen Muss) ?!

Kokos-Käsegeschmack, jetzt wird es mir zu exotisch

klar, so ne Schilderung hätte mir früher den Magen umgedreht, ich experimentier viel, man lernt dabei sehr viele neue Geschmacksnuancen (wieder) kennen, die man als "gut bürgerlich Ernährter" mit degeneriertem Geruchs- und Geschmacksnerven z.T. gar nicht wahrnimmt oder als ekelig empfindet.

Ich kann zwar auch Unmengen Früchte und Gemüse verdrücken und liebe das, aber gelegentlich brauch ich doch noch was anderes ... ...Aber Respekt, dass du das so schaffst ...

Rohkost heißt doch nicht nur Gemüse und Obst ! Wieder so ein Standardklischee, dass man sich "hasenmäßig" ernährt, die vollständige Nahrungspalette an naturgemäßen Nahrungsmitteln kannst Du hier sehen:

[[http://menschennahrung.de/11__Praxis/3__Nahrungspalette.html]]

Weiteres Vorurteil, daß man als "Roher2 permanent "Verzicht" üben und man sich dazu "zwingen muss, dies ist nur je nach Typ die ersten 3-6 Wochen so, weil man quasi süchtig auf die verarbeiteten "Industrienahrungsmittel" ist, vor allem Weizen. und Milchprodukte, wenn man hier anfangs konsequent bleibt, werden z.B. Pizza-, frisches Brot- und sonstige Kochgerüche total gleichgültig und langweilig (ich koche z.B. auch noch für meine drei Kinder). Das ist wirklich wie ne Art Entwöhnung, ähnlich dem Nikotin-, Alkohol- und Kaffeeentzug;

gleichzeitig werden Geruch- und Geschmacksnerven neu "geeicht", einfaches ungewürztes Gemüse schmeckt plötzlich wieder, roher Fisch schmeckt herrlich, geräucherten bringt man kaum noch runter da total "versalzen2

Hast Du schon mal für ne Woche oder länger gefastet ? Dann hast Du ne ungefähre Vorstellung, ebenso von dem körperlichen Wohlbefinden

Will nicht länger mitalternativen Gesülze langweilen,

So long, liebe Grüsse,

Harry (gerade eben eine herrliche Kokosnuss Kopyor zum Abendessen verdrückt)

p;acZifisc_oc~eaxn


gekaufte Soft-was auch immer kannst imo in die Tonne hauen, um sie so soft hinzubekommen, werden sie mit H2O-Dampf behandelt und anschließend heiß getrocknet und sterilisiert, oft auch noch zuvor noch mit einer Glucoselösung behandelt, macht die Dinger süßer und kann den natürlich auskristallisierten Zucker "vortäuschen", dieses ganze Prozedere, damit sie gerade eben nicht schimmeln, wäre doch die Katastrophe, Kunden würden reklamieren, die Hölle wäre los.

Mit Glukose behandelt? Na super, müßten die das nicht auf der Verpackung angeben? Bei Datteln steht es zum Beispiel drauf. Ich frage, weil das natürlich nicht in meine Vollwerternährung passt. Naja in letzter Zeit hab ich nur noch Bio-Trockenfrüchte gekauft und da hab ich noch keine Soft-Früchte gesehen. War wohl auch besser so.

klar, so ne Schilderung hätte mir früher den Magen umgedreht, ich experimentier viel, man lernt dabei sehr viele neue Geschmacksnuancen (wieder) kennen, die man als "gut bürgerlich Ernährter" mit degeneriertem Geruchs- und Geschmacksnerven z.T. gar nicht wahrnimmt oder als ekelig empfindet.

Naja, meine Geschmacksnerven sind auf dem Wege der Besserung. Esse durch meine Umstellung auf Vollwert ja nichts mehr mit Zucker oder versuche es zumindest und es klappt so gut wie immer. Mein Geschmackssinn hat sich seitdem schon extrem verändert. Vieles ist auf einmal zu süß, anderes schmeckt wieder viel intensiver.

Rohkost heißt doch nicht nur Gemüse und Obst! Wieder so ein Standardklischee, dass man sich "hasenmäßig" ernährt, die vollständige Nahrungspalette an naturgemäßen Nahrungsmitteln kannst Du hier sehen:

[[http://menschennahrung.de/11__Praxis/3__Nahrungspalette.html]]

Nein so war das doch nicht gemeint. Ich weiß was das bedeutet, es darf nichts gekocht werden. Aber gerade das ist es was ich meine, mal was warmes, gerade im Winter z.Bsp. ne schöne Suppe oder so. Es gibt sicher auch als Rohköstler viel Abwechslung, v.a. weil man auch mehr rumprobiert, aber ich brauch auch mal was warmes. Ohne meinen Tee wäre ich im Winter aufgeschmissen, da krieg ich Wasser nur schwer runter, im Sommer ist es umgekehrt.

Weiteres Vorurteil, daß man als "Roher2 permanent "Verzicht" üben und man sich dazu "zwingen muss

Das glaube ich nicht. Wie gesagt esse selber super gerne Rohkost. Glaub mir ich kenne das Argument auch. Das wird einem schon als Vollwertler unter die Nase gehalten, weil man ja auf Weimehl und Zucker verzichtet, also kein Kuchen, Schokolade oder solche Sachen isst. Wenn man dann mit dunklen Nudeln ankommt oder gerade seine Körner und Sprossen verspeist, erntet man hier schon mal so gewisse Blicke. Naja muss man halt ignorieren.

werden z.B. Pizza-, frisches Brot- und sonstige Kochgerüche total gleichgültig und langweilig

Das fällt mir nun wiederrum etwas schwer zu glauben, v.a. weil ich jetzt mein Vollkorn-Sauerteig-Brot selber backe und der Duft einfach ne Wucht ist. Aber gut ich halte es nicht für unmöglich, ich konnte mir auch mal nicht vorstellen auf Schokolade verzichten zu können, war total süchtig und jetzt bin ich clean ;-)

gleichzeitig werden Geruch- und Geschmacksnerven neu "geeicht", einfaches ungewürztes Gemüse schmeckt plötzlich wieder, roher Fisch schmeckt herrlich, geräucherten bringt man kaum noch runter da total "versalzen2

Kommt mir durchaus bekannt vor. Mir wurde auch schon gesagt, wenn mal jemand von meinem Essen genascht hat, was nicht für andere bestimmt ist, dass das lasch schmeckt. Vieles ist mir auch zu salzig geworden, gerade so Fertigzeugs wie Tütensuppen, kommt deshalb auch nicht mehr auf den Tisch.

Hast Du schon mal für ne Woche oder länger gefastet? Dann hast Du ne ungefähre Vorstellung, ebenso von dem körperlichen Wohlbefinden

Nein gefastet habe ich noch nicht. Aber seit ich den Zucker weglasse, Sprossen esse, mehrmals die Woche Frischkornbrei und auch sonst Vollkornprodukte nehme, geht es mir richtig gut. Bin nicht mehr so müde, habe bessere Laune, fühle mich fitter,...

Man gewinnt richtig ein Stückchen Lebensqualität.

, die zwei Jahre, in denen ich mich roh ernähre, war ich seither überhaupt nicht mehr krank

Halte mich in der Hinsicht auch ganz gut. Gerade ging in meiner Family Angina rum, aber toi toi toi, bis jetzt merke ich noch nichts. Und ich war auch so schon ewig nicht mehr richtig krank, na gut mal einen Tag vielleicht Unwohlsein oder ein kleiner Schnupfen, aber so richtig doll war es schon lange nicht mehr. Und du hattest nicht mal einen klitzekleinen Schnupfen?

p$acific1_ocxean


Ähm ja, dass dritte Zitat sollte eigentlich keines sein da von mir geschrieben, da hab ich mich vertan ;-D

Hlar8ry xFM


Vollwertkost

klasse, freut mich, dass es dir gut bzw besser mit der Vollwertkost geht, wichtig ist, daß DU damit eine gute Gesundheit erzielst; ich hatte leider schlechtere Erfahrungen:

ich habe einige Jahre Vollwertkost (alá Bruker) praktiziert.

In dieser Zeit habe ich rohe Gemüse schlecht vertragen und (im Nachhinein) viel zu viel Getreide und Milchprodukte verzehrt hatte.

Die zuvor beschriebene Sucht

Habe jahrelang begeistert Brote gebacken, mit Orginal-Schnitzer-Steinmühle ausschließlich Bio-Getreide (neben Dinkel u. Weizen alle Sorten) frischvermahlen verbacken, war richtig brotsüchtig, und nicht zu vergessen, ca. 4-5 mal pro Woche den selbstgeschroteten Getreidebrei oder gekeimtes Getreide, gleichzeitig auch selbstgemachte Dinkelspätzle etc. .. habe einige vollwertkoch- und -Backbücher zughause rumstehen; selbergemachten Naturjoghurt (das beste für die Darmflora, Kulturen mit vieeel rechtsdrehender Milchäure verwendet) kiloweise verdrückt, Auszugsmehle gemieden, versucht, keine Süssigkeiten zu naschen wegen meinen katastophalen Zähnen, Candida und Bandscheiben (man weiß es ja, Zucker = Vit. B-Räuber!), aber trotzdem ständig Heißhunger auf Süsses

In diesen Jahren ist es allerdings mit mir gesundheitlich eher gleich bzw schlechter gegangen - meine (Getreide-)Allergien wurden immer stärker und ausgeprägter, Zufall ?!

Wiegesagt, rohes Gemüse vertrug ich damals kaum, ebensowenig rohe Keimlinge, ständig Blähungen, bei vielem Obst immer super Durchfall, immer das Gerede damals, daß sich die Darmbakterien erst auf die Vollwertkost umstellen müssen etc., leider nie passiert.

Daher habe ich Rohkost als Ernährungsform verstandesmäßig viel zu lange als unmöglich für mich erachtet (leider, hätte mir viel gesundheitliches Leid erspart insbesondere wurzeltote Zähne und Schwermetallbelastungen durch Amalgam) - wie man sich irren kann !

Gruß,

Harry

p"acifi]c_qo7cexan


In diesen Jahren ist es allerdings mit mir gesundheitlich eher gleich bzw schlechter gegangen - meine (Getreide-) Allergien wurden immer stärker und ausgeprägter, Zufall ?!

Mit Allergien hab ich zum Glück noch nichts zu tun, ich hoffe es bleibt auch so. Auslöser sollen dafür ja überwiegend Industriezucker, Weißmehl und Zusatzstoffe im Essen sein (natürlich auch Umweltgifte, aber angeblich ja nicht so sehr wie immer gedacht). Ich bin jetzt 25, hab also noch nicht so lange davon gegessen. Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber da du Kinder hast sicher etwas älter als ich. Ich schätze wenn man sehr lange falsch gegessen hat, braucht der Körper stärkere Maßnahmen um mit den Folgen fertig zu werden. Insofern könnte man vielleicht Rohkosternährung als Steigerung der Vollwerternährung sehen. Außerdem wird ja auch jeder Körper anders mit schlechter Ernährung fertig. Hängt angeblich ja auch davon ab, wie gut oder schlecht sich bereits Eltern und Großeltern ernährt haben.

Habe jahrelang begeistert Brote gebacken, mit Orginal-Schnitzer-Steinmühle ausschließlich Bio-Getreide (neben Dinkel u. Weizen alle Sorten) frischvermahlen verbacken, war richtig brotsüchtig, und nicht zu vergessen, ca. 4-5 mal pro Woche den selbstgeschroteten Getreidebrei oder gekeimtes Getreide, gleichzeitig auch selbstgemachte Dinkelspätzle etc.

Das mit dem Getreide übertreibe ich nicht so. Ich bin der Meinung man sollte von keinem Nahrungsmittel übertrieben viel essen. Deshalb gibt es geschrotetes Getreide etwa 2-3 mal die Woche, 1-3 mal pro Woche Getreidesprossen und ansonsten versuche ich mit anderen Sprossen abzuwechseln wie Linsen, Mungobohnen usw. Also manchmal esse ich vielleicht nur 3 mal rohes Getreide und ein anderes mal fast jeden Tag. Brot esse ich auch nicht täglich. Bin generell nicht so auf Beilagen fixiert, esse dafür häufig lieber zwei Sorten Gemüse zu Mittag oder eine riesen Schüssel Salat. Hatte heute abend erst wieder eine riesige Schüssel (600 g) Rote-Bete-Apfel Salat mit Linsensprossen. Gestern abend gabs auch nur Salat (Chinakohl mit Mungobohnensprossen) und morgen wird es wahrscheinlich ein Möhren-Orangen-Salat mit Getreidesprossen. Wenn ich da noch normal Mittag esse und was kleines zum Frühstück, dann hab ich gar keinen Platz mehr noch Brot zu essen, da ich so schon reichlich satt bin. Dann wieder packt es mich und ich esse gleich mal paar Scheiben (meist wenn es schön frisch ist), dann leidet an so einem Tag aber häufig meine Rohkostzufuhr, deshalb mache ich das nicht so oft.

Wiegesagt, rohes Gemüse vertrug ich damals kaum, ebensowenig rohe Keimlinge, ständig Blähungen, bei vielem Obst immer super Durchfall, immer das Gerede damals, daß sich die Darmbakterien erst auf die Vollwertkost umstellen müssen etc., leider nie passiert.

Bei bestimmten Sachen, kenne ich das mit den Blähungen auch: rohes Sauerkraut, Porree, Zwiebeln, Kohl. Auch Trockenfrüchte führen dazu ab einer bestimmten Menge. Durchfall habe ich nie, trotz der Massen die ich manchmal an Rohkost verdrücke. Angesichts der Berge Gemüse die ich mir häufig beim Mittag auf den Teller packe, fragen mich andere schon ob ich nicht Dauergast auf der Toilette wäre. Aber ich kann nicht klagen. Andere dagegen jammern bei einer kleinen Schüssel Obstsalat oder Gemüse, dass sie Durchfall kriegen. Ist für mich ein Rätsel, weil das meist solche niedlichen kleinen Portionen sind, mit denen ich nie zufrieden wäre. Aber ich bin es wahrscheinlich wirklich gewöhnt. Mit dem Konsum großer Gemüsemengen und auch von Obst hab ich schon vor 12 Jahren angefangen, damals zwar mehr weil ich abnehmen wollte und erst seit knapp einem Jahr, aus ernährungstechnischen Gründen, aber hier stimmt wohl das Motto: Früh übt sich, was ein Meister werden will ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH