» »

Kein Diäterfolg wegen zu wenig Kalorien?

mVexx28x10 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

erstmal: tut mir Leid, ich weiss, ich hab diesen Beitrag schon in der Kategorie Übergewicht reingeschrieben, aber da ich dort keine Antworten bekommen habe dachte ich mir ich setz ihn hier nochmal rein vielleicht kann mir hier ja jemand helfen.

Also, Folgendes:

ich habe gerade mal ein bisschen im Internet gestöbert und gelesen, dass man bei zu wenig Kalorienaufnahme nicht abnimmt, was mich etwas beunruhigt.

Laut Rechner liegt mein GU bei 1200, ich nehme aber nur 600- 1000 Kalorien am Tag zu mir.

Verhindert das Zu Wenig Essen nun dass ich abnehme, obwohl ich nicht hungere?

Ich esse morgens und abends ein Stück Brot mit fettarmen Frischkäse oder Ähnlichem und mittags irgendeine Kleinigkeit, trinken tue ich eigentlich nur Tee und Wasser.

Vom Hunger her reicht mir das locker, soll ich nun etwa mehr essen um mehr abzunehmen ??

Lieben Gruß

Antworten
j7ackyo00x7


Ganz einfache Rechnung:

Energieaufnahme = Energieverbrauch (z.B. Muskelarbeit, Körperwärme) + Energieverlust (über Stuhl, Urin und Haut) + Energiespeicher (z.B. Körperfett, Glykogen)

Wer weniger Energie aufnimmt, wird unter Annahme gleichen Energieverbrauchs und Energieverlusts letztlich Körperfett und damit Gewicht verlieren. Das ist schlichte Physik.

TkheUnxfin4ished


Kann mich da Jacko007 nur anschliessen. :)^

JQennxy75


Hallo,

um abzunehmen, mußt du auf jeden Fall genug trinken (am besten Wasser oder ungesüßten Tee)!!! Auch die Bewegung ist ein sehr wichtiger Punkt! Auch wenig essen bringt gar nicht viel, denn hierbei kommt es darauf an, was du ißt! Selbst wenn du erst mal durch wenig essen abnimmst, wirst du dein Wunschgewicht auf Dauer nicht halten können! Irgendwann kommt der Heißhunger wieder und somit wieder das alte Gewicht oder noch mehr!! Eß auch einmal die Woche das, auf was du Lust hast!!! Das motiviert!!! Ich wünsche dir viel Erfolg!!! LG Jenny

mAe<xxA281x0


okay, vielen Dank erstmal.

Die Theorie, dass der Körper den Energieverbrauch bei zu wenig Kalorienaufnahme soweit runterschraubt dass man garnicht abnimmt greift hier also nicht ?

Ich beweg mich schon jeden Tag und esse auch Sachen die mir schmecken, nur eben nicht zu viel. Warte nur noch auf den richtigen Erfolg ;-)

*:)

L@irviaE(.


Wenn du in einem längeren Zeitraum zu wenige Kalorien zu dir nimmst, d.h. weniger als deinen Grundumsatz isst, dann neigt der Körper dazu, die aufgenommene Energie für Notzeiten zu "speichern". Dein Stoffwechsel arbeitet dann langsamer und verbrennt somit weniger Kalorien; man spricht auch von "Sparflamme", sodass du nur weiter abnimmst, wenn du die Kalorienzahl noch weiter runterschraubst.

Wenn du dann jedoch mal mehr Kalorien zu dir nimmst, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass du davon zunimmst. D.h., du solltest in jedem Fall mindestens deinen Grundumsatz essen und zwischendurch "Diätpausen" einlegen, in denen du deinen Leistungsumsatz zu dir nimmst, damit sich dein Körper nicht an die geringe Kalorienzufuhr gewöhnt. Anstatt zu wenig Kalorien aufzunehmen, könntest du besser mehr essen und zusätzlich etwas Sport treiben, damit dein Körper nicht auf "Sparflamme" schaltet und nichts mehr verbrennt.

Liebe Grüße

LRirAv?axE.


Da du ja wahrscheinlich nicht dein Leben lang so wenig essen wirst, sind Heißhungerattacken vorprogrammiert, denn dein Körper wird sich nach einiger Zeit das zurückholen, was ihm fehlt. Iss lieber etwas mehr (d.h. 1200 Kalorien), denn die Tatsache, dass du bei 600-1000 Kalorien keinen Hunger verspürst ist bereits ein Anzeichen dafür, dass sich dein Körper an die geringe Kalorienzufuhr gewöhnt hat. Ich kenne leider genug Beispiele, bei denen eine zu geringe Kalorienzufuhr zum Jojo-Effekt geführt hat.

Wenn du deinen Körper nun an mehr Kalorien gewöhnst und zusätzlich Sport treibst, sollte es mit dem Abnehmen klappen.

Liebe Grüße, Lirva

m\exx2s810


Ojee...

...da muss ich mich aber überwinden nun mehr zu essen, dann nehm ich ja vermutlich gleich wieder zu :-/

Sport mach ich ja sowieso, also kann ich das damit auch nich wirklich ausgleichen ... >:(

naja aber vielen Dank für eure Antworten !@:)

jZoe'dal}ton


zu wenig Essen führt zu einer GU-Senkung somit früher oder später zum Stillstand. Luieber etwas mehr essen als zu wenig aber unter dem GESAMTbedarf (nicht Grundumsatz) bleiben

[[http://www.forum.buildingyourbody.de/thread.php?threadid=544]]

mVexx2i8x10


Also dazu hab ich jetzt mal eine Frage ...

nur zum besseren Verständnis, fällt mir grad ein:

Wenn der Körper sich so schnell an die wenigen Kalorien gewöhnt und man deshalb nicht mehr wirklich abnimmt, wie ist das dann bei Magersüchtigen oder Denen die auf dem Weg sind magersüchtig zu werden? Die nehmen doch auch nur 500 kcal oder so täglich zu sich und nehmen sogar rasend schnell ab. Ist das nicht ein Widerspruch? ???

L&irvaxE.


Natürlich verliert der Körper anfangs rasant an Gewicht, wenn die Kalorienmenge so stark eingeschränkt wird. Nach gewisser Zeit speichert der Körper allerdings die wenige Energie, die er noch bekommt und verbrennt möglichst wenig. Magersüchtige müssen ihren Kalorienbedarf immer weiter runterschrauben, um noch weiter abzunehmen. Um einen Gewichtsstillstand zu verhindern, treiben viele Magersüchtige übermäßig viel Sport. So ein Essverhalten schädigt nicht nur die Organe, sondern auch die Psyche. Das Schlimme dabei ist, dass viele Magersüchtige aus diesem Teufelskreis nicht ausbrechen können, weil sie merken, dass sie bei nur etwas höherer Kalorienzufuhr sofort zunehmen. Einige geraten dann in die Bulemie, da sie dem Hungern nicht mehr Stand halten können.

Daher der dringende Tipp: iss-wie gesagt- mindestens deinen Grundumsatz, um deinem Stoffwechsel und deinen Organe nicht zu schädigen!

Viele liebe Grüße, Lirva

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH