» »

Magnesiummangel?

M9artiSna a0liasm Pixxy hat die Diskussion gestartet


Guten Abend

Ich hab seit gestern fast ständig Nervenzuckungen im rechten Oberarm (heute Nachmittag dann manchmal auch noch in der rechten Wade).

Nun hab ich mal ein bisschen im Internet rumgestörbert, weil es nicht das erste Mal ist, wo ich an Muskelzuckungen leide. Jetzt habe ich rausgefunden, dass es ev. ein Magnesiummangel sein könnte.

Ein paar andere Symptome (z.B. Krämpfe während der Menstruation - war grad heute der Fall - ein Zufall? Oder Zusammenhang? Oder ständige Müdigkeit und Konzentrationsschwäche) würden auch dafür sprechen.

Was aber GEGEN einen Magnesiummangel bei mir sprechen würde, wäre mein regelmässiger Milchkonsum... ich trinke jeden Morgen und Abend ziemlich viel Milch! Also ein allfälliger Mangel wäre bei mir kaum auf die Ernährung zurückzuführen (im Obst hat es ja nicht unbedingt sooo viel Magnesium, oder? Ich esse nämlich kein Obst...), allerdings könnte es natürlich an meinem Alter liegen (werde in einem halben Jahr 18)!

Hat jemand Erfahrung mit Magnesiummangel? Sprechen meine Symptome wirklich dafür? Soll ich einfach mal die Magnesiumtabletten, welche hier zuhause rumliegen, nehmen (ohne zum Arzt zu gehen - hab grad ein bisschen Stress...) und schauen, wie sich das ganze entwickelt? Oder doch zum Arzt gehen? Hmm, ich hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen!

Gruss

Martina

Antworten
ldu?omazren


@ Martina

Wenn ich unter Magnesiummangel leide, kriege ich normalerweise diese fiesen Wadenkrämpfe, die einen nachts so schön im Schlaf stören. Meistens habe ich dann ziemlich viel Streß. Das passt zumindest zu der von Dir gegebenen Situationsbeschreibung. Ich nehme dann ein-zwei Tabletten und es legt sich wieder.

Ich bin mir nicht völllig sicher, ob Milch der ideale Magnesiumspender ist. Ich habe eher Fleisch, Nüsse und leider auch Schokolade als Magnesiumquellen im Kopf.

Müdigkeit und Konzentrationsschwäche dürften eher nicht mit dem Magnesiummangel zusammenhängen. Ich würde jetzt eher auf die Stresssituation schieben. Dafür: Entweder Stress weg oder einfach mal ausschlafen.

Gruß,

M(artina lalia.s~ Pixy


@ luomaren:

Fleisch esse ich aber auch praktisch jeden Tag...und Schokolade mag ich auch sehr ;-D auch wenn ich das nicht jeden Tag esse! ;-)

Wadenkrämpfe in der Nacht hatte ich auch schon zwei- oder dreimal, aber das ist schon ne längere Zeit her...

Und wegen der Müdigkeit: klar hab ich momentan Stress und so... aber ich bin auch in den Ferien müde und da schlafe ich normalerweise immer so um die 10 Stunden pro Nacht!! Ich kann soviel schlafen wie ich will, ich bin irgendwie immer müde... zzz das ist doch nicht normal? ??? War deswegen auch schon beim Arzt im Nov., der hat ein Blutbild gemacht, aber die Werte sind alle ok (also Eisen und Schilddrüsen wurden glaub ich getestet)!

Gruss

Martina

tzigeFrin


nimmst du vielleicht die pille und rauchst du? ich habe zwar nie regelmässig geraucht, aber wenns mal mehr war, zB in den Ferien, bin ich in der nacht regelmässig aufgewacht mit irre krämpfen in beiden waden. pille und rauchen ist ja beides nicht gesund, aber in kombi absolut schädlich!

M artina Nalia>s Pixxy


@ tigerin

Nein, ich mache weder das eine noch das andere! Also ich rauche nicht und nehme auch nicht die Pille, an dem kann es also nicht liegen!

m=oni050


Trotz Magnesium-Einnahme...

habe ich manchmal Wadenkrämpfe.

Oder wenn ich meinen Vorfuß falsch abwinkle (Yoga). Beim Orthopäden Mal angesprochen, bekam ich gar keine Antwort.

Dabei nehme ich seit ca. 18 Monaten 300 mg pro Tag die von Dr. Böhm.

Magnesium soll für viele Funktionen zuständig sein. Ich war damals furchtbar verstopft und die biologische Ganzheitsmedizinerin sagte anschließend, ich soll diese Pillen weiter nehmen, als ich diese nach dem ersten Monat wieder absetzen wollte.

nhominanxdum


Muskelkrämpfe kommen nicht nur von Magnesiummangel sondern beispielsweise auch von Kaliummangel. Am besten ist es gutes Mineralwasser zu kaufen, gerade wenn man Sport triebt und viel schwitzt. Obst enthält meines Wissens viele Mineralien, Banane zB vor allem Kalium.

Ps: Magnesiumtabletten kann man bedenkenlos nehmen

b9erniCe-xa74


oder mal probehalber Magnosolv nehmen, da ist Magnesium und Kalium drinnen.

sRinYch


Oder einfach gesünder ernähren %-|

PDRAnLLikne


Vollkornprodukte sind meines Wissens nach gute Magnesiumspender.

D6anielWa/117x8


welche?

jxn


> welche?

Alle Vollkornprodukte...

Das Magnesium ist vor allem in den Randschichten enthalten, die beim üblichen Auszugsmehl nicht mit verwendet werden.

Ein Magnesiummangel ist aber trotzdem eher selten, es ist das achthäufigste Element. Da der Organismus zudem einen effizienten Regelmechanismus hat und das vorhandene Magnesium bei zu geringer Zufuhr einfach 'recycled', macht es meist wenig Sinn, es zusätzlich in Form von Tabletten zuzuführen. Mangelerscheinungen dürften ihre Ursache eher in einem Versagen des Regulationsmechanismus, sprich in einer Stoffwechselstörung haben.

miayax69


@martina

trinkst Du auch genug?

Ein guter Bekannter von mir (Arzt und Ausdauersportler) hat mir einmal gesagt, daß Krämpfe nicht von Magnesiummangel kommen, sondern von zu wenig Flüssigkeit, vor allem wenn man während einer Ausdauerbelastung zu wenig trinkt.

Zuviel Magnesium (in Form von Tabletten usw) könne zu Durchfall führen, was dann ja kontraproduktiv wäre...

Bei mir passt die Theorie...

Muss ja nicht bei jedem so sein...

P>RALqLinxe


Hi maya,

ich trinke 2-4 Liter Wasser pro Tag und ich habe auch sehr oft Krämpfe.

Also denke ich, das kann wohl kaum von zu wenig Flüssigkeit kommen!

Mir helfen die Magnesiumtabletten meistens sehr gut.

Ich denke zwar, vorbeugen ist besser denn heilen und man sollte natürlich versuchen, ausreichend Magnesium usw. über die Nahrung zu erhalten, aber wenn es denn nun doch mal passiert, dass wieder ein Krampf den nächsten jagt (bei mir ist es manchmal so schlimm, dass ich mir kaum die Schuhe zubinden kann, weil ich in den Fingern oder sogar im Bauch nen Krampf kriege!), dann trinke ich die Brausetabletten, bis es wieder gut ist.

T*er rxaner


Magnesium

ist zentraler Bestandteil des Chlorophylls. Demzufolge sind chlorophyllreiche Lebensmittel die besten Magnesiumspender.

Und für die, die es nicht wissen: Chlorophyll verleiht den Blättern die grüne Färbung. Außerdem -wie der Name vermuten lässt- ist in Chlorella jede Menge Chlorophyll und somit auch Magnesium enthalten. Es ist das Mittel erster Wahl um rasch und nebenwirkungsfrei Defizite auszugleichen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH