» »

Fructose

j)n


@bernie

> Bitte definiere mir das Wort "Fabrikzucker"?

Fabrikzucker sind alle fabrikatorisch hergestellten Zuckerarten. Kennzeichnend - und verantwortlich für die Schädlichkeit - ist die Isolation und Konzentration der Kohlenhydrate. Unter den Begriff fallen nicht nur die bekannten Fabrikzuckerarten wie Saccharose, Fructose, Maltose, Dextrose, usw. sondern auch die angeblich gesunden Varianten wie Dicksäfte, Ahornsirup, Rapadura, Rohrohrzucker, usw.

Honig fällt als Naturprodukt nicht unter die Fabrikzuckerarten, ist für Diabetiker aber ebenfalls nicht unkritisch und daher besser zu meiden.

> Honig vom Bauern, bzw. Rohrzucker aus dem 3.Welt Laden ist

> nicht wirklich gesund?

Honig ist in der Prävention - wenn also noch keine Krankheit besteht - brauchbar, wenn er auch eher als Gewürz angesehen werden sollte. Rohrzucker ist ein Fabrikzucker, egal ob Bio oder 3. Welt oder heilig gesprochen... ;-)

> Extrem süße Früchte (Feigen/Datteln) sind auch nicht

> wiklich gesund?

Auch das ist bei der Prävention verwendbar, beim Diabetiker wäre ich damit sehr vorsichtig und würde eher davon abraten. Für Trockenfrüchte gilt das gleiche.

> Du weißt aber schon, dass es Diabetis Typ 1 gibt?

Natürlich.

> Aber grundsätzlich das Übel an der Wurzel packen, das

> gefällt mir.

Unsere Ansichten sind gar nicht so verschieden, möglicherweise ist es nur ein Problem der unterschiedlichen Begriffe.

B@luetxe


@ jn

"Als Fabrikzucker wurde der Fruchtzucker aus der Frucht herausgezogen - er wurde isoliert - und stark konzentriert."

Vorher hast Du aber geschrieben, dass Fruchtzucker aus Stärke hergestellt wird. Was stimmt denn jetzt?

j^n


@Bluete

>> "Als Fabrikzucker wurde der Fruchtzucker aus der Frucht

>> herausgezogen - er wurde isoliert - und stark konzentriert."

> Vorher hast Du aber geschrieben, dass Fruchtzucker aus Stärke

> hergestellt wird. Was stimmt denn jetzt?

Erwischt... ;-) Freut mich, daß du so genau aufpaßt. :-)

Du hast Recht, rein technisch gesehen wird Fruchtzucker in erster Linie aus Stärke gewonnen. Mir ging es bei dem Satz ganz oben aber weniger um den technischen Prozeß, sondern um den direkten Vergleich zur Frucht: Auf der einen Seite die Frucht mit Fruchtzucker und allen Vitalstoffen, auf der anderen Seite der isolierte, konzentrierte Fruchtzucker ohne Vitalstoffe. An die technische Produktion habe ich dabei gar nicht gedacht, aber Danke, daß du darauf hingewiesen hast. :-)

b:ern@iex-ax74


@ jn

Ich glaube du hast dem Buch "The Saccharine Disease" einfach ganz dein Vertrauen geschenkt. Aus dieser alleinigr Quelle stammt dein Wissen.

Tip:

halte deinen Kopf sauber. Überlege selbst was an dem Buch richtig ist und was falsch und was offen!

jxn


@bernie

> Ich glaube du hast dem Buch "The Saccharine Disease" einfach

> ganz dein Vertrauen geschenkt.

Da glaubst du falsch. Die beiden Forscher waren lediglich die ersten, die das entdeckt haben.

> Aus dieser alleinigr Quelle stammt dein Wissen.

Du kennst weder mich noch das Buch, unterstellst das aber einfach mal...

> halte deinen Kopf sauber. Überlege selbst was an dem Buch

> richtig ist und was falsch und was offen!

Genau weil ich das mache - und zwar nicht nur an einem Buch, sondern an rund acht Regalmetern Literatur, nicht gedrucktes nicht mitgerechnet - habe ich diese Meinung. Es ist ja nicht so, daß ich mich erst seit gestern mit dem Thema beschäftigen würde. Ich danke dir aber für den Ratschlag und hoffe, du machst das ebenso.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH