» »

Ist Actimel wirklich gut für die Verdauung?

B7lu)ete hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe schon öfters gelesen, dass Actimel gut für die Verdauung sein und gegen einen Blähbauch helfen soll. Hat jemand gute Erfahrung damit gemacht und wie lange sollte man dann täglich einen Actimel trinken, damit man Erfolge merkt?

Lg.

Antworten
AOlex7l87x3


Wenn Du Verdauungsprobleme hast, versuche die Ursache dafür herauszufinden und nach Möglichkeit abzustellen.

Die Ursache ist mit Sicherheit nicht, dass Du bisher kein Actimel zu Dir genommen hast, auch wenn die Werbung das evtl. suggeriert.

Alles Gute! *:)

RAapleady


Alex da hast du recht. WEnn die Ursache gefunden is, kannst du es auch mit actimel probieren :-) ..

ich persönlich mag yakult lieber - vom geschmack her

bFlon dest,exffi


also helfen tut es schon bei Verdauungsporoblemen habe mal eine zeitlang Actimel getrunken habe es dann aber wieder gelassen, da ich gar nicht mehr vom Klo runter kam also kein Durchfall aber musste zu oft ;-) Denke aber, man sollte schon versuchen mit gesunder Ernährung seine Verdauung in Griff zu bekommen sonst macht man sich abhängig von sowas und wenn man es nicht mehr trinkt, ist alles wieder so wie vorher.

j2n


@Bluete

> habe schon öfters gelesen, dass Actimel gut für die Verdauung sein

> und gegen einen Blähbauch helfen soll.

Die Firma Danone gab bspw. 2003 knapp 30 Millionen Euro aus, damit du das öfters liest - und Actimel kaufst.

> Hat jemand gute Erfahrung damit gemacht und wie lange sollte

> man dann täglich einen Actimel trinken, damit man Erfolge

> merkt?

Selbst wenn das Produkt einen positiven Effekt hätte, würde dieser Effekt ja nur so lange bestehen, wie du das Produkt verzehrst. Das ist natürlich ganz im Sinne des Herstellers, denn nur ein regelmäßiger Kunde ist ein guter Kunde. Daß solche Produkte bei längerfristiger Anwendung die Darmflora negativ beeinflussen, erzählt man dir in der Werbung natürlich nicht. Auch nicht, daß die wundersamen Bakterien in diesen Produkten eigentlich Fäkalbakterien sind, die im Magen überhaupt nichts zu suchen haben oder daß der gesunde Dünndarm normalerweise keimfrei ist und man deshalb ziemlich hohe Mengen dieser Bakterien zusetzen muß, damit überhaupt etwas davon im Dickdarm lebend ankommt.

Wie schon gesagt wurde: Wenn du Probleme mit deinem Verdauungssystem hast, finde die Ursachen und stelle sie ab. Nur das ist eine ursächliche Behandlung. Medikamente, Probiotika, Nahrungsergänzungen, etc. können das nicht, sie lindern und verdrängen nur Symptome.

A.nck


jn

Gilt das auch für regelmässiges Acidophilusmilch trinken?

Darf ich fragen, wo du diese Informationen her hast? :-)

jxn


> Gilt das auch für regelmässiges Acidophilusmilch trinken?

Da das Prinzip das gleiche ist, dürften auch die Auswirkungen identisch sein.

> Darf ich fragen, wo du diese Informationen her hast?

Schau mal hier, da ist das schön zusammengefaßt: [[http://www.das-eule.de/schwerp499.html]]

Knle1ine Axnnette


Dann verstehe ich nicht, dass Ökotest das als Gut oder Sehr gut in ihren Tests bewertet hat.

RHap$lady


Meine Meinung dazu ist, wenn man seine Darmflora z.B. nach einer Antiboitikabehandlung oder ähnlichem wieder fit machen will, ist actimel, yakult und was es da noch gibt gut bzw. hilfreich.

Als dauerhafte Einnahme wohl eher nicht. Allein schon wenn man den Preis anschaut

KTascxhu


@ Kleine Annette

Ökotest beurteilt nicht die Wirkung des Produktes, sondern ob die Zusammensetzung aus ökologischen Gesichtspunkten okay ist, z.B. ohne Schadstoffe und so.

Dass probiotische Produkte keinen nennneswerten positiven Aspekt haben, habe ich auch schon von verschiedener Seite gehört. Es kommen viel zu wenig lebende Bakterien im Darm an, um dort wirklich etwas zu bewirken. Und selbst wenn: Warum sollten wir ein künstlich isoliertes Bakterium benötigen, um gesund zu leben?

Jetzt gibt es ja auch eine Magarine, die angeblich schlau macht...Wo führt das noch hin?

Grüße

Kaschu

jxn


> Wo führt das noch hin?

Nestle gestaltet offenbar gerade den gesamten Konzern in Richtung Functional Food um - da steht uns noch einiges bevor.

Aber solange die Leute nicht verstehen, daß die besten Probiotika im Garten wachsen und nicht im Supermarktregal liegen, werden solche Hersteller weiter viel Geld am Leid und mit der Hoffnung der Menschen verdienen...

REaRpladxy


jn da muss ich dir leider recht geben. ich bin auch so ein fall, wenn ich ehrlich bin, komtm mal wieder was Neues raus mit wundersamen effekt, erwische ich mich schon manchmal dabei, dass ich kurz davor bin, das zu kaufen. Manchmal mache ich es dann auch. So wie zur Zeit mit Yakult.

-BJ3asmxina-


Ich trinke im Moment auch wieder Actimel weil ich sonst ca. 1 Woche nicht zur Toilette kann. Warum weiß ich nicht. Ich ernähre mich wie immer, esse überwiegend gesund, z.b. nur Vollkornbrot - Nudeln- Reis. Viel Obst und Gemüse. Trotzdem fühl ich mich total aufgebläht, deswegen trinke ich Actimel, damit ich öfter zur Toilette kann. Natürlich will ich das nicht immer trinken. Nur solange bis ich mich besser fühle und bis jetzt wirkt es gut! :)^

jxn


Hallo Jasmina,

> Ich trinke im Moment auch wieder Actimel weil ich sonst ca. 1

> Woche nicht zur Toilette kann. Warum weiß ich nicht. Ich

> ernähre mich wie immer, esse überwiegend gesund, z.b. nur

> Vollkornbrot - Nudeln- Reis.

Möglicherweise reicht "überwiegend" nicht...

Gehen wir's mal durch:

Fabrikzucker?

Echtes Vollkornbrot oder eins aus dem Supermarkt?

Vollkornnudeln ("aus Vollkornmehl") oder Nudeln aus Auszugsmehl?

Naturreis oder geschälter (auch parboiled) Reis?

Vor jeder Mahlzeit Frischkost (2/3 Gemüse und Blattsalate)?

Täglich ein Frischkorngericht?

> Trotzdem fühl ich mich total aufgebläht, deswegen trinke ich

> Actimel, damit ich öfter zur Toilette kann. Natürlich will ich das

> nicht immer trinken. Nur solange bis ich mich besser fühle und

> bis jetzt wirkt es gut!

Aber wenn du dich irgendwann mal besser fühlst und es nicht mehr trinkst, kommen doch die Beschwerden wieder zurück, wenn du sonst nichts änderst...?

-oJastm_inaX-


Hallo jn

ich esse schon seit jahren so wie jetzt, und das problem hab ich erst seit ca. 2 Wochen. Also kann es nicht plötzlich mit meiner Ernährung zusammenhängen.

Mein vollkornbrot kommt aus dem Supermarkt, da ich keine zeit hab mir selber eins zu backen. Genauso wie der Vollkornreis und die Nudeln. Und sooo schlecht können die Produkte ja auch nicht sein, sonst würde das ja niemand mehr essen.

Mir hilft das Actimel zumindest jetzt und ich fühl mich besser.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH