» »

Weizenfrei

G$rise;tta hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Seit gut einem halben Jahr ernähre ich mich weizenfrei, d.h. ich meide alle Produkte, in denen Weizenmehl enthalten ist.

Ein Arzt, der mich nach Kinesiologie untersucht hat, hat in einem Nahrungsmitteltest u.a. eine Weizenmehlunverträglichkeit bei mir festgestellt.

Seit ich nur noch Dinkel-, Roggenbrot usw. zu mir nehme, geht es mir viel besser und ich bin fast beschwerdefrei.

Jedoch vertrage ich manche weizenfreie Lebensmittel doch nicht so gut. Wie z.B. eine weizenfreie Pizza Margerita usw. Ist es vielleicht der Käse, der mir Probleme macht?

He, gibt es Leidensgenossinnen oder Leidensgenossen?

Antworten
jxn


Welche Beschwerden hast du denn dann?

G^riseWtta


Beschwerden...

Folgende Beschwerden begleiten mich während und nach dem Essen von Lebensmitteln, die ich scheinbar nicht vertrage: Bauchschmerzen bis hin zu Krämpfen und Übelkeit. Darüber hinaus habe ich Knieschmerzen und ein Überempfindlichkeitsgefühl der Haut (Fibromyalgie) welche durch das Weglassen von Weizenmehl fast ganz verschwunden sind.

jvn


> Bauchschmerzen bis hin zu Krämpfen und Übelkeit. Darüber

> hinaus habe ich Knieschmerzen und ein

> Überempfindlichkeitsgefühl der Haut (Fibromyalgie)

Ist eine Fibromyalgie nicht Weichteilerheumatismus?

> welche durch das Weglassen von Weizenmehl fast

> ganz verschwunden sind.

Spontan würde ich vermuten, daß es weniger das Weizenmehl, als vielmehr die raffinierten Kohlenhydrate sind, also Fabrikzucker und Auszugsmehle. Das tierische Eiweiß spielt bei Erkrankungen der Bewegungsorgane und bei Fibromyalgie auch eine wesentliche Rolle.

Ich würde mal testweise den Fabrikzucker weglassen, der ist bei so etwas eigentlich immer der Hauptfaktor. Du könntest das Problem auch anderes herum angehen: Zwei Wochen reine Frischkost - dann verschwinden die Beschwerden sehr wahrscheinlich - und dann eins nach dem anderen wieder in die Ernährung aufnehmen, bis du das gefunden hast, was die Beschwerden verursacht.

Eine Allergie erscheint mir hier eher unwahrscheinlich, das Beschwerdebild paßt eigentlich nicht dazu.

Gfrsisextta


Interessant. Woher weißt Du das alles?

jxn


> Interessant. Woher weißt Du das alles?

Ich beschäftige mich seit rund acht Jahren mit solchen Themen, da bleibt ab und zu mal was hängen... ;-)

G0ri0settxa


Aha..

Deshalb. Über das mit dem Fabrikzucker muß ich mir erst mal Gedanken machen. Wie kann so eine Ernährung aussehen?

Mich weizenfrei zu ernähren ist schon sehr schwierig, vor allem auf Reisen und wenn man bei jemandem zu Besuch ist. Mittlerweile hat es sich ganz gut eingespielt, aber anfangs hatte ich wirklich Schwierigkeiten und war teilweise echt traurig.

jxn


> Über das mit dem Fabrikzucker muß ich mir erst mal

> Gedanken machen.

Wenn du Fragen hast...

> Wie kann so eine Ernährung aussehen?

Im Grunde ist das dann ein Teil einer Vollwerternährung. Bei der Vollwerternährung gibt es keinen Fabrikzucker, er wird dort - in Maßen - durch Honig ersetzt. Die Vollwerternährung geht aber noch weiter und verwendet frische Vollkornmehle statt Auszugsmehle, naturbelassene Fette statt Fabrikfette und legt viel Wert auf einen gewissen Anteil Frischkost. Auf meiner Homepage bzw. in dem angeschlossenen Forum findest du einiges an Informationen darüber: [[http://www.vollwertleben.info/]]

> Mich weizenfrei zu ernähren ist schon sehr schwierig,

> vor allem auf Reisen und wenn man bei jemandem zu

> Besuch ist.

Wobei ich mir nicht vorstellen kann, daß das nur an der Getreideart liegt. Dinkel ist bspw. mit Weizen sehr eng verwandt, es ist die gleiche Linie.

> Mittlerweile hat es sich ganz gut eingespielt, aber anfangs

> hatte ich wirklich Schwierigkeiten und war teilweise echt traurig.

Auf etwas verzichten, das man mag ist nie schön. Aber wenn es dir hilft, geht es wohl nicht anders. Ich verzichte ja freiwillig auf Fabrikzucker und Auszugsmehle, weil ich weiß, welche Krankheiten sie zur Folge haben. Die muß ich mir nicht wirklich antun... ;-)

HoargryN FxM


Fabrikzucker

Hallo Grisetta,

Fabrikzucker ist wirklich was vom übelsten und kann ausserdem süchtig machen (kann ich aus eigener Erfahrung sagen),

gönne dir stattdessen (d.h. immer wenn Du verlangen verspürst) einfach frisches Obst oder auch (aber nicht so häufig) Trockenfrüchte.

Gruß

Harry

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH