» »

Kopfschmerzen durch Koffein-Entzug/ Basen-Kur

Y/vondne80 hat die Diskussion gestartet


Hallo User!

Seit Samstag mach ich gerade eine Basen-Kur. D. h. ich mache kein Basen-Fasten bei dem ich nur Tee und Gemüsesäfte und sowas trinke, sondern ich ernähre mich für eine Woche ausschließlich basisch. Dazu gehört leider auch, dass ich meinen geliebten Kaffee links liegen lassen muss. Seit Samstag trinke ich also keinen Kaffee mehr :)D Normalerweise trinke ich täglich so 2 oder 3 Tassen (die größeren) Kaffee - allerdings mit viel Milch.

Jetzt hab ich aber auch seit Samstag (seit ich also keinen Kaffee mehr trinke) Kopfschmerzen, die sich auch nicht durch Tabletten in den Griff bekommen lassen. Ich kann aber auch sagen, dass die Kopfschmerzen von Tag zu Tag weniger werden. Heute morgen merk ich zwar auch noch nen leichten Druck, hab aber die Hoffnung, dass das bis heut Abend nicht schlimmer wird.

Kann es sein, dass das Kopfschmerzen durch den "Koffein-Entzug" sind oder sind das gute Entgiftungserscheinungen durch die gesunde Ernährung?

Kennt sich jemand von Euch damit vielleicht aus?

Antworten
A9le'x78r73


Spreche zwar nicht aus Erfahrung, aber habe schon öfters gelesen, dass der Koffein-Entzug häufig mit Kopfschmerzen verbunden ist.

Vielleicht solltest Du nun, das der Entzug bald ausgestanden ist, diese Phase nutzen, um ganz vom Kaffee wegzukommen? *:)

YZv^onwnex80


Ooooh je! Das wär ne heftige Aufgabe für mich :-D Aber ich werd auf jeden Fall versuchen nach der Basen-Woche weniger Kaffee zu trinken...

jXn


> Seit Samstag mach ich gerade eine Basen-Kur. D. h. ich mache

> kein Basen-Fasten bei dem ich nur Tee und Gemüsesäfte und

> sowas trinke, sondern ich ernähre mich für eine Woche

> ausschließlich basisch.

Hilft das denn, wenn du danach wieder zur normalen Ernährung zurückkehrst? Was ißt du denn dann in der Woche?

> Jetzt hab ich aber auch seit Samstag (seit ich also keinen

> Kaffee mehr trinke) Kopfschmerzen, die sich auch nicht

> durch Tabletten in den Griff bekommen lassen.

Das ist völlig normal bei Kaffee-Entzug, auch wenn die Kopfschmerzen bei den meisten erst am dritten Tag einsetzen. Ich kenne das von Seminaren, bei denen kein Kaffee getrunken wird. Pünktlich am dritten Tag kannst du den Leuten ansehen, wer Kaffeetrinker ist und wer nicht. Die Kaffeetrinker sind diejenigen, die aussehen, als hätten sie die letzte Nacht durchgefeiert... ;-)

> Kann es sein, dass das Kopfschmerzen durch den

> "Koffein-Entzug" sind oder sind das gute

> Entgiftungserscheinungen durch die gesunde Ernährung?

Es sind echte Entzugserscheinungen. Kaffee ist eine Genußdroge und das sind die Auswirkungen. Ähnliche Entzugserscheinungen kann es auch schwarzem/grünnen Tee und Fabrikzucker geben.

YBvonpne8L0


Hilft das denn, wenn du danach wieder zur normalen Ernährung zurückkehrst? Was ißt du denn dann in der Woche?

Das dient ja in erster Linie dazu einen übersäuerten Körper wieder auf Normalbasis zu bekommen. Danach darf ich natürlich nicht weiteressen wie vorher, das ist klar. Muss natürlich schon drauf achten, dass mein Essen was Säure und Basen anbetrifft ausgeglichen ist. Das bedeutet z. B. weniger Fleisch und dafür mehr Gemüse und Obst.

YGvonnVe80


Was ißt du denn dann in der Woche?

Hoppla! Hatte ich jetzt vergessen zu beantworten. Du meinst jetzt in der aktuellen Basen-Woche?

Also das Essen besteht hauptsächlich aus FRISCHEM Gemüse und Kartoffeln. Zum Frühstück heut war es z. B. Vollkornknäcke mit Süßrahmbutter und eine Paprika.

Die ersten drei Tage war's recht hart. Jetzt geht es mittlerweile. Obwohl ich mich natürlich sehr drauf freu mal wieder was mit Nudeln zu essen :-D

Zu trinken gibt's basischen Tee, frischgepresste Gemüsesäfte und Wasser.

coosimha83


Hallo!

Kopfschmerzen, die sich auch nicht durch Tabletten in den Griff bekommen lassen.

Was für Tabletten hast du denn genommen? Nahezu alle frei verkäuflichen Schmerzmittel basieren auf Säure-Verbindungen und sollten daher während einer Basen-Kur ebenfalls gemieden werde. So nennt sich der Wirkstoff von Aspirin (ist auch in Thomapyrin und vielen anderen KombiPräparaten enthalten) AcetylsalicylSÄURE (ASS). Viele Schmerzmittel (z.B. Thomapyrin) enthalten als Wirkbeschleuniger Coffein, was bei einer "Kaffee-Entziehungskur" eher kontraproduktiv ist!

Erste Wahl bei Kopfschmerzen ist (wenn möglich) entspannen, vielleicht einige Minuten die Augen schließen und vor Lärm und Stress flüchten und tief durchatmen. Auch hilfreich ist eine kreisende Massage der Schläfen und der Ohrläppchen. Meist lindert das denn Schmerz zumindest ein wenig.

Ansonsten heißt es: Augen zu und durch! Wenn der Kopfschmerz tatsächlich mit dem Koffeinentzug zusammenhängt, wird er nach einigen Tagen nachlassen und irgendwann ganz verschwinden.

Liebe Grüße!

Yevon|nex80


Hallo cosima83!

Ich hatte ne Dolormin genommen. Nachdem ich aber gemerkt hab, dass das nicht funktioniert hab ich es einfach gelassen und die Strategie "Augen zu und durch" gewählt. Heute ist mein Kopfweh auch soweit weg. Ich denke also, ich hab den Koffein-Entzug überstanden :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH