» »

Zuckerentzug - was darf man noch essen?

S!tefbfi f25 xNrw


SweatWhiteChocolate

Hallo ih habe einen Tip über Brot für dich.

Hole dir Brot von der Marke Harry (z.b.Bergisches) das ist mischbrot ohne zuckerzusatz und schmeckt echt super.

L5ittlTeAfngelx-86


danke für eure tipps, aber ich wollte eigentlich auf das hinaus, was schwimmerin geschrieben hat. wenn ich auf die zutatenliste achte, ist es dann nur zucker was nicht dabei sein darf oder sind es auch noch andere "versteckte" inhaltsstoffe auf die ich achten muss? a

Das stimmt so nicht...alles was ich genannt habe, ist zuckerfrei.

SQteffim 205 Nr@w


Das mit dem Brot stimmt.

Da steht bei zutaten nichts von zucker sondern nur roggen und weizenmehl und natursauerteig und salz.

LJitt{leAnge.l-Q8x6


Ich bezog mich ja auch auf die vorigen Aussagen...ich esse auch nur zuckerfreies und davon gibt es genug Auswahl, wie ich finde.

jOn


@eva-1-9-

> Ich sehe selten mal was wo gar kein zucker drin ist...

> Mah kann doch nicht nur von salaten etc leben?!

Das wäre auf Dauer wohl ziemlich langweilig, da hast du Recht. Da der Fabrikzucker aber ja nur Konserven und Fertigprodukten zugesetzt wird, läuft das ganze einfach darauf hinaus, diese Produkte nicht mehr zu verwenden und stattdessen das Essen mit frischen Zutaten selbst zuzubereiten. Das schmeckt nicht nur viel besser, das erspart einem auch die vielen Zusatzstoffe, die in diesen Produkten verwendet werden und die Qualität eines frisch zubereiteten Essens ist natürlich ungleich höher als die eines konservierten Fertigproduktes. Der Nachteil daran ist nur, daß man ein wenig mehr Zeit in der Küche zubringt - allerding auch nicht so viel, wie sich manch einer vorstellt. Und viele entdecken dabei erst so richtig ihre Leidenschaft für das Kochen und Backen.. :-)

Ich ernähre mit jetzt seit knapp 10 Jahren ohne Fabrikzucker und fühle mich dadurch überhaupt nicht eingeschränkt. Im Gegenteil - statt wie früher immer die gleichen Fertiggerichte zu machen, gibt mir das selbst zubereiten heute die Möglichkeit, immer neue Variationen auszuprobieren. Tatsächlich esse ich heute viel abwechslungsreicher als früher. :-)

c&osimax83


Und viele entdecken dabei erst so richtig ihre Leidenschaft für das Kochen und Backen

da kann ich JN nur zustimmen! :)^

Bei mir ist das Kochen zur einer echten Leidenschaft geworden. Ich probiere gern Neues aus, auch indische, chinesische und afrikanische Rezepte und kreire oder variire gerne auch eigene Gerichte. Der Zucker fehlt mir da überhaupt garnicht! Man gewöhnt sich schnell an die natürliche Süße und gerade jetzt in der warmen Jahreszeit gibt es ja eine Menge sonnengereiftes Obst und Gemüse, vielleicht aus dem eigenen Garten?!

Liebe Grüße!

A|ncLk


Und wenn man mal im Sommer Lust auf einen leckeren Eisbecher hat? ;-)

L$ittleAn[gel-8x6


Dann gönn ich mir auch mal einen...trotz Vollwerternährung will ich ja zB wenn ich mal mit Freundinnen unterwegs bin mal ne Kugel Eis essen.

Ich mache aber auch selbst Eis...ohne Zucker ;-)

jxn


@Anck

> Und wenn man mal im Sommer Lust auf einen leckeren

> Eisbecher hat?

Dann hat man ein Problem... ;-)

Verboten ist das nicht - es gibt in der Vollwerternährung keine Verbote - aber du wirst vermutlich an den Reaktionen deines Verdauungssystems merken, daß der Eisbecher eher unerwünscht ist. ;-)

Manche vertragen interessanterweise die Kombination aus Vollwerternährung und Fabrikzucker, die müssen dann entscheiden, ob sie sich das 'gönnen' wollen.

Ich habe insofern Glück, denn in unserer örtlichen Eisdiele gibt es tatsächlich Eis, das mit Honig hergestellt wird und keinen Fabrikzucker enthält. :-) Ansonsten kann man ein Eis auch selbst herstellen, entweder langsam mit einer Eismaschine oder ratzfatz mit gefrorenen Früchten, Sahne und Honig, die man einfach im Mixer püriert.

Ainwck


Boah! Da hast du echt Glück.

Weißt du was komisch ist? Ich habe jetzt 1 Monat auf fast alles süsse verzichtet, einmal bin ich bei der Sojamilch auf den Apfeldicksaft reingefallen und einmal musste ich Schwarzbrot essen, wo Zucker dabei war, weil es als ich es entdeckt hatte, schon zu spät war.

Aber ich merke nicht dass es mir besser geht, bzw. keine Veränderungen. Nicht, dass es mir schlecht ginge, aber ich weiß auch nicht.

S[wee9tWhiterCho-colaxte


also ich hab mich seit ich den faden eröffnet habe wirklich bemüht eure tipps zu befolgen. so ganz 100% hab ich das mit dem zucker weglassen nicht geschafft, aber ich hab meinen tee mit honig gesüßt, biovollkornbrot statt normalem graubrot gegessen, größte teile an fertigprodukten weggelassen (wenn dann statt normalen nudeln vollkornnudeln gegessen) und zudem viel obst und gemüse zu mir genommen. aber das einzige was dabei rausgekommen ist, ist dass ich 2 kilo zugenommen habe und mal wieder ziemlich unreine haut habe, wobei ich vor allem gehofft hatte, dass das weggehen würde. woran könnte das liegen? schwierige fragen, ich weiß, aber vielleicht hat ja jemand ne idee.

jxn


> aber das einzige was dabei rausgekommen ist, ist dass ich 2 kilo

> zugenommen habe und mal wieder ziemlich unreine haut habe,

Das kann unterschiedliche Gründe haben, aber dazu müßte man sich schon genauer anschauen, wie deine Ernährung aussieht. Es gibt einige typische Fallstricke, über die man am Anfang gerne stolpert, wie:

- Fabrikzucker ist nicht nur der Haushaltszucker, sondern auch alle anderen Arten raffinierter Kohlenhydrate, die irgendwo zugesetzt werden. Dazu gehören auch Rohrohrzucker, Ahornsirup, Dicksäfte, usw.

- Normales Vollkornbrot vom Bäcker oder aus dem Supermarkt ist in der Regel keines. sondern ein Imitat. Bei einem echten Vollkornbrot wird Getreide mit hoher Keimfähigkeit frisch vermahlen und vollständig verwendet. Die meisten normalen Vollkornbrote sind konservierte Backmischungen.

- Der Frischkostanteil wird oft vernachlässigt.

Dazu gehören auch Entgiftungs und Ausscheidungsprozesse. Wenn die Haut am Anfang etwas unreiner ist, dann kann das damit zusammenhängen, daß durch die nun besser ablaufenden Stoffwechselprozesse vermehrt Stoffwechselzwischenprodukte ausgeschieden werden, der Körper sinngemäß "entgiftet". Das sollte sich mittelfristig wieder bessern. Empfehlenswert bei Hautproblemen ist auch immer das Meiden des tierischen Eiweißes.

Ahnck


Also zugenommen hab ich auch nicht, vielleicht sogar 1 Kilo ab, aber eine Waage ist nicht so aussagekräftig, da es ja auf die Uhrzeit ankommt, aufs Wasser im Körper etc.

Unreine Haut hab ich auch nicht bekommen.

Ich werde das weiter verfolgen.

AGstiDoxna


Das kann auch mit der Sonne zusammenhängen (unreine Haut). Eben: Entgiften. Man entschlackt dadurch seinen Körper.

Die konventionelle Ernährung enthält einerseits unerwünschte Stoffe (das, was Übergewichtige ansammeln), anderseits zuwenig Nährstoffe (darum geht es schlanken Menschen auch oft schlecht). Mit gesünderer Ernährung kann der Körper besser auf notwendige Nahrungsbestandteile zugreifen, und man nimmt (kurzfristig) um ein notwendiges Maß zu. Übergewicht kann aber trotzdem in Form von abgelagerten überflüssigen Nahrungsbestandteilen bestehen (dazu braucht man Entgiften/Ausscheiden von schädlichen Stoffen).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH