» »

Diät für Vegetarier

Niatavschxa


Die haben sich auch nicht nur von Fleisch ernährt und sich um einiges mehr bewegt, als so ziemlich alle Menschen der heutigen Zeit...

Dass wir Allesfresser sind zeigt auch, dass wir gut ohne Fleisch auskommen.

Wie auch immer, wenn man abnehmen will, sollte man Fleisch weg lassen. Denn es gibt gutes und schlechtes Fett. Fleisch enthält schlechtes Fett, das der Körper nicht mal mehr umwandeln muss, es kann gleich ab auf die Hüfte.

Noch ein Tipp: Kein Graubrot, Toastbrot, Kneckebrot, sondern Vollkornbrot. Alle Vollkornprodukte sind hilfreich, übrigens auch Vollkornnudeln...

GQl&ückli6chPesBien;chexn


Also den Sinn mußt Du mir jetzt mal erklären.Warun kein Knäcke ???

KHeksVli-gre0enie!(ainxu)


Kein Mensch der Welt ernährt sich heute NUR von Fleisch.

Aber dass Fleisch gesund zubereitet und in Maßen dem Körper nicht schadet, ist nicht von der Hand zu weisen.

Gwlückl3ichesBie\nchen


:-/ Hmm,Keks.Da werden wir wohl mit unserer Meinung auf der Strecke bleiben.In keinem Diätplan,den ich bis jetzt hatte,stand,daß man Fleisch meiden soll.Im Gegenteil:1xpro Woche Fleisch und Fisch sind sogar erwünscht.

K-eksli-gWreeTnie(ainxu)


Najoa...ab wieder in den Blubberfaden :-)

Naatauschxa


knäckebrot

ist nichts anderes als Brot, dem Wasser entzogen wurde. Es hat trotzdem immer noch viel Zucker...

Was für Diätpläne habt ihr denn bisher gelesen? Welche aus Zeitschriften? Das ist nicht diskriminierend gemeint.

Aber ich habe an einem professionellen Programm teilgenommen und 20 kilo abgenommen. Wenn man nur wenig abnehmen kann man natürlich Fleisch essen, aber ob es wirklich gesund ist... Vor allem bei den Haltungs- und Fütterungsbedingungen... Ich sag nur als Beispiel, Antibiotika.

Fisch ist, soweit ich weiß wirklich gesund und wenn man Fleisch isst, sollte es vorwiegend Geflügel sein...

GSlückl(ichesFBiencahxen


Was für Diätpläne habt ihr denn bisher gelesen? Welche aus Zeitschriften?

Bestimmt nicht.Meine Tochter hat auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen müssen,wegen des Abnehmens.Und in ihrem Diätplan dufte sie sowohl Knäcke essen,als auch Brot und Brötchen(davon vorwiegend Vollkorn).Und sie hat in 8 Wochen knapp 15 kg abgenommen.

Grlüc4klicheIsBienxchen


Natascha

Man beachte hier besonders den 2.Abschnitt der Beschreibung.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Kn%C3%A4ckebrot]]

a5buv dSawxud


knäckebrot

Knäckebrot

Die Geschichte des Knäckebrots geht bis in die Zeiten der Wikinger zurück. Damals benutzten insbesondere die Seefahrer in Nordeuropa getrocknetes Brot, um Nahrungsmittel auf ihre langen Reisen mitzunehmen.

Das Knäckebrot entsteht aus frisch gemahlenem Roggenschrot, welches reichlich gesundheitsfördernde Komponenten, insbesondere Nahrungsfasern, aber auch Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien und Lignane (sekundäre Pflanzenstoffe, die offenbar eine gesundheitsfördernde Wirkung zu haben scheinen) enthält. Beim Herstellprozess unterscheidet man Kalt- und Warmverfahren.

Beim Kaltverfahren wird der zähflüssige Teig unter Beigabe von Roggenschrot, Salz und Wasser abgekühlt und anschliessend aufgeschlagen. Ein Walzenpaar legt den Teig auf ein bemehltes Band und transportiert ihn zur Stupelwalze, welche dem Knäckebrot seine bekannte Oberflächenform gibt. Bevor das Rohprodukt gebacken wird, durchläuft es die Einkerbmaschine, welche die Endform des Produktes definiert. Somit kann das Knäckebrot nach dem Backprozess in seine Form gebrochen und für den Verkauf verpackt werden. Das Kaltverfahren ergibt ein luftig-leichtes Endprodukt, wo das Obermehl auf der Knäckebrot-Oberfläche sichtbar ist.

Beim Warmverfahren werden dem Teig die üblichen Komponenten wie Roggenschrot, Hefe, Wasser, Salz und Malz beigemischt. Nach der Stockgare wird der Teig portioniert und die Endform eingekerbt. Die Stupelwalze stanzt die Oberflächenstruktur in den Teig. Je nach Knäckebrotsorte wird der Teig vor dem Backen mit Leinsamen oder Sesam angereichert. Das Warmverfahren ergibt ein knuspriges Produkt.

Biologische Produkte:

Vollkorngetreide aus kontrolliert-biologischem Anbau. Bis auf Gewürze keine Zusatzstoffe.Traditionelle Herstellung. Keine Extruderware.

Tip:

Wer aus gesundheitlichen Gründen auf Hefe verzichten soll, sollte die im Eisknäckeverfahren hergestellten Sorten bevorzugen.

quelle: naturkost

aXbu d+aRwuxd


@ natascha

erzähl mal mehr von dem programm, hat es auch einen namen?

und ob die geflügelhaltung besser oder schlechter ist, als die anderer tiere, das möchte ich jetzt nicht bewerten müssen.

N#at#ascha


Optifast

...

Nxat!asc7ha


Und ich habe nie gesagt

dass Geflügelhaltung besser ist, Tierquälerei ist das eh alles.

Ich habe lediglich gesagt, dass Geflügel besser zum Abnehmen ist...

aEbu dxawud


optifast800 ist es also, na dann werde ich mich mal schlau machen. :)D

TRerraInexr


Re: Natascha

Fisch ist, soweit ich weiß wirklich gesund

Im Idealfall, ja. Aber was uns im Supermarkt so alles angeboten wird, ist stark bleihaltig. Das sage ich dir als überzeugter Nichtvegetarier. ;-)

Zuviel Blei ist tödlich - das wussten schon die alten Western-Helden. ;-D

Re: jn

Fleisch ist in der Tat nicht nötig, es enthält nichts, was nicht auch in pflanzlicher Nahrung enthalten wäre.

Fleisch enthält Carnosin. Besonders wichtig für Diabetiker und Menschen, die gern länger jung bleiben möchten. Fleisch enthält eine verwertbare Form von Vitamin B12. Das Vitamin ist in relevanter Dosis sonst nur in Cyanobakterien enthalten. Der menschliche Körper stellt es im Dickdarm (wenn das Milieu stimmt) selbst her, kann es aber dummerweise nicht resorbieren. Vitamin B12 ist essenziell und stellt den Extrinsic-Faktor dar. Darüber hinaus wirkt B12 (in hoher Dosis) zusammen mit Folsäure und B6 dem Homocystin entgegen und sorgt damit für saubere Blutgefäße. Die Liste ließe sich beliebig fortführen.

Auch Bruker (den ich immer geschätzt habe) war nur ein Mensch und kein alleswissender Gott. ;-)

aibu Pd=awud


@natascha

nun ich she vor mir eine liste:

reduktil

redukal

slim fast

optifast

fun fast

...

immer wieder etwas neues.

Während der 12 Wochen Fastenphase mit OPTIFAST-800 kommt es zu einem durchschnittlichen Gewichtsverlust von 20 - 30 kg, im Einzelfall auch mehr. Durch diese rasche Gewichtsabnahme verbessern sich die medizinischen Risikofaktoren meist sehr rasch.

So können Medikamente gegen Bluthochdruck, Zuckerkrankheit usw. häufig reduziert oder gar abgesetzt werden.

optifast.de

viele schöne worte.

bei 12 wochen eine gewichtsreduktion von bis zu 25 kg, das macht abzuglich den ausgleich des wasserhaushalten ca 2,5 kg pro woche.

ich habe einmal ca 20 kg in 24 wochen abgenommen, und dass hat mich körperlich schon arg angeschlagen.

und ich hatte die nach 2 jahren wieder drauf.

nun habe ich meine ernährung umgestellt/angepasst und habe wierderum mein gewicht von 115kg auf lockere 85kg reduziert , aber dass innerhalb von 2 jahren! und halte dies auch weiterhin. nur das meine ernährung nicht in einen vegetarier-faden passt.

ausserdem sollte ich nach der vorgabe weitere 10 kg abnehmen, um dem BMI oder sonstwem zu entsprechen, ich hatte dises "wunschgewicht" auch einmal, aber das hat meine leistungsfähigkeit beeinträchtigt, mit meinem jetzigen geht´s mir gut.

So ist das Diätprodukt "Optifast 800" vollkommen überteuert (zirka ein Drittel der gesamten Behandlungskosten). Alternative Produkte, die den § 14a der Diätverordnung erfüllen,

sind in den Drogeriemärkten viel preisgünstiger zu haben.... Aus meinen eigenen Erfahrungen als psychologischer Mitarbeiter weiß ich, daß nur wenige Patientinnen von dem Programm profitieren (also langfristige Gewichtsstabilisierung); die meisten nehmen zwar deutlich ab, jedoch auch schnell wieder zu, der Rest bricht ab... Der adipöse Mensch ist leichter kränkbar, als viele denken, und sollte es sich sparen, aufgrund leicht induzierbarer Hoffnungen weiter gekränkt zu werden und all seine Hoffnungen im "Optifast 800"-Diätpulver zu suchen.

Michael Kleinrensing

Diplom-Psychologe

deutsches ärzteblatt

auch nicht dass wundermittel.

und allgemein zu verschiedenne diäten:

Kohlenhydratarme Diäten zur Gewichtsstabilisierung

Es gibt keine kontrollierten Studien zur Gewichtsstabilisierung mit Teilnehmern an kohlenhydratarmen Diäten über Jahre. In der o.a. Studie von Foster et al. gab es nach der Primärintervention im sechsmonatigen Follow-up-Zeitraum in der kohlenhydratarmen Gruppe eine stärker ausgeprägte Wiederzunahme. So erscheint fraglich, ob kohlenhydratarme Diäten trotz eines besseren Initialeffekts langfristig durchgehalten werden können. Die Nahrungsmenge (Nahrungsvolumen) ist bei kohlenhydratarmen Diäten durch die höhere Energiedichte des vermehrt verzehrten Nahrungsfetts zumeist geringer als z.B. bei fettarmen Kostformen. Möglicherweise wird die Durchhaltbarkeit unter "Free living"-Konditionen durch eine geringere volumenabhängige Sättigung ungünstig beeinflusst.

Es gibt im Moment mehr Evidenz dafür, dass eine Gewichtsstabilisierung mit primär fettarmen Diäten erzielt werden kann. In den beiden großen Diabetespräventionsstudien DPS und DPP konnte eindrucksvoll gezeigt werden, dass durch eine in erster Linie fettarme (nicht kohlenhydratarme) Kost mit einem Fettanteil unter 30 Energieprozent eine Gewichtsreduktion, Gewichtsstabilisierung und deutliche Reduktion der Diabetesinzidenz über etwa drei Jahre erreicht werden konnten .

Das amerikanische National Weight Control Registry ist eine deskriptive Untersuchung von erfolgreichen Abnehmern aus unterschiedlichen Programmen, die eine hohe Gewichtsabnahme seit mehreren Jahren halten . Auswertungen dieser Kartei mit ca. 3000 freiwillig Registrierten zeigen, dass die Erfolgreichen (im Mittel 28 kg Abnahme und Stabilisierung über fünf Jahre) etwa 25 Energieprozent Fett, 55 Energieprozent Kohlenhydrate und 19 Energieprozent Protein verzehren .

Wegen der kleinen Zahl der vorliegenden Studien mit kohlenhydratarmen Diäten über einen begrenzten Zeitraum sind auch potenzielle Risiken bei mittlerer und längerer Anwendung nicht auszuschließen. Dazu gehören ungünstige Effekte auf das Lipidprofil und ein erhöhtes Risiko für die Entstehung von Nierensteinen .

Kohlenhydratarme Diäten eignen sich somit zur kurzfristigen Gewichtsreduktion. Das gilt besonders für kohlenhydratarme voll bilanzierte Formuladiäten. Derzeit gibt es jedoch keine kontrollierten Studien, die zeigen, dass kohlenhydratarme Diäten auch ein erfolgreiches Halten des Gewichts über Jahre ermöglichen. Eine deutlich höhere Evidenz spricht dafür, dass fettarme Diäten (25–30 Energieprozent Fett) ohne drastische Beschränkung der Kohlenhydrataufnahme eine gute diätetische Strategie zur Gewichtsstabilisierung sind. Bei mittel- bis langfristiger Anwendung von kohlenhydratarmen Diäten sind Gesundheitsrisiken mangels fehlender Studien ebenfalls nicht auszuschließen.

Dr. med. Thomas Ellrott, Göttingen

Was ist besonders interessant an ...?

· Vollbilanziertes Nährstoffprofil, d.h. OPTI... enthält alle Nährstoffe in einer ausreichenden Dosierung, die man täglich benötigt

· Eiweißreich (70g pro Tagesration) – hochwertiges Milcheiweiß

· reich an Ballaststoffen mit präbiotischem Inulin zur Stärkung der Darmflora

· Essentielle Spurenelemente wie Zink, Selen, Kupfer, Mangan und Jod

novartis-nutrition.de

tierisches eiweiß für vegetarier, dass passt ! :-o

und mal was zu den kosten:

Wer bezahlt das OPTIFAST 52-Programm?

Das OPTIFAST 52-Programm wird von e i n i g e n Krankenkassen bezuschusst. Allerdings gibt es regional erhebliche Unterschiede bei der Zuzahlungspraxis der Krankenkassen. ...

Wenn sich Krankenkassen an den Kosten beteiligen, dann werden aus verständlichen Gründen Leistungen für die Nahrung OPTIFAST-800 nicht übernommen.

Die Beteiligung beschränkt sich auf medizinische, verhaltens- und physiotherapeutische Leistungen sowie auf Ernährungsberatung, die aber ca. 2/3 des Programmpreises ausmachen.

Die Gesamtkosten für das 52wöchige Programm betragen ca. 2900 EUR, wenn Sie keinerlei Unterstützung durch die Krankenkasse bekommen.

na dann guten hunger!

auch wenn ich mich nicht vegetarisch ernähre, ich persönlich würde den vegetariern zur aryuveda küche raten, da diese auch ganzheitlich individuell ist.

[[http://www.naturel.biz/die_ayurvedische_kueche.htm rezepte]]

[[http://www.ayurveda.de/ayurvedapages/aerzte.php ärzte mit aryuveda-ausbildung]]

[[http://www.ayurveda-produkte.de/ayurveda_home.html shop]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH