» »

Ich hasse es, wie/ was meine Mutter kocht!

LCittleA?ngexl-86


Ich verstehe irgendwie nicht, wie Leute so wenig von Ernährung verstehen können %-| da kaufen sie Lightprodukte und frittieren dann aber die Fischstäbchen...zum Salat gibts Lightdressing aber Croutons...

tgutti_rfqruttxi


Mit den Lightprodukten denken die meisten, dass sie sich was gutes tun und da es nur "light" ist ("= weniger Kalorien"), kann man sich dann doch die frittierten Fischstäbchen bzw. die Croutons über dem Salat gönnen.

Wenn man sich das tagtäglich vorlebt bzw. immer wieder einredet ist man sowieso irgendwann davon überzeugt, dass man sich nichts schlechtes tut.

LCit$tlWeAngeil-86


Ist mir trotzdem unverständlich...aber mir ist vieles auf der Welt unverständlich und man sollte am Besten so wenig wie möglich drüber nachdenken´.

SWn`ooke#y


Das mit den Light-Produkten trifft auch für meine Mutter zu. Sie kauft ständig Cola Light und sonstige Light-Produkte wie Light-Frischkäse,fettreduzierten Joghurt, Light-Cips usw.

Da frage ich mich dann immer,was sie damit bezwecken will.

Ein Blick in unseren Kühlschrank:

3 Packungen Kekse (Kekse im Kühlschrank ??? ), eine riesige Flashe urryketchup, 2x Mayonnaise, Currysauce, 7 Päckchen Sahne, Gouda, Salami, Halbfettmargarine, Light-Käse, Weißbrot (fragt mich nicht, warum ich meine Mutter immer noch nicht davon überzeugen konnte,dass Brot nicht in den Kühlschrank gehört), total viele Sahnejoghurts (0,1%Fett %-| ), Milch, ...

%-|

Sogar meinem Freund ist das gestern aufgefallen, dass meine Schwester immer mehr zunimmt.

Was mich am meisten stört ist, dass meine Mutter selbst darauf achtet, nicht zuviel zu essen (jaja- es sind ja die Kalorien die dick machen %-| ), weil sie früher so darunter gelitten hat, dass sie von anderen Kindern aufgrund ihres Gewichts gemobbt wurde.

Ihre Ausrede im Bezug auf meine Schwester :

"Es gibt ja noch mehr in ihrer Klasse, die so aussehen. Irgendwann erkennt sie selbst,dass sie zu viel isst und ändert was. Mir hat früher auch keiner geholfen,das einzusehen...da muss man schon selbst drauf kommen"

Meine Schwester kommt nach den Sommerferien in die 5. Klasse und wechselt somit die Schule. Ich hoffe nur ganz stark für sie,dass sie dort nicht dasselbe durchmachen muss.

L1ittLleAngel(-86


Dieses Problem mit den Lightprodukten kenne ich "live" von der Familie meines Freundes...die kaufen auch nur Lightjoghurts, fettarme H-Milch, fettarmen Käse und Wurst...dann Weißbrot oder "Vollkorn"-Brot (dieses schöne gefärbte mit Malzsirup)...und zu den Ofenkartoffel gibts aber keine Sour Cream weil die ist ja fetthaltig und somit ungesund %-|...die Pommes und das Gemüse kann man aber frittieren, das macht nix.

LBittle}Angexl-86


Hab grad mal nen Blick in unseren Kühlschrank geworfen ;-D:

1 Alnatura Süßrahmbutter

2 Päckchen Alnatura Käse

4 Alnatura Vollmilch

1 Alnatura Quark

Demeter Vollkorntoast (das muss in Kühlschrank)

3 Alnatura Naturjoghurts

2 Alnatura Schlagsahne + 1 saure Sahne

1 Eisbergsalat

Möhren, Kohlrabi

AyleLx78x73


Unser Kühlschrank ist bis oben hin zu 90% mit frischem Obst und Gemüse vollgepackt. Rest: Schlagsahne, Butter, Eier, kleine Mengen Joghurt, Käse und Quark, Hefe.

@Snookey

Wie reagiert Deine Schwester denn, wenn Du ihr die Zusammenhänge zwischen ihrem Übergewicht und dem von ihr konsumierten Eis, Cola etc. erklärst? Sie ist mit ihrem Gewicht unglücklich - und sie hat die Wahl, dem mit Deiner Hilfe entgegenzuarbeiten.

Vielleicht ist sie einfach noch "zu klein" und auch von den Meinungen anderer (Mutter, Freundinnen etc.) abhängig...

Was mir auch noch eingefallen ist: würde es denn evtl. etwas bewirken, wenn Du diesen Faden ausdruckst und Deiner Mutter zum Lesen gibst? Vielleicht versteht sie dann, dass es Dir keineswegs um Gemecker/Belehrung/Bevormundung geht, sondern schlicht und einfach um das Wohl Deiner Schwester. Um die Tatsache, dass sie leidet, und das Leid super einfach abgestellt werden könnte, dies aber keiner zulässt, aus mangelndem Wissen und Vorurteilen heraus. Und dass sowas verdammt weh tut!

:°_ :)*

t@utti_xfrutti


@ Snookey

Warum gehört das Brot nicht in den Kühlschrank? Weißbrot schimmelt doch recht schnell, eventuell liegts ja deswegen im Kühlschrank?

Die fettreduzierten Sahnejoghurts - ich musste ein wenig schmunzeln. Warum kauft sie denn nicht normalen Fruchtjoghurt; spart doch nebenbei Geld auch (auch wenn der Fruchtjoghurt nicht die perfekte Lösung ist)?

Du könntest doch mit deiner kleinen Schwester so gut es geht im Sommer ein bisschen Sport machen, der ihr auch Spaß macht; eventuell auch nach dem Abendbrot (vorbeugend, dass sie nicht da mit zu großem Hunger sitzt und zu viel isst?)?

Vielleicht auch Abendspaziergänge machen, wenn die Sonne gerade untergeht? Ich weiß ja nicht, wann sie schlafen geht...

Swno|okey


würde es denn evtl. etwas bewirken, wenn Du diesen Faden ausdruckst und Deiner Mutter zum Lesen gibst?

Daran habe ich auch schon gedacht, aber ich denke, sie würde eher wütend reagieren. Mit ihr kann man wirklich nicht diskutieren, sie wird sofort laut. Da käme höchstens sowas wie "Nun musst du auch noch private Probleme in so ein blödes Forum stellen anstatt das mit uns persönlich zu besprechen "

Achja:

Noch so ein typischer Spruch von ihr, den ich mir immer wieder anhören darf: "Das stimmt überhaupt nicht. Du meinst immer, alle dicken Menschen würden sich nicht wohl fühlen, dabei gibt es genug, die viel glücklicher sind als du (ich war mal in psychologischer Behandlung). Nur weil du deine Tage hast/Streit suchst/dich selbst nicht wohl fühlst, meinst du, andere Leute kritisieren und ändern zu müssen. Das stimmt überhaupt nicht, auch dickere Mädchen finden einen Freund. Ich seh oft welche, die selbst dick sind und die hübschesten Männer haben" bla bla bla...

Da frage ich mich dann immer, was das überhaupt mit dem zu tun hat, was ich ihr sage ???

Ich würde gerne mal eine konstruktive Diskussion führen...

Du könntest doch mit deiner kleinen Schwester so gut es geht im Sommer ein bisschen Sport machen

Das ist komischerweise überhaupt nicht das Problem, "faul" ist meine Schwester ja nicht. Sie hüpft bei gutem Wetter mindestens 4 Stunden täglich auf ihrem Trampolin herum und geht auch oft schwimmen.

Wenn sie dann nicht zwischendurch immer naschen würde (Spruch meiner Mutter: "Jetzt darf sie auch wohl ein Eis, sie war ja schließlich schwimmen und da bekommt man eben Hunger" ), wäre das auch alles kein so großes Problem...

Ich habe mir sogar schon überlegt, den Vorschlag zu machen, 6 Wochen lang täglich zu kochen (ab Mittwoch sind Sommerferien), aber ich hätte dann doch irgendwie Bedenken, dass das Essen abgelehnt wird.

Meine Eltern und meine Schwester würden mitspielen, aber mein Bruder würde garantiert protestieren und zum Imbiss rennen (ich würde sagen, dass er sich am ungesündesten ernährt, denn er behauptet, er würde Brot nicht mögen (außer vll. Toastbrot). Er isst morgens eigentlich immer irgendwelche Schoko-Cornflakes oder Toast und nachmittags fast täglich 1 Packung Kekse vor dem Pc :-o ).

Ich möchte auch nicht 6 Wochen lang kochen und mir dann ansehen dürfen, wie meine Familie nachmittags haufenweise Kekse, Kuchen etc. vertilgt...

Das würde mich nur runterziehen, wenn ich mir dann soviel Mühe gegeben hätte und nach den 6 Wochen wieder alles so wie vorher abläuft :°(

A/lex7807f3


Da käme höchstens sowas wie "Nun musst du auch noch private Probleme in so ein blödes Forum stellen anstatt das mit uns persönlich zu besprechen "

Offenbar will sie es aber ja gar nicht persönlich besprechen :-/ Auch alles andere: unsachliche Diskussion, um von heiklen Themen abzulenken, schade. Ich glaube, ich würde da an Deiner Stelle keine unnötigen Energien mehr verschwenden :°_

Spruch meiner Mutter: "Jetzt darf sie auch wohl ein Eis, sie war ja schließlich schwimmen und da bekommt man eben Hunger"

Hast Du Deiner Schwester denn hinreichend erklärt, was das für Konsequenzen hat, wenn man seinen Hunger mit (konventionellem) Eis&Co. stillt? Wie reagiert sie auf Deine Erklärungen?

Das mit dem täglich Kochen ist eine total liebe Idee von Dir - ich würde das aber lieber erst mal ein paar Tage ausprobieren. Du kannst aber auch einfach mal nur für Dich selbst kochen und Deiner Schwester davon etwas anbieten.

Zum Naschen wirst Du dann allerdings auch was auf Lager haben müssen - natürlich was Vollwertiges. Normalerweise sättigt das ja recht stark, so dass dann hoffentlich nicht mehr so viel anderes Zeug verschlungen wird.

Das würde mich nur runterziehen, wenn ich mir dann soviel Mühe gegeben hätte und nach den 6 Wochen wieder alles so wie vorher abläuft

Kann ich verstehen. Drum nimm' Dir nicht von Vornherein 6 Wochen vor. Und setze viel mehr bei Deiner Schwester (um die es Dir eigentlich am meisten geht) als bei Deiner Mutter an. Alles Gute dabei!:)* *:)

tWuttiU_fr=ut#ti


Das ist komischerweise überhaupt nicht das Problem, "faul" ist meine Schwester ja nicht. Sie hüpft bei gutem Wetter mindestens 4 Stunden täglich auf ihrem Trampolin herum und geht auch oft schwimmen.

Wenn sie dann nicht zwischendurch immer naschen würde (Spruch meiner Mutter: "Jetzt darf sie auch wohl ein Eis, sie war ja schließlich schwimmen und da bekommt man eben Hunger"), wäre das auch alles kein so großes Problem...

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass deine Mutter deiner Schwester da gar nicht helfen will? :-/

Das Eis an sich wird ja nicht das Problem sein, eher alles zusammen? Vielleicht stellst du mal ein Sorbet aus frischen Früchten (was du auch essen kannst) her und bietest das unter anderem an?

S3nookxey


Ich könnt heulen :°(

Habe gerade eine äußerst sinnlose Diskussion mit meiner Mutter hinter mir. Es bringt einfach GAR NICHTS.

Sie ignoriert das Problem mit der Ernährung.

Wie erwartet kamen auch ihre Standardsprüche. Ein kleiner Auszug aus unserem Gespräch:

"Wenn ich ein Patentrezept hätte, wie ich Marieke dünner machen könnte,dann würde ich das sofort anwenden. Aber was soll ich denn machen? Ihr das Mittagessen verbieten? Ich tröste mich einfach damit,dass ich ja früher genauso aussah und dann plötzlich abgenommen habe, weil ich das selbst erkannt habe. Glaub mir,das wird bei Marieke nicht anders sein! Irgendwann wird sie das schon selbst einsehen und was ändern, bei mir hat das ja auch geklappt!"

Als ich sie dann in normalem Ton (nicht vorwurfsvoll) darauf hinwies, dass es doch besser wäre, sie jetzt schon auf den richtigen Weg zu lenken und ihr zu zeigen, wie man sich gesund ernährt anstatt es soweit kommen zu lassen,dass sie sich irgendwann in Diäten stürzt und mit dem Jojo-Effekt etc. zu kämpfen hat, sagte sie: IMMER machst du mir Vorwürfe. Was soll ich denn machen? Mach du doch was! Nur weil du meinst die ganze Welt dünn machen zu wollen, musst du nicht mir die Schuld in die Schuhe schieben. Was kann ich denn dafür, dass sie nunmal gerne und viel isst?Irgendwann wird sie schon selbst was dagegen machen"

Ich versuchte ihr dann zu erklären, dass Übergewicht nicht gesund ist und Folgeerscheinungen hat, die man vielleicht nicht jetzt, sondern erst in ein paar Jahren bemerkt und das man es gar nicht erst soweit kommen lassen solle.

Ihre Antwort (der Spruch fehlte ja noch):

"Du meinst immer, sie wär unglücklich damit, aber das stimmt doch gar nicht. Es gibt genug dünne Menschen, die viel unglücklicher sind als sie. Wenn sie sich nicht wohl fühlen würde, würde sie doch was ändern!"

Ich dachte nur: "Hallo?! Das Kind ist erst 10! Wie soll sie selbst was ändern, wenn unsere Eltern ihr eine schlechte Ernährung vorleben?"

und dann sagte sie noch weil das gerade passte: "Du isst ja auch IMMER nur Cornflakes (hatte mir gerade eine kleine Schüssel zuckerfreie Cornflakes gegönnt zum ersten Mal wieder nach 3 Wochen...). Das ist eben Veranlagung. Guck dich doch an. Du isst doch auch total viel und bist schlank. Das liegt in den Genen. Marieke war nie so schlank wie du und wird es auch nie werden."

Super. Diskussion zu Ende. Ich habs aufgegeben. Mein Hinweis darauf, dass es bei der Nahrung nicht auf die Quantität, sondern auf die Qualität ankommt, war auch fürn Ar***.

Mein Angebot, in den Ferien zu kochen, wurde mit den Worten "Du und kochen? Was willst du denn noch alles machen in den Ferien? Du gehst doch schon arbeiten und willst fürs Abi lernen" abgeschmettert.

Ich bin frustriert.

Das bringt echt alles nichts.

:°(

A=lex)78x73


:°_

War nach all' Deinen bisherigen Schilderungen leider nicht anders zu erwarten...

Trotzdem noch mal meine Frage: hast Du schon (altersgerechte) Gespräche mit Deiner Schwester geführt? Ist sie nun unglücklich oder nicht mit ihrem Gewicht? Möchte sie etwas ändern? Lässt sie sich die Zusammenhänge erklären; kann sie sie nachvollziehen?

Deine Mutter würde ihr Verhalten eventuell, aber wirklich nur eventuell dann ändern, wenn Deine Schwester von sich aus das Süßzeug stehen lässt und gesünderes Essen "fordert". Leider scheinst Du die Einzige in Eurer Familie zu sein, die Chancen haben könnte, Deine Schwester auf diesen Weg zu bringen. Dürfte nicht einfach sein, bei so vielen kontraproduktiven Einflüssen. Hinzu kommt, dass Du nie den Zucker komplett aus der Ernährung Deiner Schwester rausbringen wirst, so dass die Sucht erhalten bleibt (Zuckerkonsum -> überhöhte Insulinausschüttung -> Unterzucker -> Heißhunger auf Süßes -> erneuter Zuckerkonsum usw. usf.; eine psychische Sucht kommt oft auch noch hinzu).

Die Frage ist natürlich auch noch, inwieweit Du Dir diese ganzen Mühen überhaupt noch antun willst/"sollst". Irgendwo musst Du auch auf Dich persönlich schauen und darfst Dich nicht wegen der familiären Situation in Sachen Ernährung (und vermutlich nicht nur diesbezüglich, sonst wäre der Umgang seitens Deiner Mutter ein anderer) mürbe machen lassen. Letztlich sollte Deine Schwester ganz einfach wissen, dass Du sie gern hast und um ihr Wohl besorgt bist - im Sinne, dass sie sich bei Problemen jederzeit an Dich wenden kann. Kommt von ihr in dieser Hinsicht rein gar nichts, wirst Du auch nicht viel bewirken; man kann niemandem zu seinem Glück zwingen - ist oft so im Leben.

Generell solltest Du Dir langfristig um Deine Position / Rolle innerhalb der Familie Gedanken machen und dafür sorgen, dass es DIR gut geht, Dich dazu auch innerlich etwas mehr abgrenzen. Das Zeug dazu hast Du; meiner Meinung nach wirkst Du sehr reif und reflektiert. :)* *:)

S=nosokxey


Danke für die ausführliche Antwort, Alex. Auf eine Antwort von dir kann man sich bei solchen Fragestellungen immer verlassen :)*

Ein großes Dankeschön gilt natürlich auch den anderen, die sich nur für mich durch diesen Faden gekämpft haben @:)

Kann nun leider nur einen kurzen Kommentar schreiben, muss gleich ins Bett da ich morgen früh raus muss.

hast Du schon (altersgerechte) Gespräche mit Deiner Schwester geführt? Ist sie nun unglücklich oder nicht mit ihrem Gewicht?

Ja, ich habe mit meiner Schwester gesprochen. Mir ist schon vor längerer Zeit aufgefallen, dass sie sich eigentlich durchaus dafür interessiert, was sie isst/wie ich mich ernähre. Nur meine Mutter macht mir jedes mal einen Strich durch die Rechnung, wenn ich versuche, sie auf einen "besseren Weg" zu bringen.

Habe ja auch schon einige "Versuche" gemacht. Eine Woche etwa hat sie Süßigkeiten dann durch Obst ersetzt, bis es meiner Mutter auffiel und sie sagte "Nur weil Julia meint, alle Menschen müssten dünn sein, musst du jetzt nicht auf alles verzichten. Lass deine Schwester doch reden"

Wie soll ich meiner Schwester helfen, wenn meine Mutter weiterhin Lasagne kocht und dagegensteuert und meine Schwester dann vor die Wahl gestellt wird: Entweder mein "Gemüse" (wobei es doch genug leckere Vollwertgerichte gibt) oder Lasagne?

:(v

tAutt+i_f&r6uttxi


Eine Woche etwa hat sie Süßigkeiten dann durch Obst ersetzt, bis es meiner Mutter auffiel und sie sagte "Nur weil Julia meint, alle Menschen müssten dünn sein, musst du jetzt nicht auf alles verzichten. Lass deine Schwester doch reden"

Deine Mutter will scheinbar als "gute Mutter" dastehen und deiner Schwester nichts verbieten?! Du stehst dann als diejenige da, die etwas verbietet und deine Mutter als diejenige, die alles erlaubt.

Machtkampf zwischen dir und deiner Mutter, um die Liebe der Schwester zu bekommen? Auch, wenn du das nicht bewusst wahrnimmst, es läuft wohl darauf hinaus und die leidtragende ist deine Schwester, die keine Ahnung mehr hat, was nun richtig ist und was falsch...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH