» »

Frage an die Diät und Ernährungsexperten

jGn


> Es dürfte wohl klar sein, dass wer als junger Mensch schlank

> und rang war und als älterer dick wird, eben sein Immunsystem

> überanstrengt hat.

Übergewicht hat nichts mit dem Immunsystem zu tun.

Übergewicht ist die Folge einer Stoffwechselstörung, die sich primär im Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel abspielt.

> Die Lektine (Eiweisstoffe), die ja keinen Einfluß auf uns

> Menschen haben, haben Ihr Werk fast verrichtet.

Sie haben keinen Einfluß, also können sie auch kein Werk verrichtet haben. Die gesamte Lektin Theorie konnte in der Praxis nie belegt werden.

> Arthritis und schliesslich Arthrose kommen die

> Knochen tun weh.

Das sind rheumatische Erkrankungen, die ihre Ursachen im jahrelangen Verzehr stark verarbeiteter Nahrungsmittel haben. Die Lektine haben damir überhaupt nichts zu tun.

D%er Ügber&zeugtxe


@jn

Du sagst Übergewicht hat nichts mit dem Immunsystem zu tun kannst du das hieb und stichfest beweisen ?.Du siehst man kan den Spies auch umdrehen. Denn solange niemand forscht wird niemand etwas beweisen können. *:)

jYn


> Du sagst Übergewicht hat nichts mit dem Immunsystem

> zu tun kannst du das hieb und stichfest beweisen?.

Die Infektanfälligkeit korreliert nicht mit der Adipositas. Weder sind Normalgewichtige weniger infektanfällig, noch sind Adipöse mehr infektanfällig. Zudem sinkt das Übergewicht nicht, wenn man das Immunsystem entlastet, sondern erst, wenn man die Ernährungsfehler abstellt.

D/e\r ÜXberzeXuSgtxe


@jn

Also das Internet ist wirklich geduldig Du behauptest einfach das Gegenteil und wenn dem nicht widersprochen wird stimmt es dann ?

Ich bleib dabei, erst wer es ausprobiert, wird die enormen Chancen erkennen und für sich nutzen können also Blutgruppe bestimmen.und ausprobieren!

F{liztzeyFeu<erzxahn


Also hier muß ich jn mal recht geben,obwohl ich das ja selten tue.Aber man kann wirklich nicht sagen,daß Übergewichtige Infektanfälliger sind oder das Normalgewichtige Infektanfälliger sind.Wer eins von beiden behauptet oder gar beides behauptet,der sollte es vielleicht auch mal beweisen.

jln


@Der Überzeugte

> Du behauptest einfach das Gegenteil und wenn dem nicht

> widersprochen wird stimmt es dann ?

Was stimmt und was nicht stimmt, mußt du für dich selbst herausfinden. Ich behaupte nicht einfach das Gegenteil, ich erzähle hier die Ergebnisse langjähriger praktischer Erfahrung. Welchen Wert das hat, muß jeder für sich beurteilen.

b4erni_e-a74


@ laurala

meld dich einfach in 10 Wochen wieder, sag uns wieviel du abgenommen hast und wie es dir dabei gegangen ist.

Das wäre ganz lieb!@:)

A6sQtiona


Also, meine Überzeugung ist, (war selber nie übergewichtig :-) daß man einfach zuviele neutralisierte "Abfallstoffe" im Fettpolster deponiert, und diese dann zum Übergewicht führen. Zum Teil fühlen sich solche Leute dann erheblich besser, da alle giftigen Stoffe statt im Blut zirkulierend einfach deponiert werden. (Beim Abnehmen gelangen diese Stoffe ins Blut, führt zum sich schlecht fühlen) Ich denke, daß man sich nicht einfach krankhungern darf. Topgesund wären wir alle viel leichter, ohne gleich wie ein Gerippe auszusehen.

cyosi4ma83


Hallo! *:)

Also, meine Überzeugung ist, (war selber nie übergewichtig daß man einfach zuviele neutralisierte "Abfallstoffe" im Fettpolster deponiert, und diese dann zum Übergewicht führen. Zum Teil fühlen sich solche Leute dann erheblich besser, da alle giftigen Stoffe statt im Blut zirkulierend einfach deponiert werden. (Beim Abnehmen gelangen diese Stoffe ins Blut, führt zum sich schlecht fühlen)

Genau das hat meine Toxikologie-Professorin auch mal gesagt! Daher versuch ich zu verhindern, dass mein Hi**ern zu Giftmülldeponie wird! ;-)

Wir leben (leider, leider, leider,....) in einer mit allem möglichen kontaminierten Umwelt. Ständig nehmen wir über Wasser, Nahrung, Luft, Haut,....(natürlich und anthropogene)Schadstoffe auf. Die allerallermeisten Schadstoffe sind lipophil ("fettliebend"). Wer also viel Fettgewebe hat, hat viel Platz zum Einlagern. Wer langsam abnimmt, setzt die Schadstoffe nach und nach frei und gibt seiner Leber die Möglichkeit zu Abbau und Ausscheidung. Wer jedoch "Crash-Diät" macht, setzt große Schadstoffmengen auf einmal frei....das ist nicht unbedingt positiv.... :-/

Mal ganz abgesehen, von den anderen nachteilen dieser Hau-Drauf-Methode, die (wenn überhaupt) nur auf den allerersten Blick von Erfolg gekrönt ist. JoJo-Effekt lässt grüßen...

Liebe Grüße!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH