» »

Wie schlimm ist Natriumglutamat?

K(le|ine An|nette hat die Diskussion gestartet


Ich habe da mal eine Frage: Mein Freund ist gegen dieses Zeug empfindlich. Woran liegt das, dass ich nichts merke? Ich kann das Zeug tütenweise essen, aber ich merke nichts. Keine Depressionen, keine Nervenlähmungen und anderes. Nur halt dass, es süchtig macht. Aber das ist mir auch egal.

Ich bin zwar staatlich gepr. Hauswirtschafterin, also habe ich in meiner Ausbildung so gut garnichts über das Zeug erfahren. Da hat man uns über die Gefahren von zuviel Zucker, Salz und Farbstoffen erklärt. Sonst hat man uns erklärt, dass man ruhig alles essen kann. Auch Geschmacksverstärker und ähnliches. Genau wie man uns erklärt hat, dass es keine Probleme damit gibt.

Antworten
ceosiJma-,love


Hallo! *:)

Amazon

Ich kann dir das obige Buch wärmstens empfehlen, da wird das "China-Restaurant-Syndrom" umfangreich erklärt. außerdem geht der Autor auf Süßstoffe und auf einen Zusammenhang zwischen Nahrungszusatzstoffen und Hyperaktivität bei Kindern ein. Alles sehr interessant!

Außerdem steht da an einer Stelle (meiner Lieblingsstelle! ;-) ), dass Frauen Süßes, wie z.B. Schoki in bestimmten Phasen des Zykluses zur Synthese der Hormone uuuuuuunbedingt benötigen! ;-D

Grüßle @:)

GAoo-fy-UBxS


@Cosima-Love

Was wenn Frau die Schokolade nicht wegen dem Zucker sondern wegen dem Kakao gern hat (Geniesserinnen von 100% Schokoladen ohne Zucker und dem "puren" Kakaopulver?)

cWo%s>ima-:love


Genau die Schokolade....

mag ich auch so gern!!!

Schokolade sollte ja nur stellvertretend stehen für Süßkram, zu dem auch Früchte zählen, denn die Urfrau kannte ja noch kein Haribo, Milka und Co.! ;-)

Grüßle!

Gfofofy-xBS


@Cosima-Love

Aber Kakaopulver pur ist ja eigentlich alles andere als süss (darum mögen ja die meisten nicht unbedingt dunkle Schokolade)

cBosMimax-love


ja, schon klar.... ;-)

Die Lust nach Schokolade ist ja was anderes, als die Lust nach was Süßem! Wenn ich Lust nach Schokolade hab, esse ich Schocki 75% aufwärts, wenn ich Lust hab nach was Süßem, esse ich Obst. Hab Schockolade nur genannt, weil die Meisten die süße Variante mit weniger Kakao vorziehen, hätte genausogut Gummibärchen schreiben können! Aber wir schweifen vom Thema ab....

Zum Thema hätt ich noch zu sagen: Generell ist alles suboptimal, was den Nahrungsmitteln künstlich zugesetzt ist (Farbstoffe, Zucker, Süßstoffe, Emulgatoren, Geschmacksverstärker,...), ob eine direkte Schadwirkung da ist, ist in vielen Fällen noch garnicht wissenschaftlich bewiesen, vor allem deshalb, weil kaum ein Wissenschaftler es wagt, sich gegen die Nahrungsmittelindustrie aufzubäumen.

Solange keine gegenteiligen Berichte publiziert sind, können Nestlé, Kraft und Co. ja noch mit Unbedenklichkeit oder gar Nutzen werben.

Ich lebe nach dem Motto "so naturnah wie möglich".

Cio-Chips sind für mich gestorben --> DA SIND 3 VERSCHIEDENE GESCHMACKSVERSTÄRKER DRIN!!! Ebenso Maggi, Knorr, etc.

Nach einer kurzen Entwöhnphase kommt man auch ohne gut klar und mehrkt wie SUPERTOLL Nahrungsmittel mit naturgegebenem Arome und natürlichem Zuckergehalt schmecken! x:)

Grüßle! @:)

Gqoo8fy->BxS


Apropos Chips wenn steht Inhaltsstoffe / tech. Angaben

Kartoffeln, Sonnenblumenöl, ungehärtet, Meersalz (dann hats ja eigentlich keine Glutamate drin, oder ist das Meersalz da irgendwie behandelt?) Bekam davon nämlich derartiges Magenbrennen, als ob ich Lava verschluckt hätte, seit dann rühre ich Chips nicht mal mehr im Traum an...

K%leine Axnnette


In Chips oder viel mehr in der Gewürzmischung ist auch E 621 (Glutamat) enthalten. Davon merke ich auch nichts. Das einzige, was micch an Chips stört ist das Kleben an den Zähnen oder an den zwischenräumen. Oder das Fett an den Fingern.

Aber ihr habt recht. Schkolade ist echt lecker. Ganz besonders die Weiße mit den bunten Smarties von Lidl.

a0gnexs


schädlich

am Natrium-Glutamat ist definitiv das Natrium, das ja auch der Hauptbestandteil im Speisesalz, inc. Meersalz ist.

[[http://www.quarks.de/dyn/19542.phtml]]

pOacifEic_ocexan


Hier ist auch noch ein interessanter Link:

[[http://www.wiesenfelder.de/00news/4glutamat.htm]]

caosi*ma-loAve


@agnes

Nein, schädlich am Mononatriumglutamat ist nicht das Natrium (Natrium ist ein essentielles Element für den Zellstoffwechsel!), sondern das Glutamat selber! Das Gehirn hat ein "glutaminerges System", d.h. es gibt Rezeptoren an den Nervenzellen, auf die die Glutamatmoleküle passen und die gewünschten (Appetitanregung)aber auch unerwünschten Nebenwirkungen (China-Restaurant-Syndrom) erzeugen.

Glutamat ist in einigen Lebensmitteln (z.B. Algen die in China gerne verzehrt werden) von Natur aus enthalten, in Maßen genossen ist es auch nicht schädlich. Allerdings ist es in immer mehr Lebensmittel ("Convinience Food", etc...) künstlich zugesetzt und wird daher in bedenklich hohen Mengen verzehrt. Immer mehr Menschen reagieren empfindlich darauf.

Kinder werden geradezu auf den Glutamat-Geschmack ("unami") konditioniert wenn man sie zuoft damit konfrontiert (Maggi, Knorr, viele Chips-Sorten, viele Fertigprodukte,....). Im schlimmsten Fall führt das dazu, dass sie den naturgegebenen Geschmack der Nahrung, von Gemüse, Fleisch usw, langweilig und fad finden, ihnen "fehlt" ständig etwas. Sprich: Sie sind geradezu "süchtig" nach dem Nahrungsmittelzusatzstoff.

Ich versuche seit einiger Zeit Geschmacksverstärker und auch Süßstoffe wie Aspartam vollständig zu meiden. Das Kochen wird dadurch erst etwas schwieriger, man gewöhnt sich aber schnell. In meiner Küche gibts kein Maggi, kein Knorr, kein Salat-Fix, keine Instant-Saucen, kein Fondor, keine Chips,... Zucker gibts nur im Kaffee meines Freundes, nicht im Essen. Statt dessen achte ich auf höchste Qualität der Nahrung, kaufe Bio-Nahrungsmittel, Vollkornprodukte,...

Wir sind beide Studenten, aber wir setzen Prioritäten: Am Essen gespart wird nicht! Wir sind schließlich was wir essen. Möchtet ihr eine (geschmacksverstärkte) Mogelpackung sein?!? ;-)

Grüßle! @:)

angnexs


er sterben

tausende am Salzüberschuß in ihrer Nahrung, kaum einer an zu viel Glutamat. Ohne die Massen, die meinen, ohne viel zu viel Salz nicht leben zu können, wäre ich wahrscheinlich nur teilzeitbeschäftigt.

"Dosis facit venenum."

D4on] Joxker


Re: agnes

Ohne die Massen, die meinen, ohne viel zu viel Salz nicht leben zu können, wäre ich wahrscheinlich nur teilzeitbeschäftigt.

DUon J{okexr


Zu früh abgeschickt (Smily für dicken Hals)

Ohne die Massen, die meinen, ohne viel zu viel Salz nicht leben zu können, wäre ich wahrscheinlich nur teilzeitbeschäftigt.

Die Aussage ist so nicht richtig. Es gibt diese salzgierigen Massen nicht, wohl aber eine Nahrungsmittelindustrie, derern Produkte von Salz nur so überladen sind. Bedanke Dich also bei denen, daß Du beruflich so ausgelastet bist. 8-)

V:irtalxboy


glutamat: macht gar nix, so lange man nicht allergisch dagegen ist.

und ja: ich kippe z.b. auf fast alles maggi-würze, nehme täglich glutamat zu mir und lebe trotzdem noch.

manche kritische autoren wollen leichtgläubigen menschen doch nur angst einjagen, sich wichtig bzw. eben ihr geschäft machen. jedwede kritik wird als "von der nahrungsmittelindustrie initiiert bzw. gesponsert" abgewendet.

das "china-restaurant-syndrom" wurde z.b. noch nicht einmal anhand einer doppelblindstudie schlüssig nachgewiesen: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Glutamat]]

ich sag mir immer, wenn sämtliche nahrungszusatzstoffe wirklich soviel ausmachen würden, wie immer behauptet wird, dann wären viele menschen doch schon längst tot.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH