» »

Welche Früchte sind gut für die Fettverbrennung?

Vfivient 7x11


Also ich kam damals zu der Vermutung da mein Hals sehr dick war, so wie eine kleine Wurst, also eben an der Hälfte des Hals war es so dick, kann ich schlecht erklären. Dann bin ich zum Radiologen der meinte sie wäre vergrößert. Dann hab ich Tabletten bekommen- nix gewirkt, also wieder abgesetzt. Und jetzt ist der Hals eben schon weniger geworden aber ich werde dennoch oft angesprochen ob ich ein Schilddrüsen Problem habe.

Ganz in Kürze: Kein Fabrikzucker, keine Säfte, Vollkornmehle statt Auszugsmehle, naturbelassene Fette statt Fabrikfette, ein möglichst hoher Frischkostanteil und ein Frischkorngericht täglich.

Fabrikzucker? Der normale weiße Zucker aus dem Päckchen?

Säfte- joah halte ich wenn 100% Frucht und Zuckerfrei nicht für schlimm, in Maßen und verdünnt

Volkornmehlgibt es immer bei uns, auch Volkornnudeln, abundzu auch mal weiße :-)

naturbelassene Fette was genau meinst du damit?

Obst und Gemüse essse ich täglich in großen Mengen.

jxn


@Vivien

> Und jetzt ist der Hals eben schon weniger geworden aber ich

> werde dennoch oft angesprochen ob ich ein Schilddrüsen

> Problem habe.

Es kann ja durchaus sein, daß sie tatsächlich etwas größer als normal ist. Die Frage ist nur, ob das tatsächlich ein krankhafter Vorgang ist oder ob die Natur dich eben mit einer etwas größeren SD bedacht hat. Das wäre durch einen kompetenten Arzt zu entscheiden.

> Fabrikzucker? Der normale weiße Zucker aus dem Päckchen?

Der und zusätzlich alle anderen Fabrikzucker wie Dicksäfte, Ahornsirup, brauner Zucker, Rapadura, Maltose, Dextrose, Fructose, Gerstenmalz, Ursüße, usw... Das kleinste Übel ist Honig - den kann man durchaus verwenden, wenn es ein unerhitzter Honig ist und man ihn mehr als Gewürz betrachtet.

> Säfte- joah halte ich wenn 100% Frucht und Zuckerfrei

> nicht für schlimm, in Maßen und verdünnt

Hier tricksen uns die Hersteller gerne mal aus: Ein Saft aus Konzentrat enthält bspw. immer Fabrikzuck, er muß bis zu einem bestimmten Anteil nicht einmal deklariert werden.

Dann meint "Zucker" im Lebensmittelrecht auch nur den normalen Kristallzucker - der Hersteller kann also jede Menge flüssigen Zucker, bspw. in Form von Glucosesirup dazumischen und darf immer noch "zuckerfrei" auf den Saft schreiben...

Den Saft meide ich aber nicht nur deswegen, sondern weil ich lieber die ganze Frucht esse, als nur ihren flüssigen Teil. Da fehlt ja dann die Hälfte... ;-)

> Volkornmehlgibt es immer bei uns, auch Volkornnudeln,

> abundzu auch mal weiße

So ein frisches Vollkornmehl wird innerhalb weniger Tage ranzig, weil das Fett aus dem Keim durch die Luft verdirbt. Das, was man in der Packung im Supermarkt bekommt, ist kein echtes Vollkornmehl. Entweder wurde der Keim vorher entfernt oder das Mehl wurde so vorbehandelt, daß die Enzyme inaktiviert wurden. Beides führt dazu, daß es nicht wesentlich besser als Auszugsmehl ist. Aus dem gleichen Grund sind auch fertige Vollkornnudeln eine Mogelpackung - auch dort ist der Getreidekeim nicht enthalten. Ich würde sie in jedem Fall den weißen Nudeln vorziehen, die ja nicht einmal Faserstoffe enthalten, aber der Unterschied zwischen fertigen Vollkornnudeln und weißen Nudeln ist im Grunde der zwischen schlecht und ganz schlecht.

> naturbelassene Fette was genau meinst du damit?

Butter, Sahne, Sauerrahm, Nüsse, Kerne, Saaten und kaltgepreßte native Öle.

> Obst und Gemüse essse ich täglich in großen Mengen.

Super! :-)

W7illiam$OfBaske/rvillxe


einwand

ahornsirup ein fabrikzucker? ahornsirup wird direkt aus den stämmen der ahornbäume gewonnen, warum sprichst du da von fabrikzucker?

enthält honig nicht monosaccharide wie es die anderen von dir genannten zuckersorten sind? was macht es dann empfehlenswerter?

gruß,

william

jxn


> ahornsirup ein fabrikzucker? ahornsirup wird direkt aus den

> stämmen der ahornbäume gewonnen,

Und gleich in Flaschen gefüllt? ;-)

Der rohe Ahornsirup wird erst einmal ein paar Stunden bei 103,5 Grad C eingekocht und so konzentriert. Da dabei auch nahezu alle Vitalstoffe auf der Strecke bleiben, ist er genauso nachteilig wie jeder andere Fabrikzucker. Das gleiche trifft auf Dicksäfte zu, die im Grunde genauso hergestellt werden.

> warum sprichst du da von fabrikzucker?

Weil er fabrikatorisch hergestellt wird und das, was einen Fabrikzucker so schädlich macht - die Isolation und Konzentration - beim Ahornsirup ebenfalls zutrifft.

> enthält honig nicht monosaccharide wie es die anderen

> von dir genannten zuckersorten sind? was macht es

> dann empfehlenswerter?

Honig ist ein reines Naturprodukt und enthält neben dem eigentlichen Zucker noch einen gewissen Anteil an Vitalstoffen - sofern es sich um einen unerhitzten Imkerhonig handelt. Das stellt ihn deutlich über die reinen isolierten Konzentrate aus der Fabrik. Da es sich aber dennoch um ein Konzentrat handelt, ist er sozusagen das kleinste Übel unter den Süßungsmitteln. Man sollte ihn daher eher als Gewürz ansehen und in entsprechenden Mengen verwenden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH