» »

Wieviel Milch (Eiweiss) darf ein Baby/ Kleinkind bekommen?

HIeidix5 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mal wieder einer Frage und versuche es erst mal im Forum Ernaehrung.

Meine Kleine ist 11 Monate alt, gesund, gross (74cm) und ziemlich schlank (8,5kg). Sie isst nicht wirklich viel - Getreideobstbrei morgens, mittags und abends je etwas Gemuese bzw. Gemuese und Fleisch.

Aber Milch liebt sie sehr (auch Milchbrei mit Getreide) - und koennte sich, glaub ich, bald ausschliesslich davon ernaehren.

Ich habe einerseits gehoert, in ihrem Alter sind 600ml pro Tag Milch noch gut und noetig (soviel bekommt sie zur Zeit).

Andererseits hoere ich, dass 10 bis 13 g Eiweiss pro Tag genug sind (fuer die ersten drei Lebensjahre; Empfehlung in Belgien, wo wir leben). 600ml Milch machen schon 10,8 g Eiweiss. Und in den anderen Lebensmitteln ist ja auch Eiweiss...

Ich moechte ihr nicht zu viel geben! (weil das dann auf die Niere geht, zu naechstlichem Durst fuehrt und wohl auch Uebergewicht provoziert....)

Wieviel Milch / Eiweiss gebt ihr euren Kindern?

Weiss jemand, wie die offiziellen Empfehlungen in Deutschland sind?

Danke!

Heidi mit Fiona

Antworten
jxn


Hallo Heidi,

> Ich habe einerseits gehoert, in ihrem Alter sind 600ml pro

> Tag Milch noch gut und noetig (soviel bekommt sie zur Zeit).

Das ist nicht korrekt. Weder ist in diesem Alter noch Milch nötig noch ist Kuhmilch ein gutes Lebensmittel.

> Andererseits hoere ich, dass 10 bis 13 g Eiweiss pro Tag

> genug sind (fuer die ersten drei Lebensjahre;

Orientiere dich doch einfach an der Muttermilch, die man ja als Idealmaß nehmen kann. Die Muttermilch enthält rund 1.5 - 2% natives Eiweiß. Das ist weniger als der Eiweißanteil pflanzlicher Nahrung, der bei 2-2,5% liegt.

> Ich moechte ihr nicht zu viel geben! (weil das dann auf

> die Niere geht, zu naechstlichem Durst fuehrt und wohl auch

> Uebergewicht provoziert... )

Das größte Problem des artfremden tierischen Eiweißes in diesem Alter sind mehr Allergien und Ekzeme.

> Wieviel Milch / Eiweiss gebt ihr euren Kindern?

Unsere Kinder (heute 7 und 9) wurden beide rund neun Monate gestillt und haben danach keine Milch mehr getrunken, sondern normale Mahlzeiten bekommen: Getreide- Gemüse und Obstbreie, Frischkornbreie, frisches Obst und Gemüse. Häufig haben wir einfach unsere normalen Gerichte für sie püriert.

> Weiss jemand, wie die offiziellen Empfehlungen

> in Deutschland sind?

Willst du die Ernährung deines Kindes wirklich nach Tabellen ausrichten? Ich kann dir aus eigener und fremder Erfahrung nur empfehlen, die Nahrung deines Kindes (und deine eigene ;-) ) einfach möglichst naturbelassen zu gestalten. Dann mußt du dir keine Sorgen um Empfehlungen und Tabellen machen.

H*eid|i5


Danke fuer deine Meinung. Kuhmilch bekommt sie noch garnicht, sondern HA2-er... Und ich dachte bisher schon, dass Milch gut ist...

Gestillt habe ich 6 Monate voll und bis letzte Woche noch einmal am Tag.

Freue mich auf mehr Meinungen!

Heidi

Lvitt?leAnRgel-86


Hallo Heidi,

in den ersten 12 Monaten wird keine Kuhmilch empfohlen von Hebammen und Pädiatern. Mein Patenkind wurde 12 Monate gestillt, hat aber natürlich schon Breie etc bekommen, die aber mit Ziegenmilch gemacht waren.

jxn


Hallo Heidi,

> Danke fuer deine Meinung. Kuhmilch bekommt sie noch

> garnicht, sondern HA2-er...

Das ist Kuhmilch - in ihrer minderwertigsten, am höchsten verarbeiteten Form. HA Fertigmilch schützt übrigens keineswegs vor Allergien - im Gegenteil, sie trägt sogar zur Entstehung bei. Es können lediglich keine Symptome auftreten, weil man die Eiweißbestandteile so stark zerstört hat, daß das Immunsystem nicht mehr darauf reagiert.

> Und ich dachte bisher schon, dass Milch gut ist...

Sicher ist Muttermilch gut für das Kind. Genauso wie Kuhmilch gut für das Kalb ist. Aber nach der Säuglingszeit ist es für kein Säugetier mehr vorgesehen, Milch zu trinken - schon gar nicht das einer fremden Art.

> Gestillt habe ich 6 Monate voll und bis letzte Woche noch

> einmal am Tag.

Super! :-)

Wir haben beim Abstillen noch ein paar mal Frischkornmandelmilch zugefüttert, aber gemerkt, das das überhaupt nicht nötig ist. Die Kleinen wollten viel lieber das, was wir auch essen... ;-)

LJittlueAngel$-8x6


Genau...lass dein Kind einfach am Tisch mit essen.

Fertigbabynahrung ist wirklich nicht besonders hochwertig und sollte vermieden werden. Echt klasse, dass du so lange gestillt hast :)^ :)^ :)^

H8eid-i5


ja, danke euch.

Klar weiss ich, dass HA-Milch aus Kuhmilch ist...

Und ich glaube auch nicht, dass sich alle, die ihren Kindern Milch (also Kuhmilch, ja!) geben, irren. Mandelmilch und Frischkornbrei ist keine Alternative fuer uns, da suche ich weiter nach dem Weg dazwischen...

Es ging mir schlicht und einfach um die Eiweissmenge, ob die wohl zu hoch ist, und nicht um Weltanschauliches...

Heidi

j4n


Hallo Heidi,

> Klar weiss ich, dass HA-Milch aus Kuhmilch ist...

Es war halt wenig widersprüchlich, weil du sagtest, sie bekommt keine Kuhmilch.

> Und ich glaube auch nicht, dass sich alle, die ihren Kindern Milch

> (also Kuhmilch, ja!) geben, irren.

Natürlich steht es dir frei, das zu glauben. Ich kann aus Erfahrung nur ein trotziges "Und ob!" dagegen setzen.. ;-)

Realistisch gesehen: Hat die Natur es vorgesehen, daß wir unseren Kindern die Säuglingsmilch einer anderen Tierart geben? Kann das Löwenkind nur gedeihen, wenn es Giraffenmilch bekommt? Die Giraffe nur, wenn sie Tigermilch bekommt?

Natürlich es es kein Problem, dem Kind Kuhmilch zu geben, wenn es das verträgt - nur führt das bei vielen zu Problemen mit Allergien und erhöhter Infektanfälligkeit, deshalb würde ich nie dazu raten.

> Mandelmilch und Frischkornbrei ist keine Alternative fuer uns,

> da suche ich weiter nach dem Weg dazwischen...

Das ist natürlich allein deine Entscheidung. Es war nur als Beispiel gedacht, wie wir das gemacht haben.

> Es ging mir schlicht und einfach um die Eiweissmenge, ob die

> wohl zu hoch ist, und nicht um Weltanschauliches...

Hmmnja, Weltanschauungen haben normalerweise keinen Einfluß auf die Gesundheit...

Ist die Frage mir der Eiweißmenge für dich nun geklärt oder hast du dazu noch Fragen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH