» »

Abnehmen nur durch Joggen?

P#erlo-nkle!id


Wer hat Erfahrungen mit WALKING?

Hallo,

wird hier nicht im Grunde genommen um´s Wesentliche herum diskutiert? Egal, ob man dabei Gewicht verliert, oder nicht: Bewegung ist nunmal nachweislich gut für´s Allgemeinbefinden, für´s Körperbewusstsein und für die Psyche. Hier im "Abnehm"-Forum spielt dieser Aspekt häufig so gar keine Rolle mehr (Manchmal hab´ ich den Eindruck, die Leute wollen lieber dünn und unglücklich sein, als dick und unglücklich: Als ob das ein qualitativ grossartiger Unterschied wäre...).

Mich würde interessieren, wer Erfahrungen mit Walking statt Jogging gemacht hat: Ist Walking in der Tat so gut, wie der Hype, den es gerade erlebt, oder ist es nur eine weitere Modeerscheinung?

1M9SpaQrg-el82


Walking

Zum Walking kann ich folgendes sagen:

Beim Sport muss man nicht nur darauf achten, dass man sich besonders anstrengt, sondern, dass der Puls (die Anstrengung) genau im richtigen Bereich liegt.

Fettaubbau ist am größten, wenn der Puls bei etwa 120 liegt (Bitte um Verbesserung!!!). Das ist nicht dann der Fall, wenn man sich innerhalb von ein paar Minuten kaputtmacht, sondern dann, wenn man lange duruchhält und danach erst fix und fertig ist (z. B. 1 Stunde!).

Hat man seinen Lebtag noch nicht viel Sport gemacht, dann bringt es nicht wirklich viel, mit 42 km anzufangen und sie nicht durchzuhalten. Zum Abnehmen muss man seinen eigenen Rythmus finden.

Walking ist daher geeigenet für Menschen, die schnell einen höheren Puls bekommen, wenn sie schneller laufen und sich also mehr anstrengen.

Zum Beispiel durch Sprintstrecken würden sie nie so viel gute Ergebnisse erreichen, wie durch Walking, denn da wird zum Beispiel der Muskelaufbau gefördert.

Man darf aber jetzt das Walking auch nicht als "Wundermittel" sehen. Wenn man schon lange im Training ist, dann würde es nicht mehr viel bringen, dann sollte man schon auf richtige Jogging umsteingen, denn Walking wäre dann nur noch eine faule Alternative, um sich nicht so quälen zu müssen.

Also ist es zum Anfang bestimmt gut, wenn man es denn richtig macht! Finde deinen Rythmus und steigere dich langsam, dann wird es bestimmt was!

Wer genaue Ahnung hat, der kann ja mal antworten betreffend Pulsfrequenz etc.!

(PS: Genauso ist es aber auch beim Schwimmen: Manche Leute denken, nur weil sie einmal in der Woche Schwimmen gehen, darum müssten sie abnehmen. Aber dann legen sie sich nur ins Wasser und strengen sich gar nicht richtig an. Man muss schon ernst bei der Sache sein!)

Michael

1>9Spartgel82


Ausserdem...

... ist es natürlich richtig, dass dünn allein nicht glücklich macht. Gesund kann man auch mit ein paar Kilos mehr sein und durchaus viel viel sportlicher sein mit einer viel besseren Kondition, wenn man es mal als Sportler betrachtet. Ein dünner Hänfling zu sein ohne jede Sportlichkeit ist nicht besser als etwas schwerer zu sein, dafür aber wenigstens eine Runde auf dem Sportplatz zu schaffen, woll!

MfG, Michael

Atlexx K


sehr gut gesagt!

richtig...joggen ist gut für die kondition...aber man muss schon echt nen harten kopf haben um es kontinuierlich zu machen...und die die es kontinuierlich machen, treiben meist auch anderen sport, weil es ihnen liegt!:-)

179SGparJgel8x2


Richtig

Ich fasse also zusammen.

Sport ist zuallererst Spaß und dient der Gesundheit.

Zum Abnehmen bei richtiger Belastung sehr gut geeignet.

Desweiteren auch für die Haut gut! Nicht nur schnell abnehmen, jeder weiß, dass die Haut dann schlaff bleibt, weil sie sich nicht zuückbildet, das kann aber mit Sport verbessert werden! (Sportliche Mädels haben oft eine straffe Haut!)

"Fitness" im verstandenen Sinne dient der Ästhetik (Muskelaufbau, Fettabbau), hat aber nicht viel mit Ausdauer oder Gesundheit zu tun.

Sportliche Ausdauer ist u. a. ein Gesundheitsmerkmal!

Fettverbrennung geschieht durch den richtigen Sport, nicht durch den falschen.

So, an alle. Puls messen und ab auf den Sportplatz!

TGint;i22


Hallo Spargel

Sport ist zuallererst Spaß und dient der Gesundheit.

Ich muss mich aber oft zum Sport überwinden und es macht nicht immer Spaß.

Ich glaube auch das mein Sport meine Kondition nicht besonders verbessert, ich gehe oft Rad fahren und auch ins Fitness Center, meine Kondition ist< allerdings nicht die beste, was kann ich machen, wie mache ich es richtig, welcher sport ist gut geeignet

ich trainiere ungern mit pulsmesser, da mich das beeinflusst und ich dann ständig denke "wie ist der puls,....

Zum Abnehmen bei richtiger Belastung sehr gut geeignet.

Desweiteren auch für die Haut gut! Nicht nur schnell abnehmen, jeder weiß, dass die Haut dann schlaff bleibt, weil sie sich nicht zuückbildet, das kann aber mit Sport verbessert werden! (Sportliche Mädels haben oft eine straffe Haut!)

meine haut ist sehr straff, ich habe kaum cellulite, denke allerdings nicht übermäßig sportlich zu sein

"Fitness" im verstandenen Sinne dient der Ästhetik (Muskelaufbau, Fettabbau), hat aber nicht viel mit Ausdauer oder Gesundheit zu tun.

du meinst also das trainieren im fitness center bringt konditionsmäßig nicht weiter...

Sportliche Ausdauer ist u. a. ein Gesundheitsmerkmal!

wie merke ich eigentlich wie ausdauernd ich bin, ich kann das bei mir sehr schlecht einschätzen

lg tinti

P*erlopn_kleixd


Re 19Spargel82

Danke für die hilfreichen Tipps! Ich hab´s mir daraufhin überlegt, und probier´s 'mal aus. Hab so'nen Pulsfrequenzmesser geliehen bekommen, und schau´ 'mal, wie´s tut.

Laut meiner Hausärztin ist allerdings ein Puls von 100 optimal für eine Dauerbelastung.

Na -wie gesagt-'mal gucken! Herzliche Grüsse!

1h9xSpa5rgmel82


Pulsmesser ??? ??? ???

Habt ihr denn keinen Finger, den ihr beim Sport (Laufen, ...) einfach mal an den Hals drückt und dann zählt, ob der Puls schnell oder langsam ist ??? Also einen Pulsmesser brauchte ich noch nie! Denn muss man doch immer so umstaändlich mitschleppen...

Das muss man nur ein paar Male machen und dann weiß man genau Bescheid, wie man sich anstrengen muss, um welchen Puls zu bekommen!

Kann sein, dass eine Hausärztin mehr Ahnung hat, aber das mit dem Puls ist sowieso bei jedem anders. Jan Ullrich hat einen Ruhepuls von 36 oder so, weil sein Herz so groß gewachsen ist, damit es die Tourstrapazen aushält.

Nun, ob man jetzt gut trainiert ist oder nicht, dass kann man für sich selbst schwer beantworten, da sollte man sich schon mit anderen vergleichen (mit den richtigen wohlgemerkt! da bringt es nichts, sich mit Profisportlern zu vegrleichen!)

@ Tinti:

Wenn du gut durchhälst, wenn du zum Beispiel läufst oder wirklich mal richtig schwimmst, also mit Anstrengung, dann bist du sicherlich sportlich. "Ein bischen Cellulite"...

Treppauf, treppab ohne danach das Schwitzen anzufangen, ohne sich danach erstmal setzten zu müssen, das sind Anzeichen dafür, dass man nicht ganz ungesund ist!

Natürlich kann man auch im Studio auf Laufband gehen, aber was soll das denn?? Klar, dann ist man näher an den Gewichten, aber ich bevorzuge doch entschieden die kühle frische Luft. Ausserdem hat man dann Gegenwind (Schweiß!!!) und man merkt, dass man sich (fort-)bewegt!

Das mit dem geeigneten Fettabbaupuls hängt mit dem normalen Ruhepuls zusammen. Da sollte tatsächlich erstmal jeder über sich selbst Bescheid wissen.

Ciaoi!

G[raixnne


Das mit dem geeigneten Fettabbaupuls hängt mit dem normalen Ruhepuls zusammen. Da sollte tatsächlich erstmal jeder über sich selbst Bescheid wissen.

dann klär uns doch mal auf!

Ich kannte mal eine Formel dafür, es ging nach Alter, Gewicht, persönlicher Trainingszustand (wie kann man den selbst richtig beurteilen?), bekomme sie aber nicht mehr zusammen.

Damals lag meine richtige Pulsfrequenz, um Fett abzubauen, bei "nur"

109 - 129, was leicht durch schnelles Gehen zu erreichen war. Beim Joggen bzw. Radfahren geht der Puls imho doch sehr viel höher.

lg Grainne

1s9SpaErge[l82


Ganz genau!

NUR 120! Man sollte beim Ausdauertraining dieser Art einen Puls haben, der den Ruhepuls nicht um mehr als 40 übersteigt, unabhängig vom Alter.

Vielleicht 120, vielleicht 110, das ist bei jedem anders.

Ich glaube kaum, dass man wirklich eine Formel dafür braucht, denn von Formeln erreicht man seine Traumfigur nicht, sondern vom Handeln!

Genauso muss man eben seine eigene Belastungsgrenze dafür finden. Bei manchen ist sie schnell schon beim Gehen erreichtl. Wer aber einige Wochen was tut, der steigert sich dann und man merkt, dass bei größerer Belastung der Puls auch nicht höher wird.

Mein Tipp: Vergesst den Pulsmesser! Hört lieber selber auf euer eigenes Gefühl. So eine kleine Maschine kann auch nicht alles wissen...

MfG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH