» »

Ernährung hilft bei Akne?

CTetxo hat die Diskussion gestartet


Hi,

wer Zeit und Lust hat lese sich doch bitte mal diesen Beitrag durch: [[http://www.dr-schnitzer.de/akne.html]] . Ich bin zum Glück mit dem Thema durch, aber ich kann mir nicht vorstellen das sich alles nur bessert weil man sich an diesen Ernährungsplan hält und sich jeden Tag einen Einlauf verpasst um das Gift aus dem Darm zu spülen.(mal grob zusammengefasst). Was meint ihr dazu?

Lg.

C.

Antworten
jUn


Der Einlauf ist vielleicht nicht unbedingt nötig, aber das sich eine Akne durch die Vermeidung von tierischem Eiweiß und die Einhaltung einer naturbelassenen Ernährung massiv bessert - bis hin zur Heilung - ist richtig und entspricht auch meiner Erfahrung.

M,e'l6ly8x8


das kann ich leider nicht bestätigen .. habe immer noch unreine Haut (nicht direkt Akne, aber hin und wieder halt Pickel.. ok eigentlich IMMER, und nicht hin und wieder) obwohl ich mich gesund ernähre.

oder kanns sein, dass das erst eintritt nach einem Jahr oder so..?

jsn


@Melly88

Es hängt immer davon ab, welche Ursachen die Akne hat. Die Akne ist in der Regel eine Erkrankung, die ihre Ursache in Störungen des Hormonhaushaltes hat und dafür kommen wiederum mehrere Ursachen in Frage. Primär sind es die Ernährung und Schadstoffeinwirkungen, bspw. über Medikamente. Die Ernährung spielt fast immer eine Rolle und sollte daher die Basisbehandlung sein, sie muß aber oft auch durch andere Maßnahmen ergänzt werden: Homöopathie, Sauna, Gesichtswechselbäder nach Kneipp fallen mir da ein.

bgernie--a7x4


Bin durch eine "antit-pilz-diät" meine Akne !!vollständig!! losgeworden. Ist irr oder? (allerdings nur wähernd der diät, dannach ist alles zumindest teilweise wiedergekommen).

Einlauf hats keinen gegeben.

Bin außerhalb der Pubertät, bin 30 Jahre alt.

Ich habe auch mal 6 Monate lang (vorher mal) keine Schokolade gegessen-->hat überhaupt nix gebracht (wirklich null).

Tierische Fette würde ich streichen (Wurst!!), tierische Eiweise jedoch nicht (mageres Schnitzel). Trennkost bringt auch was. So habe ich halt so meine Erfahrungen gemacht.

Die Schnitzer-Diät ist sicherlich einen Versuch wert! (Auch ohne Einlauf) Probiers einfach aus, schaden kanns sicher nicht. Berichte uns dann!

A!lpra-us,cxh


*:)

Ich geb jetzt hier auch mal meine Meinung dazu...

Ich war auch mal vor einigen Jahren beim Hautarzt wegen Akne. Und der hat mir Brochuren, Flyers etc. mitgegeben mit vielen Infos. Und nach diesen Infos (wissenschaftliche Informationen), ist es überhaupt nicht wahr, sondern nur ein Ammenmärchen. Bei vielen Tests hat sich dies überhaupt nicht bestätigt und darum wurden die Tests auch abgebrochen. Das sind einfach hartnäckige Gerüchte die weitergegeben werden .Also bitte, glaubt das nicht, denn es stimmt nicht und ich glaube die Wissenschaft sollte recht haben.

Nichts für Ungut *:)

A2lpraNusxch


Nachtrag

@bernie-a74

Wenn du Trennkost machst, fehlen dir viele andere Vitamine. Da glaube ich nicht, dass es gegen Akne hilft. Vielleicht kurzfristig (wobei ich ja nicht mal das glaube), aber längerfristig hast du andere Probleme. Also immer schön normal essen. Diäten sind eigentlich fast immer Gift für den Körper. Und wenn man normal ist, bzw. ausgewogen und gesund, fühlt man sich auch wohl.

Die Akne kann man damit schon gar nicht beeinflussen, weil die Akne einen anderen Ursprung hat. Die Haut produziert zu viel Talg und der entzündet sich. Das ist Akne. Das liegt z.B. bei Frauen sehr häufig an einem Überschuss an männlichen Hormonen. Deswegen hilft vielen Frauen die Pille (d.h. eine spezielle Akne Pille die antiandrogen wirkt wie z.B die Yasmin oder stärker die Diane 35).

Sorry für meine Romäne hier, musste einfach mal was dazu sagen

CKexto


Ist doch gut zu wissen und interessiert vermutlich nicht nur mich. Bei mir hat letztendlich eine Mischung aus ausgewogener Ernährung und Salbe( die üblichen z.B. Cordes BPO) geholfen, ich hatte zwar noch gelegentlich ein paar Pickel aber das meiste war ich los. Ich fand nur die Theorie mit dem Einlauf etwas...überraschend und wollt mal nachfragen ob jemand tatsächlich zu solchen Mitteln greift :-)

bNemrnier-a*7X4


@ alpenrausch

an mir wurde leider keine medizinische Studie durchgeführt. Dadurch ist es nicht möglich, dass meine Erfahrungen in die medizinische Wissenschaft einfliesen können.

Nochmals: Ich bin durch eine Diät meine Akne vollständig losgeworden. Ich arbeite selber wissenschaftlich (nicht im med. Bereich) und kann ganz !!!eindeutig!!! den Zusammenhang feststellen und verlasse mich da nicht auf mein "Gefühl". Auch "Zufall" schalte ich aus.

Alles ist reproduzierbar, ich stehe für wissenschaftliche Studien gerne zur Verfügung.

ppaciqfic_gocean


Bei mir hat es geholfen keinen Zucker mehr zu Essen, sobald ich mal bißchen sündige, hab ich gleich wieder ein paar mehr von den Dingern. Das heißt aber auch nicht nur keine Schokolade, sondern auch kein Ketchup, Dosensachen mit Zucker, Yoghurt, Kakao,... Man muss da schon konsequent sein.

f)jo.la


hatte ca. 12 jahre schlimme pickel

es begann mit 13, und erst als ich anfang / mitte 20 war, ging es langsam weg.

an der ernährung kann es nicht gelegen haben bei mir, denn egal was ich ass und wie ich ass, es hat sich nichts gebessert. nahrungsmittelunverträglichkeit oder irgendwelche anderen allergien wurden ausgeschlossen. medikamente nahm ich nicht, krank war ich auch nicht, und selbst rauchen und alkoholkonsum haben meine akne nicht verschlechtert (obwohl es ja immer heisst, dass diese beiden sachen sehr schlecht seien für die haut)

ich glaube einfach nicht, dass pickel durch "falsche" ernährung entstehen.

jedoch: es ist sicher von nutzen, sich gesund zu ernähren, damit tut man nämlich seinem gesamten körper etwas gutes :-)

p>acifyic_cocean


ich glaube einfach nicht, dass pickel durch "falsche" ernährung entstehen.

Hab ich auch immer gedacht, aber zumindest bei mir ist es wirklich so. Manchmal wenn ich irgendwo zu Besuch bin, mach ich ja auch nicht den Aufstand, wenn ich mal was mit Zucker vorgesetzt bekomme oder mit Freunden in ne Cocktailbar gehe oder dergleichen, dann brauche ich aber nur 2 Tage warten und ich hab garantiert wieder irgendwo solche blöten Dinger. Das beweist mir diesen Zusammenhang mit dem Zucker jedes mal aufs Neue.

Hast du denn schon mal wirklich für lange Zeit sämtlichen Zucker weggelassen? Die sind natürlich nicht weg nach 2-3 Tagen Zuckerabstinenz, das hat bei mir am Anfang während der Umstellung schon länger gedauert, mittlerweile gehen die Pickel recht schnell wieder, sobald ich keinen Zucker anrühre. Man kann den Zusammenhang halt wirklich erst sehen, wenn man es probiert hat. Ich hab ja meine Ernährung auch nicht umgestellt, weil ich die Pickel loswerden wollte, wie gesagt, ich hab an solche Zusammenhänge auch nicht geglaubt. Nur irgendwann hab ich das dann mal nebenbei so festgestellt.

jedoch: es ist sicher von nutzen, sich gesund zu ernähren, damit tut man nämlich seinem gesamten körper etwas gutes

Genau ein Versuch ist es doch wert. Kannst dich ja mal über Vollwertkost informieren. Ich würde diese Ernährungsform nicht wieder rückgängig machen, denn man fühlt sich auch generell viel besser. Das die Pickel weg sind, ist nur eine zusätzliche nette Nebenerscheinung.

s%oulsusrviyvor


Bin jetzt Anfang 40 und habe immer mal wieder mit Pickeln zu kämpfen. Eigentlich dachte ich ja auch, mit der Pubertät gehen auch diese lästigen Erscheinungen weg.

Durch einen anderen Denkansatz bin ich inzwischen draufgekommen, daß sich Pickel bei mir einstellen, wenn ich mangelnden körperlichen und seelischen Ausgleich durch Essen kompensiere.

Daß ich dann vorher Schokolade, Chips, Fette oder anderes ungesundes Zeug konsumiert habe, ist vielleicht der Trigger auf der körperlichen Ebene. Aber wenn ich gut drauf und ausgeglichen bin, gibt´s weder Pickel noch ungesunde Ernährung.

Wenn man sich angewöhnt, möglichst wenig Bedürfnisse (nicht aufs Essen bezogen !!!) zu unterdrücken, sondern sie rauszulassen oder zumindest zu akzeptieren ist das sicherlich heilsamer als alle Cremes der Welt.

bcer6nie)-a74


Ich glaube, dass man festhalten kann, dass Ernährung vor allem bei Pickel, die außerhalb der Pubertät auftreten, einen Einfluss haben kann.

Vorteil einer solchen Therapie, dass sie nur positive "Nebenwirkungen" hat.

flj"olxa


hei pacific_ocean

danke für den tipp! habe aber jetzt keine pickel mehr. esse zwar noch genauso wie vor 10 bzw. 15 jahren, eigtl sogar eher noch "ungesünder" (berufsbedingt unregelmässig, und weil mutti mich nicht mehr bekocht ;-). kriege aber trotzdem keine pickel mehr.

am zucker oder sonst andrem liegts wahrlich nicht.

ich stimme da doch eher soulsurvivor zu, wenn die seele ausgeglichen ist, kommen auch keine pickel, auch nicht, wenn man kiloweise die "schlechten" nahrungsmittel zu sich nimmt.

vollwert und andre bestimmte ernährungsformen wären wohl nix für mich. ich esse einfach zu gerne, und ich möchte nicht darauf verzichten, das zu essen worauf ich hunger habe, nur weil es evtl nicht gut für mich sein könnte.

ich habe z.b. auch für mich festgestellt, dass das sich im essen regulieren und nach bestimmten nahrungsvorgaben leben etc. mich unzufrieden macht. wenn ich hunger auf cola, pommes, fettes fleisch, alkohol oder schokolade habe, will ich das auch essen bzw. trinken (kommt ja nicht oft vor, dass ich auf sowas hunger habe).

und ich habe zum bsp. auch gemerkt, dass ich im urlaub (= kein stress bzw nur positiver stress) keine pickel mehr hatte, egal, was da für ernährung war. du kannst dir ja sicher denken was 17jährige mädchen essen, wenn sie das erste mal alleine urlaub machen und zu viert für 4 wochen ein apartement in spanien bewohnen... und auch 6 wochen usa aufenthalt mit frühstück, mittag und abendbrot in diversen fast food ketten sowie der genuss unendlich vieler donuts hat mir keinen einzigen zusätzlichen pickel gebracht.

ich weiss selber nicht woran es liegt dass die pickel letztendlich mit mitte 20 weg gingen...evtl eingespielter geregelter hormonhaushalt (ich nehme die pille nicht, muss also ein natürliches gleichgewicht sein), dazu ein eigenes erwachsenenleben, in dem ich bestimme und entscheide, so wie ich selber es möchte. einfach ein ausgefülltes leben, und evtl. dazu noch die erkenntnis, dass man nicht perfekt sein muss um glücklich zu sein. denn je mehr ich über die pickel früher grübelte, umso schlimmer wurden sie.

und das mit dem etwas gesünder ernähren, das hab ich mir eh fest vorgenommen, denn ich möchte noch etwas sportlicher werden, und dazu gehört eben auch eine gute ernährung :-)

ausserdem bin ich eigentlich schon ein fan von gemüse und salat, oft aber nur zu faul/müde, da abends noch was zu machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH