» »

Wie schlimm ist Natriumglutamat?

b(ut*terehexrz


Da hast du recht Cha-Tu, ich versuche auch weitgehenst diesen Stoff aus meiner Ernährung zu verbannen. Doch unsere heutige Gesellschaft ist für alles zu faul. Da ist ein einfacher ein Fertigprodukt in die Mikrowelle zu schieben oder ein Päckchen aufzureißen. Die drehen dann nicht mal die Packung um, um zu sehen welche Inhaltsstoffe in meinem Produkt stecken. Aber da ist man dann selbst schuld und muss mit den Langzeitfolgen leben.

C{ha-xTu


@ butterherz

:)^

Schönen Gruss

Cha-Tu

P7anikA?ndxy


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Natrium]]

Na+-Ionen spielen eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Wasserhaushaltes von Lebewesen (Regulierung durch osmotischen Druck) sowie bei der Übertragung von Nervenimpulsen. Die Aufnahme von Na+ als Mineralstoff ist für Lebewesen daher essentiell.

Mit Speisesalz (NaCl) nehmen Menschen täglich Natrium auf. Dabei entsprechen 5 Gramm Kochsalz etwa 2 Gramm reinem Natrium. Dies entspricht auch der täglich benötigten Menge eines erwachsenen Menschen. Dass viel Kochsalz gesundheitsschädlich ist, trifft neueren Forschungsergebnissen zufolge nur noch für bestimmte Menschen zu. Zu wenig Kochsalz ist aber in jedem Fall schädlich.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Glutamat]]

Glutamat ist der wichtigste erregende Neurotransmitter im zentralen Nervensystem der Wirbeltiere. Es wird synaptisch freigesetzt und bindet an spezifische Glutamat-Rezeptoren.

Glutamat wird nachgesagt, dass es dem Muskelaufbau diene und positiv auf das Immunsystem einwirke. Aus diesem Grund wird es von Bodybuildern geschätzt und ergänzend zur Nahrung eingenommen.

Die Mengen an Glutamat, die künstlich zugesetzt werden, sind allerdings manchmal höher als das natürliche Vorkommen in glutamatreichen Nahrungsmitteln wie Parmesan, Roquefort oder reifen Tomaten.

Glutamat findet auch als Mastmittel Einsatz. Es soll das physiologische Sättigungsgefühl unterdrücken, so dass Menschen wie Versuchstiere weiteressen, obwohl der Körper eigentlich genug hat. Einige Ernährungsexperten führen darauf die Übergewichtsprobleme unter Kindern in den USA zurück.


Wer Probleme mit Natrium hat, sollte also eher auf Natriumglutamat verzichten und Natriumcyclamat denn auf Natriumchlorid. Chlorid wird vom Magen benötigt, um Magensäure zu bilden und damit Eiweiße zu spalten, sowie von Fresszellen, um Fremdzellen und Zelltrümmer zu verspeisen.

r+ats9uchxer


ich frag mich für was man so nen scheiß in der Küche braucht.

Dass es in Fertigessen enthalten ist um den fehlenden Geschmack von echtem Gemüse oder Fleisch (welches dann nur zu 0,02 % enthalten ist ^^) zu ersetzen ist ja ok.

Aber wenn man zu Hause kocht und "normale" Zutaten nimmt braucht man das doch gar nicht.

Dann lieber richtige Gewürze nehmen.

Ich zB benutze nur Kräutersalz/Pfeffer/Curry/Paprika/chili usw. für was dann noch Maggi Würze??

dadurch versaut man sich doch sein essen und lässt es wie Dosenfraß schmecken?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH