» »

Wie schlimm ist Natriumglutamat?

Dxon ?J*ok1er


Re: Vitalboy

manche kritische autoren wollen leichtgläubigen menschen doch nur angst einjagen, sich wichtig bzw. eben ihr geschäft machen.

Da verdrehst Du die Tatsachen: Das Geschäft wird eben von jenen Leuten gemacht, die glutamathaltige Nahrungsmittel anbieten.

ich sag mir immer, wenn sämtliche nahrungszusatzstoffe wirklich soviel ausmachen würden, wie immer behauptet wird, dann wären viele menschen doch schon längst tot.

Auch das ist falsch argumentiert. Würden diese Zusatzstoffe nachweislich zum sofortigen Tod der Konsumenten führen, wäre längst schon ein Gesetz in Kraft getreten, welches derartige Zusätze verbietet. Nur weil das nicht so krass verläuft, hat man damit noch lange keinen Beweis vorliegen, der für die Unbedenklichkeit von Geschmacksverstärkern, Konservierungsstoffen usw. spricht.

Gottseidank haben wir aber immer noch die Wahl. Frosta zum Beispiel bietet wohlschmeckende Fertigprodukte ohne Geschmacksverstärker an und beweist damit, daß es auch ohne diesen Schnickschnack geht, wenn die Zutaten von guter Qualität sind.

VZitalb>oxy


@ Don Joker:

die frosta produkte schmecken mir ja auch - aber auf dauer etwas teuer, deswegen kann ich sie nicht all zu oft kaufen.

naja, ist halt etwas polemisch auf die spitze getrieben mit dem "viele leute wären schon tot". um was es mir geht, ist ja neben dem (fehlenden) beweis für die schädlichkeit auch der gegenbeweis. daß es "ohne" (z.b. glutamat) wirklich "besser ist". aber das auch jenseits von placebo- und noceboeffekt bzw. den auswirkungen von autosuggestion und selbsthypnose. klar kann man eine "besserung spüren", wenn man 1-2 wochen auf glutamat verzichtet - aber das ist immer noch kein felsenfester beweis, daß die gesundheit ohne glutamat wirklich "besser" ist. dieser sache könnte man nur mit einer seriösen, unabhängigen doppelblindstudie auf den grund gehen.

mir stößt ja nicht sauer auf, daß glutamat in die öffentliche diskussion gerät. nein, ich mag nur nicht, daß manche autoren dann gleich so eine "ersatzreligion" daraus machen, also daß man bei vor allem bei empfindlichen leuten eine art "weltuntergansstimmung" schafft. ist das gleiche wie auch bei handymasten, wie bei amalgam usw. usw.

daß gerade mit dem fall amalgam geldschefflerisch viel schindluder getrieben worden ist, ist ja nicht wegzuleugnen.

klar geht es diesen leuten nicht immer um das geschäft, aber schon in meinem letzten posting schreibe ich von "angst einjagen" und "wichtig machen".

ich bin ein skeptischer mensch, und finde, daß man eigentlich alles kritisch betrachten sollte. leichtgläubigkeit wird nur allzu oft ausgenutzt. das gilt für beide seiten.

doch zurück zum glutamat: sobald eine wissenschaftlich fundierte doppelblindstudie, die die schädliche wirkung von glutamat beweist, vorliegt, glaube ich an die "schädlichkeit" dieses stoffes. und jetzt bitte nicht damit kommen "den und den menschen ging es so schlecht wegen glutamat" - woher will man wissen, daß es da jeweils konkret am glutamat lag?

TaerrWanexr


Re: Natriumglutamat

Will man der Sache wisenschaftlich auf den Grund gehen, muss man zunächst die [[http://users.math.uni-potsdam.de/~oeitner/EIGENES/POTSDAM/zoeliaki.htm richtigen Fragen]] formulieren.

Ich stimme Vitalboy aber insofern zu, dass nicht jeder, der vor Glutamat warnt, damit seriöse Absichten verfolgt. Der eigene Verstand ist also gefragt. :-)

Ich persönlich versuche mit Geschmacksverstärkern aufpolierte Lebensmittel möglichst zu vermeiden. Mögen die Panscher ihre Grütze alleine essen. 8-)

V$it#albxoy


@Terraner

Naja, daß alle Nahrungsmittel, denen (Mononatrium-)Glutamat zugesetzt ist, automatisch gleich "Grütze von Panschern" sind, wage ich mal zu bezweifeln. Auch hier dürfte eine differenziertere Sicht der Dinge notwendig sein.

Was mich stört, sind eben diese dubiosen "Verteufler", die statt der bei den Leuten früher noch vorhandenen Höllen/Teufels/Fegefeuer etc. -furcht eben Angst vor den verschiedensten Sachen, z.b. eben Stoffen wie Glutamat schinden bzw. erzeugen. deswegen verwende ich auch den Begriff "Ersatzreligion". Die eigenen Ansichten werden dann auch "verteidigt" wie eine richtige Religion.

Was ist an meinen Fragen "falsch"?

deinen geposteten Link finde ich aber interessant und seriös.

VBitalIboxy


ich möchte ein beispiel aus eigener erfahrung geben: oft mache ich mir eine art kräuterquark, aus quark (40%ig mit sahne), etwas salz, frisch geschnittenen zwiebeln und eben einer würzmischung, in der "monaglu" enthalten ist. ich esse diesen kräuterquark echt gerne (z.b. auf schwarzbrot) und muß zugeben, daß er mir ohne monaglu wohl lange nicht so gut schmecken würde. dabei dürfte es sich dabei wohl nicht um "gepanschte grütze" handeln.

T)erraJnxer


@ Vitalboy

Naja, daß alle Nahrungsmittel, denen (Mononatrium-) Glutamat zugesetzt ist, automatisch gleich "Grütze von Panschern" sind, wage ich mal zu bezweifeln. Auch hier dürfte eine differenziertere Sicht der Dinge notwendig sein.

Sicher sollte man differenzieren. Aber ich verlasse mich da lieber auf mein natürliches Geschmacksempfinden und das wird mit zugesetztem Glutamat in die Irre geleitet. Das muss aber jeder für sich entscheiden. Wichtig ist für mich nur, dass ich überhaupt eine Wahl habe. Nehmen wir mal ein anderes Beispiel:

Irgendwelche "Ernährungsexperten" haben sich unsterblich in die Vorstellung verliebt, dass wir hier in einem Jodmangelgebiet leben und deshalb auf zusätzliche Jodzufuhr angewiesen wären. Und obwohl diese Vorstellung jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt, hat das am Ende dazu geführt, dass kaum noch Nahrungsmittel im Umlauf sind, die nicht die "segenvolle" Jod-Taufe erhalten haben. Man muss da schon gezielt suchen. Da hört bei mir aber der Spaß auf. Ich möchte keine Industrieabfälle konsumieren, nur weil damit einige Wenige die dicke Kohle machen und sich heimlich ins Fäustchen lachen. Ich möchte selbst entscheiden können, was meine Darmwände passiert und was nicht. Das steht mir laut Grundgesetz auch zu. :-)

ich esse diesen kräuterquark echt gerne (z.b. auf schwarzbrot) und muß zugeben, daß er mir ohne monaglu wohl lange nicht so gut schmecken würde.

Das ist, wie gesagt, deine Entscheidung. Wenn es dir so besser schmeckt, dann nimm es halt. Mir schmeckt es ohne Glutamat besser. :)^

Vwitaalzboxy


ja

ist jedem selbst überlassen. von der jodgeschichte hab ich auch schon gehört. finde halt bissl übertrieben, jedes lebensmittel als müll zu bezeichnen, das glutamat enthält.

weiteres beispiel: neulich gabs bei mutti schweinebraten... erst nachdem ich maggi draufgekippt hatte, waren manche der stücke erst "eßbar" *gg*. jedem das seine. mir schmeckt es mit glutamat besser. ;-)

S<. w!allixsii


Kann es sein, dass Glutamat einen starken Gewöhnungseffekt hat? Irgendwie vermisse ich diese Art von Würze seit dem ich mich selbst bekoche und selber würze. Es kommt mir aber so vor als würde es besser werden. Bin oder war ich etwa geschmacksverstärkersüchtig. ;-D :-o ???

TQe6rranxer


Ja,

es gibt diesen Gewöhnungseffekt. Doch wer sich lange lange genug von hochverarbeiteten Nahrungsmitteln fern hält und sich möglichst natürlich ernährt, der spürt dann nichts mehr davon. :-)

Das führt dann auch dazu, dass man kaum noch Fleischprodukte verzehren möchte. Der Feinschmecker weiß ja (im Gegensatz zum "Normalverbraucher"), dass minderwertiges Fleisch nie wirklich gut schmeckt, selbst wenn man das noch so mit Gewürzen zu kaschieren versucht. Hochwertiges Fleisch ist sehr selten. Es sollte aus Wildbeständen stammen, die in einem unbeeinträchtigten Biotop leben oder aus Beständen ökologischer Tierhaltung. Hochwertig ist das Fleisch aber auch dann nur, wenn es sofort nach dem Schlachten verzehrt wird. Und es sollte (was sicher nicht jedermans Sache ist) roh verzehrt werden, denn erhitztes Fleisch führt zur Denaturierung der Proteinstruktur.

Tja - die macht der Gewohnheit spielt uns einen üblen Streich. Es ist nicht leicht, sich davon zu lösen. Aber es ist (im Moment noch) möglich. In Hinblick auf die Zukunft bin ich da weniger optimistisch.

Sk. waQllixsii


Aha. Gott sei Dank bin ich viel zu stur um Brühe und ähnliches zu verwenden - ich will das selber so hinkriegen! Das ist wie mit dem Apfel vom eigenen Baum - der schmeckt einfach besser.

Naja, danke für die Info - vielleicht kann ich in Zunkunf ja noch ein wenig öfter auf Tiefkühlpizza u.ä. verzichten. Die tun meiner Glutamatentwöhnung sicher nicht gut. ;-D Wenn kochen doch nur nicht so zeitaufwendig wäre...

cfosimaP->lovxe


Hallo! *:)

Ich lebe halt nach dem Grundsatz "back to nature", sowohl was meine Nahrungsmittel angeht, als auch meine Kosmetikprodukte.

Wiegesagt, Glutramat an sich ist nicht schädlich es sei denn man ist überempfindlich odder übertreibt es wirklich mit der Dosierung.

Was mich vor allem abgebracht hat vom Convinience Food sind die psychologischen Aspekte: Der schon mehrmals angesprochene Gewöhnungseffekt, den ich auch bei mir selbst beobachten konnte, und der Verlust der Kochkultur --> Anstatt die Gerichte fein abzuschmecken, ihnen eine persönliche Note zu geben, sie jedesmal etwas anders schmecken zu lassen, kippt man einfach nur noch eine Gewürzmischung rein bzw. macht ein fertig gewürztes Produkt warm und kann doch garnicht mehr stolz sein, auf das "Selbstgekochte". Ich find das so schade! Dabei muss richtiges, echtes Kochen bzw. Zubereiten garnicht unbedingt zeitaufwendiger sein! Wenn man das mit dem Würzen, dem richtigen Verhältnis von Salz, Pfeffer und Co., dem Eindicken von Soßen, dem Süßen ohne Raffinade-Zucker,... erstmal raus hat, geht es spielend von der Hand! Man wird experimentierfreudiger was Gewürze und Kräuter angeht, entwickelt eigen Spezialitäten und Geheimrezepte. Und jedesmal steht ein Unikat auf dem Tisch! Teurer ist es auch nicht, im Gegenteil!

Kennt ihr den Werbespot für eine Instantsuppe (Maggi oder Knorr) bei der die Tochter sagt "Mmhhh, Mami, bei dir schmeckt es doch immernoch am besten!"?!?! Die Mami kann sich an der Stelle doch nichts einbilden auf ihre Kochkunst, oder?! Milliooooooooonen andere Mamis bringen exakt genau die selbe Suppe auf den Tisch....

Grüßle @:)

D=on JoEker


Re: cosima-love

Kennt ihr den Werbespot für eine Instantsuppe (Maggi oder Knorr) bei der die Tochter sagt "Mmhhh, Mami, bei dir schmeckt es doch immernoch am besten!"?!?! Die Mami kann sich an der Stelle doch nichts einbilden auf ihre Kochkunst, oder?! Milliooooooooonen andere Mamis bringen exakt genau die selbe Suppe auf den Tisch...

Aber die eine Mami wird dafür fürstlich bezahlt. Das macht den Unterschied. ;-)

cVosi%ma-4lovxe


@DonJoker

Trotzdem hätte ich moralische Bedenken, mich dafür herzugeben... ;-) Das ist doch Volksverdummung! Genauso wie der aktuelle Fruchtzwerge-Spot (und alle bisherigen) -->"Da sind viel gesunde Sachen drin!", und die Cholesterin-Radiergummis...die Höhe ist der Lachgummi-Spot:"Er (2-3 jähriger, kleiner Junge) darf da öfter mal reingreifen in die Tüte, ist ja schließlich von Nimm2, sind viele Vitamine drin!". Ich könnt tausende Beispiele nennen! Nicht zuletzt die Penaten-Werbung: Erdöl gehört definitiv nicht auf Baby-Haut!!!!, aber das ist ein anderes Thema... Ich find es nur so traurig, dass gerade in der Werbung für Produkte, die Kinder, Eltern, Familien ansprechen, so viele Halb- und Unwahrheiten verbreitet werden... :°(

Liebe Grüße @:)

DJo\n Jokexr


@ cosima-love

Seltsam. Gerade habe ich das Wort Volksverdummung in einen anderen Thread verwendet und nun lese ich es hier nochmal. :-o

Vielleicht gibt's doch so etwas, wie Gedankenübertragung ???

Genauso wie der aktuelle Fruchtzwerge-Spot (und alle bisherigen) -->"Da sind viel gesunde Sachen drin!"

*Seufz* Und weil das so _v i e l e_ sind, können sie gar nicht alle in der Zutatenliste vermerkt werden. Die gesündeste "Zutat" darin ist das Vakuum. 8-)

Ich find es nur so traurig, dass gerade in der Werbung für Produkte, die Kinder, Eltern, Familien ansprechen, so viele Halb- und Unwahrheiten verbreitet werden...

Tja cosi, die Wahrheit wäre auch irgendwie geschäftsschädigend.

Viele Grüße *:)

KXleinFe Annextte


Eine Tatsache bringt mich zum Wundern: Wenn das Zeug so schädlich ist und einen blöd macht, wie bekommen es die Chinesen, Japaner und Koreaner hin, hochwertige Produkte herzustellen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH