» »

Bodyreset, Säuren-Basen-Haushalt

nkin ana


Erfolg!

So, genau 4 Monate nach dem Start meiner Kur möchte ich euch gerne über meine Fortschritte informieren. Ich habe bis heute gute 15 Kg abgenommen und fühle mich gesünder und fitter den je. Erstaunlich fand ich dass bereits nach der ersten Woche viele Komplimente betreffend meiner Haut kamen - ich hatte nie Probleme mit meiner Haut, war sogar stolz darauf, aber offensichtlich war da ein deutlicher Unterschied sichtbar nach der Ernährungsumstellung.

Schwierig waren eigentlich nur die ersten 2 Wochen in denen ich nur zu gerne Brot, Pasta und süsses gegessen hätte. Irgendwie vergeht aber die Lust auf solche Dinge gänzlich mit der Zeit (zumindest bei mir) und es gibt auch wirklich genügend alternativen! Ich freue mich nun wirklich täglich auf mein Früchte/Käse Frühstück - ein Genuss der spürbar Energie für den ganzen Tag gibt. Ich kann das ganze also nur empfehlen! Gerne helfe ich jedem mit Tipps der das ganze ausprobieren möchte ;-D

:)^

Ich mache die Kur noch ein bisschen weiter, bis ich noch 5 Kilo runterhabe, aber das darf ruhig ganz langsam angehen. Dann bin ich unter 60 Kg und werde dann mit meiner neuen Ernährung mein Gewicht da halten können - ich bin sehr zuversichtlich :-)

lg ninana

[>ratDsuc_hexr]


unter 60 kilo is das nicht n bisschen wenig?

ndinaxna


Nein ich denke nicht, ich bin 1.63 gross und jetzt 64 Kg - ich passe knapp schon in Kleidergrösse 38, das ist nun wirklich nicht zu wenig. Ich habe am Bauch und an den Beinen noch Pölsterchen die wohl auch mit 5 Kg weniger noch nicht ganz weg sein werden. Aber sie müssen auch nicht ganz weg sein, ich mag auf keinen Fall wie ein Hungerhaken ausschauen :-). Falls du auf eine mögliche bald eintretende Essstörung ansprichst kann ich dich wirklich beruhigen, ich esse viel zu gerne!! Mein Ziel ist es nur Gesund zu leben und ein Gewicht das mir gefällt zu halten.

k%atxe44


Hallo Ninana,

habe erst heute von dieser Methode gelesen. Mich würde interessieren, wie die ersten 14 Tage waren. Hast du nicht stark unter Unterzuckerung gelitten? Ich esse zurzeit viel Süßigkeiten, vor allem Schokolade und Kuchen und Weißbrot mit Marmelade und Nutella. Ich weiß, dass das die schädlichsten Sachen überhaupt sind, komme aber nicht davon los. Ich bin derart süchtig, dass es mir total schlecht geht, wenn ich auch nur einen Tag versuche auf diese Sachen zu verzichten. Ich bin körperlich viel in Bewegung und treibe auch Sport. Ich habe nun Angst, dass ich schlapp werde, wenn ich 14 Tage nur Obst und Gemüse esse. Ist dass wirklich möglich und ist man genauso leistungsfähig? Ich würde mich über eine Antwort freuen.

Gruß Kate

nmiInanna


hi kate44

tatsächlich fühlte ich mich die ersten 7 tage ziemlich schlapp und dachte schon die sache kann nicht gut sein. danach (ich denke als sich der körper almählich an die umstellung gewöhnt hat) fühlte ich mich aber fitter den je, brauchte auch nicht mehr so viel schlaf wie früher. allerdings habe ich in dieser zeit kaum sport gemacht, ich weiss also nicht ob ich das am anfang geschafft hätte...

ich war übrigens nie ein grosser süssigkeiten fan, das verzichten auf pasta und brot fiel mir viel schwerer. aber für süssigkeiten gibt es jede menge alternativen: getrocknete früchte wie datteln, feigen und apfelschnitze. dann z.b. mandeln (geschält, ungesalzen), sesamriegel mit honig und früchte mit schlagsahne - lecker! probiers mal aus :-)

k,at*e44


Hi Ninana,

danke für deine schnelle Antwort. Bist du denn in der Zeit der 1. Phase nicht auf Feiern oder so gegangen? Wenn man nur Gemüse, Salat und Früchte essen darf, und es diese Sachen dann nicht gibt, oder wenn jemand im Büro wegen eines Geburtstages ein Frühstück ausgibt, dann darf man nichts essen und muss sich immer rechtfertigen. Ich finde es blöd, wenn man immer wieder gefragt wird, warum man dieses und jenes nicht isst und immer mit dem Satz, "machst du eine Diät". Deshalb habe ich noch nicht angefangen. Leider liegt bei uns fast wöchentlich irgendetwas an. Das macht es natürlich nicht leichter.

Muss man sich denn dieses Buch kaufen um alles richtig zu machen oder reicht deine Beschreibung der einzelnen Phasen aus? Sind die Ernährungspläne einfach umzusetzen? Ich muss für meine Familie kochen und habe außerdem nicht viel Zeit für die Zubereitung. Wie wird der PH-Wert gemessen, durch einen Arzt oder kann man das selbst tun?

Was genau ist denn das Früchte/Käse-Frühstück? Ich hoffe, du hast Lust und Zeit, meine vielen Fragen zu beantworten.

Gruß Kate

nVinaxna


Hi Kate

Ich gehe grundsätzlich sowieso selten auf Feiern. Ich bin aber sehr oft unterwegs und habe viel los was kein Problem war während der Kur.

Es gibt eigentlich überall etwas dass man mit dieser Kur essen kann. Ich war erstaunt wo überall Früchte und Gemüse angeboten wird wo es mir vorher überhaupt nie aufgefallen war. Klar, wenn jemand Brötchen oder so ins Büro mitgenommen hat konnte ich jeweils nicht mitessen - ich habe dann einfach meinen Apfel rausgeholt und gegessen. Es gibt schon ab und zu einen Spruch und ein blödes Grinsen ("Aha - Diät..."), aber von genau diesen Leuten wirst du nach 1, 2 Wochen bewundernde Worte erhalten. Mich haben diese Sprüche jeweils eher in dem bestärkt was ich tat, da ich alleine um ihnen zu beweisen dass ich was gutes tue nicht damit aufhören wollte.

Das Buch solltest du dir schon besorgen. Es sind Ernährungspläne drin die dir die Kur unheimlich erleichtern und vorallem wird alles von A-Z beschrieben so dass du davon überzeugt sein wirst (was es nur leichter macht). Auch Fragen wie "Ich muss für meine Familie kochen und habe außerdem nicht viel Zeit für die Zubereitung." werden bestens beantwortet im Buch. Aber vorweggenommen: Abends isst du ja vorallem gekochtes Gemüse und Kartoffeln - wenn nicht alle in der Familie mitmachen dann machst du dazu z.b. einfach ein Stück Fleisch für alle anderen... Man kann eigentlich alle Mahlzeiten so ergänzen dass Leute die bei der Kur nicht mitmachen sozusagen normal essen.

Ich finde die Ernährungspläne sehr einfach umzusetzen und man kann sie auch gut selbst ein wenig nach dem eigenen Geschmack verändern wenn man sich durch das Buch durchgelesen hat (ist übrigens nicht viel zum lesen).

Den PH-Wert kannst du alleine testen mit Indikatorstäbchen die du in der Drogerie oder im Reformhaus erhälst.

Ich habe die Kur ohne Arzt gemacht. Ich habe davon gelesen dass man es mit der Unterstützung eines Arztes machen kann, ich sehe darin aber keine Notwendigkeit da es wirklich einfach umzusetzen ist. Meine Mutter hat mir Anfangs einen Schreck eingejagt da sie einen Artikel gelesen hatte wonach eine Frau in den USA auf der Intensivstation liegt weil sie, wie meine Mutter dachte, die gleiche Kur wie ich gemacht hat und irgendwie Kohlenhydrat-Mangel hatte. Ich habe mir dann aber den Artikel selbst durchgelesen und gesehen dass die Frau eine andere Diät gemacht hat bei der ganz auf Kohlenhydrate verzichtet wird, was natürlich blödsinn ist. Bei dieser Kur (die Autorin besteht übrigens darauf dass es keine "Diät" ist) hast du alles nötige (Eiweiss (Käse, Fleisch), Kohlenhydrate (Kartoffeln) und Fett (Sahne, Käse)) damit keine Mangelerscheinungen auftreten.

Ein Früchte/Käse-Frühstück sieht bei mir so aus: 2 Früchte (meistens 1 Banane + 1 Birne/Apfel/Nektarine/Ananas/Melone) mit wenig Käse. Der Käse kann auch durch einen grossen Löffel geschlagener Sahne ersetzt werden (Verhältniss Früchte - Käse/Sahne 80% - 20%). Käse oder Sahne isst man zu den Früchten damit alle Vitamine vom Körper aufgenommen werden können und es gibt auch ein schönes Sättigungsgefühl :-).

Hoffe ich konnte dir die Fragen einigermassen beantworten, sonst frag einfach weiter!

lg ninana

Hqend*l xNr.6


Die grosse Frage - wie gehts nach der Kur weiter?

Ein Leben lang nur noch wenig Kohlehydrate?

Gibts Erfahrungsberichte von Menschen, die diese Kur schon vor längerer Zeit gemacht haben?

Vielleicht hast Du eine Antwort für mich.

Gruss Levinia

n*in_ana


Hi Levinia

so in etwa... Aber für meine Begriffe ist es kein drastischer Verzicht. Man darf nach der Kur eigentlich weiterhin alles essen und trinken, aber halt in einem Mengen- und Mischverhältnis, das dem Bedürfnis des Stoffwechsels entspricht. Empfohlen wird bei höchstens jeder 4. Hauptmahlzeit (es gibt 3 Hauptmahlzeiten täglich) konzentrierte Kohlenhydrate, eben Pasta, Brot, Reis, Zucker, zu sich zu nehmen. Ausserdem sollte das Basen- Säurenverhältnis von 70% - 30% immer beachtet werden. Also z.b. zu Fleisch oder Fisch immer doppelt soviel Gemüse essen. Es gibt sehr viele Bücher in denen es TAbellen gibt was als sauer oder basisch gilt.

Konkret heisst es im Buch zu dauerhafter richtiger Ernährung:

- Am Morgen darf man sich satt essen.

- Am Mittag Brot, Teigwaren, Reis hauptsächlich mit Eiweiss-Seisen kombinieren - 2/3 Salat und/oder Gemüse dazu.

- Am Abend Brot, Teigwaren und Reis vorwiegend mit Gemüse, Gemüsesuppe oder Gemüsesauce kombinieren.

- Am Abend Eiweiss mit Kartoffeln und/oder Gemüse kombinieren.

Das wichtigste ist auf das Abendessen zu achten. Ein Mittagessen kann man nämlich mit einem Basenüberschüssigen Nachtessen ausgleichen, beim Abendessen gibt es keine Möglichkeit mehr für einen Ausgleich. Dies ist vorallem für Leute wichtig die in der Kantine, wo man sich ja nichit immer alles aussuchen kann, zu Mittag essen.

Wenn man mal einen ganzen Tag 'sündigt' ist das kein Drama: Man kann dann einfach am nächsten Tag einen sogenannten basenüberschüssigen Tag einschalten um den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen (Obst zum Frühstück, Salat zu Mittag, Gemüssesuppe Abends).

lg ninana

aWmbEiexnt


*:) Hallo habe am Montag mit Body Reset begonnen, auch schon ein wenig abgenommen und fühle mich bis jetzt super! Gibt es noch jemanden der gerade die Body Reset Methode macht und Erfahrungen mit mir austauscht !? Würde mich sehr freuen ;-D!

lg ambient

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH