» »

Fabrikzucker, zucker, rohzucker, invertzucker, honig,

tzige7rixn


findest du es nicht ein bisschen zu anmaßend, zu behaupten, herzinfarkte hätten als ursache ernährungsfehle

Dass herz-kreislaufkrankheiten ernährungsbedingt sind, ist sogar von "nicht-vollwertköstlern" anerkannt. solche aussagen findest du beispielsweise auch häufig in Arbeiten der Deutschen Ges. für Ernährung oder dem Schweizerischen Bundesamt für Gesundheit. Auch die WHO erklärte kürzlich, dass das Gesundheitsrisiko Nummer 1 heutzutage die ernährungsbedingten Krankheiten sind.

twigeUrixn


findest du es nicht ein bisschen zu anmaßend, zu behaupten, herzinfarkte hätten als ursache ernährungsfehler

Dass Herzkreislaufkrankheiten ernährungsbedingt sind, ist sogar von "Nicht-Vollwertköstlern" weitgehend anerkannt. Diesen Sachverhalt findest du in vielen Arbeiten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) oder dem Schweizerischen Bundesamt für Gesundheit. Auch die WHO schrieb kürzlich, dass das Gesundheitsrisiko Nummer 1 heutzutage die ernährungsbedingten Krankheiten sind. Und die Herzkreislaufkrankheiten sind übrigens für 40% der Todesfälle in Deutschland verantwortlich.

t7ig/exrin


sorry... |-o

mIuckelIbaiexne


@ jn:

> Die Vitamine und ihre klinische Anwendung

Hast Du nicht was aktuelleres? 1937 ist verdammt lange her...

mb

h+oly/ghoxst


tigerin

so , sie sind aber nicht einfach nur ernährungsbedingt.

es ist lächerlich und gefährlich allein die ernährung dafür verantwortlich zu machen und den rest ausser acht zu lassen......

und genauso habe ich es aus jn s post verstanden.

lg

holy

vWivimxo


Es gibt keine Lobby, die etwas davon hätte, wenn wir keinen Fabrikzucker mehr verzehren, aber eine sehr große Lobby, die das mit allen Mitteln verhindern will.

Ach, und was ist mit den ganzen Bio-Läden, die sog. Alternativen zum weißen Zucker anbieten, Dicksäfte, Sirupe und alles mögliche?

Auch Zeitschriften wie Schrot & Korn stellt von Zeit zu Zeit immer wieder (zumindest früher, als ich sie regelmäßig las) "Zuckerersatznahrungsmittel" vor, mit Hinweis auf konkrete (Bio-)Produkte und deren Hersteller. Das soll keine Lobby sein?

Ich meine, ich hab nichts gegen PR, die das Geschäft ankurbelt, jeder will Geld verdienen, ist doch klar. Warum auch nicht!

Aber dass hinter der These "Zucker ist generell ungesund" keine Lobby steckt und dies nur aus selbstloser Haltung geschieht.... wer's glaubt. :-/

[zWarum? Weil man die Ursachen ihrer Krankheiten nennt? Seltsam. Mich würde es freuen, wenn man mir sagt, welche Ursache meine Krankheit hat, denn dann könnte ich etwas tun.

Jawoll! Leute, lasst den Zucker weg, dann bleibt und werdet ihr zu 80% alle gesund!

Das erzählst du mal einem Krebskranken... :-/

t|igeWrin


Ach, und was ist mit den ganzen Bio-Läden, die sog. Alternativen zum weißen Zucker anbieten, Dicksäfte, Sirupe und alles mögliche

diese zuckerarten zählen auch alle zum fabrikzucker (alle ausser naturbelassener honig). und produkte, die nur mit honig gesüsst werden, findet man auch in den bioläden in der regel selten. deshalb profitieren die bioläden von der "zucker-ist-ungesund-Aussage" auch nicht. ausserdem stellen die bioläden/biohersteller noch lange keine so grosse industrie dar wie die hersteller der konventionellen produkte.

v5iqvimxo


Naja, jeder fängt mal klein an. ;-)

Was mich wundert, ist, dass es in den Bioläden tatsächlich relativ viele Produkte gibt, die (Rohrohr-)Zucker enthalten, z.B. Nusscreme-Brotaufstriche., Müsliriegel etc.

Ich meine, wenn Hersteller von Vollwert-Produkten so sehr von der Schädlichkeit des Zuckers überzeugt sind, warum behalten sie dann nicht die Linie bei und bieten überhaupt keine Produkte mehr mit Zucker an ???

Das wäre nur konsequent und glaubwürdig!

tVigerixn


das habe ich mich auch schon gefragt und schon oft geärgert...ich denke es liegt u.a. am preis, naturbelassener honig ist so teuer, dann würde die produkte noch teurer und dabei jammern die käufer jetzt schon. ausserdem haben auch die hersteller der bioprodukte nicht immer nur ethisch korrekte ansichten, es geht halt doch (fast) überall ums geld. Aber sehr viele produkte, die du im reformhaus findest, gehören sowieso nicht in die vollwertkost, denn die kommt weitgehend ohne industrienahrungsmittel aus - und dass sie eben auch viele bioprodukte.

tqig`erxin


und dass sie eben auch viele bioprodukte.

sollte heissen: und das sind eben auch viele bioprodukte. zzz

p@acifi5c_ocxean


Ich meine, wenn Hersteller von Vollwert-Produkten so sehr von der Schädlichkeit des Zuckers überzeugt sind, warum behalten sie dann nicht die Linie bei und bieten überhaupt keine Produkte mehr mit Zucker an

Weil die Besitzer von Bioläden nicht unbedingt Vollwertköstler sind und es auch unter den Vollwertköstlern selber Abstufungen gibt. Die Vollwertkost verbietet nicht wirklich. Jeder kann so konsequent sein wie er möchte. Die einen glauben halt an das Märchen vom guten Rohrzucker, weil der ja angeblich gesünder sein soll, die anderen haben sich intensiver mit dem Thema auseinander gesetzt und wissen, das der nicht besser ist als der weiße Zucker.

Bioläden sind nicht nur für die Vollwertköstler da, sondern für alle Leute, insbesondere für die, die einfach keine Chemie/Pestizide usw. im Essen haben wollen. D.h. aber noch lange nicht, dass sich diese Leute gleichzeitig im Sinne der Vollwertkost ernähren.

pbacicfic_oc*eaxn


Das so wenig mit Honig gesüßte Sachen angeboten werden, hat mich auch schon oft geärgert. Ich schätze aber, das liegt einfach daran, dass die Nachfrage zu gering wäre. Die Biolädenbesitzer sind ja keine Samariter, sie wollen auch von etwas leben, ist ja logisch. Vielleicht wird es ja eines Tages, wenn die Nachfrage durch mehr Vollwertköstler steigt. Schön wäre es ja. Und einiges bekommt man durchaus schon jetzt, wie Marzipan mit HOnig gesüßt.

mbuckeClb5iene


hallo vivimo,

Ich meine, wenn Hersteller von Vollwert-Produkten so sehr von der Schädlichkeit des Zuckers überzeugt sind, warum behalten sie dann nicht die Linie bei und bieten überhaupt keine Produkte mehr mit Zucker an

ich muss pacific_ocean recht geben. bio-produkte sind nicht in erster linie gesund sondern in erster linie aus biologischem anbau. es geht darum nahrungsmittel so unbelastet wie möglich herzustellen. und wenn es da kekse gesüßt mit rübenzucker gibt, dann nicht, weil das gesund sein soll, sondern weil die zuckerrübchen ein pestizid-freies aufwachsen sind, so naturbelassen wie möglich... ebenfalls ernte und lagerung.

den unterschied hab ich mir auch erst begreiflich machen müssen.

leider wird jetzt das dicke geld damit verdient, dass die leute immer noch glauben bio = gesund. deswegen finden auch immer mehr bioprodukte ihren weg in den supermarkt. für obst und gemüse ist das ja toll (und auch sonst oft), aber wenn eben dann klebriger süßer bio-fruchtjoghurt angeboten wird...

nun ja, ich vertret aber wie du nach wie vor die ansicht, dass zucker in geringen mengen dem körper nicht schadet. *:)

übrigens ess ich ziemlich viel vollkornbrot und hab noch keine unverträglichkeiten feststellen können, wenn ich mal ein stück kuchen mit zucker gegessen hab...

@jn:

hier würde mich mal interessieren worauf die unverträglichkeit beruhen soll, wenn honig z.b. mit vollkornprodukten verträglich ist...(wenn möglich mit quelle in der der unterschied erklärt wird)

mb

jGn


@muckelbiene

> Hast Du nicht was aktuelleres? 1937 ist verdammt lange her...

Das ist mir als Standardwerk bekannt. Es gibt sicher noch neuere Bücher, wenn jemand ein besseres findet, bitte Bescheid sagen..

j*n


@holyghost

> so , sie sind aber nicht einfach nur ernährungsbedingt.

Da fehlt noch ein <fußstampf> davor.. ;-)

Woher nimmst du denn die Sicherheit, daß sie nicht einfach nur ernährungsbedingt sind?

> es ist lächerlich und gefährlich allein die ernährung dafür

> verantwortlich zu machen und den rest ausser acht zu lassen...

Welchen Rest? Was ist denn deiner Meinung nach noch ursächlich für Herzinfarkt? Aber bitte nur Ursachen, keine Symptome, Auslöser oder 'Risikofaktoren'.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH