» »

Ich vertrage keinen Alkohol mehr

y1oseAff hat die Diskussion gestartet


ich weiß nicht, ob ich in diesem Forum richtig bin.

Mein Problem: ich bin seit einiger Zeit sehr früh betrunken. Schon drei halbe Liter Bier genügen derzeit für einen Rausch wie einen Kater am nächsten Tag. Das war früher anders.

Woran mag das liegen?

Ich will hier nicht dem Alkoholismus förnen, aber es ist mir unangenehm, weil es einen Kontrollverlust darstellt, wenn man eigentlich glaubt, mehr zu vertragen und dann doch erheblich früher besoffen ist. das ist ja dann auch eine Frage, wie man dann mit den Mengen umgeht.

Antworten
jxn


Besteht der Kontrollverlust nicht schon darin, daß man zum Alkohol greift? ;-)

Unser Organismus verändert sich ständig und da kann es gut sein, daß er Alkohol heute nicht mehr so schnell abbauen kann wie früher. Das könnte man im Grunde als Zeichen einer nachlassenden Leberfunktion ansehen.

yZosefxf


jn

Besteht der Kontrollverlust nicht schon darin, daß man zum Alkohol greift?

Nicht unbedingt. Seit ich Vater bin bzw. siet der Schwangerschaft meiner Freundin habe ich sehr viel weniger Alkohol getrunken als früher, vor allem mengenmäßig. Zwar kommt häufig ein Glas Wein auf den Tisch, aber es bleibt ebend bei diesem Glas oder auch einem zweiten. Das selbe gilt für Bier. Ich gehe derzeit selten in die Kneipe, trinke also selten Bier.

h_cci


Na dann weißt du doch aber warum du weniger verträgst! Wenn man lange weniger oder nichts trinkt, dann verträgt man eben auch weniger als früher wo man viel getrunken hat!

b;ernine-a7x4


Möglich, dass die Leber was hat.

Oder "funktionell" gestört ist.

k2e5ttenr2alxf


:)o Ehrlich ist der Wunsch den ich hier sage:

SCHÖNE FRIEDLICHE OSTERTAGE :)o

T.arzmnäusexrich


Habe es selber erlebt,während meiner Ehe habe ich regelmäßig Bier und auchmal Wein zu mir genommen,das wurde nach der Trennung von meiner Frau noch etwas mehr. Habe dann eine Neue Partnerin kennen gelernt und die war nicht so dafür,das ich mehr oder weniger regelmäßig trinke. Habe also ab sofort weniger getrunken und nun nach etwas über einem Jahr, habe ich auch festgestellt,das ich nichtmehr soviel vertrage.

Muss aber dazu sagen,mir macht das nichts aus und ich fühle mich auch im ganzen etwas gesünder. Ich verzichte aber nicht total auf Alkohol,trinke ab und zu mal ein Bier oder auch ein Glas Wein.

H/ildWema


Kann es ein das du Sport machst das kann auch dazu führen das man weniger vertägt auf einmal ???

mxeph<i:stos br'aut


bist "aus der übung" , würde ich sagen.

mKephis<tos< br=auxt


kenne ich von mir.

ich konnte früher übelst viel schnaps trinken , bin dann hoch erhobenen hauptes zum taxistand und am nächsten tag ging es mir erdewohl.

trinke ich heute 2 bier , muss ich schlagartig ins bett.

liegt wohl daran dass ich 3 tage komplett auf alkohol verzichtet habe und der gewohnheitseffekt fehlt.

tauttKi_frutxti


Kann es ein das du Sport machst das kann auch dazu führen das man weniger vertägt auf einmal ???

Kenne bis jetzt nur den gegenteiligen Effekt. Die meisten Sportler (Vereinsspieler, Hand- bzw. Fussball) vertragen ziemlich viel.

HNildxema


Nein das is quark der Körper stellt sich ja um daher verträgt man in der Umstellungsphase weniger..Klar kann man dies auch iweder trainiern mit Alkoholkonsim das man wieder mehr vertägt!

t^utti_hfruxtti


Bei meinem Post fehlt etwas:

Die meisten Vereinsspieler, die ICH kenne, ...

@Hildema

Worauf bezieht sich dein Post?

H}iyldemxa


8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH