» »

Frage an die Diät und Ernährungsexperten

l\aurhala hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich möchte jetzt anfangen mit einer Diät. In 10 Wochen sollen 10 kilo auf jeden Fall geschafft werden. Nur möchte ich meine gesunde Ernährung dadurch nicht vernachlässigen.

Was muss ich definitiv pro Tag essen damit ich alle wichtigen Nährstoffe zu mir nehme.

Also 2 Liter stilles Wasser sollten es sein, was noch?

Bitte helft mir.

Ich hab mir eine ungefähre Liste gemacht. Ich wäre froh wenn ihr mir dazu eure Meinung sagt.

8:00 Uhr aufstehen

9:00: eine Vollkornscheibe mit Becel oder Lätta Halbfettmargarine bestrichen, mit Putenbrustscheibe und Tomate und Salatblatt belegt. Dazu ein Hohes C Frühstückssaft.

Alternative: Cornflakes, Knäckebrot belegt mit einem Joghurt.

12:00 Uhr: Kiwi, Alternative: Ananas, halbe Banane, halber Apfel,

15:00 Uhr: halben Teller voller Vollkornnudeln, mit irgendeiner Sauce gemischt, oder diese Hipp Babygläser, wo auch diese Nudelmahlzeiten und so drin sind. Oder andere Alternativen wie: 2 Fischstäbchen, oder ein Nudelsalat etc.

Über den ganzen Tag verteilt 2 Liter stilles Wasser, halbes Glas Karottensaft oder ein Gemüsesaft.

19:00 Uhr ein Salat, oder irgendein Obstbrei.

Also, was meint ihr dazu.

Bitte nicht falsch verstehen, diese Alternativen gehören natürlich nicht dazu, sondern nur falls es an diesem Tag keine Vollkornscheibe wird, wird es halt an diesem Morgen ein Joghurt und ein Knäckebrot.

Antworten
jxn


Hallo laurala,

> ich möchte jetzt anfangen mit einer Diät. In 10 Wochen sollen 10

> kilo auf jeden Fall geschafft werden. Nur möchte ich meine

> gesunde Ernährung dadurch nicht vernachlässigen.

Eine Diät kann keine gesunde Ernährung sein, das schließt sich gegenseitig aus. Wieviel wiegst du denn bei welcher Größe?

> Was muss ich definitiv pro Tag essen damit ich alle wichtigen

> Nährstoffe zu mir nehme.

Nährstoffe sind Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette. Um die zu verarbeiten benötigt dein Organismus die Vitalstoffe: Vitamine, Enzyme, ungesättigte Fettsäuren, Mineralien, Spurenelemente, Faser und Aromastoffe. Diese Stoffe sind sehr empfindlich gegenüber Einflüssen wie Hitze, Druck, Licht, Sauerstoff, usw. und daher nur in naturbelassenen Lebensmitteln vollständig enthalten.

> Also 2 Liter stilles Wasser sollten es sein, was noch?

Es macht keinen Sinn, sich eine Vorgabe für die Trinkmenge zu setzen. Dein Organismus regelt das ganz allein über den Durst. Mehr Trinken hilft nicht beim Abnehmen, belastet aber den Kreislauf und die Nieren.

> Ich hab mir eine ungefähre Liste gemacht. Ich wäre froh

> wenn ihr mir dazu eure Meinung sagt.

OK, du hast es so gewollt... ;-)

8:00 Uhr aufstehen

Allein die Tatsache, daß du deine Ernährung mit einer Zeitvorgabe versiehst, ist schon interessant. Dein Organismus funktioniert doch nicht nach der Uhr?

> 9:00: eine Vollkornscheibe mit Becel oder Lätta

> Halbfettmargarine bestrichen, mit Putenbrustscheibe und

> Tomate und Salatblatt belegt.

Vollkornbrot ist gut - wenn es ein echtes! Vollkornbrot ist, was es vermutlich nicht sein wird. Becel und Lätta und ähnliche Fabrikfette solltest du aus deiner Ernährung werfen - und zwar ziemlich weit. Das Zeug trägt bestenfalls zur Entstehung von Übergewicht bei.

Putenbrust ist unkritisch, Tomate und Salatblatt sehr gut, aber viel zu wenig.

> Dazu ein Hohes C Frühstückssaft.

Schlecht, denn der enthält Fabrikzucker. Generell sind Säfte problematisch, weil sie nur einen Teilauszug der Frucht darstellen und unphysiologisch viele Stoffe in sehr kurzer Zeit zuführen. Besser wäre gleich die Orange zu essen.

> Alternative: Cornflakes, Knäckebrot belegt mit einem Joghurt.

Cornflakes sind hochverarbeitete Produkte, gekocht in einer Zuckerlösung und dann unter Heißdampf gepreßt. Ideal für Übergewicht. Knäckebrot besteht aus Auszugsmehl und ist daher ebenfalls nicht empfehlenswert. Der Joghurt geht in Ordnung, er ist gesundheitlich eher nachteilig, trägt aber immerhin nicht zu einem Übergewicht bei.

> 12:00 Uhr: Kiwi, Alternative: Ananas, halbe Banane, halber Apfel,

OK, aber zu viel Obst. Sinnvoller wäre 2/3 Gemüse und Blattsalate, 1/3 Obst.

> 15:00 Uhr: halben Teller voller Vollkornnudeln,

Warum nur einen halben Teller? Weißt du jetzt schon, daß du nicht mehr Hunger hast? ;-) Vollkornnudeln sind ok, aber das meiste, was man unter dieser Bezeichnung kaufen kann, verdient den Namen nicht.

> mit irgendeiner Sauce gemischt,

Je nachdem, was du darunter verstehst, kann das problematisch sein. Eine frisch gemachte Gemüsesauce ist bspw. weit besser und gesünder als ein Fertigprodukt.

> oder diese Hipp Babygläser, wo auch diese Nudelmahlzeiten

> und so drin sind.

Ihhhgittt... Das Zeug würde ich meinem ärgsten Feind nicht geben. Die Gläschen sind stark verarbeitete, konservierte Produkte. Die sind so arm an Vitalstoffen, daß sie in synthetischer Form zugesetzt werden müssen, damit die Kinder nicht krank werden. Und das willst du freiwillig essen?

> Oder andere Alternativen wie: 2 Fischstäbchen, oder

> ein Nudelsalat etc.

Fischstäbchen sind relativ neutral, aber die Panade besteht aus Auszugsmehl, das Fett ist üblicherweise ein raffiniertes Fabrikfett. Beim Nudelsalat hängt es davon ab, was drin ist und ob Vollkornnudeln verwendet werden.

> Über den ganzen Tag verteilt 2 Liter stilles Wasser, halbes

> Glas Karottensaft oder ein Gemüsesaft.

Aus o.g. Gründen nicht sinnvoll.

> 19:00 Uhr ein Salat, oder irgendein Obstbrei.

Der Salat ist sehr empfehlenswert, wenn das Dressing keine Schweinereien wie Fabrikzucker enthält. "Irgendein Obstbrei" ist zu vage, um etwas darüber sagen zu können. Ich würde da eher das Obst in den Salat integrieren.

> Also, was meint ihr dazu.

In der beschriebenen Form wirst du aufgrund der geringen Nahrungsmenge für die Dauer der Diät abnehmen, um danach wieder zuzunehmen. Da diese Diät aufgrund der enthaltenen stark verarbeiteten Nahrungsmittel die Entstehung von Übergewicht fördert, kann es sein, daß du dir damit erst recht ein Übergewicht anzüchtest. Ein bestehendes Übergewicht wird dadurch in jedem Fall verschlimmert.

Bedenke bitte, daß du solch eine Ernährung nicht dauerhaft durchhalten kannst und daß du, solltest du es versuchen, dadurch krank werden kannst.

Wenn du tatsächlich echtes Übergewicht hast, ist es ratsam, sich auf drei Mahlzeiten zu beschränken, bei denen du dich aber satt essen kannst. Zwischen den Mahlzeiten sollte nichts gegessen werden. Als Getränke kommt nur Wasser oder ungesüßter Tee (kein Schwarz- oder Grüntee) in Frage. Je mehr Frischkost (dazu gehört auch Getreide in Form von Sprossen oder als Frischkorngericht) du in die Ernährung integrierst, umso eher ist ein bestehendes Übergewicht in den Griff zu bekommen.

Für die Hintergründe zur Entstehung des Übergewichts möchte ich dich aufgrund der Länge auf diesen Text verweisen: [[http://www.vollwertleben.info/html/uebergewicht.html]]

l?aur<ala


danke honey

für deine mühe, aber manche sachen kann ich nicht ganz nachvollziehen, z.B. die Margarine, ja ich weiss das sie eher dick als dünn macht, aber 1. ist sie nur halbfett und 2. möchte ich nicht ganz auf sie verzichten weil, wenn ich ja mein idealgewicht habe esse ich ja auch ganz normal margarnine weiter und ich möchte nicht das sich mein körper daran gewöhnt durch die längere diät ohne margarine, weil ich wenn ich ja während der diät drauf verzichte aber danach wieder ganz normal margarine esse hab ich das gefühl das es eine umstellung ist. verstehst du wie ich das meine, ich kann mich da auch irren aber ich möchte auch nicht zuviel verändern. Ich bin 1,60 und wiege 60 kilo.

Oder das mit der Trinkmenge, es muss ja nicht immer 2 liter sein, kommt drauf an wieviel ich schaffe. aber ich trinke nicht um abzunehmen sondern wegen der gesundheit. Was hälst du davon wenn ich mir lieber selber einen O-Saft presse anstatt diesen Hohes c saft?

das eine diät nicht gesund ist weiss ich, aber ich möchte es so wenig wie möglich vermeiden irgendwelche negativen nebenwirkungen wie haarausfall oder jojoeffekt. ich denke es ist schon sehr wichtig das wenn man wenig isst das das was man zu sich nimmt wenigstens gesund sein sollte.

mit der sauce gebe ich dir vollkommen recht, ich weiss das die sehr zum übergewicht beitragen können, ich werde es so machen wie du empfiehlst mit frisch gemachter gemüsesuppe.

das ich um 8 uhr aufstehe hat nix mit meiner diät zutun, ich wollte damit einfach nur zeigen was ich wann zu mir nehme.

und das mit diesen ganzen zeitvorgaben, es soll schon so ähnlich ablaufen.

um 8 uhr stehe ich immer auf, und mache etwas hausarbeit. dann gehe ich frühstücken, nach 2 oder 3 stunden esse ich eine kleinigkeit wie ananas oder so, dann gegen 15 uhr meist mittag.

und gegen 19 uhr meist abends.

das ist einfach mein tagesrythmus. aber es ist nicht so das alles zwingend nach diesem schema ablaufen muss.

liebe grüße

TEhundNerdoxg


für deine mühe, aber manche sachen kann ich nicht ganz nachvollziehen, z.B. die Margarine, ja ich weiss das sie eher dick als dünn macht, aber 1. ist sie nur halbfett und 2. möchte ich nicht ganz auf sie verzichten weil, wenn ich ja mein idealgewicht habe esse ich ja auch ganz normal margarnine weiter und ich möchte nicht das sich mein körper daran gewöhnt durch die längere diät ohne margarine

Warum fragst du eigentlich, wenn du es dann doch nicht beachten willst! ???

jn hat doch erklärt warum man Magarinen aller Art meiden sollte. Es handelt sich dabei um minderwerteige Fabrikfette. Ihnen wird u.a. eine hohe Mitschuld bei der Arteriensklerose zugeschrieben.

Nimm einfach die gute alte Butter, die zudem noch viel besser schmeckt!

Viele Grüße

Td

jxn


@laurala

> für deine mühe, aber manche sachen kann ich nicht ganz

> nachvollziehen,

Das geht den meisten so... ;-)

> z.B. die Margarine, ja ich weiss das sie eher dick als dünn

> macht, aber 1. ist sie nur halbfett und 2. möchte ich nicht

> ganz auf sie verzichten weil, wenn ich ja mein idealgewicht

> habe esse ich ja auch ganz normal margarnine weiter und

> ich möchte nicht das sich mein körper daran gewöhnt durch

> die längere diät ohne margarine, weil ich wenn ich ja während

> der diät drauf verzichte aber danach wieder ganz normal

> margarine esse hab ich das gefühl das es eine umstellung ist.

*tilt* Sorry, das verstehe ich nicht.

Mal ganz grob zum Verständnis: Übergewicht entsteht nicht durch zu viele Kalorien, sondern durch eine falsche Ernährung mit stark verarbeiteten Nahrunsgmitteln. Durch die starke Verarbeitung werden viele wichtige Stoffe zerstört, die deinem Körper dann fehlen und weil sie fehlen, kann dein Stoffwechsel nicht mehr richtig arbeiten und es kommt zu Übergewicht (und anderen Krankheiten).

Die Margarine ist ein extrem stark verarbeitetes Fabrikfett. Das beginnt dem Extrahieren des Öls mit Leichtbenzin, über das Härten, das Modizifieren bis zum Rekombinieren - alles reine Chemie, bei der alles an lebenswichtigen Vitalstoffen auf der Strecke bleibt. Du ißt ein Fett, mit dem dein Organismus nichts anfangen kann, weil ihm die zur Verarbeitung nötigen Stoffe fehlen und damit förderst du ein Übergewicht.

Da spielt es auch gar keine Rolle, ob halbfett oder viertelfett oder sonstwas - das Zeug gehört nicht in eine gesunde Ernährung. Damit würde ich nicht mal eine quietschende Tür schmieren... ;-)

> Ich bin 1,60 und wiege 60 kilo.

Hast du schon immer so viel gewogen?

> Oder das mit der Trinkmenge, es muss ja nicht immer 2 liter

> sein, kommt drauf an wieviel ich schaffe.

Gibt es einen Preis für den, der am meisten trinkt? ;-)

> aber ich trinke nicht um abzunehmen sondern wegen

> der gesundheit.

Das macht aber wenig Sinn, denn wenn du mehr trinkst, als dein Körper benötigt, ist das eine Belastung für ihn. Damit erreichst du das Gegenteil.

> Was hälst du davon wenn ich mir lieber selber einen O-Saft

> presse anstatt diesen Hohes c saft?

Das wäre deutlich besser, aber warum ißt du nicht einfach die Orange? Weniger Arbeit, mehr Vitalstoffe...

> das eine diät nicht gesund ist weiss ich, aber ich möchte

> es so wenig wie möglich vermeiden irgendwelche negativen

> nebenwirkungen wie haarausfall oder jojoeffekt.

Aber genau das sind doch Folgen einer Diät...? Der Jojo-Effekt entsteht bspw., weil die Diät die Unterversorgung des Stoffwechsels noch verschlimmert.

> ich denke es ist schon sehr wichtig das wenn man wenig

> isst das das was man zu sich nimmt wenigstens gesund sein

> sollte.

Richtig. Aber wenn es gesund ist, gibt es auch keinen Grund zu Hungern...

> das ist einfach mein tagesrythmus. aber es ist nicht so das

> alles zwingend nach diesem schema ablaufen muss.

Es klang nur ein wenig zwanghaft mit den ganzen Zeiten... ;-)

lwabo8r=maus


9:00: eine Vollkornscheibe mit Becel oder Lätta Halbfettmargarine bestrichen, mit Putenbrustscheibe und Tomate und Salatblatt belegt. Dazu ein Hohes C Frühstückssaft.

Statt Margarine eher Butter oder gar nix (z.B. bei Streichkäse, Streichwurst...). Statt O-Saft lieber Tee oder Wasser. Die eingesparten Kalorien würd ich lieber in eine zweite Scheibe oder anderen Belag investieren.

12:00 Uhr: Kiwi, Alternative: Ananas, halbe Banane, halber Apfel,

Wieso halb? Wenn Du Hunger hast, iss doch zwei Äpfel oder eine ganze Banane. Oder grünen Salat satt.

15:00 Uhr: halben Teller voller Vollkornnudeln, mit irgendeiner Sauce gemischt, oder diese Hipp Babygläser, wo auch diese Nudelmahlzeiten und so drin sind. Oder andere Alternativen wie: 2 Fischstäbchen, oder ein Nudelsalat etc.

19:00 Uhr ein Salat, oder irgendein Obstbrei.

Statt zwei Mahlzeiten würd ich nur eine essen. Dafür dann aber richtig. Z.B. reichlich Salat vorweg und dann erst das Warme. Aber diesen Babybrei fänd ich jetzt zu ekelig. Dann lieber was Richtiges, was auch satt macht.

Aber bei Deinem Gewicht sind 10 Kilo in 10 Wochen zu schnell. Ohne Jojo wird das unwarscheinlich. Wieso plötzlich so schnell abnehmen?

m7ea c[ulpa


gehts nur mir so, oder schockieren euch die phrasen wie 'halbe banane', 'halber apfel', 'halber teller nudeln', '2 fischstäbchen', 'halbes glas karottensaft' genauso?

bin zwar sicher keine ernährungsexpertin, aber in meinen augen sieht da doch ein blinder, dass sie sich nur runterhungern will und noch dazu eben zu allem greift, wo obst/gemüse drauf steht (babybrei...), um sich im glauben zu halten, dass das gesund sei.

was mir vorallem abgeht ist eine vernünftige warme mahlzeit, wo doch langsam schon der winter einzug hält. ich für meinen teil würde mir den arsch abfrieren, wenn ich vormittags nur ein knäckebrot und eine halbe banane hatte, zu mittags babybrei und abends salat. ganz abgesehn davon natürlich, dass ich bauchweh vor hunger hätte. :-/

luabormaxus


ich für meinen teil würde mir den arsch abfrieren, wenn....

Wär bei mir nicht anders. ;-D

Außerdem werd ich ganz schön maulig, wenn ich derb hungrig bin.

jxn


> gehts nur mir so, oder schockieren euch die phrasen wie 'halbe

> banane', 'halber apfel', 'halber teller nudeln', '2

> fischstäbchen', 'halbes glas karottensaft' genauso?

Nein, das geht mir auch so. Mit so etwas beginnen Eßstörungen...

HSarzry F2M


.. was mir vorallem abgeht ist eine vernünftige warme mahlzeit, wo doch langsam schon der winter einzug hält. ich für meinen teil würde mir den arsch abfrieren, wenn ich vormittags nur ein knäckebrot und eine halbe banane hatte, zu mittags babybrei und abends salat. ganz abgesehn davon natürlich, dass ich bauchweh vor hunger hätte.

Hallo mea culpa & restliche Mitleser,

alles relativ ....

eine vernünftige warme mahlzeit geht mir schon seit fast drei Jahren ab. Man/Frau kann durchaus auch mit natürlicher rohköstlicher Ernährung, wie ich sie praktiziere, die hiesigen Winter überstehen ohne zu frieren (selbst auf Skifahren und andere Outdooraktivitäten muss man natürlich nicht verzichten).

Bzgl. der hier geführten Diskussion muss ich Dir natürlich absolut zustimmen. Mit so einer minderwertigen niederkalorimetrischen Schrotternährung würde ich auch den ganzen (kalten) Tag jämmerlich frieren.

In diesem Sinne,

Mahlzeit,

Harry

DTer Übxerzoeuxgte


Wer Übergewicht hat ist aus dem Gleichgewicht ob das mit Psyche oder Stress oder kummer zu tun hat ist völlig gleichgültig Übergewicht ist eine Unverträglichkeitsreaktion von Nahrungsmitteln Blutgruppe A Fleisch weglassen vegetarisch leben! Blutgruppe 0 Fleisch essen Kohlenhydrate weglassen. Blutgruppe B ausgewogen essen kein Mais kein Huhn . Ab Mischung von A und B also überwiegend vegetarisch essen kein Huhn kein Mais keine Tomaten 4 Blutgruppen 4 Strategien für ein gesundes leben lesen !Autor Dr.D'adamo

HJaSrry xFM


Blutgruppendiät

Hallo "Überzeugter"

wen das stimmen so würde, müste ich schon lange eklig fett oder zumindest übergewichtig sein - war ich allerdings noch nie in meinem über 40jährigem Leben.

Naja, was nicht is(s)t, kann ja noch kommen ....

Oder vielleicht habe ich nur die falsche bButgruppe erwischt ?!

ciao

Harry

j~n


Hallo Überzeugter,

> Übergewicht ist eine Unverträglichkeitsreaktion von

> Nahrungsmitteln

Tut mir leid, aber da irrt der Autor. Das ist relativ leicht daran zu erkennen, daß die meisten Übergewichtigen rund 20 Jahre lang normalgewichtig waren und dann plötzlich zunahmen. Da sich die Blutgruppe wohl kaum verändert und sich eine Unverträglichkeit ab dem Tag der Geburt auswirken würde, kann das nicht die Ursache sein.

Übergewicht ist das sichtbare Symptom einer Stoffwechselstörung, die durch eine langjährige Fehlernährung ausgelöst wird. Korrigiert man die Fehlernährung, stellt sich das Normalgewicht wieder ein. Völlig unabhängig von der Blutgruppe und immer mit der gleichen Ernährung. Die Stoffwechselabläufe sind bei allen Blutgruppen identisch, da gibt es keine Unterschiede.

Ansonsten zitiere ich zur Blutgruppendiät mal einen Text, den ich schon 2004 fand und der die Problematik recht gut darstellt:

--- schnipp ---

Das AB0-System beruht auf antigenen Strukturen der Blutkörperchen, und zwar ist das eine mehrgliedrige Kette von Aminosäuren. Jeweils die letzte Aminosäure der Kette bestimmt die Gruppe. Die determinante Aminosäure, die letzte nach außen hin, ist bei A und B unterschiedlich, bei Null fehlt sie, bei AB kommen beide Aminosäuren gleichzeitig vor. Man weiß nicht, ob bei Null evtl. durch Mutation die letze AS wegfiel, oder ob die anderen durch Mutation hinzugefügt worden sind. Sicher ist jedoch, daß eine Entwicklung von A zu B zu AB und Null ausgeschlossen werden kann, und daß die Blutgruppe mit der Ernährung nichts zu tun hat.

Nähme man alle anderen Blutgruppenfaktoren mit dazu, so müßte man ca 15.000 verschiedene Diäten ausarbeiten.... aber wie immer: jemand hat eine wissenschaftsfeindliche, esoterisch korrekte Idee, die blöde klingt, also versucht er damit Geld zu verdienen. Aber erklär mir doch mal bitte: Warum kann mein Vater Null haben, meine Mutter AB, und ich A?

Waren die Vorfahren meines Vaters Jäger, meine Vorfahren aber nicht? Warum hat der Vater meines Vaters B? Stammt der nicht von Jägern ab, mein Vater aber schon? Der Vererbungsmodus der Blutgruppen macht nämlich diese Art Theorie der Ernährung völlig hinfällig. Wäre die Blutgruppe ein angepaßtes Merkmal, so müßte es bei den Nachfahren beibehalten werden. Es kann jedoch beliebig wechseln, je nachdem, wie die Gene kombiniert werden. Es zeigt sich jedoch, daß die Blutgruppenverteilungen auf der ganzen welt vorkommen, und auch die Jäger der Savanne A, B, AB

und Null aufweisen. Somit hat keine der zitierten Gruppen die optimale Ernährung zur Blutgruppe oder umgekehrt. Auch bei einem reinen Jägervolk wie den Eskimo (die ja garantiert keinen Ackerbau betreiben) gibt es A, B, AB und Null.

Und, wenn man es schon entwicklungsgeschichtlich begründet, warum gibt es dann keine Männer-Blutgruppen bzw. Frauenblutgruppen? Entwicklungsgeschichtlich müßte es die geben, andere morphologische Differenzen gibt es doch auch!

--- schnapp --- (Dyson)

DAer Über&zeu4gtxe


Nee es geht anders herum Blutgruppe 0,dann A dann B und dann Mischung AB siehe auch meine Abhandlung unter "Blutgruppendiät" (die ich nicht vorwiegend zur Gewichtsabnahme empfehle sondern zum gesunden Leben) Die Gewichtsabnahme stellt sich von selber ein wenn alles stimmt, man zufrieden und glücklich ist.

Wenn man ins Gleichgewicht kommt wird man auch körperlich sein Gleichgewicht erlangen. Man sollte blutgruppengerecht leben um Unverträglichkeiten auszuschliessen. *:) Mein Tipp einfach ausprobieren.

Dier 0ÜberYzeugte


@jn

Es dürfte wohl klar sein, dass wer als junger Mensch schlank und rang war und als älterer dick wird, eben sein Immunsystem überanstrengt hat . Die Lektine (Eiweisstoffe), die ja keinen Einfluß auf uns Menschen haben, haben Ihr Werk fast verrichtet. Den Körper verschlackt und geschadet. Arthritis und schliesslich Arthrose kommen die Knochen tun weh. Organschäden sind auf dem Weg! Umdenken war für mich die einzige Alternative.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH