» »

Magnesiummangel?

AQnn{ix222


Magnesiummangel

Hallo,

ich bin 36 Jahre alt und habe seit mehr als 2 Monaten das Problem, das ich ständig unter Angstzustände, Kribbel im ganzen Körber, besonders nachts, Schwindelgefühle ect. leide.

Dies macht mich so verrückt, das ich schon ständig Angst habe einzuschlafen. Heute nacht war es mal wieder soweit, am ganzen Körper hatte ich das Kribbeln, bin wieder davon wach geworden. Ich wollte mal nachfragen ob es auch eventl. an Magnesiummangel liegen kann, da ich schon sämtliche Ärzte durch habe und die mir immer wieder bestätigen das ich eigentlich gesund bin.

Wäre echt nett, wenn sich jemand meldet.

jhozedalmtoxn


Calciummangel könnte es auch sein

S=1sl6ey


Hi zusammen!

Generell wird der Tagesbedarf an Magnesium durch die normale, gesunde Ernährung ( Milch zB wie du sagst, Fleisch, Wasser....)gedeckt.

Magnesiumtabletten hingegen halten nicht das, was sie versprechen, weil der Körper nur eine geringe Menge hiervon absorbiert weil diese anorganisch sind. Dann lieber etwas mehr Geld investieren und die teureren, organischen Magnesiumpräparate kaufen.

Möglicherweise liegt das Problem darin?

Übrigens ist deine Müdigkeit etc. sehr wohl ein Anzeichen von Magnesiummangel!

Und selbst wenn du genug Magnesium zu dir nimmst, kann es passieren, dass der Körper zu viel ausscheidet, das würde dann wieder den Mangel erklären ( zum Beispiel dann, wenn man viel Alkohol trinkt )...

Gruß, Sisley

Irulia5nxa


Unbedingt Magnesium ausprobieren!

Hallo!

@ Martina:

Mit ziemlicher Sicherheit Mg-Mangel

@ Anni:

Ich hoffe, du liest hier noch mit. Mir ging es vor sechs Jahren fast genau so wie dir (Schwindel, Angstzustände, Schwäche, Zittern etc.), es war furchtbar, denn kein Arzt interessiert sich für Mg-Mangel, lieber gibt es Psychopharmaka. Mach folgendes:

1. Einen Bluttest, wo du ausdrücklich um die Bestimmung des Mg-Wertes bittest. Leider muss das selbst bezahlt werden :-(

2. Nimm, nach dem Bluttest (das Ergebnis brauchst du nicht abzuwarten), mal hohe Dosen Magnesium. Du kannst ja wenn du willst langsam anfangen, aber steigere ruhig auf 1200 mg Magnesium am Tag (unbedingt über den Tag gut verteilen, kann Durchfall verursachen). Wenn es Mg-Mangel ist, gehe ich davon aus, dass deine Symptome spätestens nach 3 Tagen anfangen besser zu werden.

Es stimmt nicht, dass anorganisch gebundenes Mg zu wenig aufgenommen wird, das organische wird nur schneller aufgenommen. Aber nimm einfach was du bekommst.

Ich habe soeben eine sehr interessante Info im Netz gefunden, nämlich dass saisonal zwischen April und Juni offenbar besonders viele Leute eine Mg-Unterversorgung haben. Auch bei mir traten die gravierenden Symptome in dieser Zeit damals auf. Auch dieses Jahr musste ich meine tägliche Mg-Dosis (die ich seit Jahr 2000 täglich nehme) in dieser Zeit deutlich aufstocken. Wobei es bei dir auf jeden Fall danach klingt, dass du täglich und ein Leben lang mehr als den üblichen Tagesbedarf benötigst. Sehr gute Infos gibt es auch bei [[http://www.magnesiumhilfe.de]].

Bitte versuche es unbedingt, und wie gesagt: Sei nicht zu sparsam mit der Dosis, sonst musst du dich noch monate- oder jahrelang mit den Problemen herumschlagen.

Ich würde mich auch über eine private Nachricht von dir freuen, kann dir gerne mehr von meinen Erfahrungen berichten.

Viele Grüße!

bzrauVns


Magnesium konzentriert

Hallo,

ich würde mal folgendes Probieren:

[[http://www.eder-health-nutrition.de/product_info.php/info/p6_Magnefit-liquid.html]]

In diesen Ampullen ist wenigstens ausreichend Magnesium enthalten,

1000mg pro Ampulle.

Liebe Grüße

brauns

j%oed^alxton


viel zu teuer

zu dem ist die Verbindung Mist (-oxid)

kauf dir liebner bei Aldi die Mg Tabs sind günstiger und mindestens genauso gut eher besser

Doiscordtia_2die_xZweite


Ich habe auch öfter Krämpfe und in den Waden, Beinen und Schmerzen von der Hüfte abwärts. Habe schon in der Apotheke (Weis jetzt nicht wie die heißen, war eine orangene Schachtel) mit Magnesium gekauft, nehme die Auflöstabletten mit Magnesium, die haben am Anfang auch mal gegen die Krämpfe gewirkt aber in letzter Zeit hilft selbst das nicht mehr und meine Ärztin interessiert es nicht die Bohne.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH