» »

Kreislaufprobleme durch Zuckerentzug?

B1luexte hat die Diskussion gestartet


Seit ich bei meiner Ernährung versuche, den Zucker möglichst aus dem Speiseplan zu streichen, habe ich irgendwie ziemlich Kreislaufprobleme und mir ist ständig schwindelig? Kommt das wirklich durch den Zuckerentzug und ist das normal? Habe gestern zum ersten Mal seit längerem wieder einen Krapfen gegessen. Ich fand ihn irgendwie extrem süß, allerdings ging es meinem Kreislauf anschließend viel besser. Muss also wirklich irgendwas mit dem Zucker zu tun haben. Hat jemand einen Rat?

Antworten
X03mxy


Hmm, ich würd sagen wie bei jedem Entzug: Da muss man durch ;-).

X33zmxy


bääh, Karnevals-Smilies...

D^ynamDiker


Hallo Bluete, ich würd dir empfehlen, mal auf der Seite [[http://www.terlusollogie.de]] nachzuschauen, zu welchem Atemtyp du gehörst "Einatmer" oder "Ausatmer". Die Atemtypenlehre unterscheidet zwei Atem- bzw. Konstitutionstypen, die auch eine unterschiedliche Ernährung benötigen.

Wenn du den Atemtyp weißt, kann ich dir die entsprechenden Ernährungstipps geben. Der eine der beiden Atemtypen braucht nämlich Zucker (nicht unbedingt den Fabrikzucker), aber auf jeden Fall Honig oder Fruchtzucker - und der andere Atemtyp sollte Zucker vermeiden, er braucht dafür tierische Fette (Butter, Sahne, Butterschmalz).

Wenn beides vermieden wird - oder zwar nur eines, aber das was laut Atemtyp gebraucht wird - dann kann es zu Mangelerscheinungen kommen.

Gruß

M0eDrlinxe


@bluete

Trinkst du genug? Mir wird nämlich schwindelig, wenn ich zu wenig trinke.................

LG Merline

Gdretcxhen


Kann gut sein, dass durch das "keine Süßigkeiten" der Blutzuckerspiegel zu sehr nach unten sackt bzw. nicht ausgeglichen ist. Versuch es mal mit Fruchtsäften oder Obst,

mir hilft das immer gut.

B]ljuCete


@ Dynamiker

Also laut Deinem Link bin ich ein "Ausatmer". Habe vorher noch nie von so etwas gehört. Bin ja mal gespannt, ob es funktioniert.

@ Merline

Ja, trinken tue ich eigentlich schon genug. Wenn ich es mal so grob überschlage, komme ich auf etwa 2 - 2,2 Liter pro Tag. Sollte doch eigentlich ausreichen, oder?

@ Gretchen

Mit viel Obst habe ich es auch schon versucht. Hat aber leider nicht sehr viel gebracht. Die Kreislaufbeschwerden sind trotzdem da :-(.

j[n


@Bluete

Das dürften in der Tat "Entzugserscheinungen" sein. Deine Bauchspeicheldrüse ist wohl an einen permanent hohen Blutzuckerspiegel gewöhnt und produziert entsprechende Mengen Insulin. Wenn der Zucker plötzlich nicht mehr da ist, weil du den Fabrikzucker meidest, dann bist du durch die immer noch erhöhte Insulinproduktion erst einmal ständig in einem leichten Unterzucker und das führt dann zu solchen Symptomen. Vollkornprodukte wären da jetzt sinnvoll, bspw. als Frischkorngericht. Obst geht auch, aber der Blutzuckerspiegel steigt dabei schnell an und sinkt auch wieder schnell ab.

BNluetxe


@ jn

Danke für Deinen Tipp. Werde es die nächsten Tage mal mit reichlich Vollkornprodukten versuchen. Hoffe, dass ich damit Erfolg haben werde.

D7ynalmike%r


Hallo Bluete, also wenn du Ausatmer bist, brauchst du auf jeden Fall viele Kohlehydrate - auch Zucker. Wie gesagt, nicht unbedingt Fabrikzucker. Versuch es mal z.B. dein Müsli in der Früh mit Honig zu süßen oder auch mit Ahornsirup und zwischendrin mal süße Früchte zu essen (z.B. Bananen). Wenn du als Ausatmer nicht genug Kohlehydrate bekommst, dann entstehen diese Mangelerscheinungen. Vollkornprodukte können sicher auch helfen, aber ich denke, du solltest auf jeden Fall auch Honig und süße Früchte essen.

Ich selbst gehöre zum Typ Einatmer und brauche gar keinen Zucker - fällt mir auch nicht mehr schwer, drauf zu verzichten (dafür esse ich viel Butter und Sahne!).

Hier nochmals die Ernährungstipps für Ausatmer:

mehrere kleine Mahlzeiten am Tag,

kohlehydratreich, fettarm (wenn Fett, dann nur pflanzliches)

eiweißreich (Magermilchprodukte, Soja, Tofu, mageres Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte),

an Kohlehydraten (Nudeln - möglichst Vollkorn, Reis, Grieß, Hafer, Weizen, Weizenvollkornbrot, Vollkornkuchen,

Obst: süße Früchte (Bananen, Steinobst, Mangos, Ananas...)

Gemüse: besonders Spinat, grüne Bohnen, Hülsenfrüchte, Kohl, Spargel,

Getränke: nicht zu viel trinken, Wasser, süße Fruchtsäfte (natursüß), Tees (außer Schwarztee)

Genussmittel: Bier, Rotwein, Kaffee

vermeiden: tierische Fette, saure Früchte, Schwarztee, Weißwein, Sekt

viel Erfolg und Grüße

BblIuetxe


@ Dynamiker

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Werde versuchen, mich an Deine Vorschläg zu halten. Hoffe, dass es mir dann besser geht *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH