» »

Blähbauch?

m:ia55w5


Also Loperamid ist ja ne ganz andere Liga als Amitriptylin. Letzteres ist ja ein Antidepressivum, also es gehört zur Gruppe der Psychopharmaka und ist damit selbstverständlich verschreibungspflichtig. Ich kann deiner Schilderung aber entnehmen, dass Du zum Durchfall-Typ gehörst, womit wahrscheinlich noch einmal besser darauf ansprichst, weil eine der Nebenwirkungen Verstopfung ist (allerdings in höheren Dosen). Jedenfalls habe ich erfahren, dass man sich in Deutschland häufig scheut Antidepressiva zu verschreiben, weil diese- teilweise zu Recht- einen schlechten Ruf genießen. Allerdings hat Amitriptylin viele Vorteile: es macht nicht abhängig und man braucht keine Dosissteigerung wegen Wirkungsverlust. Eine geringe Dosis bei RDS ist ausreichend (25mg). Depressive werden ambulant mit Mengen zwischen 75mg-150mg behandelt (sogar Kinder!). Ich musste meinen Arzt mehr oder weniger selbst danach fragen. zwei Spezialisten haben mir eine solche Therapie dann allerdings auch unabhängig voneinander empfohlen.

J`oa>chi3mDx.


@ mia555

vielen Dank für Deine Antwort. Da werde ich einmal das Amitriptylin probieren. Mein Problem

ist durch Schmerzmittel ala Diclofinac udgl. entstanden, ich hatte einen Arbeitsunfall.

Wenn das nun ein Antidepressivum ist müßte ich das mit dem RDS auch anders dosieren?

Ich habe nämlich zum besseren einschlafen von einer Schmerztherapeutin ein Psychopharmaka

bekommen was mich müde machen sollte (Doxepin) nach einer Tablette war ich fast zwei Tage

nicht so recht zu gebrauchen! Darum habe ich dies abgesetzt!

mkia55x5


Naja, das ist ja auch ein trizyklische Antidepressivum und Amitriptylin macht definitiv auch müde und wird auch bei Schlafstörungen eingesetzt. Wichtig ist aber auch hier die Dosierung. Amitriptilyn wird in einer Dosis von 10-25mg verabreicht. Vielleicht wäre dann die geringste Dosis von 10mg ein Anfang und wenn es nicht ausreicht könntest du dann langsam zu 25mg übergehen. So mache ich es auch, da ich von 25mg viel zu müde war. Der Körper braucht eben eine Eingewöhnungsphase. Ich empfehle dir das Aufsuchen eines Spezialisten, z.B. die Spezialambulanz für Reizdarm in Essen. Eine Fahrt lohnt sich sicher, denn eine richtige Therapie traue ich nur Spezialisten zu. Allerdings wurde mir dort auch zuerst zu Probiotika geraten und das Antidepressivum als letztes Mittel benannt, wenn nichts anderes hilft. Aber ich hatte es einfach satt nach vier Monaten rumexperimentieren. Hoffe, es wirkt!:)^

H4e%dxi


Hi mia ! *:)

Ist das Stechen erträglich und hast du es immer oder nur manchmal, oder hast du es direkt nach dem Essen ?

Ich weiß leider nicht mehr genau, ob es mir in der Eingewöhnungsphase schlechter ging, da es mir schon eh schlecht genug ging. Ich kann mich nur erinnern, dass ich auch Zweifel an der Wirkung hatte, weil ich keine Verbesserung verspürte, wollte die Tablette, aus Frust, schon nach zwei Wochen absetzen. Ungefähr in der 5. Woche linderten sich, einschleichend, die Magen - Darmkrämpfe und die Blähungen und danach wurde es immer besser. Ja, halbe Tablette ist wahrscheinlich erstmal besser für dich ! Bei 20 mg war ich auch den ganzen Tag ziemlich müde, auch wenn ich die Tablette schon am Abend nahm. Ich denke schon, dass ich so wenig Blähungen habe, wie ein gesunder Mensch, außer ich trinke zu viel Milch. Ja, meine Gase waren absolut geruchsneutral, es war irgendwie nur Luft, was oben und unten entwichen. Ich hatte, auch keinen sauren Aufstoß oder schlechten Mundgeruch nach dem Aufstoßen. Nein, eine Essstörung hatte ich nie! Ich hatte vor viereinhalb Jahren eine starke Salmonellen - Vergiftung und vor zwei Jahren Helicobacter pylori. Diese Krankheiten haben bei mir diese Verdauungsstörungen, Magen/Darmprobleme erst leider hervorgerufen ! Nach neueren, etlichen Untersuchungen, Magen-/ Darmspiegelung/Sonographie/Atemtest, lautet mein Befund: Reizdarmsyndrom. Dagegen bekam ich erst Buscopan, was mir persönlich leider überhaupt nicht half, aber Amitriptylin hilft mir wirklich sehr gut und dir bestimmt bald auch ! :)*

L.G.

mxia5x55


Hallo Hedi! aber bei mir sind sie nicht geruchsneutral, jedenfalls nicht mehr. Weswegen ich schon irgendwie denke, dass es etwas mit falschen Bakterien in der Darmflora zutun hat. Aber einen Glukose-Atemtest wegen Dünndarm-Fehlbesiedlung hatte ich schon. Der war negativ. Heute ist wieder ein schlechter Tag, aber ich bekomme auch meine Menstruation. Ist es da bei dir auch schlechter geworden? Kennst du jemanden, der wegen RDS mit Antibiotikum (Rifaximin o.ä.) behandelt wurde?

mcia"55x5


@ Hedi:

Kennst du eigentlich noch jemanden, der mit Amitriptylin gute Erfahrungen gemacht hat, oder anderweitig seinen Blähbauch losgeworden ist?

H%exdi


Hi !

Hattest du auch einen Helicobacter-Urease-Test ? Kommen bei dir die Gase nur unten raus, oder musst du auch oft aufstoßen ? Wenn die Gase eher unten entweichen, kann es wirklich etwas mit der Darmflora zu tun haben und weniger mit dem Magen. Activia habe ich ausprobiert, wirkt etwas abführend, aber bei Verstopfung tut das sehr gut. Wenn ich extrem langsam esse und trinke, merke ich, dass viel weniger Luft in den Bauch gelangt. Am Anfang der Periode, also am 1. und 2. Tag habe ich normale Regelschmerzen, aber ist nicht besser oder schlechter seit Amitriptylin geworden. Ich kenne leider niemanden, der auch RDS hat und Amitriptylin dagegen nimmt. Als ich Antibiotika, vor 2 Jahren nahm, ging es mir sehr sehr gut ( da nahm ich noch kein Amitriptylin und hatte schlimme Beschwerden ). Ich hatte mit Antibiotika überhaupt keine Schmerzen, keine Blähungen, fühlte mich allgemein sehr gut, naja etwas geschwächt war ich schon, fühlte mich aber trotzdem viel besser, als sonst. Mein Arzt meinte erstaunt, dass er nicht weiß womit dies zusammenhänge. Wenn ich eine bakterielle Entzündung hätte, hätte ich doch Fieber, oder nicht ? Hier im Forum, habe ich etwas über die gut Wirkung von Flohsamen gelesen, das hat manchen bei RDS geholfen. Hast du schon Lefax probiert, soll auch bei Blähbauch / Blähungen helfen, wie ich gelesen habe, selber probiert habe ich es nicht.

Hier sind noch weitere Meinungen : [[http://www.med1.de/Forum/Ernaehrung/2169/]]

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/206069/]]

L.G. *:)

m/ia5x55


Hallo Hedi! Bei mir ist alles ausgeschlossen worden- auch heliobacter, denn das hätte man bei der Magenspiegelung bzw. bei den entnommenen Proben gesehen. Aufstoßen muss ich nie. Flohsamen habe ich probiert, aber Stuhlgang ist auch ok. Ich hatte am wochenende komischerweise etwas Durchfall?? Vom Amitritptylin?? Ansonsten habe ich das Gefühl, dass es mir mit dem Amitriptylin besser geht. Will es aber noch nicht beschwören, nehme es ja erst seit einer Woche. Dieser ganze Kram wie Lefax oder Imogas ist Schwachsinn. Die Entschäumer bringen leider gar nichts, das sagt auch mein Arzt. Ich hatte jedenfalls nie irgendeine positive Wirkung davon :-(. Naja, werde bei meiner Dosis von 12mg Amitriptylin bleiben und ggf. irgendwann steigern. Wie geht es Dir zur Zeit? Alles normal?

mCia5x55


Übrigens: je weniger Kohlenhydrate und Zucker ich zu mir nehme (kein Brot, keine Kekse, schokolade etc.), desto besser wird es glaube ich mit dem Blähbauch. Da haben die Bakterien wohl nix mehr zum Zersetzen. Sushi z.B. vertrage ich super. daher ist Reis auch so das einzige an Kohlenhydraten, das keine Schwierigkeiten verursacht. Habe gerade ein paar Kekse gegessen und schwups: schon ist es wieder schlimmer. :-( Aber ich hoffe weiterhin auf das Amitriptylin. Ich hatte mal eine zeitlang (über Jahre immer mal wieder, aber sehr sporadisch) bulimischer Verhaltensweisen. Vielleicht kann mein Körper nicht mehr bestimmte Nahrung verdauen. Wäre aber sehr komisch, da ich zwischenzeitlich immer wieder ganz normal gegessen habe und nie Probleme hatte. ??? Glaube daher der Auslöser war wirklich der Magen-Darm-Infekt. :-(

m^ia5x55


Hallo Hedi! Habe komischerweise seit drei Tagen abends leicht Durchfall? %-| Kann das von dem Amitriptylin kommen? Steht jedenfalls nix davon in den Nebenwirkungen... :|N Hoffentlich habe ich nicht einen vielzitierten Symptomshift und habe jetzt bald immer Durchfall statt Verstopfung! Das wäre ja noch viel schlimmer!!!:°(

bOeli!nda66H1


Hallo,

ich bin erst ganz erschrocken, weil ich morgens Knäckebrot gegessen habe, was ich sehr sehr selten tue. Ich habe dann gleich vier Scheiben gegessen, weil mein Hungergefühl irgendwie nicht wegging. Eine halbe Stunde später habe ich ein richtiges Völlegefühl und einen Blähbauch bekommen, so als ob ich eine riesen Portion gegessen hätte. Das lag aber sicher an den Ballaststoffen, die ich hier unterschätzt hatte.

An Deiner Stelle würde ich auch mal überprüfen lassen, ob Du nicht gegen irgendwelche Inhaltsstoffe der Lebensmittel allergisch reagierst.

Viele Grüße

Belinda

m>ia55x5


Habe ich alles testen lassen. Und nix dergleichen habe ich. :|N

m4ia5@55


Hedi! ich kriege die Krise! Nehme das Zeug nun schon zwei Wochen und merke nix!!!>:( Werde ich den Mist denn nie mehr los?? Heute und gestern wieder total Blähungen/Blähbauch!{:( Keine Schmerzen. Ich will das endlich los sein!:°(

HUedi


Hallo mia ! :°_

Tut mir leid, dass Amitriptylin bei dir noch nicht wirkt ! Also ich hatte vor Ami. Verstopfung, konnte tagelang nicht auf Toilette gehen. Ich war erst irritiert, da Ami. als Nebenwirkung, verstärkt Verstopfung macht, aber ich bekam davon weichen Stuhl, nicht wirklich Durchfall. Ich weiß nicht, ob es auch zu einer Erstverschlimmerung, der RDS-Symptomen, kommen kann. Wenn man an Depressionen leidet, verschlimmert Ami. die ersten 3 Wochen die schlechten Symptome, dies kann auch zu Suizid führen, aber danach verbessern sich die Symptome. Ob es mir in den ersten 3 Wochen schlechter von Ami. ging, weiß ich leider nicht mehr, aber ich weiß, dass es nach etwa 5 Wochen besser wurde. Interessant , Fisch vertrage ich auch sehr gut und auch Knäckebrot. Milchprodukte versuche ich zu meiden, da mein Stuhl schon weich genug ist. Schokolade und Karotten machen den Stuhl härter, würde ich dir bei Durchfall empfehlen. Von Bananen bekomme ich noch heute sehr starke Blähungen, mein Bauch fühlt sich dann, wie aufgepumpt an, komisch dass viele Sportler, die so gut vertragen. Was hast du gestern und heute gegessen ? Ich glaube auch nicht so daran, dass man plötzlich gewisse Lebensmittel nicht mehr verträgt oder verdauen kann, man konnte es früher doch auch ohne Probleme. Da spielt die Darmflora eine große Rolle und auch die Psyche. Bei mir kamen die Blähungen/der Blähbauch und die Magenschmerzen auch erst nach einer Salmonellen-Vergiftung. Jedoch hatte ich auch schon mal direkt nach Stress, Magenschmerzen und Völlegefühl.

Ich habe wieder Schilddrüsenunterfunktion, der TSH-Wert ist stark erhöht :-(. Fühle mich etwas müde und unkonzentriert, aber sonst geht es mir momentan sehr gut.

L.G. :)*

mWia;555


Hallo Hedi! Also Schokolade und Zucker überhaupt geht bei mir gar nicht. Da bekomme ich sofort starkt riechende Blähungen. Außer der Schilddrüsenunterfunktion hast du aber keine Beschwerden mehr, die mit RDS zusammenhängen? Kannst du ansonsten fast alles wieder ohne Probleme essen? Hing dein Blähbauch auch mit der Schilddrüsenunterfunktion zusammen und nimmst du dagegen Medikamente?

LG *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH