» »

Kaffee - vertrag ihn nicht,

mzucklelbixene hat die Diskussion gestartet


hallo,

kann mich jemand aufklären, was der grund dafür sein könnte, dass ich kaffee so schlecht vertrage? in letzter zeit passiert es mir immer öfter, dass ich nach einer tasse miclhkaffee (!) vollkommen neben mir stehe, mir fast schlecht ist. ich würde es fast mit einem einer art rauschzustand der unangenehmen art vergleichen.

ich hab relativ niedrigen blutdruck, also würde ich mal zu hohen blutdruck aufgrund des kaffees ausschließen.

ähnlich geht es mir mit alkohol; bin extrem empfindlich geworden und merke teilweise schon nach einem halben glas, dass er mir auf den kopf geht... (dann hör ich natürlich sofort auf).

kaffee hab ich früher kaum getrunken, dann seit letzten winter öfter (also jeden 2. tag ne tasse milchkaffee oder so); jetzt bin ich wieder umgestiegen auf kakao...

aber ich würde gerne wissen, was da plötzlich in meinem körper vor sich geht.

vielleicht hat ja jemand eine idee?

grüße, mb

Antworten
Leamalxein


das hab ich auch....auch erst seit ein paar jahren. wenn ich nen kaffee trinke, dann wird mir ne zeitlang schwindelig...wie leicht besoffen. extrem unangenehm.

ich vertrage das koffein nicht mehr.

und vermeide es. wenn du unbedingt kaffee trinken willst, dann nimm koffeinfreien.

da kann man nix dagegen tun.

mIucxkeUlbiene


hmm, hab ja kein problem damit auf kaffee zu verzichten, nur wüßte ich gern, was da im körper passiert, warum ich das koffein nicht vertrage... weißt du da genaueres?

A4lex7x873


@muckelbiene

Hab' ich schon öfter mitbekommen, dass Kaffee plötzlich nicht mehr vertragen wurde (ich selber gehöre da auch dazu, obwohl ich im ganzen Leben noch keinen Mißbrauch betrieben habe - alle paar Wochen eine Tasse oder so, seit einiger Zeit gar keinen mehr).

Dass Du Dir Sorgen machen musst, glaube ich nicht. Kaffee ist ja nichts, was Dein Körper "braucht"; im Gegenteil!*:)

m&uckYelbixene


hallo alex,

ich mach mir ja auch keine sorgen, aber ich will halt immer alles wissen... und mich interessiert es, warum das kaffeetrinken ein halbes jahr gut ging und nun plötzlich gar nicht mehr geht...

reine neugier |-o

AGlex7x873


Kann ich gut verstehen ;-)

Dann warten wir einfach mal ab, ob sich noch Experten zu Wort melden ;-D

LzamaClein


es gibt ne art allergie auf koffein.

der stoffwechsel ändert sich im laufe der jahre und wird auf manche reizstoffe empfindlicher oder nicht.

Koffein ist weltweit die am häufigsten konsumierte pharmakologisch aktive Substanz. Die Hauptwirkungen des Koffeins sind:

* Anregung des Zentralnervensystem

* Erhöhung der Herztätigkeit, Pulssteigerung

* Erhöhung des Blutdrucks [1]

* Bronchialerweiterung (Bronchodilatation)

* Steigerung der Harnbildung (diuretische Wirkung)

* Anregung der Peristaltik des Darmes

* Verringerung der Blutfließgeschwindigkeit im Gehirn und im Darmbereich

Eine der Aufgaben des Adenosins besteht darin, das Gehirn vor "Überanstrengung" zu schützen. Es setzt sich an bestimmte Rezeptoren auf den Nervenbahnen. Ist Adenosin "angedockt", ist das ein Signal für die Zelle, etwas weniger zu arbeiten. Das ist ein Rückkopplungseffekt: Je aktiver die Nervenzellen, desto mehr Adenosin wird gebildet und desto mehr Rezeptoren werden besetzt. Die Nervenzellen arbeiten langsamer und das Gehirn ist vor "Überanstrengung" geschützt. Das Koffein ist dem Adenosin in seiner chemischen Struktur ähnlich und besetzt dieselben Rezeptoren, aktiviert sie jedoch nicht. Adenosin kann nicht mehr andocken, und die Nervenbahnen bekommen kein Signal – deshalb arbeiten sie einfach weiter. Bei höheren Dosen verhindert Koffein den enzymatischen Abbau von cAMP (cyclischem Adenosin 3’,5’ monophosphat). Dieses spielt im menschlichen Organismus als second Messenger eine wichtige Rolle bei der Hormonregulierung des Zellstoffwechsels. Koffein hemmt jene Enzyme, spezifische Phosphodiesterasen, die für den Abbau von cyclischem zu acyclischem AMP verantwortlich sind. So kommt es durch den gehemmten Abbau zu einem Anstieg von cAMP in den Zellen. Wenn Koffein den Abbau von cAMP einschränkt, hält die von cAMP verursachte Adrenalinausschüttung länger an. Koffein verhindert die beruhigende Wirkung des Adenosin und verlängert die Dauer der Adrenalinwirkung. Somit treten die oben beschriebenen Auswirkungen ein.

ich denke halt, das bei leuten mit unverträglichkeit, das zeug viel schneller an die rezeptoren andockt und somit man extremer reagiert. selbst bei viel cola (0,5 liter) werde ich zittrig und schwindelig.

BnluesHpoxt


Hallo Muckelbiene,

ich vertrage auch keinen Kaffee, kriege heisse und kalte Schweissausbrüche davon und die "Renneritis". Ich habe aber festgestellt, dass das nur auf Filterkaffee zutrifft, also Espresso vertrage ich z.B. problemlos (naja, ok, ab dem 3. Espresso wird auch das kritisch, aber das muss ja nicht sein ;-)). Macht auch Sinn, die Zubereitungsart des Espresso löst viel weniger Stoffe aus dem Kaffee als beim Filtern - frag mich nicht, was genau.

Also - probier doch mal Espresso, falls du das noch nicht getan hast!

m(uck<elbienxe


@ lamalein:

danke für die ausführliche antwort. na ja, richtig verstehen tu ich trotzdem nicht, warum ich jetzt erst solche probleme damit habe...

@bluespot:

hmm, ich glaub dann lass ich den kaffee lieber ganz, denn so ein espresso ist mir doch zu konzentriert. ich hab gestern auch irgendwo gelesen, dass die verträglichkeit von espresso besser sein soll

[[http://www.kaffeeverband.de/602620.htm#15]]

hmm, auf latte macchiato sollte ich dann wohl umschwenken, der wird ja bekanntlich mit espresso gemacht :-)

BAlue=spot


Espresso hat sogar weniger Koffein als Filterkaffee (selbst auf die Menge hochgerechnet, soweit ich weiss). Also das "konzentrierte" täuscht ;-)...

LQamal6eixn


bei espresso hab ich diesselben symptome...

mag vielleicht sein, dass es weniger koffein hat...aber macht nicht wirklich nen unterschied bei mir.

danke für die ausführliche antwort. na ja, richtig verstehen tu ich trotzdem nicht, warum ich jetzt erst solche probleme damit habe...

weil der stoffwechsel sich im laufe der jahre ändert. früher konnt ich auch nen liter cola trinken ohne probs.

der körper ändert sich eben...

genauso wie bei manchen sich die leichtigkeit der gewichtszunahme im laufe des lebens ändert oder die anzahl an benötigten stunden zum schlafen...ändert sich bei manchen eben auch die verstoffwechselung von koffein.

Btlue\spxot


...klar war ja auch nur ne Möglichkeit. Bei mir isses eben nicht das Koffein, was ich nicht vertrage, sondern die Stoffe, die beim Filterkaffee eben sonst noch "gelöst" werden und beim Espresso eben nicht. Wenns das Koffein selbst ist, sollte man logischerweise lieber ganz drauf verzichten. Aber das sollte man eben erstmal rausfinden - woran es denn nun genau liegt.

m"uckeljbiene


huhu,

also mit konzentriert meinte ich auch mehr den geschmack als das koffein. ich brauch definitiv nicht mehr als milch mit kaffeegeschmack. also doch latte macchiato 8-)

(wobei mir nach zwei eben solchen in italien mal einen tag lang fürchterlich zu mute war...)

ach wißt ihr was, ich sollte den kaffee ganz weglassen. mein körper wird schon wissen, warum er ihn nicht mag und wenn die kollegen nach dem mittag kaffee trinken, dann trink ich eben kakao oder tee...

mb

S!a ra JHH


hm, ja, das würde mich auch interessieren.. hab gestern 2 tassen filterkaffee getrunken und war danach über mehrere Stunden wie im rausch, mir war schwindlig und ich war extrem zittrig und unkonzentriert und dann nachmittags/abends ganz abrupt hundemüde.. espresso bzw daraus zubereiteten Amerikano vertrage ich auch viel besser!

vielleicht weiß ja doch noch jemand was da im Körper abläuft.. Kann es vielleicht an sehr empfindlichen Magennerven liegen?

hMey Whey1


hey endlich find ich nen forum wo es um koffein geht :-)

Ich kenn das, egal was ich trinke wo koffein drinn is, wird mir schlecht, ich habe schwindelgefühle (es fühlt sich an als würde ich wegschweben), alles is isgenwie heller und lauter, ich habe EXTREME kreislauf probleme(wenn ich mich hinlege und wieder austehen will,

kippe ich schon fast wieder um) alles ist verschwommen, aber nicht so als hätte ich eine starke brille auf sondern irgenwie so als hätten die sachen die ich mir angucke so viele eindrücke das ich sie garnicht alle auf einmal verarbeiten kann, irgenwie fühlt sich alles wie in watte gepackt an, und ich kann auch z.B. keine kleinen sachen mehr lesen weil ich so zitterich bin das mein mundwerk irgenwie dureinander kommt, dazu kommt das meine hände zittern und ich total müde bin aber nicht pennen kann und mich dauert bewegen muss, und am ende kann ich nur bruchstückhaft daran erinnern was passiert ist, es ist schon fast so als hätte ich nen grooooßen Joint alleine geraucht, und aber irgendwie ich voll zitterich bin, und fast kotzen muss, das tritt meist 1-2 stunden nachdem ich koffein konsumiert hab ein,

z.B heute mittag nach dem mittagessen, dachte ich mir na da kannst dir ja mal wieder nen kaffe machen :-q , aber nur nen kleinen dachte ich mir so, gesagt getan, kleinen kaffe gemacht, so ca. 4cm eines latte macchiato glases voll mit kaffe und dann schön mit milch aufgefüllt, so nach einer stunde ca. um 3 uhr. setze ich mich aufs sofa und merke schon das ich irgenwie voll kreislauf probleme hab, danach sehe ich ne stunde fernsehn und gehe dann an den pc und chatte nen bissl auf fb, so ca. um 5 uhr werde ich bei nem kumpel auf ne party eingeladen, und wanke mit einem komischem körpergefühl dorthin, dort angekommen bleib ich biss 9:30 und gehe dann zurük, so um 11 uhr geht es dann wieder und jetz bin ich wieder normal, also war ich 9 stunden berauscht von einem wirklich kleinen schluck kaffe,

was kann man dagegn tun?? is das eine allergie oder vertrage ich koffein nicht ??? , ich glaube das nächste mal bei meinem hausartzt bin, spreche ich ihn mal darauf an

vg. hey hey 1

danke für antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH