» »

Trotz gesunder Ernährung werde ich immer dicker

tAerxmi


Meine eigene Erfahrung ist

Meine eigene Erfahrung ist die, daß man soviel essen kann wie man will, vorausgesetzt man hält sich an folgende grobe Orientierung.

- Sämtliche Drogen meiden, dazu gehört Kaffee, schwarzer Tee, Nikotin und Alkohol.

- Zucker, Auszugsmehle, tierisches Eiweiß in jeglicher Form meiden.

- Viel Gemüse und Obst essen (mind. 30-50% Anteil) und das mind. 3 mal am Tag

- Viel Bewegung in frischer Luft (täglich 1-3 Stunden).

Ansonsten hat Terraner recht.

Grüsse

E<lly


Re: Meine eigene Erfahrung ist...

Hallo Termi,

Deine Erfahrung mag ja für dich richtig sein, aber wieso Kaffee, schwarzer Tee zu den Drogen gehören soll, kannst du mir vielleicht mal erklären. Kaffee in Maßen schadet nie, wichtig ist, daß man halt auch genügend Wasser trinkt.

- Tierische Eiweiße ganz weglassen.

Wo hast denn du diese Weisheiten her? Eiweiße, und die sind nun mal hauptsächlich in tierischen Produkten enthalten, sind lebenswichtig für den menschlichen Organismus, denn Eiweiß ist der wichtigste Grundbaustein des Körpers. Ohne Eiweiß könnten wir nicht überleben. Sicher ist auch in Hülsenfrüchten und Getreideprodukten Eiweiß enthalten, aber nicht in der Konzentration wie in tierischen Produkten. Neganer, die ja ganz auf tierische Produkte verzichten, haben oft große Mangelerscheinungen zu beklagen. Die Ernährungsmedizin propagiert, daß auf keinen Fall auf tierisches Eiweiß verzichtet werden soll.

Von allem etwas, von Obst und Gemüse mehr, das ist die richtige Formel einer gesunden und nicht dickmachenden Ernährung.

-7jjId-


Liebe Elly,

die Menschen, die auf tierische Produkte verzichten, heißen Veganer.

Über Mangelerscheinungen wegen fehlendem tierischen Eiweiß klagen sie in der Regel nicht, da tierisches Eiweiß nicht unbedingt notwendig ist. Man kann seinen Bedarf an essentiellen Aminosäuren auch fleischlos decken (Nüsse, Getreide).

Das Haupt-Problem, das Veganer haben, ist die Versorgung mit Cobalamin (B12).

Gruß,

A0ndr


RE: Das wichtigste ist Sport

Der Schlüssel zum Abnehmen ist immer noch Sport.

Z.b. würde schon 2-3 mal die Woche Schwimmen reichen um relativ schnell Erfolge zu sehen.

Wenn man einigermaßen auf die Ernährung achtet und von Süßigkeiten, Chips etd. Abstand hält und dabei noch Sport treibt geht alles ganz von alleine.

o,non&i


Versuche es mal mit kohlenhydratarmer Ernährung/Low Carb.

LG

G<rai nne


Terraner hat Recht.

Ich empfehle das Buch "die Montignac-Methode" gibt es auch speziell für Frauen.

Ich halte mich zwar nicht sklavisch dran, lebe aber einigermassen danach. Resultat: 33 kg in 6 Monaten. Und es geht immer noch abwärts, wenn auch nicht so schnell. Aber das ist ja sowieso ungesund.

mfg

H2P LuJcas


Jojoeffekt vermeiden!

Übergewicht haben meistens Menschen, die ständig Heißhunger haben. Und zwar nicht ohne Grund!

Der Körper meldet Bedarf an wichtigen Mineralien - und die braucht er.

Schokolade und CO. sind´aber leere Kalorienträger und somit eine echte Mogelpackung!

Der Körper braucht Mineralstoffe, die Richtigen. Unbedingt auf Bioverfügbarkeit achten!

Gebe Dir gerne noch ein paar Tipps!

viele Grüße

Lnal&eexh


Ich kann ononi nur zustimmen. Das Wichtigste neben fettarmer Kost ist der größtmögliche Verzicht auf Kohlenhydrate. Andere Methode: Sport treiben. Verhindert die Umwandlung von Kohlenhydraten in Fett. Angeblich sollen Pflaumen dies auch bewirken. Ob da was dran ist ???

oknonxi


Wenig Kohlenhydrate heisst aber nicht auch noch wenig Fett. Eine low carb Ernährung kann fettreich sein. Und das ist gut, weil das satt macht.

LG

M@eanM3acVhinxe


@ononi

Fettreich bedeutet auch Kalorienreich.

Und wenn man mehr Kalorien einnimmt als verbraucht wird man fett, egal ob die Kalorien aus Gemüse, fettigem Fleisch oder Joghurt kommen.

Fett macht nicht fett, das stimmt aber es sind mehr Kalorien drin und bei einer Diät sollte man darauf verzichten.

Um wirklich abzunehmen ist ein Termin beim Spezialisten der beste Anfang. Ein Arzt für gesunde Ernährung zB. kann gut einschätzen wie viele Kalorien am Tag man braucht um das momentane Gewicht zu halten, hält man sich unter dieser Grenze nimmt man zwangsläufig ab. Auch ohne Sport und ganz egal was man isst, bleibt man unter dieser Grenze... geht es abwärts. Hat men dann sein Wunschgewicht, wieder erkundigen wie viele Kalorien man braucht und gucken das man immer ungefähr in diesem Bereich bleibt. Man muss nicht seib Leben lang zählen, wenn man einmal so eine Diät gemacht hat hat man die Kalorienzahl der meisten Produkte im Kopf. Und man kann auch ruhig mal mehr oder weniger essenohne das es Auswirkungen hat.

Mit dem Sport ist das ganze zu beschleunigen und vor allem läuft man nicht Gefahr Muskeln anstatt Fettpolster abzubauen, das tut der Körper nämlich wenn man beim Abnehmen keinen Sport treibt. Für den Körper haben die Fettpolster die höchste Priorität, bei einer Diät, das sollte man immer im Kopf haben ! Also auch hier wieder einen Spezialisten im Bereich Sport zu Rate ziehen und ihn fragen wie viel Sport richtig ist, denn zu viel ist genauso falsch wie zu wenig.

oNno=ni


Da fettreicher viel eher satt macht, nimmst du auch nicht so viele Kalorien zu dir. Es geht also mit mehr Fett und weniger Kohlenhydrate ganz wunderbar und "easy".

LG

M|eanMa6chine


@ononi

Das ist schlichtweg falsch, ein gramm fett hat mehr als doppelt so viele Kalorien wie ein Gramm Kohlenhydrat.

Pjerlo*nkqleiNd


Vergesst die Patentrezepte!

Ich kenne als selbst Betroffene (nach 30 Jahren Kettenrauchen vor 4 Jahren ratz-fatz Schluss gemacht) die anschliessende Gewichtszunahme-Problematik, sowie sämtliche Patentrezepte, gut gemeinten Ratschläge usw. in- und auswendig. Geholfen hat nichts: Bei 700 Kalorien täglich stellt sich mein Körper eben auf 700 Kalorien ein, 3 Monate (!) BCM-Eiweisskost, und die Waage gab kein Mü nach unten nach, Montignac- und Brigitte-Diät, Slimfast, Fett-, Kohlenhydrat-, Zuckerfrei, Vollkorn, Vegi, eiweisslastig: Alles ausprobiert. Ein dreiviertel Jahr habe ich von täglich 100gr. Huhn oder Fisch (salzlos gedünstet), 200gr. salzlosem Gemüse und 1 sauren Apfel am Tag gelebt. Effekt: NULL.

Der ultimative Tipp der an sämtlichen Experimenten beteiligten Ärzte war dann jeweils: "Sie müssen Sich eben mehr bewegen! Treiben Sie Sport!"

Sehr witzig! Die Realität sieht so aus, dass ich jeden (!) Morgen in´s Fitnesstudio tobe, 20 Kilometer einen virtuellen Berg hochradle, jeden 2. Tag anschliessend auch noch an die Muckimaschinen gehe, und zusätzlich noch 2 mal wöchentlich Yoga mache. Fazit: Das ganze Gehampel und Gestrampel ist dem Körper herzlich wumpe, wenn er meint, Notreserven anzulegen, bzw. um jeden Preis bewahren zu müssen!

Ich glaube, es gibt da einen psychosomatischen Zusammenhang: Wenn die Rauch- (bzw. "Nebel")- Wand, die man per Zigarette zwischen sich und der "feindlichen Umwelt" etabliert, wegfällt, versucht sich der Körper eben anderweitig gegen alles Bedrohliche abzuschotten. Zum Beispiel durch ein "dickes Fell".

Kein Beweis, aber zumindest ein Indiz, das in diese Richtung weist: Ich habe bei meinem ersten Nichtrauch-Experiment nach 8 Kilo Gewichtszunahme verzweifelt wieder angefangen zu rauchen: Kein Vierteljahr, und mein Gewicht war wieder 'runter: Ohne Diät und ohne Sport!

(Trotzdem würde ich nicht mehr mit dem Rauchen anfangen!)

Würde mich 'mal interessieren, ob Andere Ähnliches erlebt oder wahrgenommen haben!

rmahjna


hm...

ich habe jetzt mal saemtliche theorien ueberflogen... low carb, vermeidung von nudeln, brot, reis etc die nicht vollkorn sind, vermeidung von tierischem eiweiss, von "drogen": kaffee, alkohol, nikotin...

theorie hin und her, ich will nur eine ganz ganz simple frage stellen:

warum werden dann die ITALIENER, die:

- sehr viel espresso trinken

- pasta (keine vollkorn!)

- weissbrot

- fleisch

essen

und dazu

- wein

trinken

dann am aeltesten in ganz europa?

o.nonxi


Alt mag ja sein - aber ich glaube es gibt auch genug dicke Italiener. Hier geht es ja nicht um die Frage des Alters, sondern des Abnehmens.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH