1

» »

Anti-Pilz-Diät macht mich wahnsinnig

Hallo,

ich habe den Stuhl meines Sohnes (3,5) untersuchen lassen, da er über Bauchschmerzen und Pieken im Po klagte. Es wurden Hefepilze gefunden, aber die Probe war zu wenig und so muß er noch 3 Stuhlröhrchen abliefern. Interesanterweise hat er sich nie mehr beklagt.

Aber ich bekam dann in der Pofalte so ein eigenartiges Gefühl. Nicht Jucken, nicht Stechen. Dann bin ich zur Ärztin, die meinte sie kann nix sehen, hat aber auch eine Stuhlprobe haben wollen. die ist noch im Labor.

Jetzt sind die Symptome immer schlimmer geworden und krochen in Richtung Scheide.

Ich habe mir dann selbst eine Fluconazol eingeworfen, die ich noch im Schrank hatte. (die hatte mir mal eine Gyn gegen entzündete Still-Brustwarzen aufgeschrieben - total daneben, aber ich hab sie aufbewahrt).

Dann nehme ich noch unterstützend Bachblüten und homöopathische Globulis.

Jetzt versuch ich eine Anti-Pilz-Diät zu machen und verzweifle. Ich habe ständig Hunger und weiß nicht was ich essen soll. Ich habe mir hefefreies Dinkelvollkornbrot gekauft und Knäckebrot und zu Drauftun verschiedene Käsesorten. Ausserdem Joghurt ohne Alles und LC! Drinks.

Ich habe mir schon bei [[http://www.candida.de]] die Lebensmittelliste runterkopiert, bin aber genauso schlau wie vorher.

Wenn ich daran denke, auch mein Kleiner soll sich danach ernähren, der sowieso nur so wenig wiegt krieg ich die Vollkrise.

Wo finde ich Rezepte, ohne mir gleich Bücher kaufen zu müssen?

Danke

F~rage|rixn

Antipilzdiät

Ich vergass zu erwähnen, daß mein Kind noch nie Antibiotika genommen hat und noch nie, ausser mit Schnupfen, krank war. Ich habe das letzte Mal vor 10 Jahren Antibiotika genommen und behandle mich eigentlich nur Naturheilkundlich, aber im Moment habe ich einfach kein Geld dafür. Bin im Moment aber auch psychisch sehr geschwächt und angreifbar, weil ich totalen Ehestreß habe.

Ich hoffe, daß endlich am Montag meine Stuhlprobe ausgewertet ist und dann sehen wir weiter.

Drückt mir die Daumen und macht mir Mut

Danke

F[ragterqin

Antipilzdiät - nur nicht den Mut verlieren

Hallöchen,

wie erleichternd zu erfahren, dass es noch mehr Menschen gibt, die sich mit solchen Dingen plagen müssen...

Meine Freundin mußte vor ungefähr einem Jahr schon einmal eine solche Diät durchhalten...und nun hat es mich dahingerafft und das gleich kombiniert mit der Röschenflechte, häufigem Herpes und genau wie Du es beschreibst Jucken im Pobereich und in der Scheide...

Bei mir fing alles im September 2002 an, ich hatte zunächst nur starke Beschwerden in der Scheide - extremer Juckreiz, der z.T. schon zu Schmerzen führte.

Meine Frauenärztin diagnostizierte: Pilze...

Wow, da denkt man erstmal - Wie? Ich? Wieso? Ich hab doch nicht...? Ich kann doch nicht...? ???

Ich bekam dann "KadeFungin" (Kombipack=Salbe und Zäpfchen) zur Behandlung...

Es folgte eine sechstägige Behandlung und danach war alles wieder gut.

Im Oktober begann es erneut - ich behandelte selbst, mit der restlichen Salbe von "KadeFungin", im November ebenso... Im Dezember ließ ich mir nochmals von meiner Hausärztin einen Kombipack verschreiben...

Während dieser Zeit kam dann auch verstärkt die Röschenflechte und Herpes dazu...

Habe mich dann mit meiner Freundin kundig gemacht, was gar nicht so einfach ist, weil das Thema Pilz, zudem im Vaginal-/Afterbereich einfach TABU ist... :-o Vielleicht, weil viele denken, soetwas passiert nur, wenn man, sagen wir mal unhygienisch, ist. ???

Auch findet man kaum sachkompetente Ärzte hier in Berlin die nicht gleich mit Cortison auf einen losgehen... :-(

Wir haben uns also weiter über die Diät kundig gemacht und sind fest entschlossen, diese zu machen, auch wenn die Hautärztin dies für nicht nötig hält. Cortison lehne ich ab.

Mein "Hautproben" stehen noch aus, die Stuhlprobe zu machen - dazu bin ich zwischen all dem Arbeitsstreß und den unmöglichen Öffnungszeiten der Ärzte noch gar nicht gekommen.

Habe jetzt von meiner Hautärztin für die Scheide Kombipack Nystatin (Tabletten / Salbe) bekommen...werde sehen, was es bringt...

Sex ist natürlich jedesmal während all' dieser Behandlungen nicht drin und auch danach hat man immer den Pilz im Hinterkopf und man wartet förmlich auf ein kleines Anzeichen, dass es wieder los geht.

Ich weiß, dass man während dieser Pilzdiät zusätzlich mit Nystatin oder eben homöopatischen Tropfen (mit der selben Wirkung wie Nystatin) behandeln sollte, da sonst die Diät nach hinten losgehen kann.

Laß dir das Nystatin verschreiben, wenn Du kein Geld für homöopatische Mittel hast...

Zur Diät an sich noch ein Wort - es gibt mehrere wirklich gute Bücher darüber, meines heißt... ??? ? Sorry, hab ich vergessen, ich sitz grad auf'a Nachtschicht und komm nicht ran an das Buch, aber ich werde das demnächst an dieser Stelle nachreichen...

Du gehst die Sache, sprich die Diät auch falsch an - Du kannst nämlich immer noch sehr viele Sachen essen!!! ;-)

Kauf dir im Bioladen oder auf dem Wochenmarkt (da stehen oft Ökobäcker) ein Brot aus Sauerteig, möglichst mit vollem Korn... Das gibts auf dem Wochenmarkt eine ziemlich große Auswahl und mir ist aufgefallen, dass die sich im Preis von einem "normalen" Vollkornbrot kaum unterscheiden...

Mit gekaufter Wurst ist es zwar auch aus - aber mit 'ner Putenbrust, Schweinefleich o.ä., Salz, Pfeffer, Curry, Paprika, Knoblauch, Kümmel oder was auch immer Dir gefällt, kannst Du Dir ziemlich einfach selbst Aufschnitt zubereiten! Kostet eigentlich keine Mühe, kan man abends nebenbei machen und einfach im Topf schmoren und sei dabei kreativ...Abwechslung zum Käse ist wichtig...

Joghurt und auch alle anderen Dinge, kannst mit Milchzucker süssen (gibst sogar preiswert in vielen großen Supermärkten.. Real&Co...)und auch so manchen Süßstoff (z.B. für Tees) verwenden. Hierbei auf die Lebensmittelliste von [[http://www.candida.de]] schauen, denn nicht alle Süßstoffe sind geeignet.

Zum Joghurt, Quark etc. vielleicht auch mal Nüsse, Samen, Mohn Kokosflocken, reines Kakaopuler oder natürliches Zitronenarmoma dazugeben - das Auge ißt mit - und lecker ist es auch.

Zusätzlich Vitamine (wir nehmen die von Bullrich) verwenden, um einen event. Mangel auszugleichen.

Wenn es bei uns ganz schlimm wird, hilft ganz arg gesüßter (Süßstoff) Kräutertee oder auch schonmal eine Diät-Cola...

Ketchup und Pommes sind auch mal gut - für die Seele und dann noch Cola dazu :-D und es geht einem gleich besser!

Muß eben nur zuckerfrei sein (Ketchup am besten selbst machen - zuckerfrei) bei den Pommes darauf achten, dass die Zutaten nur Kartoffeln und Öl sind... Sogar Kartoffelchips sind erlaubt, insofern sie nur aus Kartoffeln, Öl und Salz etc. aber ohne Zusatzstoffe / Zucker sind - man muß ein wenig suchen, aber in größeren Supermärkten wird man fündig oder auch mal Popkorn mit Salz selbst machen - was übrigens auch sehr spannend sein kann ;-)

Sowieso - viel trinken, sozusagen alles rausschwemmen...

Und Du solltest Dich satt essen... Sinn der Diät ist zwar die Pilze auszuhungern, aber nicht selbst zu hungern!!!

Sauerteigbrot sättigt sowieso viel besser als Weißbrot, Salat dazu, zum Nachtisch Quark mit Nüssen etc...

Abwechslungsreich und viel essen von dem was Du darfst - zu hungern macht Euch nur verrückt und hungern sollt ihr nicht - dann holen sich die Pilze eher noch an anderer Stelle im Körper was sie brauchen, d.h. es wird noch schlimmer!

Eben so lecker und schön wie möglich und immer mit Zeit genießen...

Also alles in allem kann ich von mir sagen, dass es auch mir schwerfällt, aber ich ziemlich positiv an die Diät rangehe und bereit, mehr als bereit, bin, diese zu machen...

Icj war total am Ende, als bei mir soviel uf einmal auftrat und fragte mich immer wieder, "warum ich?" ???

Ich habe diese Beschwerden jetzt schon lange, zusätzliche Herz-und Atembeschwerden, bin unausgeglichen, müde... eben alles was in das Krankheitsbild paßt und so verzichte ich gern auf einiges, wenn ich dafür meine ursprüngliche Lebensqualität wieder erlange.

Obwohl ich mit der Diät noch nicht gänzlich angefangen habe (meine Ergebnisse stehen ja noch aus und erst dann wird mir die Ärztin Nystatin zur Diät verschreiben), habe ich schon einen Großteil meiner Ernährungsgewohnheiten verändert und festgestellt, dass es mir viel, viel besser geht!

Auch nach der Diät solltest Du darauf achten, die verbotenen Dinge nur in Maßen zu Dir zu nehmen, Pilze können immer wieder auftreten...

Vielleicht hast Du auch schon festgestellt, dass es auch fürs Sexualleben äußerst belastend ist!!!

Außerdem sollte die ganze Familie an der Diät teilnehmen - ansonsten habt ihr den Ping-Pong-Effekt, d.h. Du und der Kleine stecken sich immer wieder bei Deinem Partner (müßte eigentlich auch einen Pilztest machen) an... Also müßt ihr das zusammen durchhalten ;-)

Für die Wäsche ist übrigens zusätzlich "Sagrotan für die Wäsche" zu empfehlen, kann man einfach zum Weichspüler etc. hinzugeben...auch sonst versuchen viel bei 60-95°C zu waschen - bei der heutigen Unterwäsche geht's meistens gar nicht mehr - aber eben so heiß wie möglich, mit Pilzmittel (Sagrotan)... und Handtücher möglichst häufig wechseln...

Vermutlich bist Du jetzt baff :-o und erschüttert, aber es ist machbar - ich arbeite täglich von Mittags bis spätabends und bin erst gegen 22:30 zu Hause, am Wochenende habe ich zusätzlich häufig sogar Nachtschichten, bei meiner Freundin ist es ähnlich und trotzdem funktioniert es.

Ich will hier auch ganz bestimmt nicht als Gesundheitsapostel fungieren, bewahre, aber die Diät scheint zu helfen! Und nur das zählt für mich! :-)

Setzt Euch hin, versucht soviele Informationen wie möglich zu bekommen - auch bei uns klappt es nur mit viel Verständnis und Toleranz und weil wir uns soviele Infos wie möglich besorgt, haben und uns darüber einig sind, dass es SO nicht weitergeht.

Du solltest also auch versuchen, alles was Dich belastet, soweit wie möglich aus dem Weg zu schaffen [Zitat: "Bin im Moment aber auch psychisch sehr geschwächt und angreifbar, weil ich totalen Ehestreß habe." :-(] Auch das unterstützt die Pilze, also mußt Du auch in dieser Hinsicht "aufräumen"...

Ich habe hier wohl einen ziemlichen Roman geschrieben, aber soviele Ärzte wissen nichts von Pilzen(-diät) >:( oder halten nichts davon, da muß man eben versuchen, so gut es geht sich untereinander auszutauschen....

Ich wünsche Dir und auch allen anderen Betroffenen, Mut, Geduld und Spucke ;-) viel Glück und Erfolg bei der Behandlung, welche auch immer die Richtige sein möge.

Es wäre toll wenn sich auch andere Betroffene zu diesem Thema äußern würden und man sich auch hier über Erfole und Mißerfolge austauschen könnte.

Ich bleib dran,

Viele Grüße :-D

K;osm2olwinkxa

fehlender Buchtitel

Das Buch ,dass wir nutzen heißt: "Pilze im Körper, krank ohne Grund?" vom SüdWestVerlag - sehr empfehlenswert!!!!

Viel Erfolg,

Ines

K?osmoElinka

chic

Ich kann Dir was mailen, geht ja alles ohne Qual.

a\gn_es

also, ich wollte nur mal meinen Senf dazugeben: lasst bloß die Finger von Sagrotan, krebserzeugend und absolut unnötig! Wäsche bei 60° waschen ist absolut ausreichend!

kSleinergrü nerkaktuxs

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH